Aktuelle Meldungen

Gemeindeamt Bludesch

Aufgrund einer Weiterbildung bleibt das Gemeindeamt am Dienstag, den 18.06.2019, geschlossen.

 

Wir danken für Ihr Verständnis.

Der Bürgermeister

veröffentlicht am 13.06.2019

Gemeindeamt Bludesch

Mehr Wasser in der Lutz – erhöhte Vorsicht geboten

 

Aufgrund von Bauarbeiten bei der Sperre Gstins muss im Unterlauf der Lutz mit einer erhöhten Wasserführung gerechnet werden.

 

Die illwerke vkw plant die im Jahr 1957 erbaute Sperre Gstins an den Stand der Technik anzupassen und Umbauten vorzunehmen.

Für die Durchführung der Umbaumaßnahmen wird das Kraftwerk Lutz Unterstufe außer Betrieb genommen, der Speicher Gstins entleert und das zufließende Wasser aus dem Kraftwerk Lutz Oberstufe und dem Resteinzugsgebiet über den geöffneten Grundablass der Sperre Gstins abgegeben.

 

Beim Kraftwerk Lutz Oberstufe werden während der Bauarbeiten die zulässigen maximalen Wasseranstiegsgeschwindigkeiten und Vorflutkriterien eingehalten. Jedoch ist während der Baumaßnahmen ab August 2019 bis Ende März 2020 mit erhöhter Wasserführung in der Lutz zwischen der Sperre Gstins und der Mündung der Lutz in die Ill zu rechnen.

 

Der Gehweg über die Zufahrt zur Sperre Gstins wird ab Baubeginn bis zur Fertigstellung der Baumaßnahmen gesperrt.

veröffentlicht am 11.06.2019

Pensionistenverein Bludesch

Apfelblütenfahrt Südtirol der PV Bludesch

 

Einen zweitägigen Ausflug führten die Bludescher Seniorinnen und Senioren ins Val di Sol-Tal. Nach einem gemütlichen Frühstück bei der Bäckerei Ruetz in Schnann besuchten wir das Apfelbaummuseum in Lana. Danach ging es über den Gampenpass nach Cavareno in unsere Unterkunft. Nachmittags hatten wir eine schöne Fahrt durch die Apfelbaumplantagen. Am 2. Tag besichtigten wir das Melinda Apfelkonsortium wo wir einen Einblick in die Verarbeitung der Äpfel bekamen. Dann fuhren wir über den Mendelpass weiter zum Kalterersee wo wir bei herrlichem Wetter auf der Terasse zu Mittag essen konnten. Über den Brennerpass ging es wieder zurück ins Ländle. Danke der Firma Haueis für die Organisation.

veröffentlicht am 11.06.2019

Pensionistenverein Bludesch

Gilbert Thönig feierte seinen 80. Geburtstag

 

Der Pensionistenverband Ortsgruppe Bludesch gratulierte Herr Gilbert Thönig zum 80. Geburtstag.

Zwei Mitglieder des Vorstandes haben dem Jubilar die Glückwünsche im Namen des Vorstands überbracht und hatten einen sehr gemütlichen und lustigen Nachmittag mit dem Geburtstagskind.

Wir wünschen dem Jubilar Gesundheit und dass er noch an vielen gemeinsamen Vereinsaktivitäten teilnehmen wird.

Der Vorstand

veröffentlicht am 11.06.2019

Blumenegger Jungmusik

Am 1. Juni 2019 war es so weit. Wir, die Jungmusik M&M´s bestehend aus den Jungmusikanten der Musikvereine Ludesch, Thüringen und Bludesch fuhren mit 9 Begleitpersonen zu einem 2 tägigen Ausflug nach Scheidegg. Nach der Ankunft in der Sportalm Scheidegg, machten wir uns auf den Weg zu einem 7km langen Orientierungslauf. Mit Kompass, Karte und Funkgerät ausgerüstet mussten wir uns selber den Weg durch den sehr schönen Ort Scheidegg suchen. Dabei waren noch kleinere Hindernisse wie 10m abseilen, über umgefallene Bäume klettern und Flüsse überqueren, eingebaut. Dies war sehr abenteuerlich, aber für uns Dorfkinder natürlich kein Problem. Nach einer Stärkung am Abend gab es noch einen Spieleabend mit anschließender Preisverteilung. Am nächsten Tag begaben wir uns nach dem Frühstück zum Reptilienzoo. Dort hatten wir eine sehr interessante Führung und durften die Reptilien nicht nur anschauen, sondern auch anfassen und streicheln. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es dann wieder Richtung Ländle. Wir hatten einen sehr schönen, erlebnisreichen Ausflug und möchten uns auf diesem Wege nochmals bei unseren zwei Gönnern bedanken, die uns nicht nur begleitet haben, sondern unseren Ausflug auch finanziell unterstützt haben!

veröffentlicht am 11.06.2019

KLAR! im Walgau

Immer weniger Grund für ein gutes Klima?

Was Raumplanung und Bodenschutz mit Klimawandelanpassung zu tun haben

 

Auftakt –

KLAR! im Walgau

 

Montag, 17. Juni 2019

Ramschwagsaal Nenzing

 

KLAR! steht für Klimawandel- Anpassungsmodellregion und ist ein Förderprogramm des österreichischen Klima- und Energiefonds und dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT).

 

Ziel ist es Gemeinden und Regionen zu unterstützen, sich mit den Folgen des Klimawandels zu befassen und sich dadurch vor den Risiken zu wappnen, aber auch mögliche Chancen auszuloten.

 

Die Regio Im Walgau startet dieses Jahr als KLAR!-Region.

In einem ersten Schritt wird auf Basis der regionalen Klimadaten ein Konzept zur Klimawandel-anpassung erstellt und daraus abgeleitet konkrete Maßnahmen erarbeitet, welche in den nächsten Jahren gesetzt werden.

 

Alle sind herzlich eingeladen sich zu informieren und sich miteinzubringen!

 

20.00 Uhr Begrüßung

Florian Kasseroler (Obmann der Regio Im Walgau, Bürgermeister Nenzing)

 

Input zu KLAR!

Birgit Werle (Geschäftsführerin Regio Im Walgau) und

Marina Fischer (KLAR!-Managerin Im Walgau)

 

20.15 Uhr Vortrag von O. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber

Immer weniger Grund für ein gutes Klima?

Was Raumplanung und Bodenschutz mit Klimawandelanpassung zu tun haben

 

20.45 Uhr Vorstellung und Schlussimpuls der Klimawandler

Georg Dygruber und Karl Forcher (Lebenswerte Gemeinde)

 

21.00 Uhr Abschluss

 

Im Anschluss wird zu einem Umtrunk und weiterem Austausch eingeladen.

 

Keine Anmeldung erforderlich.

 

Nähere Informationen gibt’s auch unter https://wiki.imwalgau.at/wiki/KLAR_Im_Walgau

veröffentlicht am 06.06.2019

Militärkommando Vorarlberg - Walgaukaserne Bludesch

Übungswoche auf der Furkla Alpe

 

Diese Woche, 04. Juni 2019 bis 07. Juni 2019, übt das Hochgebirgs-Jägerbataillon 23 zusammen mit dem Jagdkommando auf der Furkla Alpe und Umgebung den Ernstfall. Die Soldaten trainieren verschiedene Szenarien, wie Waffenschmuggel oder Rückzugsort einer terroristischen Gruppierung im schwierigen Gelände. Ziel der Übung ist auf einer Seite die Zusammenarbeit mit dem Jagdkommando und auf anderer Seite die Einsatzbewältigung im Gebirge. Zugleich bildet die Übung den Abschluss für 56 Grundwehrdiener, die im Jänner 2019 eingerückt sind.

veröffentlicht am 04.06.2019

Militärkommando Vorarlberg - Walgaukaserne Bludesch

Information

 

Am 13. und 18.06.2019 finden beim Gruppenübungsplatz Auwald von 8-22 Uhr diverse Übungen mit ca. 50 Soldaten statt.

 

Wir danken für Ihr Verständnis.

veröffentlicht am 04.06.2019

KiBeBlu – Kinderbetreuung Bludesch

Ein neues Waldsofa für Bludescher Kinder

 

Bereits seit Jahren besuchen Schnäggahüsle- und Kindergartenkinder mindestens einmal in der Woche den Bludescher Wald. Dort spielen, erkunden und essen sie unter freiem Himmel und lernen einen liebe- und respektvollen Umgang mit Pflanzen und Tieren.

 

Beliebtes Ziel für diese Ausflüge ist das 2013 erbaute Waldsofa der Kinderbetreuung Bludesch. Leider setzten Wetterkapriolen und Borkenkäferbefall dem Bludescher Auwald in jüngester Vergangenheit sehr zu, weshalb rund um den bisherigen Standort des Waldsofas gerodet werden musste. In Absprache mit der Agrargemeinschaft Bludesch gelang es nun, einen neuen wunderbaren Platz zu finden. Für den Neubau trafen sich - ausgerüstet mit Werkzeug und zwei Traktoren - engagierte Eltern und Kinder der Kinderbetreuung Bludesch und der Sonnenwichtelgruppe des Kindergartens.

 

Angekommen am neuen Standort wartete viel Arbeit - galt es doch das Waldsofa auszumessen, zahlreiche Holzpfähle in den Waldboden zu schlagen und ausreichend Äste für das "Befüllen" zu suchen. Tatkräftige Unterstützung erhielten die fleißigen Helfer von Agrarobmann Wolfgang Hartmann, der es sich nicht nehmen ließ, selbst mit anzupacken. Nach getaner Arbeit nahm die ganze Mannschaft stolz im Waldsofa Platz und stärkte sich mit einem vor Ort zubereiteten Gemüseeintopf von der Feuerstelle.

 

Ein herzliches Dankeschön den Betreuerinnen der Kinderbetreuung und des Kindergartens, den Eltern und Kindern, der Gemeinde Bludesch für die finanzielle Unterstützung und der Agrargemeinschaft Bludesch.

veröffentlicht am 04.06.2019

Malwettbewerb gewonnen !

Die Vorarlberger Landesregierung hat zum traditionellen Muttertags-Malwettbewerb eingeladen und Frau Gehrmann Svenja hat den 1. Platz gewonnen!

Bürgermeister Michael Tinkhauser gratulierte recht herzlich.

veröffentlicht am 28.05.2019

I koof im Dorf, weil ...

… ich Nahversorger unterstützen möchte. Diese kann ich bequem zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen.

Andrea Eller, Bludesch

veröffentlicht am 28.05.2019

Haussammlung Lebenshilfe Vorarlberg

Die Lebenshilfe Vorarlberg wird im Juni 2019 ihre Haussammlung im Ortsgebiet Bludesch-Gais durchführen.

Der Bürgermeister

veröffentlicht am 28.05.2019

Gemeinde Bludesch - Wahlergebnis Europawahl 2019

Das Wahlergebnis für die Gemeinde Bludesch ist unter folgendem Link als PDF verfügbar: Wahlergebnis Europawahl 2019

veröffentlicht am 27.05.2019

Freizeitplatz Oberfeld Bludesch

Die Eröffnung wird aufgrund der Wettervorhersage
ABGESAGT !!!

veröffentlicht am 23.05.2019

Einladung zur 27. Sitzung der Gemeindevertretung

Einladung zu der am Dienstag, 28.05.2019 um 19.30 Uhr im Gemeindeamt Bludesch stattfindenden 27. Sitzung der Gemeindevertretung

 

Tagesordnung:

 

01. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
02. Genehmigung der Verhandlungsschrift der 26. Gemeindevertretungssitzung
03. Rechnungsabschluss 2018
a) Präsentation Projekt „Campus Bludesch“
b) Präsentation Projekt „Freizeitplatz Oberfeld“
c) Bericht des Prüfungsausschusses
d) Beratung und Beschlussfassung
04. Asphaltierungsarbeiten (Teilflächen der öffentlichen Verkehrsflächen „Schulgasse“ und Farbgasse“) – Abtretung des Beschlussrechtes an den Gemeindevorstand – Beratung und Beschlussfassung
05. Änderung des Flächenwidmungsplanes betreffend die GSt-Nr. 638/12, 638/13, 638/14, 638/15 und 638/16 KG Bludesch – Einleitung des Umwidmungsverfahrens – Beratung und Beschlussfassung
06. Berichte
a) Bürgermeister
b) Regio im Walgau
c) Gemeindevorstand
d) Ausschüsse / Arbeitsgruppen
07. Allfälliges

 

Der Bürgermeister
Michael Tinkhauser

veröffentlicht am 23.05.2019

Kleiderstube Walgau Gaisbühel

Im Moment ist unser Lager bei der Kleiderstube Walgau gut gefüllt und deshalb bitten wir um Verständnis, dass wir bis auf weiteres keine Waren mehr annehmen können.

 

Während den Sommerferien halten wir unsere Kleiderstube geschlossen.

veröffentlicht am 21.05.2019

Karateclub Blumenegg - 3 x Edelmetell für Nigsch Adrian

Nach der erfolgreichen ÖM, 2x Gold, ging es für Nigsch Adrian gleich zum nächsten Wettkampf. Für das Leistungszentrum Vorarlberg startete er beim int. Euro Cup in Zell am See. Rund 700 Sportler aus 19 Nationen waren zu diesem Event angereist. Zum Auftakt startete er in der Klasse U16 -70kg. Nach 2 Siegen gegen Kontrahenten aus Kroatien und Tschechien unterlag er im Halbfinale dem Slowenen mit 2:0 und sicherte sich damit den 3. Rang. Weit besser ging es im Bewerb Open. Nach klaren Siegen über die Kämpfer aus der Schweiz 4:0, Slowakei 4:0, Dänemark 4:1 und im Halbfinale den Schweizer 2:0, zog er souverän ins Finale ein. Dort stand er seinem Gegner aus Tschechien gegenüber. Am Ende eines spannenden Kampfes stand es 3:2 für Adrian. Mit diesem Sieg holte er Gold für Vorarlberg und den Karateclub Blumenegg. 2 Medaillen hatte Adrian nun schon erkämpft aber es ging noch weiter. Im Teambewerb erkämpfte er sich mit seinen Kollegen, Hamsat Israilov und Jannick Böhler den 2 Rang und holte damit seine 3 Medaille an diesem Tag ab!

 

Ergebnisse:

1 Rang                  Kumite U16 Open            34 Starter aus 6 Nationen

2 Rang                  Kumite Team U16            5 Teams aus 4 Nationen

3 Rang                  Kumite U16 -70kg            10 Starter aus 6 Nationen

 

Der Vorstand, die Trainer und der Verein gratulieren Adrian zu diesem tollen Erfolg!

veröffentlicht am 21.05.2019

Öffentliche Bücherei Bludesch

„Am Anfang ist immer ein Bild in meinem Kopf…“

 

meinte eine der PreisträgerInnen des 4. Literatur-Nachwuchs-Wettbewerbs im Walgau im Interview anlässlich der Preisverleihung, die am 17. Mai 2019 im Bludescher Kronensaal über die Bühne ging. Unter mehr als 90 eingereichten Texten wurden von einer fachkundigen Jury in zwei Gruppen die jeweils 10 Bestplatzierten mit Preisen ausgezeichnet.

 

In der Kategorie „VolksschülerInnen“ begeisterten Jacob Amann (Satteins, 7 Jahre) mit seinem Katzengedicht „Fratz!?“, Maria Bruggmüller (Bludesch, 8 Jahre) mit einer phantasievollen Erzählung über ihr Lieblingshäschen „Rosetta, die Superheldin“ und Melina Bösch (Ludesch, 9 Jahre) mit ihrem spannenden Märchen „Wo sind Camilla und die Küken?“.

 

In der Kategorie „MittelschülerInnen/Gymnasiasten“ belegten Anouk Pichler (Bludenz, 15 Jahre) mit der eisig-schönen Liebesgeschichte „Dieser eine Moment im Winter“, Thomas Zerlauth (Thüringen, 11 Jahre) mit der fantastischen Erzählung „Die Verwandlung“ und Miriam Bruggmüller (NMS Nenzing, 12 Jahre) mit der Krimigeschichte „Mein neues Leben“ die Podiumsplätze.

 

Musikalisch umrahmt wurde die Preisverleihung von einigen Schülerinnen und Schülern der Volksschule Bludesch und von Trompetern von POOL Trompeten der Musikschule Walgau. Rund 200 Teilnehmer, Freunde, Verwandte und Bekannte sowie Literaturinteressierte ließen die Preisverleihung mit kulinarischen Köstlichkeiten vom Team der Bücherei Bludesch genüsslich ausklingen.

 

Unsere Büchereiöffnungszeiten:

Montag: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Mittwoch: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Freitag: 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr

veröffentlicht am 21.05.2019

Bewegungskindergarten am Sunnabühel Gais - Muttertag

Am Freitag, den 10.05.19, feierten wir im Bewegungskindergarten am Sunnabühel unsere Muttertagsfeier.

 

Die Mamas bekamen von den Kindern ein Frühstück. Anschließend gab es gemeinsame Stationen => Handmassage / „Fotobox“ / Kratzbilder – Bilderrahmen / Puzzle – Parcour

 

Zum Abschluss erhielten sie eine Medaille.

 

Bei der Übergabe wurden die Mamas mit einem Lied und einem Gedicht überrascht.

 

Es war ein toller Vormittag

veröffentlicht am 21.05.2019

Blumenegger Musikvereine

„4 Vereine, 1 Ziel“

 

Unter diesem Motto veranstaltete die Jungmusik „music mixers“ mit den Blumenegger Musikvereinen Thüringen, Ludesch und Bludesch einen Dämmerschoppen.

 

Der Wettergott meinte es gut mit uns, und so durften die M&M´s den Abend bei Sonnenschein eröffnen.

 

Obmann Johannes Köfler gratulierte den Jungmusikanten zu der tollen Veranstaltung und wünscht dem zahlreich erschienenen Publikum einen unterhaltsamen Abend.

 

Nach dem großartigen Programm der music mixers präsentierte der Bürgermusikverein Bludesch ihr abwechslungsreiches Programm.

 

Anschließend gab der Musikverein Thüringen zusammen mit dem Musikverein Schlins ihr Programm zum Besten.

 

Diese zwei Musikvereine musizieren immer wieder zusammen – so auch beim Dämmerschoppen.

 

Also eigentlich hieß es schlussendlich „5 Vereine, 1 Ziel“.

 

Die Harmoniemusik Ludesch rundete schließlich den abwechslungsreichen und musikalischen Abend ab.

 

Die Musikvereine ließen den angebrochenen Abend noch bis in die späteren Stunden ausklingen.

 

Die music mixers können auf einen erfolgreichen Dämmerschoppen zurückblicken und bedanken sich bei allen Besuchern für den erfolgreichen Abend.

veröffentlicht am 21.05.2019

Gemeinde Bludesch - 90. Geburtstag von Herrn Dipl.-Kfm. Dr. Guntram Jussel

Anlässlich seines 90. Geburtstages gratulierte Bürgermeister Michael Tinkhauser recht herzlich dem Ehrenringträger der Gemeinde Bludesch, Herrn Dipl.-Kfm. Dr. Guntram Jussel.

veröffentlicht am 14.05.2019

Karateclub Blumenegg - Nigsch Adrian holt 2x Gold bei dem ÖM

Nigsch Adrian vom Katareclub Blumenegg startete am 11.05. bei den Österreichischen Nachwuchs Meisterschaften in Fürstenfeld. Nach dem unglücklichen Erstrundenaus bei der Youth League in Zypern letzte Woche war an diesem Wochenende Wiedergutmachung angesagt. In der Favoritenrolle startete Adrian in der Klasse U16 -70 kg und wurde seiner Rolle mehr als nur gerecht. Nach einem eher ruhigen Auftaktsieg mit 3:1 legte er richtig los. In der 2. Runde beendete er seinen Kampf vorzeitig mit 9:1. Im Finale stand er, voll motiviert, seinem Gegner aus der Steiermark gegenüber. Auch diesen Kampf entschied Adrian vorzeitig für sich mit 8:0 Punkten und zeigte dabei perfekte Techniken. 1 Stunde später ging er für das Leistungszentrum Vorarlberg in den Teambewerben an den Start. Auch dort blieb er seiner Favoritenrolle gerecht und gewann beide Kämpfe souverän! Somit sicherte er sich mit dem Team die 2. Goldene an diesem Tag. Perfektes Wochenende! 5 Kämpfe, 5 Siege, 2x Gold!

 

Für den 9 platzierten der EM geht es aber gleich weiter! Schon am kommenden Wochenende ist er wieder für das Leistungszentrum beim Euro Cup in Zell am See im Einsatz! Dort startet er in den Klassen, U16 -70kg, im Open und im Team!

 

Der Verein und die Trainer gratulieren zu diesem tollen Erfolg!

veröffentlicht am 14.05.2019

Blumenegg-Gemeinden - „I koof im Dorf und bin sanft mobil 2019” startet wieder!

In unserer Region gibt es viele hochwertige Produkte und Dienstleistungen im nahen Umkreis. Es ist nicht immer nötig das Auto zu benutzen. Probiers amol: Koof im Dorf und mach deine Besorgungen mit dem Bus, Rad oder zu Fuß! Regionales Einkaufen und umweltbewusste Mobilität sind gut für die Region und für Deine Gesundheit!

 

Vom 13. Mai bis zum 13. Juli 2019 findet bereits zum 5. Mal die erfolgreiche Aktion in der e5-energieregion Blumenegg statt. Regionale Nahversorgung und Dienstleistungen sowie sanfte Mobilität stehen bei „I koof im Dorf“ im Mittelpunkt. Mittels Sammelpass und Gewinnspiel sollen wieder möglichst viele Bürgerinnen und Bürger der Region motiviert werden, vor Ort einzukaufen und vermehrt umweltbewusste Verkehrsmittel statt dem eigenen Auto zu nutzen.

 

„I koof im Dorf…

Wer also von Mitte Mai bis Mitte Juli 2019 mit dem Bus, per Rad oder zu Fuß bei einem der teilnehmenden Nahversorger/Dienstleister vorbei schaut, kann Stempel in einem Sammelpass sammeln. Teilnehmende Betriebe erkennt man am Aktionsplakat im Eingangsbereich.

 

Sammelpässe gibt es im Gemeindeamt oder direkt bei den teilnehmenden Betrieben und können dort auch, wenn sie vollständig gestempelt sind, abgegeben werden. Unter allen Teilnehmern werden auch heuer wieder tolle Preise in jeder Gemeinde der Region Blumenegg verlost.

 

Heuriger Hauptpreis ist ein Einkaufsgutschein in der Region im Wert von EUR 500,-

 

Oberstes Ziel der e5 Aktion „I koof im Dorf und bin sanft mobil“ ist es, den Energieverbrauch und die Emissionen in der Region zu reduzieren, darüber der Energieautonomie wieder ein Stück näher zu kommen und die Lebensqualität für alle zu erhöhen.

 

Alle an der Organisation beteiligten Mitarbeiter und Betriebe freuen sich auf die Aktion und viele Mitmacher und Mitmacherinnen!

veröffentlicht am 07.05.2019

Gemeinde Bludesch - Ein Freizeitplatz für alle!

Der Freizeitplatz Oberfeld Bludesch wurde im Herbst des Vorjahres fertiggestellt und wird seither auch schon eifrig genutzt. Er ist Treffpunkt für Jung und Alt und Ort für Spiel, Spaß, Naturgenuss und Erholung. Mit einem gemeinsamen Fest wollen wir den Freizeitplatz jetzt auch offiziell eröffnen. Im Namen der Gemeinde, der teilnehmenden Vereine und aller Helfer und Sponsoren lade ich dazu herzlich ein! Kommen Sie vorbei und nehmen Sie den Freizeitplatz in Augenschein.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Ihr Bürgermeister: Michael Tinkhauser

 

Bewirtung durch die Funkenzunft

 

Samstag, 25.05.2019

 

PROGRAMM:

ab 10.30 Uhr - Fußballturnier der Knirpse

Bludescher Kindergärtler und Schüler der Volksschule auf den Spuren von Messi und Alaba.

Betreut von der Funkenzunft Bludesch, angefeuert von Geschwistern, Eltern, Großeltern und Fans

aus ganz Bludesch.

 

ab 13.30 Uhr - Vereinsmesse und Energie-Rallye

Zahlreiche Bludescher Vereine und die Teams der e5-Energieregion Blumenegg stellen sich und ihre

Arbeit vor. An den Ständen gibt es für richtige Antworten auf diverse Fragen Stempel in den Stempelpass. Wurden ausreichend Stempel gesammelt, nimmt man an der Verlosung toller Preise teil: Als Hauptpreise winken ein Besuch im Center Parcs Park Allgäu und eine Tour mit Husky-Toni. Die Preise werden zur Verfügung gestellt von Tomaselli-Gabriel Bau, UBC GmbH, von der Gemeinde Bludesch sowie vom LEADER geförderten e5-Jugendprojekt.

 

ab 17.00 Uhr

offizielle Eröffnung des Freizeitplatzes

Preisverleihung Fußballturnier, Verlosung der Preise zur Vereins- und Energie-Rallye unter den anwesenden Teilnehmern. Im Anschluss spielt die Jugendband „ungifted“

veröffentlicht am 07.05.2019

Militärkommando Vorarlberg - Walgaukaserne Bludesch

Information Übungstätigkeiten

 

Vom 14. bis 23. Mai 2019 wird es in der Zeit von 9-21 Uhr beim Gruppenübungsplatz Au vermehrt zu Übungstätigkeiten seitens des Militärkommando Vorarlberg geben.

 

Wir danken für Ihr Verständnis.

veröffentlicht am 07.05.2019

Öffentliche Bücherei Bludesch

Erfolgreiche Vortragsreihe

 

Mit viel Engagement haben sich die drei Vortragenden Dr. Anna Zech, Dr. Stefan Müller und PT Stafan Compoj in unserer Reihe „I luag uf mir, i luag uf di, i luag dazua“ eingebracht. Es gab viel Wissenswertes zu hören und Praktisches zu sehen. Viele interessierte ZuhörerInnen konnten Einblick in ihre Arbeit bekommen und Fragen stellen. Herzlichen Dank an alle drei für ihre Beiträge und dem Publikum für ihr Kommen. In zwei Jahren gibt es vielleicht die nächste Vortragsreihe.

veröffentlicht am 07.05.2019

Öffentliche Bücherei Bludesch

Die Gewinner des Literatur-Nachwuchswettbewerbs im Walgau stehen fest

 

Der Literatur-Nachwuchswettbewerb, von Anni Mathes ins Leben gerufen, findet heuer zum vierten Mal statt. Mehr als 90 schreibfreudige Schülerinnen und Schüler im Alter von 6 bis 16 Jahre haben ihre Texte eingereicht. Die fachkundige Jury, bestehend aus Mundartdichterin Anni Mathes, VS-Lehrerin und Mundartdichterin Astrid Marte, Germanist Manfred Woschitz und NMS Direktor Norbert Müller hatten es nicht leicht, die Gedichte und Geschichten der Kinder und Jugendlichen zu bewerten.

 

Die Preisverleihung findet am Freitag, dem 17. Mai 2019, um 18 Uhr im Kronensaal in Bludesch statt. Sie wird musikalisch umrahmt von einigen Schülerinnen und Schülern der Volksschule Bludesch und von Trompetern von POOL Trompeten der Musikschule Walgau. Im Anschluss wird das Literaturfest mit Bewirtung gemütlich ausklingen.

 

Alle Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer, deren Familien, Freunde und Bekannte und alle Interessierten sind zur Preisverteilung sehr herzlich eingeladen.

 

Unsere Büchereiöffnungszeiten:

Montag: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Mittwoch: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Freitag: 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr

veröffentlicht am 07.05.2019

Haussammlung

Die gemeinnützige Privatstiftung Vorarlberger Landeszentrum für Hörgeschädigte führt im Monat Mai die jährliche Haussammlung durch.

 

Der Bürgermeister

veröffentlicht am 30.04.2019

Gemeinde Bludesch - 90. Geburtstag von Frau Paulina Ammann

Bürgermeister Michael Tinkhauser gratulierte Frau Ammann Paulina recht herzlich zu ihrem 90. Geburtstag.

veröffentlicht am 30.04.2019

Bewegungskindergarten am Sunnabühel Gais - Ostern

Am Freitag - vor den Osterferien gab es im Bewegungskindergarten Am Sunnabühel eine kleine Osterfeier.

Das Bilderbuch „Jesus ist auferstanden“ wurde wiederholt und anschließend spielten die Kinder die Geschichte vom Barmherzigen Samariter.

Neben dem Gedicht wurde das Lied „Hoppel Hase Hans“ gesungen.

Zum Abschluss bekamen sie die selbstgemachten Zopfkränze mit nach Hause.

Am Osterdienstag kam das große Highlight. Der Osterhase hüpfte durch den Garten und versteckte tolle Geschenke für die Kinder.

veröffentlicht am 30.04.2019

Karateclub Blumenegg

Beim Start auf dem Int. Dornbirner Karatecup am 27.04.2019 wieder erfolgreich! 2 x Gold, 1 x Silber!

 

Beim Int. Dornbirner Karatecup in der Messesporthalle starteten David Nigsch und Jannis Leiter im Bewerb Kata Individual Male U12. Leider musste sich David in der ersten Runde geschlagen geben. Jannis verlor leider auch in der ersten Runde, konnte jedoch noch in der Trostrunde um den 3. Rang kämpfen. Leider verlor er diesen Kampf ebenfalls. Bei den Kumite Bewerben starteten unsere Sportler Adrian und David Nigsch, Jannis Leiter und Valentin Sonderegger. Valentin musste sich im ersten Kampf mit 0:9 geschlagen geben. Der erste Gegner von David war nicht am Start und somit ging die erste Runde 8:0 an David. Beim zweiten Kampf konnte David mit 6:1 gewinnen und stand somit im Finale. Im Finale musste sich David mit 7:2 gegen einen starken Gegner geschlagen geben. 


Adrian Nigsch konnte in der ersten Runde gegen einen Sportler aus Deutschland mit 6:0 Punkten. Mit einem 3:0 für Adrian in der zweiten Runde war der Finaleinzug gesichert! Bei einem spannendem Finale entschied  Adrian durch eine 3 Punkte Technik, ca. 10 Sekunden vor Kampfende den Kampf für sich.

Im Teambewerb traten die drei Sportler aus Vorarlberg Nigsch, Strbac und Israilov gegen das Team Deutschland an. Dieser Bewerb konnte auch für Vorarlberg entschieden werden. 1. Rang für das Team aus Vorarlberg. Gratulation!

veröffentlicht am 30.04.2019

Karateclub Blumenegg

Adrian erkämpfte sich beim Randori in Waldmichelbach (Mannheim) am 19.04.2019 eine Bronzemedaille!

 

Beim top besetzten Turnier mit über 500 Sportler aus 105 Vereinen und 15 Nationen, konnte Adrian in der Klasse Kumite Cadets -70 kg aufzeigen.
Nach einem 4:0 in der ersten und 8:0 in der zweiten Runde, verlor Adrian den dritten Kampf leider knapp mit 0:1. Die vierte Runde wurde mit 2:0 wieder gewonnen! Leider ging die fünfte Runde, welche um den Platz 3A oder 3B entschied, mit 1:2 verloren. Mit diesen tollen Ergebnissen sicherte sich Adrian den dritten Platz.

veröffentlicht am 30.04.2019

Blumenegg-Gemeinden - Blumenegg im 1. Weltkrieg

Mehrere Jahre lang haben sich die „Freunde der Geschichte Blumeneggs” intensiv mit den Auswirkungen des 1. Weltkriegs auf die Region auseinandergesetzt. Entsprechend stolz präsentierten sie am 13. April ihr 276 Seiten starkes Buch zum Thema.

 

Die Initiative für das Gemeinschaftswerk mit dem Titel „Faszination - Wirklichkeit - Ernüchterung” war von den Ludescher Gemeinde­archi­varen Wilfried Ammann, Johannes Wucher und Manfred Sutter ausgegangen. Sie hatten bereits 2016 die Geschichtsinteressierten der Region an einen Tisch geholt. Unter kompetenter Leitung durch die Altacher Historikerin Mag. Simone Drechsel war 2016 eine Ausstellung zum Thema aufbereitet worden. In der Folge haben die Blumenegger jede Menge weitere Briefe, Tagebücher und andere Erinnerungsstücke zur Verfügung gestellt, welche noch tiefere Einblicke in die Zustände damals erlaubten. Rund zwanzig Autoren haben sich für das gemeinsame Buch intensiv etwa mit der Kindheit damals, der Situation der Frauen, der Rolle der Kirche, der wirtschaftlichen Not, den Truppenkörpern oder dem Bau der Raggalerstraße durch Kriegsgefangene auseinandergesetzt. Ihre Erkenntnisse präsentierten sie bei einer eindrucksvollen Veranstaltung in der Villa Falkenhorst in Thüringen. Der angesehene Historiker Mag. Meinrad Pichler, der ebenfalls einen Beitrag für das Buch verfasst hat, ging in seiner Festrede vor allem darauf ein, wie die Menschen damals von den Offizieren getäuscht wurden, wie diese Kriegs-Euphorie entstehen konnte, die rasch der großen Ernüchterung wich. Kurt Weitgasser bedankte sich im Namen der Freunde der Geschichte Blumeneggs bei allen Beteiligten sowie den Sponsoren, die das Buch ermöglichten. Ein Ensemble der Musikmittelschule Thüringen gestaltete den Abend musikalisch. 

 

Interessierte haben noch drei weitere Gelegenheiten, mit den Autoren direkt in Kontakt zu treten: Das reich illustrierte Buch wird am 30. April ab 19 Uhr im Kellertheater Lampenfieber Bludesch, am 11. Mai um 18 Uhr im Gemeindesaal Thüringerberg und am 29. Mai um 18 Uhr im Gemeindezentrum Ludesch vorgestellt. Es ist um 25 Euro im Gemeindeamt erhältlich.

veröffentlicht am 30.04.2019

Mobiler Hilfsdienst Blumenegg

Wechsel in der Einsatzleitung des MOHI Blumenegg

 

Seit Januar 2016 war Otto Mayr als engagierter Einsatzleiter beim Mobilen Hilfsdienst Blumenegg sowie als Case Manager in der „Beratungsstelle für Pflege und Betreuung“ im IAP an der Lutz tätig. Da er sich jetzt vollständig dem Case Management, welches nun im Sozialsprengel Bludenz integriert ist, widmen wird, wurde er am 15. April 2019 bei einem gemeinsamen Mittagessen mit den Bürgermeistern Michael Tinkhauser und Harald Witwer, dem Kassier Anton Egger sowie der neuen Einsatzleitung Gerda Marte-Zerlauth mit einem kulinarischen Gruß aus der Region verabschiedet.

 

Frau Marte-Zerlauth hat die Leitung des Mobilen Hilfsdienstes Blumenegg seit März 2019 übernommen: „Mir ist es ein persönliches Anliegen, die ambulante Betreuung und Pflege zuhause in der gewohnten Umgebung zu unterstützen. Ich sehe den Mobilen Hilfsdienst neben anderen Institutionen, wie beispielsweise der Hauskrankenpflege, als wichtige Säule, um dies zu ermöglichen. Ich freue mich daher sehr über die neue berufliche Herausforderung und die Möglichkeit, in einem tollen Team von Helferinnen und Helfern mitzuarbeiten. Auch sehe ich unseren Tagestreff, welcher am Montag und Freitag von 14 Uhr bis 17 Uhr und am Mittwoch von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet hat, als wichtige Ergänzung, um soziale Kontakte zu ermöglichen und pflegenden Angehörigen Entlastung zu bieten.“

veröffentlicht am 30.04.2019

Gemeinde Bludesch

Das Gemeindeamt bleibt am Freitag, den 26.04.2019 aufgrund des Gemeindeausfluges geschlossen.

Der Bauhof bleibt am Samstag, den 27.04.2019 ebenfalls geschlossen.

Der Bürgermeister

veröffentlicht am 18.04.2019

85. Geburtstag von Frau Ulmer Hilda

Bürgermeister Michael Tinkhauser gratulierte recht herzlich zum 85. Geburtstag von Frau Ulmer Hilda.

veröffentlicht am 18.04.2019

Gemeinde Bludesch

„Plastiksäckle? -bruch i net!“

 

Im Rahmen unserer Diplomarbeit verkaufen wir, Patricia Jenni und Daniela Konzett, in Zusammenarbeit mit dem Energieinstitut und dem Landesprogramm „e5“ unsere umweltfreundlichen Stofftaschen.

Mithilfe von fleißigen Näherinnen und Stoffsponsoren werkten wir viele verschiedene Taschen, die wir bereits am 01.12.2018 am Adventsmarkt in Bludesch verkauft haben. Zusätzliche legten wir unsere Stofftaschen auch in der Gemeinde Bludesch und in der Bäckerei Stuchly (Gais, Thüringen, Bludesch) auf, wo sie weiterhin erhältlich sind. Des Weiteren brachten wir unser Stofftaschenprojekt auch in die Gemeinde Thüringen, dabei meldeten sich einige engagierte Näherinnen, um uns in unserem Projekt zu unterstützen. Aktuell sind die e5-Stofftaschen nun auch im Spar und in der Blumenegg Apotheke in Thüringen erhältlich. Um das Stofftaschenprojekt weiterführen zu können, sind wir auf die Hilfe freiwilliger NäherInnen angewiesen. Somit starten wir einen weiteren Aufruf, um mehr NäherInnen für unser soziales und umweltfreundliches Projekt dazuzugewinnen. Falls Sie Interesse an der Unterstützung unseres Stofftaschenprojektes haben, wenden Sie sich gerne an Patricia Jenni unter der Nummer 0650/ 2625540 oder der Mailadresse patricia.jenni@gmx.at. Wir freuen uns über jede Unterstützung.  

veröffentlicht am 18.04.2019

Bürgermusikverein Bludesch - 1. Frühjahrskonzert war ein voller Erfolg

Am 06. April 2019 veranstaltete der BMV Bludesch zum ersten Mal das Frühjahrskonzert.

 

Die M&M´s (Jungmusik von Bludesch, Thüringen und Ludesch) eröffneten das Konzert mit Bravour. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei Jasmin Ritsch, Dirigentin der M&M´s bedanken und zum großartigen Programm gratulieren.

 

Anschließend führte Kapellmeister Wolfgang Bachmann durch seine Stückauswahl mit den Musikanten des BMV Bludesch die Besucher in nasse Gebiete. Das Konzert stand nämlich ganz im Zeichen des Wassers.

 

Von der Ballade, über Stücke aus Disneyfilmen wie zum Beispiel „Under the Sea“ (Arielle, die Meerjungfrau) oder „Beyond the Sea“ (Findet Nemo) bis hin zum Konzertmarsch. Der Bürgermusikverein Bludesch präsentierte sich von der besten Seite.

 

Die Musikantin Anna-Lena Schnetzer musizierte nicht nur auf der Klarinette, sondern zeigte dem Publikum beim Stück „My heart will go on“, dass Sie auch mit ihrer Stimme verzaubern kann.

 

Die Obfrauen Carmen und Ramona bedankten sich nicht nur bei Kapellmeister Wolfgang Bachmann für seine tolle Arbeit, sondern wurden auch von den Musikanten mit einem kleinen Dankeschön überrascht. Für den Bürgermusikverein Bludesch war es rundum ein gelungener Konzertabend.

 

Nach dem Konzert lud das „Graf Anton“ Bludesch noch zu einem gemütlichen Beisammensein der Musikanten und des Publikums ein.

Euer BMV Bludesch

veröffentlicht am 18.04.2019

Feuerwehrjugend Bludesch

Souveräne Leistungen beim Wissenstest 2019

 

Die Mädchen und Jungs der Feuerwehrjugend Bludesch zeigten beim Wissenstest in Bludenz, wie viel Wissen und Geschick in ihnen steckt.

 

Gerätelehre, Erste Hilfe, Technische Hilfsmittel, Funk, Löschwasserförderung und organisatorische Kenntnisse waren nur einige der Herausforderungen, die von den Jung-Florianis zu meistern waren.

 

Wir gratulieren den erfolgreichen Teilnehmern herzlich zum Leistungsabzeichen:

In GOLD: Lukas Bargetz, Oliver Horer, Luka Tutic, Mathias Riegler

In SILBER: Sandro Studer, Lukas Hackenberg

In BRONZE: Madeleine Streich, Lea Bargetz, Celine Stemmer, Dennis Grillitsch, David Köfler, André Neuhauser, Noah Max

 

Fotos, Berichte und laufend Informationen auf unserer Homepage www.feuerwehr-bludesch.com oder im Facebook unter „Feuerwehrjugend Bludesch“ und „Feuerwehr Bludesch“

veröffentlicht am 18.04.2019

Musikschule Walgau - Neues Klavier für Bludesch

Die Gemeinde Bludesch hat ein neues Klavier angeschafft, das nun der Musikschule Walgau für den Unterricht zur Verfügung steht.  

 

Bludesch ist seit 2012 Mitglied der Musikschule Walgau, die sich seither über stetig wachsende Schülerzahlen in der Gemeinde freuen kann; aktuell belegen in Bludesch 63 Schülerinnen und Schüler ein Fach an der Musikschule. Da für guten Musikunterricht auch gute Instrumente notwendig sind, hat die Gemeinde nun ein neues Piano angeschafft, wobei sie von einem anonymen Gönner unterstützt wurde. Anfang April übergab Bgm. Michael Tinkhauser das Instrument bei einer kleinen Feier seiner Bestimmung. Dir. Christian Mathis von der Musikschule bedankte sich für das Engagement der Gemeinde und lobte auch die gute Zusammenarbeit mit der Volksschule. Das klangschöne Instrument steht im Musiksaal der Volksschule und kann so - zur Freude von Dir. Cäcilia Egger - auch dort für den Musikunterricht genutzt werden. Umrahmt wurde der Anlass durch Alexander Rinderer und durch Klavierlehrer und Korrepetitor Samuel Scott.

veröffentlicht am 18.04.2019

Feuerwehr Bludesch - Einsatzberichte

Im bisherigen Jahr 2019 sind wir bereits 8-mal alarmiert worden.

 

06.01.2019  Bei der Schneeräumung brach im Ortsteil Gais eine Gehsteigkante. Ein Räumfahrzeug der Gemeinde drohte in den Schwarzbach zu stürzen. Wir haben das Fahrzeug gesichert, den Verkehr geregelt und den Abschleppdienst unterstützt.

 

12.01.2019 Die Schneelast drückte auf den Kamin eines Einfamilienhauses am Mühleplatz. Wir haben das Dach abgeschaufelt.

 

13.01.2019 Ein Vordach in der Alten Landstraße drohte unter der Schneelast einzustürzen. Wir waren die Bewohner des Hauses bei der Räumung unterstützt.

 

22.01.2019 Fehlalarm bei der Brandmeldeanlage des Flüchtlingswohnheims Gaisbühel.

 

03.02.2019 Ölspur im Buchholz, Ortsteil Gais. Wir haben den Treibstoff gebunden und entfernt.

 

07.02.2019 Wascharbeiten führten zu einem Täuschungsalarm bei der Brandmeldeanlage eines Unternehmens im Ortsteil Gais.

 

27.03.2019 Im Wingert platzte der Hydraulikschlauch eines LKWs. Wir haben das Öl gebunden und die Fahrbahn gereinigt.

 

01.04.2019 Beim Spielplatz im Ortsteil Gais steckten zwei Kinder in einer Babyschaukel fest. Das Rausziehen der Kinder war nicht mehr möglich, weshalb die Schaukel mittels Säbelsäge aufgeschnitten wurde.

 

Vormerken: Von 29. – 30.06.2019 feiern wir unser Florianifest 2019!

veröffentlicht am 18.04.2019

Feuerwehr Bludesch

Funkleistungsabzeichen in GOLD für Kdt. Martin Plangg

 

Das Feuerwehrausbildungszentrum Feldkirch war Schauplatz für den diesjährigen Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in Gold. Die 30 Teilnehmer hatten unzählige Stunden in die Vorbereitung investiert und mussten Ihr Können an fünf Stationen unter Beweis stellen: Aufgaben der Florianistation, Durchgabe von Nachrichten, Bedienung des Lage-Informationssystems, Einsatz-Lageführung & Gerätekunde.

 

Unser Kommandant Martin Plangg absolvierte die Aufgaben souverän und erreichte sicher das Abzeichen in Gold! Lieber Martin, herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

veröffentlicht am 18.04.2019

Wahlservice zur Europawahl 2019

Am 26. Mai wird gewählt. Unsere „Amtliche Wahlinformation“ erleichtert das gesamte Prozedere der Abwicklung – für Sie und für die Gemeinde.

 

Wir möchten seitens der Gemeinde unsere Bürgerinnen und Bürger bei der bevorstehenden EU-Wahl optimal unterstützen. Deshalb werden wir Ihnen Anfang Mai eine „Amtliche Wahlinformation – Europawahl 2019“ zustellen. Achten Sie daher bei all der Papierflut, die anlässlich der Wahl bundesweit (an einen Haushalt) verschickt wird, besonders auf unsere Mitteilung (siehe Abbildung).

 

Diese ist nämlich mit Ihrem Namen personalisiert und beinhaltet einen Zahlencode für die Beantragung einer Wahlkarte im Internet, einen schriftlichen Wahlkartenantrag mit Rücksendekuvert sowie einen Strich-Code für die schnellere Abwicklung bei der Wahl selbst (für das Wählerverzeichnis). Doch was ist mit all dem zu tun?

 

Zur Wahl am 26. Mai im Wahllokal bringen Sie den personalisierten Abschnitt und einen amtlichen Lichtbildausweis mit. Damit erleichtern Sie die Wahlabwicklung, weil wir nicht mehr im Wählerverzeichnis suchen müssen.

 

Werden Sie am Wahltag nicht in Ihrem Wahllokal wählen können, dann beantragen Sie am besten eine Wahlkarte für die Briefwahl. Nutzen Sie dafür bitte das Service in unserer „Amtlichen Wahlinformation“, weil dieses personalisiert ist. Nun drei Möglichkeiten: Persönlich in der Gemeinde, schriftlich mit der beiliegenden personalisierten Anforderungskarte mit Rücksendekuvert oder elektronisch im Internet. Mit dem personalisierten Code auf unserer Wählerverständigungskarte in der „Amtliche Wahlinformation“ können Sie rund um die Uhr auf www.wahlkartenantrag.at Ihre Wahlkarte beantragen.

 

UNSERE TIPPS: Beantragen Sie Ihre Wahlkarte möglichst frühzeitig! Wahlkarten können nicht per Telefon beantragt werden! Der letztmögliche Zeitpunkt für schriftliche und Online-Anträge ist der 22. Mai. Je nach Antragsart erfolgt die Zustellung zumeist mittels eingeschriebener Briefsendung auf Ihre angegebene Zustelladresse. Die Wahlkarte muss spätestens am 26. Mai 2019, 17 Uhr, bei der zuständigen Bezirkswahlbehörde einlangen. Sie haben weiters die Möglichkeit, die Wahlkarte am Wahltag bei jedem geöffneten Wahllokal oder bei jeder Bezirkswahlbehörde abzugeben.

veröffentlicht am 11.04.2019

Gemeinde Bludesch - Diamantene Hochzeit von Rauch Anna und Walter

Anlässlich der Diamantenen Hochzeit und somit 60 gemeinsamen Ehejahren gratulierte Bürgermeister Michael Tinkhauser Anna und Walter Rauch recht herzlich.

veröffentlicht am 09.04.2019

Öffentliche Bücherei Bludesch

Laetitia Colombanis Debütroman „Der Zopf“ ist ein mitreißendes und mutmachendes Buch über drei Frauen. Die drei Frauen leben in verschiedenen Ländern, auf verschiedenen Kontinenten. Smita lebt in Indien. Sie gehört der untersten Kaste an. Sie wünscht sich für ihre Tochter eine bessere Zukunft und flieht mit ihr aus ihrer Heimat in eine andere Stadt. Giulia lebt in Sizilien. Sie arbeitet in der Perückenfabrik ihres Vaters, der seine Familie nach einem Unfall insolvent hinterlässt. Sarah lebt in Kanada. Sie ist alleinerziehende Mutter dreier Kinder und erfolgreiche Anwältin. Sie zeigt eine glänzende Karriere auf, doch als sie die Diagnose Krebs erhält, bricht ihr Leben zusammen. In Laetitia Colombanis Roman „Der Zopf“ werden die drei Frauenschicksale in sehr empathischer und ergreifender Weise zu einem prachtvollen Zopf geflochten.

 

In der Karwoche haben wir für euch am Montag und am Mittwoch von 17. 00 Uhr bis 19.00 geöffnet.

 

Schöne Osterfeiertage und viel Lesevergnügen mit den Büchern aus unserer Bücherei wünschen euch eure Büchereimitarbeiterinnen.

Unsere Öffnungszeiten:

Montag: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Mittwoch: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

(Freitag: 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr)

veröffentlicht am 09.04.2019

Blumenegg-Gemeinden

Präsentation Blumenegg-Buch

 

Die „Freunde der Geschichte Blumeneggs” präsentieren am Samstag, 13. April in der Villa Falkenhorst ihr Buch über die Geschehnisse in der Region während des 1. Weltkriegs.

 

In enger Zusammenarbeit mit Historikerin Mag. Simone Drechsel hatten geschichtsinteressierte Menschen aus Bludesch, Ludesch, Thüringen und Thüringerberg schon vor drei Jahren jede Menge Dokumente, Briefe und Fotos zusammengetragen, welche die Ereignisse in der Zeit von 1914 bis 1918 dokumentieren. Die Ausstellung im Sommer 2016 stieß denn auch auf viel Interesse. Weil aber damals gar nicht alles Material berücksichtigt werden konnte und sich Sponsoren für das Projekt fanden, vertiefte sich das Team nun noch weiter ins Thema. Das Ergebnis ist ein rund 270 Seiten starkes Buch mit Beiträgen unterschiedlichster Autoren sowie einer Auflistung sämtlicher Kriegsteilnehmer aus den Blumenegg-Gemeinden.

 

Das Gemeinschaftswerk mit dem Titel „Faszination - Wirklichkeit - Ernüchterung” wird am 13. April erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Weitere Präsentationen stehen am 30. April um 19 Uhr im Kellertheater Lampenfieber in Bludesch, am 11. Mai ab 18 Uhr im Gemeindesaal Thüringerberg und am 29. Mai ab 18 Uhr in der Bücherei Ludesch auf dem Programm. Interessierte sind bei diesen Veranstaltungen herzlich willkommen. Das Buch ist ab 13. April um 25 Euro bei Gemeindearchivar Wilfried Ammann im Gartenweg 5 erhältlich. (Foto: Freunde der Geschichte Blumeneggs)

veröffentlicht am 09.04.2019

Elementa Projekt Regio im Walgau

WO.ANDERS.HIN - Auswanderungsgeschichten aus dem Walgau

 

Mehr als 3.000 Menschen aus dem Walgau, die zwischen 1700 und 1914 das Wagnis einer Auswanderung auf sich genommen und ihre Heimat verlassen haben, sind von Dieter Petras im Rahmen einer mehrjährigen Forschungsarbeit erfasst und beschrieben worden.

 

Ziel des Elementa-Projekts der Regio Im Walgau ist es, ihre Auswanderungs-Geschichten einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln.

 

Die sozialen Hintergründe der Auswanderungsregion Walgau, das Wanderverhalten der Migrantinnen und Migranten sowie Biographien zwischen Mut und Verzweiflung sind Themen dieser Wanderausstellung. Sie wird bis Februar 2020 in zehn Walgau-Gemeinden präsentiert. Dazu wird ein breites Vermittlungsprogramm angeboten.

 

https://imwalgau.at/uploads/projekte/identitaet/Auswanderung_Termin-Uebersicht.pdf

veröffentlicht am 05.04.2019

Feuerwehr Bludesch - Verkauf Tanklöschfahrzeug – TLFA 2000

Fahrgestell:

Steyr 10S18

Aufbau:

Rosenbauer

Baujahr:

1987

Leistung:

130KW/180PS

Getriebe:

9-Gang Getriebe

Besatzung:

1:7

Einbaupumpe:

Rosenbauer HMP 24

Wassertank:

2000l

Ausstattung:

HD-Schnellangriff

Lichtmast mit 4x1000W Scheinwerfer

Schneeketten

3-teilige Schiebeleiter

inkl. Diverser Beladung 

 

Besichtigung:

Die Besichtigung des Fahrzeuges im Bauhof Bludesch, Länderweg 7, 6719 Bludesch ist nach vorheriger Terminvereinbarung bei Lucas Thoma unter +43 664 88985708 oder lucas.thoma@bludesch.at möglich.

 

Ablauf des Bieterverfahrens:

Bis spätestens 30.04.2019 kann der Bieter bei der Gemeinde Bludesch ein schriftliches Angebot per Mail: lucas.thoma@bludesch.at

oder per Post:

Gemeinde Bludesch

Betreff: Verkauf TLF

Hauptstraße 9

6719 Bludesch

 

                                                                      

einreichen!  

Mindestgebot: €9500

 

Die Angebotseröffnung erfolgt durch die Gemeinde Bludesch und ist nicht öffentlich. Die Vergabe erfolgt an den Bestbieter, die Bieter werden schriftlich über die Vergabe durch den Verkäufer verständigt. Die Verhandlungssprache ist Deutsch. Die Übergabe erfolgt nur nach vollständigem Erhalt des Kaufbetrages.

veröffentlicht am 04.04.2019

Gemeinde Bludesch - Flurreinigung

Grüaß di Gott mi subrs Ländle!

 

Tolle Beteiligung bei der diesjährigen Flurreinigung in Bludesch

 

Ca. 180 Teilnehmer stark war das Aufgebot für die diesjährige Aktion in Bludesch. Am Vormittag strömten die Müllsammler in alle Himmelsrichtungen aus und sammelten im Ortsgebiet von Bludesch und Gais den weggeworfenen Müll ein.

Die Fischer vom Fischereiverein Blumenegg kümmerten sich um den Schwarzbach, der Club alter Landmaschinen übernahm das Einsammeln der Müllsäcke. Toll vertreten waren Abordnungen der Ortsvereine: Bürgermusik, Feuerwehrjugend, Funkenzunft, Karateclub, KIBEBLU, Kirchenchor, Krankenpflegeverein, OGV, Pfadi, Schnäggabühne, Taekwondo und WSV. Auch einige private Personen schlossen sich den eingeteilten Gruppen an.

Stark vertreten war auch eine Abordnung des Bundesheeres der Walgaukaserne.

Die Feuerwehr übernahm Fahrdienste und war für die anschließende Verköstigung der Sammler beim neuen Freizeitplatz zuständig.

 

Herzlichen Dank allen Teilnehmern, Helferinnen und Helfern und allen, die zum Gelingen dieser tollen Aktion für ein sauberes Bludesch tatkräftig beigetragen haben!

veröffentlicht am 02.04.2019

Karateclub Blumenegg

Karateclub kämpft gegen die Umweltsünder!

 

Nicht nur auf der Matte zeigen die Bludescher Karatekas was sie können, sondern auch in der Natur wird richtig aufgeräumt! Bei der Flurreinigung am vergangenen Samstag war der Karateclub Blumenegg mit 20 Vereinsmitglieder vertreten. Der Verein ist generell seit Jahren an sozialen Projekten der Gemeinde beteiligt. Neben der jährlichen Flurreinigung ist der Verein auch bei der Ferienbetreuung, die durch die Gemeinde Bludesch organisiert wird, vertreten. Mit diesen Aktionen gibt auch der Verein, der von der Gemeinde unterstützt wird, was an die Gesellschaft zurück! Dies ist auch der Beweis für die gut funktionierende Vereinsarbeit seit über 32 Jahren!

 

Wir bedanken uns für die zahlreichen Helfer und ihren Einsatz für ein sauberes Bludesch!

veröffentlicht am 02.04.2019

Militärkommando Vorarlberg - Walgaukaserne Bludesch

Information zu Übungen

 

Im April 2019 finden beim Gruppenübungsplatz Walgau (Au) laufend Übungstätigkeiten statt.

Wir danken für Ihr Verständnis.

veröffentlicht am 02.04.2019

Energieregion Blumenegg - Blumenegger Hausbänke

Einkaufsgemeinschaft für Blumenegger Hausbänke

 

Wie früher – ruhen und sitzen auf dem straßenseitigen Bänkle – ein „kurzer Schwätz“ beim Vorbeigehen.

Das Bänkle vor dem Haus wollen wir wiederbeleben, spazieren und kommunizieren ist uns ein Anliegen – machen Sie mit. Wo so eine Bank steht sind sie eingeladen herzu sitzen.

INTERGRA ist ein soziales Arbeitsprojekt und baut für uns schöne und bequeme Bänke, massiv und unbehandelt, natürlich aus heimischem Lärchenholz –
zum Aktionspreis von 330,- EUR/ Stück.

 

Wollen Sie so ein „hock hära“-Muster ansehen und probesitzen? In Thüringen beim Siedlerweg 10 (Visasvis vom ehemaligem Schuhhaus Ortner) sind sie immer willkommen – können wir gerne auch einen Probe-“Schwätz“ halten.

 

Bei Bestell-Interesse melden Sie sich bitte bis Ende April bei otto.rinner@gmail.com oder telefonisch unter 0680/ 3331204

veröffentlicht am 02.04.2019

Gemeinde Bludesch

Kundmachung - Europawahl

 

Das Wählerverzeichnis für die Europawahl am 26.05.2019 liegt vom 02.04.2019 bis einschließlich 11.04.2019 (ausgenommen Sonntag, 07.04.2019) in der Zeit von 08.00 – 12.00 Uhr im Gemeindeamt Bludesch zur öffentlichen Einsicht auf.

 

Der Bürgermeister

veröffentlicht am 26.03.2019

Familie Plus - Ausflug nach Illertissen

Ausflug nach Illertissen zum Gartenflohmarkt „Kraut und Krempel

 

Wir fahren am 6.4.2019 um 8.00 Uhr zum Gartenflohmarkt nach Illertissen und hätten noch Restplätze frei.

Abfahrt: 08.00 Uhr beim Gemeindeamt Bludesch

Kosten: € 32,00

Anmeldung bei Doris Hammerer, Tel. 05550/2218-14

veröffentlicht am 26.03.2019

Haussammlung Vorarlberger Kinderdorf

Das Vorarlberger Kinderdorf führt vom 01. bis 30. April 2019die Haussammlung durch.

Der Bürgermeister

veröffentlicht am 26.03.2019

Lutzverband

Renaturierung der Lutz mit Neptun Wasserpreis ausgezeichnet

 

Für das Renaturierungsprojekt an der Lutz (Bauetappe 2) durften Vertreter des Lutzverbandes, wie schon beim ersten Abschnitt, den Neptun Wasserpreis durch Landesrat Christian Gantner in Empfang nehmen.

Besonders von der Jury hervorgehoben wurde, dass die Interessen von Hochwasserschutz, Gewässerökologie, Naturschutz und Naherholung vorbildlich umgesetzt wurden. Schautafeln, welche entlang der neu gestalteten Uferwege noch aufgestellt werden, erklären die Art und Weise des Hochwasserschutzes und der Renaturierung. Ein großer Dank zur erfolgreichen Umsetzung dieser Renaturierung gilt dem Obmann Franz Haid, welcher mit tatkräftigem Einsatz zum Erfolg dieses Projekt beigetragen hat.

Von den elf eingereichten Projekten erreichte die Stadt Dornbirn mit dem Projekt „Integraler Hochwasserschutz Gerbergraben“ und die Stadt Hohenems mit dem Projekt „Renaturierung Schwefelbadgraben“ ebenfalls Preise. Die Marktgemeinde Lustenau bekam für das Schulprojekt „WasserBILDUNG“ einen Sonderpreis.

veröffentlicht am 26.03.2019

Funkenzunft Bludesch - Beerdigung

Beerdigung der Funkenhexe Brunhilde von Schnegg

 

Am Samstagabend den 09.03.2019 wurde unser traditioneller Funken nach einer tollen Feuershow angezündet und brannte lichterloh.

Auch das Feuerwerk rundete den ersten Teil des Abends gebührend ab.

Nur unsere Funkenhexe Brunhilde von Schnegg wollte den Winter noch nicht vertreiben.

 

Trotz allem war es ein sehr schöner Abend im beheizten Festzelt.

Für musikalische Unterhaltung sorgte die Partyband „Saitensprung“.

 

Es wurde bis zum letzten Takt mitgefeiert, getanzt und gesungen.

Die Wirtschaftler und Barkeeper hatten alle Hände voll zu tun, den Durst der Gäste zu stillen.

 

Da es bekanntlich Brauchtum ist, jede Funkenhexe die nicht brennen will zu beerdigen, gingen auch wir diesem Brauchtum nach und veranstalteten am Freitag den 15.03.2019 eine Abschiedsfeier für unsere Brunhilde. Wir starteten vom Gemeindeamt mit einem Trauerzug bis zum Funkenplatz wo Brunhilde dem ewigen Feuer übergeben wurde.

 

Auch an diesem Abend wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.  

Für musikalische Umrahmung sorgte abermals die Partyband „Saitensprung“.

 

Ohne euch alle wären zwei so grandiose Festakte nicht möglich gewesen, daher möchten wir DANKE

sagen: 

 

der Gemeinde, der Agrargemeinschaft, allen Firmen und Haushalten für die großzügigen Spenden, der Bürgermusik, der freiwilligen Feuerwehr, allen Helferinnen und Helfern, allen Mitgliedern der Funkenzunft, allen Anrainer und vor allem allen Gästen.

 

Wir versprechen euch, nächstes Jahr werden wir uns wieder bemühen dieses traditionelle Fest zu einem unvergesslichen Tag und Abend zu machen.

 

Die Funkenzunft Bludesch

veröffentlicht am 26.03.2019

Karateclub Blumenegg - Adrian Nigsch erkämpft Bronze in Deutschland

Mit dem Leistungszentrum Vorarlberg reiste Nigsch Adrian zum int. Barock Cup nach Ludwigsburg. Rund 440 Sportler aus 8 Nationen waren zu diesem Sportevent angereist. Adrian startete in der Klasse Kumite +63 kg. Es gab ein etwas anderes System wie sonst üblich. Ein System mit Gruppenphase. Adrian gewann seinen ersten Kampf mit 1:0, den 2. verlor er leider mit 2:1. Den dritten Kampf gewann er dann wieder klar mit 8:0 und auch bei seinen letzten Kampf ging er mit einem 1:0 siegreich von der Matte. Am Ende konnte er sich über den 3. Endrang bei diesem Turnier freuen.

 

Der Verein gratuliert Adrian zu seinem Erfolg!

veröffentlicht am 26.03.2019

Karateclub Blumenegg - Gold und Bronze für Bludescher Karatekas

Am 9 März waren 3 Sportler des Vereins beim in. Nickicup in Höchst im Einsatz.

 

Rund 360 Sportler aus 5 Nationen waren nach Vorarlberg gereist. Für Nigsch Adrian war es der erste Wettkampf nach dem 9. Rang bei der Europameisterschaft Anfang Februar. Nach der kurzen Wettkampfpause und der dringend nötigen Erholung war nicht sicher weit er schon wieder sein wird. Doch er wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann seine 3 Kämpfe und holte sich Gold in der Klasse U16 -67 kg. Für Sara Savic war es der erste Wettkampf 2019. Sie verlor zwar den ersten Kampf konnte sich dann aber in der Trostrunde steigern und holte sich Bronze in der Klasse U18 +59 kg. Unser einziger Starter in der Kata, Leiter Jannis, schied leider, trotz guter Leistung, in der Klasse U12 6-5 Kyu in der ersten Runde aus. Betreut wurden die Sportler von der ehemaligen Leistungssportlerin, Lea Kaman. Als Kampfrichter waren Kleinfercher Bernadette und Purtscher Hannes im Einsatz.

 

Der Vorstand und die Trainer gratulieren den Sportlern zu ihren Leistungen

Nigsch Adrian    1. Rang Kumite U16 -67kg

Savic Sara         3. Rang Kumite U18 +59kg

veröffentlicht am 26.03.2019

Pensionistenverein Bludesch - Reinhilde Woschitz feierte 80. Geburtstag

Der Pensionistenverband Ortsgruppe Bludesch gratulierte Frau Reinhilde Woschitz zum 80. Geburtstag.

Zwei Mitglieder des Vorstandes haben die Jubilarin besucht.

Mit Kaffee und Kuchen sowie einer deftigen Jause und Getränken wurden wir verwöhnt und genossen den Nachmittag mit dem Geburtstagskind.

Wir wünschen der Jubilarin Gesundheit, dass sie ihren Humor noch lange beibehält und noch viele gemeinsame Ausflüge mit uns mitmacht.

 

Wir schliessen uns folgendem Spruch an:

O Schreck, o Schreck, die «7» ist weg.

Doch sei nicht traurig, Du wirst schon sehen,

mit 80 wird´s erst richtig schön, dabei ist nur eines wichtig,

So wie du bist – so ist es richtig!!

 

Der Vorstand

veröffentlicht am 28.02.2019

Bürgermusikverein Bludesch - Haussammlung

Die Fahne des Bürgermusikvereins Bludesch ist in die Jahre gekommen.

Die geplante Erneuerung ist mit hohen Kosten verbunden. Neben verschiedenen Aktivitäten unsererseits sind wir allerdings auch auf Spenden angewiesen.

 

Dieses Jahr wollen wir die Haussammlung im März ganz unter dieses Motto stellen.

In diesem Sinne bitten wir Sie sehr herzlich unsere SammlerInnen bei der Haussammlung wohlwollend aufzunehmen und danken bereits jetzt für jede Spende.

 

Euer Bürgermusikverein Bludesch

veröffentlicht am 28.02.2019

Energieregion Blumenegg - Feinstaub: Die unterschätzte Gefahr

Thüringen – Tonga – Tokio: Über Feinstaub wird derzeit global diskutiert. Auch in der Villa Falkenhorst fanden sich auf Einladung der e5-Energieregion Blumenegg rund 45 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer am 19.2. zum Vortrag „Feinstaub: Die unterschätzte Gefahr“ ein.

 

Im ersten Teil lieferte Prim. a.D. Dr. Hans Concin, Experte für Luftschadstoffe vom aks Gesundheit, einen interessanten Einblick in die globale Perspektive des Themas. Er zeigte auf, welche Rolle Vorarlberger Daten bei der Erstellung einer der wichtigsten Feinstaubstudien der vergangenen Jahre spielte und welche Gefahren von den feinen Staubpartikeln ausgehen. So konnte in der Studie der Zusammenhang zwischen erhöhter Sterblichkeit und Feinstaub zweifelsfrei bewiesen werden. Dabei ist die Dosis nicht entscheidend, schon kleine Mengen Feinstaub können zu einer großen Belastung werden.

 

Im zweiten Teil des Abends referierte Ulrich Radzieowski über die Feinstaubsituation im Walgau. Aufgebaut wurde dabei auf den Daten, welche die Feinstaubsensoren liefern, die bei der ersten Veranstaltung im November 2018 von den damaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gebaut wurden bzw. schon seit längerem ihren Dienst in der Region Blumenegg verrichten. Ein stark belasteter Tag ist aufgrund des Silvesterfeuerwerks immer Neujahr. Auch bei Inversionswetterlage kann es schnell zu einer höheren Belastung von Feinstaub in der Luft kommen.

 

Die Veranstaltung in Thüringen bildete den Abschluss der Feinstaub-Reihe in der e5-Energieregion Blumenegg. Die selber gebauten Feinstaub-Sensoren, das Wissen über das richtige Heizen und nun die Abschlussveranstaltung haben die Bevölkerung in Blumenegg für das Thema Feinstaub und Luftschadstoffe sensibilisiert. Wir bedanken uns für euer Engagement!

veröffentlicht am 28.02.2019

Pfarrverband Bludesch-Ludesch-Thüringen

„Impulse in der Fastenzeit 2019“

 

Wir möchten jede Woche in der Fastenzeit für unseren Pfarrverband Impulse setzen und zwar: liturgisch, biblisch, sozial und global!

Auf eine zahlreiche Teilnahme freuen wir uns.

 

FR 01. März 2019, 19.00 Uhr, Pfarrsaal Thüringen

Ökumenischer Weltgebetstag der Frauen

Dieses Jahr haben Frauen aus Slowenien den Wortgottesdienst vorbereitet. “Kommt, alles ist bereit!“ lässt der Gastgeber im Gleichnis vom Festmahl (Lk 14,15-24) den eingeladenen Gästen ausrichten – doch keiner kommt. So werden andere eingeladen:

die Armen, die Blinden, die Lahmen, die, die an den Wegen und Zäunen stehen.

Von eben diesen nicht Eingeladenen in ihrem Land berichten Frauen aus Slowenien.

Wortgottesdienst mit Kollekte für Frauen in Slowenien und Agape zum Ausklang.

Vorbereitet wird unser Gottesdienst von einem Team aus Frauen von

Bludesch, Ludesch und Thüringen.

 

 

MI 06. März 2019, 19.00 Uhr, Pfarrkirche Bludesch, Ludesch, Thüringen, Aschermittwochsmesse

Zum Beginn der Fastenzeit sind alle zur Aschermittwochsmesse mit Aschenauflegung und Familienfastenopfer eingeladen.

 

FR 15. März 2019, 19.00 Uhr, Pfarrsaal Thüringen

WasserWelten

 

 

FR 22. März 2019, 19.00 Uhr, Valüna-Saal im Gemeindezentrum Ludesch

Vortrag “Sieben Worte Jesu am Kreuz”

Sieben Worte Jesu am Kreuz - Quellen für unser Leben.

 

FR 29. März 2019, 19.00 Uhr, Pfarrkirche Bludesch

Abend der Barmherzigkeit

 

 

FR 05. April 2019, 19.00 Uhr, Parsenn-Raum, Gemeindezentrum Ludesch

Vortrag “Wir erwarten die Auferstehung der Toten”

 

Veranstalter: Glaubensteam Pfarrverband Bludesch, Ludesch und Thüringen in Zusammenarbeit mit dem KBW Thüringen

veröffentlicht am 19.02.2019

Einladung zur 26. Sitzung der Gemeindevertretung

Einladung zu der am Mittwoch, 27.02.2019 um 19.30 Uhr im Gemeindeamt Bludesch stattfindenden 26. Sitzung der Gemeindevertretung

 

Tagesordnung:

 

01. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
02. Genehmigung der Verhandlungsschrift der 25. Gemeindevertretungssitzung
03. Umlegung Oberfeld – Präsentation, Beratung und Beschlussfassung
04. Kanalkataster – Präsentation und Beratung
05. Voranschlagsentwurf 2019 – Präsentation, Beratung und Beschlussfassung
06. Verkauf einer Teilfläche der GSt-Nr. 605/1 KG Bludesch – Beratung und Beschlussfassung
07. Berichte
a) Bürgermeister
b) Regio im Walgau
c) Gemeindevorstand
d) Ausschüsse / Arbeitsgruppen
08. Allfälliges


Der Bürgermeister
Michael Tinkhauser

veröffentlicht am 19.02.2019

Kellertheater Lampenfieber

Die Veranstaltung "Die Wunderübung" am 23.02.2019 ist bereits AUSVERKAUFT !!!

veröffentlicht am 14.02.2019

Statistik Austria kündigt SILC-Erhebung an

Statistik Austria erstellt im öffentlichen Auftrag hochwertige Statistiken und Analysen, die ein umfassendes, objektives Bild der österreichischen Wirtschaft und Gesellschaft zeichnen. Die Ergebnisse von SILC liefern für Politik, Wissenschaft und Öffentlichkeit grundlegende Informationen zu den Lebensbedingungen und Einkommen von Haushalten in Österreich. Es ist dabei wichtig, dass verlässliche und aktuelle Informationen über die Lebensbedingungen der Menschen in Österreich zur Verfügung stehen.

 

Die Erhebung SILC (Statistics on Income and Living Conditions/Statistiken über Einkommen und Lebensbedingungen) wird jährlich durchgeführt. Rechtsgrundlage der Erhebung ist die nationale Einkommens- und Lebensbedingungen-Statistik-Verordnung des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (ELStV, BGBl. II Nr. 277/2010 zuletzt geändert in BGBl. 313/II/2018) sowie eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EG Nr. 1177/2003).

 

Nach einem reinen Zufallsprinzip werden aus dem Zentralen Melderegister jedes Jahr Haushalte in ganz Österreich für die Befragung ausgewählt. Auch Haushalte Ihrer Gemeinde könnten dabei sein! Die ausgewählten Haushalte werden durch einen Ankündigungsbrief informiert und eine von Statistik Austria beauftragte Erhebungsperson wird von Februar bis Juli 2019 mit den Haushalten Kontakt aufnehmen, um einen Termin für die Befragung zu vereinbaren. Diese Personen können sich entsprechend ausweisen. Jeder ausgewählte Haushalt wird in vier aufeinanderfolgenden Jahren befragt, um auch Veränderungen in den Lebensbedingungen zu erfassen. Haushalte, die schon einmal für SILC befragt wurden, können in den Folgejahren auch telefonisch Auskunft geben.

 

Inhalte der Befragung sind u.a. die Wohnsituation, die Teilnahme am Erwerbsleben, Einkommen sowie Gesundheit und Zufriedenheit mit bestimmten Lebensbereichen. Für die Aussagekraft der mit großem Aufwand erhobenen Daten ist es von enormer Bedeutung, dass sich alle Personen eines Haushalts ab 16 Jahren an der Erhebung beteiligen. Als Dankeschön erhalten die befragten Haushalte einen Einkaufsgutschein über 15,- Euro.

 

Die Statistik, die aus den in der Befragung gewonnenen Daten erstellt wird, ist ein repräsentatives Abbild der Bevölkerung. Eine befragte Person steht darin für Tausend andere Personen in einer ähnlichen Lebenssituation. Die persönlichen Angaben unterliegen der absoluten statistischen Geheimhaltung und dem Datenschutz gemäß dem Bundesstatistikgesetz 2000 §§17-18. Statistik Austria garantiert, dass die erhobenen Daten nur für statistische Zwecke verwendet und persönliche Daten an keine andere Stelle weitergegeben werden.

 

Im Voraus herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit! Weitere Informationen zu SILC erhalten Sie unter:

Statistik Austria

Guglgasse 13

1110 Wien

Tel.: 01/71128 8338 (werktags Mo-Fr 9:00-15:00 Uhr)

E-Mail: erhebungsinfrastruktur@statistik.gv.at

Internet: www.statistik.at/silcinfo

veröffentlicht am 13.02.2019

Gemeinde Bludesch - Besuch von Landtagspräsident Mag. Harald Sonderegger

Am 31.1.2019 konnte die Gemeinde Bludesch unseren Landtagspräsidenten Mag. Harald Sonderegger begrüßen. Nach einer interessanten Führung bei der Firma Luna in Gais hielt er seine Sprechstunde im Gemeindeamt ab. Danach tauschte er sich mit den Mitgliedern des Gemeindevorstandes aus.

veröffentlicht am 12.02.2019

Karateclub Blumenegg - Nigsch Adrian mit Rang 9 bei der EM

Bei seiner ersten Karate-Europameisterschaft vom 8.-10.02. in Aalborg, Dänemark, startete Nigsch Adrian in der Klasse U16 -70 kg. 32 Sportler aus 32 Nationen waren in dieser Gewichtsklasse gemeldet. Sein erster Gegner war ein Kämpfer aus Georgien. Natürlich war Adrian bei seinem Debüt sehr nervös und das machte sich auch im Kampf bemerkbar. Er verlor gegen den späteren Vize-Europameister mit 4:0. Auf Grund der Tatsache das der Georgier später im Finale stand, bekam Adrian noch eine zweite Chance in der Trostrunde. In diesem Kampf gegen den Belgier konnte Adrian seine Nervosität ablegen und lieferte sich einen ausgeglichen, spannenden Kampf. Nach Ende der Kampfzeit stand es Unentschieden. Somit mussten die Kampfrichter die Entscheidung fällen. Leider ging diese knapp mit 3:2 gegen Adrian aus. Der Kämpfer aus Belgien belegte am Ende den 3. Rang. Zusammengefasst hat Adrian gegen 2 Medaillengewinner verloren und beendete seine erste EM mit dem 9. Rang. Unabhängig vom Ergebnis war dieser Schritt für ihn sehr wichtig. Auf diesen Erfahrungen und Eindrücken kann man aufbauen und er wird sich weiterentwickeln! Jetzt ist es wichtig sich gut zu erholen und das ganze Geschehen zu verarbeiten. Ab März stehen wieder Turniere an und die Vorbereitung für die Österreichische Meisterschaft im Mai beginnt.

veröffentlicht am 12.02.2019

Karateclub Blumenegg - Gürtelprüfung

Am 05.02.2019 traten einige Sportler zu ihren Prüfungen an. Die Prüfung wurde neben dem normalen Training in einer eigenen Gruppe abgehalten. Als Prüfer standen die Vereinstrainer Kleinfercher Bernadette und Purtscher Hannes zur Verfügung. Alle 7 Prüflinge konnten mit ihren Leistungen überzeugen und die Vorgaben positiv erfüllen und die Prüfung bestehen!

Zum 7. Kyu:   Kogler Marika und Leitner Levi

Zum 6. Kyu:   Nigsch Nicole und Heimo, van Camerijk Luca und Peter

Zum 5. Kyu:   Nigsch David

 

Der Vorstand und die Trainer gratulieren zu der bestandenen Prüfung!

veröffentlicht am 12.02.2019

Militärkommando Vorarlberg - Walgaukaserne Bludesch

Information über Truppentätigkeiten

In der Zeit vom 12.-28.02.2019 finden von 8-22 Uhr beim Gruppenübungsplatz Gais (Au) diverse Übungen statt. Wir bitten um Verständnis.

veröffentlicht am 12.02.2019

Sozialsprengel Blumenegg - Vortrag der Reihe “Pflege im Gespräch”

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

 

Sylvia Rickmann war selbst viele Jahre pflegende Angehörige. Sie gibt in ihrem Vortrag eigene Erfahrungen weiter und informiert über zwei sinnvolle Möglichkeiten, das eigene Leben (und zu einem gewissen Teil auch das eigene Sterben) selbst in die Hand zu nehmen: Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Sie erfahren, wie Sie für den Fall der Fälle wirksam und effizient vorsorgen und bereits jetzt sicherstellen, dass Ihre eigenen Wünsche auch dann gewahrt werden, wenn Sie diese nicht mehr äußern können.

 

Sylvia Rickmann, Donnerstag 21.2.2019

Thüringen, Pfarrsaal, Sägawinkl 14

19.45 bis 21.45 Uhr

Eintritt € 5

 

Wertvoller Begleiter

Diese Veranstaltungsreihe richtet sich mit Informationen und Unterstützung im weitesten Sinn an pflegende Angehörige. Ansprechen wollen wir auch alle Interessierten, denn oft wird man ganz unvorbereitet mit der Betreuungs- und Pflegebedürftigkeit der Eltern, Schwiegereltern oder anderer Familienangehöriger konfrontiert. Qualifizierte Referentinnen und Referenten und die enge Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen der Gemeinde und der Region machen „Pflege im Gespräch“ zu einem wertvollen Begleiter. Organisiert vom IAP an der Lutz und Mobile Hilfsdienste Ludesch und Blumenegg in Zusammenarbeit mit connexia.

 

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung erhalten Sie bei Otto Mayr, T 0650 4386477

 

Bitte beachten Sie die weiteren Veranstaltungen im Rahmen von „Pflege im Gespräch“ auf der Homepage unter www.connexia.at

veröffentlicht am 12.02.2019

Sozialsprengel Blumenegg

Aufruf an die Walser und Blumenegger Bevölkerung

 

Wer kann sich vorstellen, gegen entsprechende Bezahlung, betreuungsbedürftige Menschen über Tage bzw. Wochen auf Wunsch der Betroffenen oder zur Entlastung der Angehörigen bei sich zu Hause aufzunehmen.

Bei entsprechendem Interesse werden wir ein diesbezügliches Konzept entwickeln.

Bei Interesse bitten wir um eine Meldung bei Frau Helga Bickel bis Ende März.

 

Telefon: 0664 4007830, E-Mail: memory.helga@gmx.at

 

Helga Bickel, Klaudia Pühringer, Nicole Türtscher, Arnold Hartmann, Dr. Klaus Zitt

veröffentlicht am 12.02.2019

Kostenlose AbfallApp

Mit der kostenlosen AbfallApp gibt es die Möglichkeit, die wichtigsten Abfallinformationen auf das Smartphone zu erhalten.

Rechtzeitige Erinnerung der Abfuhrtermine, Abfallkalender jederzeit im Überblick und Abfall-ABC für die richtige Entsorgung.

Holen Sie sich die kostenlose Abfall-App "abfall|v" direkt auf Ihr Handy.

Weitere Informationen unter www.abfallv.at.

veröffentlicht am 05.02.2019

Energieregion Blumenegg

Feinstaub – Die unterschätzte gesundheitliche Gefahr

 

Feinstaub ist sprichwörtlich in aller Munde und vor allem „in aller Nase“. Von den feinen Staubpartikeln gehen nach übereinstimmenden Forschungsergebnissen erhebliche gesundheitliche Gefahren aus.

Am Dienstag den 19.2. gehen wir in der letzten Veranstaltung der Feinstaub-Serie den gesundheitlichen Auswirkungen von Feinstaub auf die Spur. Der erste Teil des Vortrags befasst sich mit Messergebnissen aus dem Walgau während im zweiten Teil internationale Forschungsergebnisse und globale Trends beleuchtet werden. Vortragender dieses Teils ist Dr. Hans Concin vom aks Gesundheit, der sich an einer großen Studie zu diesem Thema beteiligt hat und uns ausführlich erklärt, welche Gefahren von Feinstaub ausgehen.

Die Veranstaltung findet am 19.2. in Thüringen in der Villa Falkenhorst statt. Beginn ist 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Auf Ihr Kommen freut sich die e5-energieregion Blumenegg!

veröffentlicht am 05.02.2019

Club der alten Landmaschinen

11. Jahreshauptversammlung des „Club alter Landmaschinen“

 

Thüringen ist die Heimat des „Club alter Landmaschinen“, damit sind auch in der Region Blumenegg 25 alte Traktoren beheimatet, fast alle 25 Mitglieder kamen zu der kürzlich abgehaltenen 11. Jahreshauptversammlung.  Sie sind eine Mannschaft von Freunden die sich an Oldtimer-Traktoren und Landmaschinen erfreuen, alle Traktoren, welche sich in ihrem Besitz befinden, wurden auch eigenhändig renoviert und wieder fahrtüchtig gemacht. Und mit diesen Traktoren unternahmen sie 2018 Einiges. Ausfahrten über fast das ganze Jahr verteilt, Besuche befreundeter Vereine im Inn- und Ausland wie z.B. nach Kisslegg, in das Elsass oder auch nach Fiss Ladis im Tirol, und dann natürlich auch die Clubabende, an denen Erfahrungen ausgetauscht und neue Aktivitäten geplant werden. Sie sind aber nicht nur mit ihren Traktoren unterwegs, auch bei den Flurreinigungen in ihren Gemeinden helfen sie mit ihren Maschinen. Bei dieser Jahreshauptversammlung, an der auch die Bürgermeister Harald Witwer und Michael Tinkhauser teilnahmen, wurde detailliert über das vergangene Clubjahr berichtet und auch über die zukünftigen Aktivitäten diskutiert. BM Harald Witwer hob in seinen Grußworten ganz besonders die Bedeutung des 11. Blumenegger Oldtimertreffen in Thüringen hervor.

 

Oldtimertreffen in Blumenegg

Kamen doch an diesen zwei Tagen über 250! Traktoren aus der näheren und weiteren Umgebung und dazu sicher mehr als 3000 Besucher, die sich diesen Event nicht entgehen ließen und der auch ein Bestandteil jedes Clubjahres sein wird.

Ein weiterer Punkt der JHV war auch die Neuwahl des Vorstandes, Heinrich Schnetzer legte nach drei Perioden als Obmann sein Amt zurück, schlug aber als neuen Obmann seinen Stellvertreter Philipp Hammerer vor, der auch einstimmig gewählt wurde. Stellvertreter wurde Jens Vennemann, der restliche Vorstand bleibt, auch einstimmig gewählt, unverändert. Heinrich Schnetzer wurde einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt und erhielt für seine Verdienste vom Verein einen Geschenkskorb. Auch BM Michael Tinkhauser bedankte sich für die Tätigkeiten des Vereins, gemeinsam übergaben beide Bürgermeister dem scheidenden Obmann ebenfalls einen Geschenkkorb. Die Jahreshauptversammlung schloss dann noch mit einem gemütlichen Teil.

veröffentlicht am 05.02.2019

Öffentliche Bücherei Bludesch

„Mit 50 Euro um die Welt“

 

Christopher Schacht, der Autor des Buchs „Mit 50 Euro um die Welt“ hat das Abi hinter sich und den Rest des Lebens vor sich. Er erfüllt er sich seinen Traum. In seinem Rucksack befindet sich nur das Nötigste, in seiner Geldbörse sind 50 Euro.

Von seinem Zuhause in Norddeutschland trampt er nach Holland, Frankreich und weiter nach Spanien. Danach geht es im Laufe der nächsten vier Jahre nach Südamerika, Asien und zurück nach Europa. Wenn er Geld braucht, sucht er Gelegenheitsjobs. In manchen Ländern bleibt er mehrere Monate, in anderen nur wenige Tage. Er hat sich vorgenommen keine Flugzeuge für seine Weltumrundung zu benutzen. In den vier Jahren seiner Reise legt er über 100.000 Kilometer zurück und bereist 45 Länder. Er gerät in einige lebensgefährliche Situationen, und findet viele Freunde fürs Leben.

Das Buch ist ein faszinierender Reisebericht, der Lust macht sich aus der Komfortzone heraus zu bewegen und Neues zu wagen.

 

Die Büchereimitarbeiterinnen haben für euch viele neue, spannende Krimis besorgt. Außerdem bereichern neue Bücher über medizinische Themen, sowie Bücher über Lebensfragen unser reichhaltiges Sortiment.

 

Unsere Öffnungszeiten:

Montag: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Mittwoch: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Freitag: 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr

veröffentlicht am 05.02.2019

Karateclub Blumenegg - Bludescher EM Starter Nigsch Adrian im Porträt

Seine erste Karate-EM-Teilnahme vom 8. - 10.02.2019 in Dänemark!

 

Nigsch Adrian, Jahrgang 2004, Wohnort Bludesch
Schüler im Sportgymnasium Dornbirn,
möchte im Anschluss ins Heeresleistungsportzentrum und dann zur Polizei.
Eltern Nicole und Heimo, jüngerer Bruder David

 

Karate seit Herbst 2010, Wettkampfsport seit 2014
Mitglied im Leistungszentrum Vorarlberg seit 2016
Mitglied im Nationalteam seit 2018

 

Ziel im Karatesport: Topplatzierungen auf Welt und Europameisterschaften

 

Bisherige Erfolge :

6x Österreichischer Meister, 5x Landesmeister, 2x ASKÖ Bundesmeister
mehrere Siege, Podestplätze und Topplatzierungen bei int. Meisterschaften

 

Statements zur EM und dem Sportler Adrian:

 

Adrian: Ich hoffe sehr auf eine Medaille und freue mich schon auf gute Gegner.
Nicole: Mit Konsequenz und Leidenschaft hat er sein Ziel Europameisterschaft erreicht, ich wünsche ihm viel Spaß dabei.
Heimo: Adrian erfüllt sich seine Träume selbst und hat einen weiteren Meilenstein erreicht.
Hannes: Die  EM-Teilnahme an sich ist schon ein Erfolg und da ist alles möglich! Wenn er sein Bestes gibt bin ich zufrieden! Adrian macht seinen Weg!

veröffentlicht am 04.02.2019

Funkenzunft Bludesch

Liebe Bevölkerung von Bludesch und Gais!

Um den Brauchtum des Funkenabbrennens weiterhin durchführen zu können, sind wir auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen.

Wir werden in der nächsten Zeit bei Ihnen um eine Spende anklopfen.  

Für die großzügige Unterstützung bedanken wir uns jetzt schon.

Es würde uns freuen, Sie am Samstag, 09.03.2019 ab 19.00 Uhr beim Funkenabbrennen recht herzlich begrüßen zu dürfen!

Weitere Informationen finden Sie auch unter  www.funkenzunft-bludesch.at oder auf Facebook/Funkenzunft Bludesch

(Die Funkenzunft übernimmt keinerlei Haftung für die Besucher beim Fackellauf und beim Funken)

veröffentlicht am 29.01.2019

Öffentliche Bücherei

Wir haben einen Bücherwurm gefunden und können das mit einem Foto beweisen. Der Bücherwurm ist selten geworden, man findet heute fast ausschließlich aufgeweckte, junge und jung gebliebene Zweibeiner in Bibliotheken. Wisst ihr, dass Menschen, die regelmäßig eine Bücherei aufsuchen, überdurchschnittlich intelligent und erfolgreich in Schule und Beruf sein sollen?

Die Mitarbeiterinnen der Bücherei freuen sich auf euren Besuch. Sie haben für euch neue Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbücher ausgesucht.

 

Unsere Öffnungszeiten:

Montag: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Mittwoch: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Freitag: 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr

veröffentlicht am 29.01.2019

Karateclub Blumenegg - Bludescher Karateka fährt zur EM

Der Bludescher Nigsch Adrian hat sich für die Teilnahme der Karate Nachwuchs Europameisterschaft vom 8-10 Februar in Aalborg, Dänemark, qualifiziert! Er vertritt Österreich und unseren Verein in der Klasse Kumite U16 -70 kg. Seit 2016 ist Adrian im Leistungszentrum Vorarlberg und 2108 wurde er ins Nationalteam einberufen. Qualifiziert hat er sich über seine tollen Leistungen im Sportjahr 2018. Neben seinem 3. Staatsmeistertitel in den letzten 4 Jahren, holte er mehrere Podestplätze bei int. Turnieren in Europa. 2018 kämpfte er auf allen 4 Youth League Turnieren, Mexiko-Kroatien-Italien-Bulgarien. Es reichte zwar noch nicht für eine Medaille aber er konnte sich gut in Szene setzten und hat auch viel Erfahrungen gesammelt. Die Teilnahme an dieser EM ist natürlich das Highlight seiner bisherigen Karriere. Begleitet wird Adrian von seinen Eltern, Nicole und Heimo Nigsch und seinem Vereinstrainer Purtscher Hannes. Der Karateclub Blumenegg hatte schon Sportler bei einer EM. Allerdings war dies das letzte Mal im Jahre 2000. Damals waren die Brüder Pritz Oliver und Jürgen die Aushängeschilder des Vereins. Beide waren von 1997 bis 2000 auf der offiziellen Nachwuchs EM wobei Pritz Jürgen mit seinen 4.Platz in der Kata im Jahr 2000 das beste Ergebnis holte.

 

Der Vorstand und die Trainer wünschen Adrian viel Glück und Erfolg bei seiner ersten Teilnahme bei einer Europameisterschaft!

veröffentlicht am 29.01.2019

Gemeinde Bludesch - Altpapiersammlung

Wir möchten darauf hinweisen, dass ab 1.2.2019 loses Altpapier („Überpapier“) zu den regelmäßigen Sammelterminen (Termine sind im Müllkalender ersichtlich), durch das Entsorgungsunternehmen Stark, nicht mehr mitgenommen werden darf!

 

Es wird nur noch Altpapier in der Tonne entleert.

 

Sollten Haushalte dadurch Bedarf an zusätzlichen Papiertonnen haben, können diese kostenlos im Gemeindeamt bestellt werden. Die Tonne wird dann durch Mitarbeiter der Gemeinde Bludesch zugestellt.

 

Der Bürgermeister

Michael Tinkhauser

veröffentlicht am 23.01.2019

Dankeschön für ehrenamtliche Tätigkeiten

Auch außerhalb ortsansässiger Vereine/Organisationen leisten Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich einen wertvollen Beitrag für das Gemeinwohl. Bürgermeister Michael Tinkhauser bedankte sich im Namen der Gemeinde Bludesch für deren Engagement und überreichte den Ehrenamtlichen ein kleines Geschenk („Kistle“ mit regionalen Produkten).

veröffentlicht am 22.01.2019

Bäckerei Mangold Eröffnung

Bäckerei Mangold eröffnete in Bludesch ihre 32. Filiale

 

Über eine weitere Belebung des Ortszentrums von Bludesch freut sich Bürgermeister Michael Tinkhauser: Anlässlich der Geschäftseröffnung am vergangenen Donnerstag überbrachte er Monika und Egon Haag, den Chefs der traditionsreichen Vorarlberger Bäckerei Mangold, die Glückwünsche und ein kleines Präsent der Gemeinde.

 

Neben den vielen Brotsorten, die Mangold in der Betriebszentrale in Dornbirn bäckt bzw. vorbereitet, gibt es in der Filiale Bludesch auch diverse belegte (Jausen-) Brote sowie eine reiche Auswahl an Kuchen und Torten aus dem Hause Mangold. Diese können auch direkt im schick eingerichteten Geschäft bei einem feinen Kaffee genossen werden: Und zwar auch an Sonn- und Feiertagen bis 17 Uhr.

 

Bludesch ist die insgesamt 32. Filiale der Bäckerei Mangold, die landesweit über 400 Mitarbeiter beschäftigt. Noch heuer soll im Walgau ein weiteres Geschäft eröffnet werden - im Saminapark in Frastanz.

veröffentlicht am 22.01.2019

Bürgermusikverein Bludesch

Jahreshauptversammlung des Bürgermusikverein Bludesch

 

Der BMV-Bludesch lud am Freitag, dem 18. Jänner 2019 alle Aktiven, Passiven und Ehrenmitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ins Probelokal ein.

 

Das Obfrauen-Team Carmen Berthold und Ramona Strugl eröffneten die Sitzung.

Der BMV-Bludesch darf auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurückblicken.

Neben unseren Mitgliedern durften wir auch Bürgermeister Michael Tinkhauser, Landesjugendreferentin Jasmin Ritsch, Feuerwehr-Kommandant Martin Plangg und unsere Fahnengota in Spe Renate Meyer begrüßen.

Erwähnenswert waren auch all jene Musikanten, welche mit einer Anwesenheit von über 80% glänzten. Sie wurden mit einem kleinen Geschenk für ihren Einsatz belohnt.

 

Nach der großartigen und lustigen Präsentation über den Jahresrückblick 2018 durften sich alle Anwesenden von unserem Ehrenmitglied Alexander Rüdisser und seiner Gattin Monika kulinarisch verwöhnen lassen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Den Abend haben wir anschließend gemütlich ausklingen lassen.

veröffentlicht am 22.01.2019

80. Geburtstag von Herrn Hämmerle Oswald

Bürgermeister Michael Tinkhauser gratulierte Herrn Hämmerle Oswald recht herzlich zu seinem 80. Geburtstag.

veröffentlicht am 22.01.2019

Pensionistenverein Bludesch - Oswald Hämmerle feierte 80. Geburtstag

Der Pensionistenverband Ortsgruppe Bludesch gratuliert dem Ehrenobmann Oswald Hämmerle zum 80. Geburtstag. Der Vorstand und einige Vereinsmitglieder haben den Jubilar besucht und ihm gratuliert. Mit Kaffee und Kuchen sowie einer deftigen Jause und Getränke wurden wir verwöhnt und genossen den Vormittag mit dem Geburtstagskind. Wir wünschen ihm Gesundheit und dass das er noch an vielen gemeinsamen Vereinsaktivitäten teilnehmen wird.

Der Vorstand u.L.v. Wolfgang Gehrmann

veröffentlicht am 22.01.2019

Energieregion Blumenegg - Richtig heizen

Richtig Heizen: So geht’s!

 

„Von oben oder von unten?“ Wie wird ein Holzofen denn nun richtig angezündet? „Von oben natürlich, und nur mit Anzünder!“ waren sich die Fachexperten der Veranstaltung „Richtig Heizen“ einig. Rund 40 Personen folgten der Einladung der e5-Energieregion Blumenegg und Ideengeber Ulrich Radzieowski und erlebten einen abwechslungsreichen und informativen Abend.

 

Während Günther Amann vom Umweltinstitut vor allem spannende Infos und Statistiken aus Sicht des Landes präsentierte, gab Richard Bilgeri, der Innungsmeister der Vorarlberger Rauchfangkehrer, weitere Tipps zum Richtigen Heizen und Anzünden. Die beiden Vorträge bildeten den Auftakt für eine lebhafte Diskussion. Abgeschlossen wurde die Veranstaltung durch das „richtige“ Entzünden der Öfen, wo die Hafner Markus Neyer, Clemens Seewald und Hubert Müller dem interessierten Publikum Rede und Antwort standen.

 

Das Thema der letzten Veranstaltung der Schwerpunktreihe ist „Feinstaub – Die unterschätzte Gefahr“. Diese findet am 19. Februar um 19.30 Uhr in der Villa Falkenhorst, Thüringen statt.

veröffentlicht am 22.01.2019

Pfarrverband Bludesch-Ludesch-Thüringen - Firmung 17+ im Pfarrverband

In Kirche und Gesellschaft geschehen immer wieder viele Veränderungen; Gewohntes wird infrage gestellt, ein persönliches Glaubenszeugnis wird immer wichtiger. Deshalb wurde 2017 in unserer Diözese beschlossen, das Firmalter auf mindestens 17 Jahre hinaufzusetzen (das ist nicht mit einem „langen Firmweg“ von mehr als einem Jahr o.ä. zu verwechseln). Gründe für das höhere Firmalter sind u.a. die freie Meinungsbildung, die reifere Auseinandersetzung mit dem Glauben und die Begleitung junger Menschen in einer wichtigen Lebensphase. Denn Firmung ist Zuspruch und Stärkung, aber auch Anspruch und Auftrag.

 

Alle Mitglieder der Pfarrgemeinderäte aus den Gemeinden Bludesch, Ludesch und Thüringen haben sich mit diesem Thema sehr intensiv auseinandergesetzt. Es befasste sich auch ein Konzeptteam damit, das in Zusammenarbeit mit der Diözese Feldkirch Möglichkeiten für den Übergang entwickelt sowie die Vor- und Nachteile für die Firmung mit 17+ zusammengefasst hat. Diese wurden dann bei der Klausurtagung aller Pfarrgemeinderäte unseres Pfarrverbandes am 18.11.2017 präsentiert und es kam dann zu einem einstimmigen Entschluss FÜR die Firmung mit 17+; es wurde ebenfalls einstimmig beschlossen, dass es keine Übergangsphase zwischen dem Firmalter der aktuellen 13-jährigen zu den 17-jährigen geben wird, sondern einen klaren „Schnitt“.

 

Mit anderen Worten: Es gibt eine „Firmungspause“ bis 2023. Wir werden diese Zeit für eine Neuentwicklung der Firmvorbereitung im Pfarrverband intensiv nutzen, und alle Jugendlichen werden laufend zu verschiedenen Veranstaltungen eingeladen (wobei diese Angebote nicht als Voraussetzung für eine spätere Anmeldung zur Firmung gelten).

 

Pfarren, die schon länger Firmung 17+ haben und solche Angebote machen, haben damit gute Erfahrungen gemacht, sowohl was den Kontakt mit den Jugendlichen anbelangt als auch für die Anmeldung zur Firmung 17+.

 

Für den Pfarrverband: Pfr. Mihai Horvat und Diakon Manfred Sutter

veröffentlicht am 22.01.2019

Sanieren? Beraten! Handeln! Infoabend der Sanierungslotsen

19. Februar 2019 in Feldkirch und 19. März 2019 in Ludesch

 

Du hast ein sanierungsfälliges Gebäude, weißt aber nicht, wie du das anpacken sollst? Du bist unsicher, welche baulichen Möglichkeiten es dabei gibt, wie viel das kostet, wie du das finanzieren sollst, was dabei rechtlich zu beachten ist oder welche Förderungen es dafür gibt?

 

Da helfen dir die Sanierungslotsen. Sanierungslotsen sind

unabhängige Begleiter in sämtlichen Fragen im Vorfeld und während einer Gebäudesanierung.

 

Wie du von der Unterstützung durch die Sanierungslotsen profitieren kannst, erfährst du bei den kostenlosen Infoabenden.

 

Kostenlose Infoabende der Sanierungslotsen

 

Di, 19. Februar 2019, 18 Uhr           Di, 19. März 2019. 18 Uhr

Pfarrzentrum Altenstadt                  Gemeindeamt Ludesch

Klosterstraße 6                                Raiffeisenstraße 56

6800 Feldkirch                                 6713 Ludesch

 

Der Eintritt zu den Infoabenden ist frei. Keine Anmeldung erforderlich.

 

Wenn du schon jetzt mit deinem Projekt starten und gleich wissen möchtest, wie dir die Sanierungslotsen helfen können:

www.energieinstitut.at/sanierungslotse

 

Die Sanierungslotsen sind ein Projekt des Energieinstitut Vorarlberg gemeinsam mit der LEADER-Region Vorderland-Walgau-Bludenz und der Stadt Feldkirch. Gefördert von Bund, Land und der europäischen Union.

veröffentlicht am 17.01.2019

Ortsfeuerwehr Bludesch - Generalversammlung

91. GENERALVERSAMMLUNG STELLT WEICHEN FÜR DIE ZUKUNFT

 

Kommandant Martin Plangg begrüßte am Samstag den 12.01.2019 Mannschaft, Jugend und zahlreiche Ehrengäste zur 91. Generalversammlung. Das Jahr 2018 war ereignisreich aber glücklicherweise durch keine großen Schadenslagen in der Gemeinde geprägt. 6.410 unentgeltliche Einsatz-, Schulungs- und Arbeitsstunden weist die Jahresstatistik der Feuerwehr Bludesch aus. Besonders die Aktivitäten der Feuerwehrjugend und der erfolgreichen Wettkampfgruppe sowie die Neuanschaffung des Tanklöschfahrzeuges wurden in Wort und Bild in Erinnerung gerufen.

 

Noah Bilger, Simon Wolf und Fabian Nicolussi wurden von der Jugendfeuerwehr in die aktive Mannschaft aufgenommen und angelobt. Gleich 21 Mitglieder durften sich über eine Auszeichnung für herausragenden Probenbesuch und hohes Engagement bei Diensten und Veranstaltungen freuen. Janine Boersma wurde zur Hauptfeuerwehrfrau und Maximilian Schnetzer zum Oberfeuerwehrmann befördert.

 

Bei den Neuwahlen wurde das bestehende Kommando-Team unter der Leitung von Kommandant Martin Plangg für weitere 3 Jahre bestätigt. Wilfried Hämmerle wurde für unglaubliche 60 Jahre Mitgliedschaft bei der Ortsfeuerwehr geehrt und freute sich über über Geschenke und anerkennende Worte.

 

Die Ehrengäste, unter ihnen Bürgermeister Michael Tinkhauser, Abschnittskommandant Günter Walser und Bezirksjugendreferent Martin Bachmann, fanden für die Aktivitäten der Feuerwehr nur lobende Worte.

 

Bilder, Berichte und den Jahresbericht 2018 der Feuerwehr Bludesch finden Sie auf der Homepage www.feuerwehr-bludesch.com oder auf Facebook bzw. Instagram unter „Feuerwehr Bludesch“.

veröffentlicht am 15.01.2019

Öffentliche Bücherei - Literaturnachwuchswettbewerb

Die Bücherei Bludesch veranstaltet in Zusammenarbeit mit den Walgaubibliotheken den 4. Literaturnachwuchswettbewerb im Walgau. Alle schreibfreudigen Schülerinnen und Schüler im Alter von 6 bis 16 Jahren mit Wohnsitz im Walgau sind herzlich eingeladen, beim Wettbewerb mitzumachen. Nähere Informationen dazu gibt es in den Walgaubüchereien sowie an den Schulen. Es gibt tolle Preise zu gewinnen, wir freuen uns über rege Teilnahme.

 

Unsere Öffnungszeiten:

Montag: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Mittwoch: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Freitag: 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr

veröffentlicht am 15.01.2019

Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen

Auszug aus dem Schreiben der BH Bludenz vom 11.12.2018:

 

Anlässlich des bevorstehenden Jahreswechsels und der damit im Zusammenhang stehenden Silvesterfeiern darf wiederum auf die Bestimmungen des Pyrotechnikgesetzes 2010 hingewiesen werden:

 

Verbot zum Schutz lärmempfindlicher Zonen

Die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände und Sätze ist innerhalb und in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Gotteshäusern, Krankenanstalten, Kinder-, Alters- und Erholungsheimen sowie Tierheimen und Tiergärten verboten (§ 38 Abs. 2 Pyrotechnikgesetz 2010).

 

Verbot der Verwendung pyrotechnischer Gegenstände im Ortsgebiet:

Die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände der Kategorie F2 im Ortsgebiet ist verboten (§ 38 Abs 1 Pyrotechnikgesetz 2010).

Ausnahmen:

Ausnahmeverordnung des Bürgermeisters für bestimmte Teile des Ortsgebietes

Verwendung erfolgt im Rahmen einer gemäß § 28 Abs 4 oder § 32 Abs 4 zulässigen Mitverwendung.

 

Besitz und Verwendung pyrotechnischer Gegenstände und Sätze der Kategorien F3, F4, T2 und 52 sind nur aufgrund einer behördlichen Bewilligung nach § 28 Pyrotechnikgesetz 2010 erlaubt.

 

Weitere örtliche Verbote:

Pyrotechnische Gegenstände der Kategorie F2 dürfen innerhalb oder in unmittelbarer Nähe größerer Menschenansammlungen nicht verwendet werden, es sei denn, sie erfolgt im Rahmen einer gemäß § 28 Abs. 4 oder § 32 Abs 4 zulässigen Mitverwendung (§ 39 Abs 1 Pyrotechnikgesetz 2010).

Pyrotechnische Gegenstände und Sätze dürfen in sachlichem, örtlichem und zeitlichem Zusammenhang mit einer Sportveranstaltung nicht besessen und nicht verwendet werden (§ 39 Abs 2 Pyrotechnikgesetz 2010). Ausnahme: Ausnahmebewilligung nach § 39 Abs 3 Pyrotechnikgesetz 2010.

Pyrotechnische Gegenstände und Sätze der Kategorien F2 und S1 dürfen in geschlossenen Räumen nicht verwendet werden, es sei denn

ihre Gebrauchsanweisung erklärt dies ausdrücklich für zulässig und

Gefährdungen von Leben, Gesundheit und Eigentum von Menschen oder der öffentlichen Sicherheit sowie unzumutbare Lärmbelästigungen sind

ausgeschlossen.

 

Verbot widmungswidriger Verwendung:

Die widmungswidrige Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen und Sätzen ist verboten (§ 37 Abs 1 Pyrotechnikgesetz 2010). Ausnahme: Ausnahmebewilligung nach § 37 Abs 2 Pyrotechnikgesetz 2010.

 

Einfuhr-, Überlassungs-, Verwendungs- und Besitzverbot bestimmter pyrotechnischer Gegenstände:

Pyrotechnische Gegenstände und Sätze der Kategorien F1, F2, Ti, P1 und S1 dürfen nur Personen überlassen werden, die das nach § 15 maßgebliche Lebensjahr vollendet haben. Pyrotechnische Gegenstände und Sätze der Kategorien F3, F4, T2, P2 und S2 dürfen nur Personen überlassen werden, die über eine entsprechende und noch nicht in Anspruch genommene Berechtigung verfügen (§ 30 Pyrotechnikgesetz 2010).

Pyrotechnische Gegenstände und Sätze dürfen nur von Personen besessen und verwendet werden, die das folgende Lebensjahr vollendet haben (§ 15 Pyrotechnikgesetz 2010):

Kategorie El: 12 Jahre;

Kategorien F2 und Si: 16 Jahre;

Kategorien F3, F4, Ti, T2, P1, P2 und S2: 18 Jahre.

Besitz, Verwendung, Überlassung und Inverkehrbringen reizerzeugender pyrotechnischer Gegenstände oder Sätze sind verboten (§ 33 Pyrotechnikgesetz 2010).

Besitz, Verwendung, Überlassung und Inverkehrbringen von zur Knallerzeugung bestimmten  pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie F2, die als Knallsatz einen Blitzknallsatz enthalten, sind verboten.

veröffentlicht am 19.12.2018

Kellertheater Lampenfieber - Programmvorschau 2019

Seit der offiziellen Eröffnung am 9. November 2017 hat sich im Kellertheater „Lampenfieber“ viel getan:

Dank vieler ehrenamtlicher Helfer und mit Unterstützung engagierter Künstler und großzügigen Sponsoren konnte sich das Lampenfieber schon im ersten „Betriebsjahr“ als Veranstaltungsort für Bludesch und die ganze Region etablieren. Auch 2019 wird wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten:

Theater, Konzerte, Lesungen und Vortrage stehen auf dem Programm, und vor allem, ist auch viel Humor angesagt. Das Frühjahrsprogramm bietet für jeden Geschmack eine bunte Auswahl an Veranstaltungen: Ein Abend im Kellertheater – das wäre doch ein schönes Weihnachtsgeschenk! Einen Einblick in das Programm gibt es auf der Homepage der Gemeinde (www.bludesch.at)

 

Nachdem „Graf Anton“-Wirt Hartwig Töpfer zum Jahresende in den Ruhestand tritt, übernimmt das Restaurant bluthu den Vorverkauf und die Bewirtung.

 

Progamm-Auszug 2019

Theater

23.02. – Die Wunderübung

Kabarett

29.03. – Martin’s Viertele

Konzerte

07.03. – Alex Sutter

15.03. – Darwin Mundartmusik

29.05. – Humabilu, Gipsy Jazz

06.06. – Beillliea & the Swingtrain

Information

22.03. – Akupunktur, Dr. Anna Zech,

05.04. –Richtig (ver)erben,

Dr. Stefan Müller

veröffentlicht am 19.12.2018

Krankenpflegeverein Bludesch - Jin Shin Jyutsu Strömgruppe

Jin Shin Jyutsu bringt Ausgeglichenheit in das Energiesystem unseres Körpers, fördert dadurch Gesundheit und Wohlbefinden und stärkt die jedem von uns eigene, tiefgründige Selbstheilungskraft. Wir halten dabei einfach unsere Finger oder legen unsere Hände auf bestimmte Energiezentren des Körpers und können so die wohltuende Wirkung des Strömens erfahren.

Eingeladen sind alle:  Interessierte, Anfänger wie Fortgeschrittene, die im neuen Jahr Jin Shin Jyutsu (Strömen) kennenlernen bzw neue Erfahrungen machen wollen. Geströmt wird unter Anleitung, jeder ist herzlich willkommen.

In gegenseitiger Offenheit, Achtsamkeit und Freude am Jin Shin Jyutsu tauschen wir Erfahrungen aus, frischen Kenntnisse auf oder erfahren Neues und strömen uns gegenseitig unter Anleitung.

Jeden 2. Mittwoch um 20 .00 Uhr bis 22:00   in Gais Kursraum / Kindergarten (hinter der Bäckerei Stuchly)

Termine im Frühling 2019

9. und 23.1.

6. und 20. 2.

6. und 20. 3.

3. und 17. 4.

1. / 15. und 29.5.

12. und 26.6.

 

Bitte mitbringen:

Decke, Kissen und bequeme Kleidung

Unkostenbeitrag: € 8,-  

Keine Anmeldung erforderlich,                   

Kursleitung: Ingrid Gabriel

DGKS, Jin Shin Jyutsupraktikerin    

Tel 0660 6401124           

veröffentlicht am 19.12.2018

Energieregion Blumenegg Auszeichnung für e5-Regionsprojekt

Blumenegger Radabstellanlagen

Sanfte Mobilität zu fördern und Synergien zu nutzen sind e5-Ziele, Menschen das Fahrradparken mit vielen guten Radständer zu erleichtern ist unser Anliegen.

Bludesch hatte gesucht und getestet - eine super Radabstellanlage für alle Reifenbreiten gefunden– vom Rennrad bis zu Fatbikes.

 Im e5-Regions-Energieteam wurde dieser neue Gemeinde-Standard bei Betrieben und Geschäften beworben, in einer Einkaufsgemeinschaft die kostengünstige Beschaffung von nunmehr „181 Abstellplätze“ organisiert.

Ende Jahr wird geliefert, vom Verein ABO in Ludesch verteilt und auf Wunsch auch zusammengebaut und montiert.

 Diese e5-Initiative mit Abwicklung des Eigenbedarfs, mit Bewerbung und Beratung, mit Beschaffung und Verteilung, sogar mit Zusammenbau und Montage durch das ABO-Arbeitsprojekt,

das wurde vom Land Vorarlberg mit dem Radkultur-Preis ausgezeichnet.

Am Montag den 10.Dezember überreichte Landesrat Rauch einen 4´500,- EUR Hauptpreis an unsere e5-Abordnung. Es warten schon weitere Projektideen auf diese Finanzierungs-Unterstützung.

veröffentlicht am 19.12.2018

23. Blumenegger Neujahrsempfang in Thüringerberg

Die Bürgermeister der Gemeinden Thüringerberg, Ludesch, Thüringen und Bludesch laden Sie am Freitag, den 4. Jänner 2019, 19.30 Uhr (Einlass ab 18.45 Uhr), zum 23. Blumenegger Neujahrsempfang in den Sunnasaal in Thüringerberg ein.

Interessante Denkanstöße zum Jahreswechsel liefert Kardinal Christoph Schönborn in seinem Referat zum Thema „Die Herausforderung des Glaubens in Europa heute”. Musikalisch gestaltet wird der Abend vom Musikverein Thüringerberg. Anschließend laden wir Sie zu einem kleinen Umtrunk.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

Bgm. Ing. Wilhelm Müller Bgm. Mag. Harald Witwer

Bgm. Dieter Lauermann Bgm. Michael Tinkhauser

veröffentlicht am 19.12.2018

Weihnachten auf Falkenhorst

Herzlich willkommen zur 20. „Weihnacht auf Falkenhorst“

am Samstag, 22. Dezember 2018 ab 15.00 Uhr

 

Bereits zum 20. Mal laden die Bürgermeister aus der Region und der Verein Falkenhorst zur „Weihnacht auf Falkenhorst“ ein.

Alle Mitwirkenden stellen ihre Arbeit ehrenamtlich in den Dienst der guten Sache. Die Erlöse der Weihnacht auf Falkenhorst im Park der Villa Falkenhorst kommen dem Verein Netz für Kinder zugute.

veröffentlicht am 11.12.2018

Karateclub Blumenegg Lehrgang

Karate Lehrgang mit Silvio Campari am 8. Dez. 2018 in Lauterach

Unsere Trainerinnen Elke Kaiser und Bernadette Kleinfercher nahmen gemeinsam mit unseren Sportlern Heimo, Nicole, David Nigsch und Oliver Pritz am Lehrgang mit Silvio Campari teil.

Ein Dankeschön an den Karateclub Hofsteig für die Organisation -  es war wieder ein gelungener Tag für alle Teilnehmer. Wir haben viele neue Eindrücke gesammelt, welche im Vereinstraining eingebracht werden können.

veröffentlicht am 11.12.2018

Karateclub Blumenegg Nikolausturnier

Internationales Nikolausturnier am 1. Dezember 2018 in Feldkirch

 

Der Karateclub Blumenegg war mit fünf Sportlern beim Turnier vertreten und alle Sportler erbrachten gute Leistungen.

 

Jean-Mark Ramalho war der erste der im Kata-Bewerb startete.  Die erste Runde konnte er mit Bravour 5:0 für sich entscheiden. In der nächsten Runde verlor er leider und es gab keine Trostrunde für ihn. Für das erste Antreten bei einem Turnier war es eine super Leistung von Jean-Mark. 

Die nächste am Start war Shayenne Thurner - ebenfalls im Kata-Bewerb. Sie verlor die erste Runde knapp mit 2:3. In der Trostrunde konnte sie sich gegen ihre Gegnerin durchsetzen und erreichte somit den 3. Rang. 

Luca van Camerijk gewann die erste Runde ohne Punkteverlust, musste sich aber leider in der zweiten Runde einem Gegner aus der Schweiz geschlagen geben.
In der Trostrunde konnte er sich ganz knapp nicht gegen seinem Gegner durchsetzen und wurde so Fünfter.

David Nigsch startete sowohl in der Kata- als auch im Kumite-Bewerb.
Er konnte sich mit seiner Kata leider nicht gegen seinen Gegner durchsetzen. Die gute Leistung wurde trotzdem mit einem 3. Platz belohnt.  Den ersten Kumite-Kampf konnte er mit 2:0 für sich entscheiden. Den zweiten Kampf verlor er knapp gegen seinen Gegner mit 2:3. David durfte sich mit seiner guten Leistung über den 3. Platz freuen. 

 

Jannis Leiter war der letzte der Kata-Nachwuchssportler. In der ersten Runde unterlag er trotz seiner guten Leistung seinem Gegner. In der Trostrunde konnte er sich mit einer weiteren guten Leistung durchsetzen und wurde so Dritter. 

Unsere Obfrau Bernadette Kleinfercher war als Kampfrichterin im Einsatz.
Ein Dank gilt auch den beiden Coaches, Johannes Hartmann und Katrin Schnetzer, welche die Sportler vor Ort betreuten.

 

Der Vorstand und die Trainier gratulieren den Nachwuchssportlern zu ihren Medaillen.

veröffentlicht am 11.12.2018

Öffentliche Bücherei Bludesch Krimilesungen

Mord im Lampenfieber!!

Krimilesungen begeisterten das Publikum!

 

Zum zweiten Mal lud die Bücherei Bludesch zu drei mörderischen Abenden ins Kellertheater Lampenfieber in Bludesch. Zu Gast waren die österreichische Bestsellerautoren - Gerhard Loibelsberger, Alex Beer und Joe Fischler.

Die hochkarätigen Krimiautoren begeisterten das Publikum im vollbesetzen Kellertheater mit Lesungen aus ihren Romanen und sorgten mit originellen Tatorten wie dem historische Wien in den 20er Jahren oder „Alpinen Fernsehshows“ für Nervenkitzel und Hochspannung.

Zum Auftakt gab Gerhard Loibelsberger Kostproben aus seinem Krimi, „Der Henker von Wien“, der an Wiener Schauplätzen während des 1. Weltkriegs spielt. 

Auch die Vorarlbergerin Alex Beer, der neue spannende Stern am österreichischen „Krimi-Himmel“ hat sich dem historischen Krimi verschrieben und nahm das Publikum mit auf eine spannende Reise in das Wien der 20er Jahre.

Als Garant für einen spannenden und vergnüglichen Abend entpuppte sich der Krimiautor Joe Fischler. Mit seiner multimedialen Leseshow rund um seinen Krimi „Veilchens Winter“ unterhielt er seine Fans meisterhaft.

Das Publikum bedachte die ungewöhnlichen Krimiabende mit viel Applaus!

Gerne nutzten die Gäste auch die Möglichkeit, ihre am Büchertisch von Tyrolia erworbenen Exemplare signieren zu lassen und ließen die Abende gemütlich bei einem Glas Wein und spannenden Gesprächen mit den Autoren ausklingen.

veröffentlicht am 11.12.2018

Kleiderstube Walgau

Seit Herbst 2015 gibt es die Kleiderstube Walgau in Bludesch-Gaisbühel, das ist eine ehrenamtliche, private Einrichtung zugunsten bedürftiger Menschen (nicht nur für Flüchtlinge).

In der Anfangszeit bis etwa Herbst 2017 war der Andrang von Flüchtlingen sehr groß.  Uns besuchten über 360 Menschen, die aus allen Gegenden Vorarlbergs zu uns kamen, um Kleidung, Küchenutensilien, Geschirr, Bettwäsche, Vorhänge, Kinderwagen oder vieles mehr zu bekommen.  

Aufgrund der veränderten Situation, aber sicher auch wegen der verbesserten Lebenslage vieler Asylberechtigter versuchen wir mehr und mehr das Hilfsangebot auf bedürftige „Einheimische“ zu erweitern. 

Haben Sie Interesse an dieser Einrichtung? Besuchen Sie uns doch einmal am Mittwochnachmittag von 14 Uhr bis 16 Uhr in der Kleiderstube in Bludesch-Gaisbühel.

Oder bringen Sie uns Wäsche, Handtücher, Vorhänge, Decken, Koch- und Essgeschirr, Babysachen, gut erhaltene Schuhe und Kleidung für Kinder und Erwachsene vorbei.

Wir sind Ihnen sehr dankbar dafür und werden es wieder an bedürftige Menschen weitergeben.

Kleidung, die keinen Abnehmer findet werden an andere Organisationen nach Albanien oder Rumänien weitergeben, ebenso die freiwilligen Geldspenden, haben wir z.B. an den Verein „Geben für Leben“ weitergegeben.

Die Kleiderstube bleibt vom 13.12.18 bis 08.01.2019 geschlossen.

Das Kleiderstuben-Team

Kontakt: Waltraud Ammann, Tel.  0650/3252740

veröffentlicht am 27.11.2018

Gemeinde Bludesch - Reginaler Holzpreis für klimafreundliche Projekte

Drei Vorarlberger Preisträger in Innsbruck ausgezeichnet

 

Innsbruck, 20. November 2018. 15 Institutionen erhielten den “Regionalen Holzpreis für den Alpenraum”, darunter drei Vorarlberger Gewinner. Sie wurden für klimafreundliches Bauen mit regionalem Holz ausgezeichnet und unterstützen damit gleichzeitig lokale Wirtschaftsbetriebe.

Mit dem regionalen Holzpreis für den Alpenraum hat das CaSCo-Projekt herausragende Bauvorhaben ausgezeichnet. Prämiert wurden öffentliche und private Institutionen, die Gebäude oder Stadt- und Landschaftsmobiliar ganz oder teilweise aus regionalem Holz beschafft oder errichtet haben. Regionales Holz im Sinne des CaSCo-Projekts ist Holz, das in der Region gewachsen ist und im Laufe des Verarbeitungsprozesses über kurze Distanzen transportiert wurde. Das Holz muss außerdem aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen (z.B. gemäß den PEFC- oder FSC- Standards). Die Regionalentwicklung Vorarlberg eGen ist einer von 11 Projektpartnern.

Bewertungskriterien

Von Frankreich bis Slowenien wählten die sechs am CaSCo-Projekt beteiligten Regionen jeweils ihre Siegerprojekte aus. In Österreich wurden Projekte in Vorarlberg und im steirischen Joglland ausgezeichnet. Bewertungskriterien für den Wettbewerb waren die CO2-Einsparung gegenüber Holz unbekannter Herkunft, die Innovation und die Übertragbarkeit. „Wir wollen mit der Auszeichnung Objekte vor den Vorhang holen, die vorbildlich zeigen, dass die Verwendung von Holz aus der Region einen Mehrwert für lokale Unternehmen und gleichzeitig für den Klimaschutz bietet“, erklärt CaSCo-Koordinator und Jury-Mitglied Franz Rüf das Ziel der Auszeichnung.

Vorarlberger Preisträger

In Vorarlberg wurde die Gemeinde Bludesch in der Kategorie öffentliche Akteure für ihren Kinder- und Bildungscampus ausgezeichnet. Den Preis für die Kategorie private Akteure teilen sich die Zimmerei und Tischlerei Kaufmann aus Reuthe und die Wälder Versicherung aus Andelsbuch. Die Preisträger nahmen ihre Auszeichnungen am 20. November 2018 im Rahmen des zweiten Jahresforums der EU-Alpenraumstrategie in Innsbruck entgegen.

Kinder- und Bildungscampus Bludesch

Der Kinder- und Bildungscampus ist bisher das größte Infrastrukturprojekt der Gemeinde Bludesch. Vom Kindergarten über die Volksschule bis zum Familienzentrum beinhaltet er verschiedenste Betreuungs- und Familieneinrichtungen an einem Ort. Für das Bauvorhaben wurden rund 900 Kubikmeter Rundholz (40 Prozent Weißtanne, 60 Prozent Fichte) aus dem Gemeindewald sowie anderen Wäldern in der Gemeinde eingeschlagen und für den Unterbau und die Fassade verwendet. Die Sägerei und der Holzbaubetrieb sind rund 20 Kilometer von der Gemeinde entfernt.

Die Gemeinde und die beteiligten Betriebe erhalten als erste in Vorarlberg das Gütesiegel für Bauen mit regionalem Holz „Holz von Hier“. Der Campus wird im Sommer 2019 fertiggestellt.

Montagehalle der Zimmerei und Tischlerei Kaufmann

Die Zimmerei Tischlerei Kaufmann in Reuthe errichtete für die platzintensive Herstellung und Lagerung modularer Raumzellen eine neue Montagehalle. Sämtliche Holzprodukte für die Fassade, Wände und Dach (rund 900 Kubikmeter) wurden regional, größtenteils von direkt benachbarten Sägewerken bzw. Brettschichtholzherstellern bezogen. Es wurde ausschließlich heimisches Fichtenholz verwendet. Lediglich das Buchenleimholz für die fünf großen Dachträger des Hochlast-Fachwerks wurde aufgrund fehlender Hersteller in der Region aus Deutschland zugekauft. Sämtliches Bauholz wurde im eigenen Firmengelände verarbeitet.

Der Neubau der Montagehalle ist ein anspruchsvolles und ehrgeiziges Vorhaben, vor dem Hintergrund der besonderen Rahmenbedingungen und Anforderungen eine Bauweise zu wählen, die eine möglichst regionale Prozesskette mit regionalen Lieferanten oder Herstellern ermöglicht.

Verwaltungsgebäude Wälder Versicherung

Alle Gemeinden im Bregenzerwald und alle Versicherungsnehmer sind Mitglieder und Teilhaber der Wälder Versicherung VaG. Deshalb spielte beim Neubau des viergeschossigen Bürogebäudes aus Holz die Wertschöpfung in der Region eine große Rolle. Es wurden ausschließlich Betriebe aus der Region beauftragt. Bei dem modernen Gebäude in Passivbauweise wurden etwa 600 Kubikmeter Holz verarbeitet, etwa die Hälfte davon aus der direkten Umgebung. Für die Fassaden und den Innenausbau wurde naturbelassenes, sägerauhes Weißtannenholz verwendet.

Das Projekt ist ein Vorzeigebeispiel für das Engagement des Bauherren für regionale Prozessketten. Der Verzicht auf einen hohen Weiterverarbeitungsgrad der verwendeten Holzsortimente ist hervorzuheben, da er direkt CO2-Emissionen vermeidet und die Potenziale für eine regionale Versorgung verbessert.

Weitere Informationen:

Alle 15 Siegerprojekte (in englischer Sprache): http://www.alpine-space.eu/projects/casco/en/about/alpine-space-regional-timber-award/award-winners

Beschreibung der Vorarlberger Siegerprojekte (in deutscher Sprache): https://www.regio-v.at/news/casco-holzpreis

Informationen zum CaSCo-Projekt: https://www.regio-v.at/casco

veröffentlicht am 27.11.2018

Fahrradwettbewerb

Kilometer-Rekord beim Fahrradwettbewerb

Am 10.11. fand beim Martinimarkt in Ludesch die Verlosung der Hauptreise des diesjährigen Radius Fahrradwettbewerb der e5-Energieregion Blumenegg statt. Insgesamt 175 Personen aus der Region nahmen teil und radelten gleich 15% mehr als letztes Jahr. Unfassbare 195.000km konnten im Zeitraum des Radius Fahrradwettbewerbs in Ludesch, Bludesch und Thüringen erstrampelt werden. Die Gewinnerinnen und Gewinner konnten sich über verschiedene Gutscheine freuen und nahmen diese strahlend entgegen.

Als e5-Energieregion freuen wir uns, dass das Fahrrad in der Region weiter an Bedeutung gewinnt. Unsere Bemühungen zum Thema Radverkehr – sei es die Aktion „I koof im Dorf“, die Beschaffungsaktion für einheitliche Abstellanlagen für Betriebe oder die Teilnahme am Radius Fahrradwettbewerb – tragen Früchte auf die wir stolz sein können.

Und nicht vergessen – auch im Winter kann man Fahrradfahren. Von 16.11. bis 11.2. findet der Winter-Radius statt!

veröffentlicht am 27.11.2018

Firstfeier beim Kindercampus

Im neunten Monat läuft alles planmäßig.

 

Zur Firstfeier lud am vergangenen Mittwoch Bürgermeister Michael Tinkhauser zur Baustelle beim künftigen „Kindercampus“. Knapp sieben Millionen Euro werden in den Umbau und die Erweiterung des Gebäudekomplexes an der Schulstraße investiert. Bludescher Kinder im Alter ab 18 Monaten und bis zum Ende der Volksschulzeit werden hier künftig unter einem gemeinsamen Dach betreut und unterrichtet.

Es ist die größte Investition in der Geschichte der Gemeinde Bludesch - und nicht von ungefähr gilt sie dem Wohl der Jüngsten. „Die optimale Betreuung und Förderung der Kinder hat bei uns höchste Priorität“, erinnert Bgm Tinkhauser an das Ergebnis des Gemeinde-Entwicklungsprozesses, an dem sich neben den politischen Mandataren auch viele Bludescher Bürger beteiligt haben.

Mit dem Bau des „Kindercampus“ - für den die Gemeinde übrigens einen passenderen Namen sucht - wurde heuer am 27. Februar begonnen: Jetzt, „im neunten Monat“, ist Bauleiter Bernhard Albrecht vom Bauträger Vogewosi guter Dinge, dass das Werk zeitgerecht im Sommer nächsten Jahres fertiggestellt sein wird. Der planende Architekt Reinhold Locher vom Bregenzer Büro „Gruber und Locher ZT“ teilt diese Zuversicht und lobte das positive Arbeitsklima und die hohe handwerkliche Qualität der Arbeit auf der Baustelle.

Bei der Firstfeier ebenfalls mit dabei waren die künftigen Nutzer des Neubaus: Volksschuldirektorin Cäcilia Egger und Kindergarten-Leiterin Anja-Susann Dietze freuen sich mit ihren KollegInnen und natürlich mit allen Kindern schon sehr auf den Einzug und waren auch voll des Lobes für die beteiligten Arbeiter, die sich sehr um die Vermeidung von Lärm bemühen.

Bürgermeister Michael Tinkhauser gratulierte allen Beteiligten und bedankte sich auch bei den Nachbarn für das Verständnis bei hin und wieder unvermeidbaren Verkehrsbehinderungen.

Das vom Restaurant Bluthu servierte Abendessen zur Firstfeier ließen sich alle Gäste schmecken.

veröffentlicht am 20.11.2018

Sicherheit mit Fahrrad auch bei Dämmerung und Dunkelheit

Aufgrund der herbstlichen Straßen- und Lichtverhältnisse möchte die Polizei Thüringen nochmals gerne folgende Bestimmungen und Verwendungspflichten für Radfahrer in Erinnerung rufen:

Diese Grundausrüstung ist gesetzlich für alle Fahrräder vorgeschrieben:

  • Zwei unabhängige Bremsen
  • Scheinwerfer und Rücklicht; das Rücklicht darf auch ein Blinklicht sein; Scheinwerfer und Rücklicht können auch aussteckbar und/oder batteriebetrieben sein; nicht zulässig sind aber Scheinwerfer und Rücklichter, die am Körper getragen werden
  • Rückstrahler nach Vorne (weiß) und Hinten (rot): diese dürfen auch in den Scheinwerfer oder das Rücklicht integriert sein
  • Seitliche Rückstrahler (gelb) oder reflektierende Reifen (weiß oder gelb)
  • Rückstrahler an den Pedalen (gelb) oder etwa an den Pedalkurbeln
  • Glocke, Hupe oder ähnliches

Bei Tageslicht und guter Sicht müssen Scheinwerfer und Rücklicht nicht mitgeführt werden. Alle anderen der oben angeführten Ausrüstungsgegenstände müssen aber immer am Fahrrad angebracht sein – dies gilt auch für die Rückstrahler. Sind die Rückstrahler in Scheinwerfer und Rücklicht integriert, müssen letztere folglich auch tagsüber mitgeführt werden. Bei schlechter Sicht oder Dunkelheit müssen natürlich – wie bisher – Scheinwerfer und Rücklicht am Fahrrad angebracht sein und es ist mit Licht zu fahren. Diese Bestimmungen gelten auch für Mountainbikes!

veröffentlicht am 20.11.2018

Sechs Gemeinden gründen gemeinsames Finanz-Dienstleistungszentrum

Zu einer historischen Sitzung kamen gestern die 96 Gemeindevertreter von Bludesch, Blons, Ludesch, St. Gerold, Thüringen und Thüringerberg zusammen: Im Festsaal der Villa Falkenhorst gründeten sie einstimmig den ersten Vorarlberger Gemeindeverband für ein Finanz-Dienstleistungszentrum.

 

In Finanzangelegenheiten sind die Gemeinden stark gefordert. Allein die Erstellung des jährlichen Budgets und der jährlichen Rechnungsabschlüsse ist eine gewaltige Pflichtaufgabe. Die Buchhaltungen der Gemeinden müssen außerdem jederzeit Überblick über die laufenden Kredite und deren Konditionen haben, sie sollen Gebühren kalkulieren, Steuern vorschreiben und vieles mehr.

 

Und dabei muss natürlich akribisch genau gearbeitet werden: Für große Städte - in deren Finanzabteilungen oft ein ganzer Stab an Spezialisten zur Verfügung steht - gelten die exakt gleichen Vorgaben wie für Kleingemeinden, in denen meist Einzelkämpfer am Werk sind: Wenn diese etwa durch Krankheit längere Zeit ausfallen, droht der „buchhalterische Notstand“.

 

In den vier Blumenegg-Gemeinden Ludesch, Bludesch, Thüringen und Thüringerberg gab es deswegen seit einiger Zeit Bemühungen, diese unbefriedigende Situation nachhaltig zu verbessern. Unterstützt von externen Fachleuten wie Dr. Andreas Pölzl wurde in zweijähriger Arbeit mit intensiven Diskussionen und unter Einbindung der Gemeindevertretungen das Modell eines Finanz-Dienstleistungszentrums (FLZ) entwickelt.

 

Im FLZ sollen ab dem 1. Jänner 2019 alle buchhalterischen Aufgaben von einem Spezialisten-Team erledigt werden. In diesem Team, für dessen Leitung der langjährige Leiter der Finanzverwaltung Bürs, BA Nikolas Schmid gewonnen werden konnte, wirken auch jene Fachkräfte mit, die schon bisher in den beteiligten Gemeinden dafür zuständig waren. Für diese Idee konnten auch die Großwalsertaler Nachbargemeinden Blons und St. Gerold gewonnen werden.

 

Wie dieses FLZ rechtlich ausgestaltet werden soll, darüber wurde ebenfalls intensiv beraten. Nach Prüfung verschiedener Modelle entschied man sich für die Gründung eines eigenen Gemeindeverbandes, in dem alle Mitglieder gleichberechtigt vertreten sind. In Vorarlberg gibt es mehrere Modelle interkommunaler Zusammenarbeit, ein eigener Gemeindeverband für das Thema Finanzdienstleistungen ist bis dato aber einmalig. Auch von den Finanzspezialisten und Politikern im Landhaus wurde das Konzept geprüft und für gut befunden: Für die Zusammenarbeit wurde eine Förderung zugesagt.

 

Für die Gründung des Gemeindeverbandes mussten alle sechs beteiligten Gemeinden entsprechende Beschlüsse fassen: Dies geschah bei der gestrigen gemeinsamen Sitzung, wobei alle Beschlüsse einstimmig ausfielen.

 

Bezirkshauptmann Dr. Johannes Nöbl gratulierte den 96 beteiligten Gemeindepolitikern zu diesem Schritt, der beispielgebend sein könnte: Das FLZ, das seinen Sitz im Thüringer Gemeindeamt haben wird, ist prinzipiell zur Aufnahme weiterer Gemeinden und Gebietskörperschaften bereit.

Als aufmerksame Zuhörer waren die Bürgermeister Dr. Michael Simma aus Lochau und Karl Hehle aus Hörbranz anwesend. Auch im Leiblachtal wird über eine gemeinsame Organisation der Finanzdienleistungen nachgedacht - bei Bgm Michael Tinkhauser, dem designierten Obmann des Gemeindeverbandes im Blumenegg, holten sie sich wertvolle Tipps.

veröffentlicht am 20.11.2018

Winter Radius 2018 - Fit durch den Winter radeln!

Lust auch im Winter in die Pedale zu treten und Kilometer zu sammeln? Der Winter Radius bietet die passende Gelegenheit sich auch im Winter fit zu halten. Darüber hinaus warten am Ende tolle Preise auf dich. Neugierig geworden?

 

Dann mach mit beim Vorarlberger Winter Radius, dem Fahrradwettbewerb für WinterradlerInnen und die, die es noch werden möchten! Vom 16. November 2018 bis 11. Februar 2019 werden wieder fleißig Radkilometer gezählt!

 

Einfach anmelden, losradeln und Kilometer sammeln!

Melde dich ab dem 12. November 2018 auf www.fahrradwettbewerb.at an.

Deine Kilometer kannst du direkt im Internet, über die Radius App oder im Fahrtenbuch eintragen! Das kannst du täglich, monatlich oder am Ende des Wettbewerbs machen.

 

Radeln und gewinnen!

Bist du während des Winter Radius mehr als 50 Kilometer geradelt, kannst du am Ende mit etwas Glück attraktive Preise gewinnen! Sei dabei und radle mit beim Winter Radius!

 

Alle Informationen zum Winter Radius findest du zeitgerecht unter www.fahrradwettbewerb.at

 

Factbox: Drei gute Gründe für das Radfahren im Winter:

- Raus aus dem Wintertief: Bewegung an der frischen Luft und im Licht wirkt stimmungsaufhellend

- Training für die Abwehr: Die Kalt- und Warmzeiten stärken das Immunsystem

- Ran an den Speck: Radfahren bei niedrigen Temperaturen verbrennt mehr Kalorien als im Sommer (Quelle: bmvit 2015, Radfahren im Winter)

veröffentlicht am 06.11.2018

Sichtbarkeit reduziert das Risiko

Nun hat sie uns wieder, die kühle Jahreszeit. Jetzt heißt es auch wieder, sich an die Dunkelheit zu gewöhnen. Die Tage werden kürzer, die Nächte länger. Wer früh aus dem Haus muss, den umfängt die Morgendämmerung. Wer später heim kommt, wandelt in der Abenddämmerung. Speziell jetzt nach der Zeitumstellung wird es am Abend sehr früh dunkel. Situationen, auf die besonders Fußgänger und Zweiradfahrer reagieren sollten. Und zwar mit Sichtbarkeit. Denn nichts ist gefährlicher, als ungesehen am Verkehrsgeschehen teilzunehmen. Das Risiko, bei Dunkelheit in einen Unfall verwickelt zu werden, ist nämlich um ein Dreifaches höher als bei Tag.

 

Sehen und gesehen werden sollte deshalb die Devise lauten. Es gibt viele Möglichkeiten, sich sichtbar zu machen. Reflektierende Materialien helfen uns dabei. Nicht nur Kinder sollten entsprechend gerüstet auf den Weg geschickt werden, auch Erwachsene sind am besten sichtbar, wenn sie an beiden Beinen Reflektoren tragen.

 

Leider viel zu oft kommt es zu tragischen Unfällen mit Fußgänger, die in der Dunkelheit im Straßenverkehr übersehen werden. Eine dunkle Person ist erst bei 25 Metern zu erkennen, ein Reflektor „leuchtet“ bereits bei 140 Metern Entfernung.

 

Zweiradfahrer, ob motorisiert oder nicht, sollten unbedingt darauf achten, dass die Lichtquellen an ihren Gefährten funktionieren. Angesprochen sind hier in erster Linie die Radfahrer. Man muss derzeit nicht einmal genau hinschauen, um zu sehen, dass kaum ein Drahtesel beleuchtet ist. In solchen Fällen ist es für jeden Autofahrer schwer zu reagieren, wenn plötzlich ein radelnder Schatten aus der Dunkelheit auftaucht.

 

Bei der Aktion „Sehen und gesehen werden“ wird Schulkindern und interessierten Eltern, aber auch Senioren und Vereinen, hautnah vor Augen geführt, welche tödliche Gefahr in der Dunkelheit lauert und wie durch Sichtbarkeit diese Gefahr reduziert werden kann.

 

Licht ist bekanntlich die Quelle des Lebens. Im Herbst und Winter auch des Überlebens. Reflektoren sind im guten Fachhandel, beim ÖAMTC und in vielen Gemeindeämtern erhältlich.

 

Mario Amann, MBA  SICHERES VORARLBERG

Foto: Quelle: www.sicheresvorarlberg.at

Rückfragen | T +43 / 5572 / 54343-0  | 

Email: info@sicheresvorarlberg.at

veröffentlicht am 29.10.2018

Ankündigung - Bei Schneefall oder Eis: Gehsteige räumen und streuen

Bei winterlichen Straßenverhältnissen ist der Schneeräumdienst der Gemeinde Bludesch selbstverständlich darum bemüht die Gehsteige zu räumen. Allerdings ist es unmöglich, sämtliche Strecken im Gemeindegebiet bereits frühmorgens von Schnee oder Eis zu befreien. Die laufenden Bemühungen der Gemeinde zur Räumung entbinden die Eigentümer der angrenzenden Grundstücke deshalb nicht von der ihnen gesetzlich übertragenen Räum- und Streupflicht. Aus diesem Grund erinnern wir alle Grundbesitzer an die einschlägigen Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung.

 

Räumen und streuen

Die Eigentümer von Grundstücken im Ortsgebiet sind bei Schneefall dazu verpflichtet, Gehsteige entlang ihrer gesamten Liegenschaft zwischen 6 und 22 Uhr zu räumen und bei Schneeglätte oder Glatteis zu bestreuen. Lediglich Eigentümer von unbebauten land- und forstwirtschaftlichen Liegenschaften sind von dieser Verpflichtung ausgenommen.

 

Ist kein Gehsteig vorhanden, ist der Straßenrand in einer Breite von einem Meter zu säubern. Die Hauseigentü­mer müssen auch dafür sorgen, dass Schneewechten und Eisbildungen rechtzeitig von den Dächern entfernt werden. Bei starkem Schneefall ist es möglich, dass der Pflug den Schnee von der Fahrbahn auf den Gehsteig räumt. Auch in diesem Fall sind die Grundbesitzer dazu verpflichtet, den Schnee wieder zu entfernen. Allerdings ist es nicht erlaubt, Schnee einfach wieder auf die Fahrbahn zu schieben.

 

Bei Unfällen, die auf mangelhafte Räumung zurückzuführen sind, kann der Grundbesitzer haftbar gemacht werden.

 

Der Bürgermeister

veröffentlicht am 23.10.2018

Sperrmüllabgabe nur in Kleinmengen

Die Gemeinde Bludesch weist darauf hin, dass beim Bauhof ausnahmslos Kleinmengen („Schubkarre“) an Sperrmüll (Altholz, Porzellan, Bauschutt, Keramik, entsorgungspflichtige Glaswaren) kostenpflichtig abgegeben werden können.

Der Bürgermeister

veröffentlicht am 05.10.2018

Winterzeit ist Einbruchzeit

Tipps zum Schutz Ihres Heims und Eigentums
Leider kommt es in der dunklen Jahreszeit auch wieder vermehrt zu Einbrüchen. Mit gezielten Maßnahmen können Sie jedoch Ihr Eigenheim besser dagegen Schützen. Durch gezielte mechanische und elektronische Maßnahmen wird der Widerstand für Einbrecher massiv erhöht.
Für hilfreiche Tipps wenden Sie sich an die örtliche Polizeidienststelle oder an die Beamten der
Kriminalprävention beim Landeskriminalamt Vlbg.


Tipps der Polizei
• Legen Sie ein Eigentums- bzw. Inventarverzeichnis an
• Schmuck- und Kunstgegenstände fotografieren
• Gerätenummern Ihrer wertvollen Gegenstände notieren und fotografieren
• Mieten Sie bei längerer Abwesenheit Bankschließfächer
• Sparbuch und Losungswort getrennt aufbewahren
• In den Abendstunden Zeitschaltuhren verwenden
• Installieren Sie Außenlichter
• Nur hochwertige Schlösser und Schließzylinder einbauen lassen
• Vermeiden Sie Zeichen der Abwesenheit
• Vergessen Sie nicht Fenster, Terrassen- und Balkontüren zu schließen
• Keine Wohnungsschlüssel im Außenbereich verstecken
• Räumen Sie weg, was Einbrechern nützen könnte (Leitern, Kisten usw.)
• Im Winter für Schneeräumung sorgen

veröffentlicht am 02.10.2018

Archiv