Aktuelle Meldungen

Freizeitplatz Oberfeld

Freizeitplatz Oberfeld

Du willst das Projekt unterstützen ?
Dich auf dem Freizeitplatz verewigen ?
Du brauchst ein Weihnachtsgeschenk ?

Jetzt Holzlatten mit Text / Widmung KAUFEN !

Überweise € 29,00 mit Verwendungszweck "Holzleiste + Text" auf folgendes Konto:
Gemeinde Bludesch
IBAN: AT 57 3745 8000 0381 0348
BIC: RVVGAT2B458

Holzlatten können auch auf dem Gemeindeamt bestellt werden.

Gemeinde Bludesch

Öffnungszeiten während der Weihnachtsfeiertage

Das Gemeindeamt ist in den Weihnachtsferien
von Mittwoch, den 27.12.2017 bis Freitag, den 29.12.2017 und
von Dienstag, den 02.01.2018 bis Freitag, den 05.01.2018,
jeweils von 8-12 Uhr geöffnet (kein Parteienverkehr am Nachmittag).

Der Bürgermeister

Bauhof

Winter-Öffnungszeiten

Ab 1.12.2017 ist der Bauhof jeweils am Dienstag in der Zeit von 16-18 Uhr geöffnet.

Zusätzlicher Termin am Samstag: 30.12.2017, 13-15 Uhr.

Der Bürgermeister

JugendKulturArbeitWalgau

JugendKulturArbeitWalgau

Into the wild

Diesen Herbst fand das Erlebniswochenende der JugendKulturArbeitWalgau vom 25. bis 26. November 2017 statt. Aufgrund der Temperaturen wurde nicht im Freien, sondern im Pfadfinderheim Ludesch übernachtet. Dennoch wurde nicht auf Outdoor – Action verzichtet: unter der Leitung von Egon Meier forderte eine Geocaching – Tour die jugendlichen Teilnehmer aus dem Walgau zur Schatzsuche mit GPS auf. Der Kälte zum Trotz mit heißem Tee ausgestattet, marschierten die Jugendlichen tapfer durch Wald und Wiese. Auch vom eiskalten Bach ließ sich keiner aufhalten. Zum Abschluss wurde dann ein eigener JKAW – Cach gesetzt.
Nach einem leckeren Abendessen wurde die Zeit am Lagerfeuer genossen. Zu späterer Stunde besuchte Natalie Moosmann die aufgeweckte Runde mit 23 Djembés, um ihr Können in einem Trommel – Workshop weiter zu geben.
Nach einer recht kurzen Nachtruhe wurde erst ausgiebig gefrühstückt, die letzten Spuren des Abenteuers aufgeräumt und dann der Heimweg angetreten.

Sonderverkauf Inventar/Spielgeräte

Sonderverkauf Inventar/Spielgeräte

Die Gemeinde Bludesch bringt im Zuge der Neuerrichtung des Kinder- und Bildungscampus und der damit verbundenen Abbrucharbeiten Einrichtungen, Inventar und div. Gebrauchsgegenstände in sehr gutem Zustand zum Verkauf.
Alle Spielgeräte des Kindergartenspielplatzes werden gesamt oder auch einzeln abgegeben, Abbau und Abtransport müssen selbst bewerkstelligt werden.
Vom Garagentor über Möbel und Schränke, sowie Eckbank, Garderobe und einer Tischgarnitur bis hin zu kaum gebrauchten Keramik WC’s und Einbauwaschbecken mit Armaturen alles ist zu haben.
Diverse Beleuchtungskörper ebenso wie Türen und Fenster, sowie ein hydraulischer Lift wären abzugeben. Aus dem Altbau (altes Bauernhaus) sind Holzvertäferungen, Fenster, Läden, ein Kachelofen und ein Biberschwanz Ziegeldach – 20 Jahre alt – zu haben.
Mit einem Satz – alles was nicht niet- und nagelfest ist, wäre zu sehr guten Konditionen abzugeben!
Zudem ist ein ca. 300 Jahre altes Stallgebäude (mit Rundlingen aufgebaut) an einen Liebhaber alter Holzbaukunst abzugeben.
Interessenten können sich bei Frau Müller Vroni unter der Tel.: 05550/2759 oder 0664/5350316 melden.
Sämtliche Einnahmen aus dem Verkauf ergehen zur Gänze als Unterstützung an den Krankenpflegeverein Bludesch.

Stelldichein zum Jahreswechsel

Spannende Impulse und nette Begegnungen:
Die Gemeinden Bludesch, Ludesch, Thüringen und Thüringerberg laden am Freitag, 5. Jänner zum 22. Blumenegger Neujahrsempfang in die Blumenegghalle Ludesch ein.

Ab 19.15 Uhr blicken die Blumenegg-Gemeinden auf ein weiteres Jahr enger Zusammenarbeit zurück und stoßen - musikalisch unterstützt von der Harmoniemusik - in der Blumenegghalle auf kommende Herausforderungen an. Interessante Einblicke wird Neujahrsredner Prof. DI Wilhelm Gantner liefern. Der umtriebige Unternehmer hält eine Vielzahl an Patenten, hat im Laufe seines Berufslebens eine Reihe an international erfolgreichen Firmen gegründet, sein Knowhow in verschiedensten gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Funktionen eingebracht. Der gebürtige Nenzinger hat sich nach der Lehrabschluss- und Meisterprüfung als Radio- und Fernsehtechniker ständig weitergebildet, unter anderem an der Hochschule St. Gallen und an der Washington State University studiert. Heute berät er Firmen, hält Vorträge und Vorlesungen an den Technischen Hochschulen Wien und München sowie an der Uni St. Gallen. 1999 wurde er vom Bundespräsidenten zum Professor ernannt. Wilhelm Gantner spricht zum Thema „Gobal denken, regional handeln - Herausforderungen und Chancen für unseren Wirtschaftsraum”. Anschließend sind die Besucher zu einem gemütlichen Umtrunk herzlich eingeladen.

Kindergarten am Sunnabühel Gais

Kindergarten am Sunnabühel Gais

Applaus für den Nikolaus …

Am Mittwoch, den 6.12 besuchten uns im Bewegungskindergarten am Sunnabühel der Nikolaus und sein Helfer Knecht Ruprecht.
Mit einem Gedicht, einem Spiel und verschiedenen Liedern, begrüßten wir unserer Gäste.
Gerne hörten wir dem Nikolaus zu, als er die Geschichten vom Knecht Ruprecht erzählte. Zum Abschluss erhielten die Kinder noch ein Geschenk von ihm – DANKE!
Wir wünschen allen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit!
Die Kinder und das Team
vom Sunnabühel

Pensionistenverein Bludesch

Pensionistenverein Bludesch

Wolfgang Gehrmann feierte seinen 70. Geburtstag

Der Pensionistenverband Ortsgruppe Bludesch gratuliert Herrn Wolfgang Gehrmann zum 70. Geburtstag.
Der gesamte Vorstand hat mit dem Jubilar seinen Geburtstag mit Kaffee und Kuchen sowie einer ausgiebigen Jause und Getränke gefeiert.
Ein großes Lob und Dank an Wolfgang, welcher das Vorstandstrio seit 2 Jahre vorbildlich leitet.
Wir wünschen dem Jubilar Gesundheit und noch viele gemeinsame Vereinsaktivitäten und danken Wolfgang für seinen Einsatz.
Der Schriftführer PV Ortsgruppe Bludesch.

KiBeBlu – Kinderbetreuung Bludesch

KiBeBlu – Kinderbetreuung Bludesch

Nikolaus-Zauber in der Kinderbetreuung

Sowohl in der Kinderbetreuung Schnäggahüsle wie auch im Schülerclub Hotzenplotz wurde der Nikolaustag ausgiebig gefeiert.
Im Schnäggahüsle feierten die Müsle und Käferle gemeinsam bei einer Nikolausjause. Sie sangen Nikolauslieder und staunten über den großen roten Sack, den der Nikolaus für die Kinder heimlich vorbeigebracht hat. Natürlich war auch eine Nachricht des Nikolaus in dem mit Leckereien gefüllten Sack, der alle Kinder gespannt lauschten.
Im Hotzenplotz staunten die Schüler über die festliche Dekoration und das stimmungsvolle Ambiente. Die Kids tanzten, sangen und stärkten sich an einer tollen Nikolausjause. Wer Lust hatte, konnte als Erinnerung noch einen Nikolaus für den Christbaum basteln. Für Jeden gab es als Überraschung einen süßen Gruß vom Nikolaus.
Weitere Infos und Fotos auf www.kibeblu.at.

Bürgermusikverein Bludesch

Bürgermusikverein Bludesch

Adventmarkt in Bludesch

Am 2. Dezember fand wieder der alljährliche Adventmarkt in Bludesch im Kronengarten statt.
Auch unsere Jugend ließ sich nicht lange bitten und organisierte mit den Referenten einen Stand.
Somit trafen wir uns am Freitagnachmittag und machten Schokofrüchte.
An diesem Nachmittag hatten wir schon so viel Spaß, dass wir uns sehr auf Samstag freuten.
In zwei Schichten verkaufte unsere Jugend dann bei sonnigem Adventwetter heiße Waffeln und selbstgemachte Schokofrüchte.
Auf das Ergebnis sind wir sehr stolz, da wir am Ende des Tages nur noch wenig Ware übrighatten.
Wir Jugendreferenten sind sehr stolz auf unsere Jugend und möchten uns bei jedem Einzelnen für die Arbeit bedanken.
Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.
Eure Jugendreferenten des BMV Bludesch.

Karateclub Blumenegg

Karateclub Blumenegg

Int. Nikolausturnier

am 02.12.2017 in der Mittelschule Oberau in Feldkirch

Ein toller Erfolg verbuchten unsere Nachwuchs-Sportler beim Int. Nikolausturnier in Feldkirch.
Am Start waren 11 Sportler, welche von unseren erfahrenen Jung-Coaches Sara Savic und Adrian
Nigsch und unserer Nachwuchs-Betreuerin Lea Kaman unterstützt wurden.
Bilanz: 1 x Silbermedaille, 3 x Bronzemedaille.
Ein großes Dankeschön gilt auch den Eltern und Verwandten, die die Sportler vor Ort mit Applaus anfeuerten. Herzliche Gratulation an alle Medaillengewinner.
Folgende Ränge wurden belegt:
Kata Individual female U10 9-8 Kyu: 5. Dingler Anna
Kata Indivudual female U12 9-8 Kyu: 5. Baldos Kimberly
Kata Individual female U14 5 Kyu: 4. Lässer Ramona
Kata Individual male U12 7 Kyu: 3. Leiter Jannis
Kata Individual male U12 9-8 Kyu: 3. Van Camerijk Luca
Kumite Individual male U12 -32 kg: 2. Sonderegger Valentin
Kumite Individual male U12 -38 kg: 3. Leiter Jannis

Weihnachten auf Falkenhorst

Weihnachten auf Falkenhorst

Alle Jahre wieder: „Weihnacht auf Falkenhorst“
Am Samstag, 23. Dezember 2017 um 15.00 Uhr

Bereits zum 19. Mal laden die Bürgermeister aus der Region zur „Weihnacht auf Falkenhorst“ ein.
Am letzten Samstag vor Weihnachten, den 23. Dezember, kann man sich bei regionalen Spezialitäten wie Glühmost, Küachle, Würstchen, Walser-Raclette und verschiedenen warmen Getränken auf die kommenden Weihnachtstage im Kreise von Familie und Freunden einstimmen.

Die Verkaufserlöse des Weihnachtsmarkts im Park der Villa Falkenhorst kommen direkt dem Verein Netz für Kinder zugute. Das Netz für Kinder nimmt sich jenen Kindern in Vorarlberg an, deren positive Entwicklung aufgrund schwierigster familiärer Rahmenbedingungen auf dem Spiel steht.
Am Stand von Netz für Kinder gibt’s gegen eine Spende die NfK-Enten in allen Größen und Farben und exzellente selbstgemachte Marmelade.

Die musikalisch-weihnachtliche Umrahmung übernimmt traditionell das Bläserensemble der Militärmusik Vorarlberg. Ebenfalls wieder dabei ist das Saxophon-Ensemble der Musikschule Blumenegg Großes Walsertal. Unterstützt werden sie vom „Falkenhorst-Chor“, welcher die Besucher wieder in weihnachtliche Stimmung versetzen wird. Die kleinen Gäste können sich die Zeit im hell erleuchtenden Stein-Labyrinth vertreiben. Und dieses Jahr gibt es ein ganz besonderes Highlight: Auch die erfolgreiche Teilnehmerin von „The Voice of Germany“ Alexandra Sutter stellt sich in den Dienst der guten Sache und wird mit ihrer wunderschönen Stimme die Herzen aller Besucher berühren.

Aktiv dabei sind die Gemeinden Thüringen mit Bgm. Harald Witwer, Thüringerberg mit Bgm. Ing. Willi Müller, Bludesch mit Bgm. Michael Tinkhauser und Ludesch mit Bgm. Dieter Lauermann, Nenzing mit Bgm. Florian Kasseroler. Auch aus dem Großen Walsertal sind alle Bürgermeister mit großem Engagement dabei: aus Blons Bgm. Stefan Bachmann, aus Raggal Bgm. Hermann Manahl, aus
St. Gerold Bgm. Alwin Müller, aus Sonntag Bürgermeisterin Luzia Martin-Gabriel und aus Fontanella Bgm. Werner Konzett.

Weihnacht auf Falkenhorst am Samstag, 23. Dezember 2017:
Eröffnung durch das Bläserensemble der Militärmusik Vorarlberg um 15.00 Uhr
Saxophon-Ensemble der Musikschule Blumenegg Großes Walsertal
Falkenhorst-Chor
Alex Sutter und Band

Alle Mitwirkenden stellen ihre Arbeit ehrenamtlich in den Dienst der guten Sache. Die Erlöse der Weihnacht auf Falkenhorst kommen dem Netz für Kinder zugute.

Einladung zur 19. Gemeindevertretungssitzung

zu der am Donnerstag, den 14. Dezember 2017 um 19.30 Uhr im Sitzungssaal stattfindenden

19. Gemeindevertretungssitzung
Tagesordnung:
01. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
02. Genehmigung des Protokolls der 18. Gemeindevertretungssitzung
03. Erstellung des Wasserleitungskatasters – Umfangserweiterung – Beratung und Beschlussfassung
04. Beschäftigungsrahmenplan 2018 – Änderung – Beratung und Beschlussfassung
05. Entsendung von Vertretern der Gemeinde in Organe von Gemeindeverbänden und sonstigen
juristischen Personen – Beratung und Beschlussfassung
a) Wasserverband – Lutz
b) Musikschule Walgau
c) Jagdausschuss der Genossenschaftsjagd Bludesch
06. Job-Rad-Aktion – Beratung und Beschlussfassung
07. Resolution – vollständiger Kostenersatz für die durch die Abschaffung des Pflegeregresses den
Gemeinden entstehenden Mehrkosten – Beratung und Beschlussfassung
08. Verzicht auf den Einsatz von Glyphosat – Beratung und Beschlussfassung
09. Änderung von Verordnungen / Gebührenanpassungen – Beratung und Beschlussfassung
a) Wassergebührenordnung
b) Kanalordnung
c) Abfallgebührenordnung
d) Friedhofgebührenordnung
e) Hundeabgabe-Verordnung
10. Änderung des Flächenwidmungsplanes betreffend Teilflächen der GSt-Nr. 1536/1 und 1537/1 KG
Bludesch – Beratung und Beschlussfassung
11. Mobiler Hilfsdienst Blumenegg gGmbH – Eingliederung in den Sozialsprengel Blumenegg / Auflösung der
bestehenden Gesellschaft / Anpassung der Abgangsfinanzierungsvereinbarung – Beratung und
Beschlussfassung
12. Berichte:
a) Bürgermeister
b) Regio im Walgau
c) Gemeindevorstand
d) Ausschüsse / Arbeitsgruppen
13. Allfälliges
Der Bürgermeister:
(Michael Tinkhauser)

Freizeitplatz Oberfeld

Freizeitplatz Oberfeld

Du willst das Projekt unterstützen ?
Dich auf dem Freizeitplatz verewigen ?
Du brauchst ein Weihnachtsgeschenk ?

Jetzt Holzlatten mit Text / Widmung KAUFEN !

Überweise € 29,00 mit Verwendungszweck "Holzleiste + Text" auf folgendes Konto:
Gemeinde Bludesch
IBAN: AT 57 3745 8000 0381 0348
BIC: RVVGAT2B458

Holzlatten können auch auf dem Gemeindeamt bestellt werden.

Bludescher Adventmarkt

Bludescher Adventmarkt

Am Samstag, 2.12.2017 fand der bereits traditionelle Bludescher Adventmarkt im Kronengarten in Bludesch statt.
Bei idealem Weihnachtsmarktwetter wurden gleich nach Mittag die Markstände von den Marktausstellern aufgebaut.
Pünktlich um 14 Uhr erfolgte dann die Eröffnung des Marktes.
Zahlreiche Besucher bestaunten die vielfältige Auswahl an Produkten, selbst gebackene Kekse, Liköre, Hand- und Bastelarbeiten und vieles anderes.
Die musikalische Umrahmung wurde von verschiedenen Musikgruppen übernommen.
An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Ausstellern, Ortsvereinen und Ensembles und den zahlreich erschienen Besuchern herzlich bedanken.

Winter-Öffnungszeiten Bauhof

Ab 1.12.2017 ist der Bauhof jeweils am Dienstag in der Zeit von 16-18 Uhr geöffnet.

Zusätzlicher Termin am Samstag: 30.12.2017, 13-15 Uhr.

Der Bürgermeister

Bürgermusikverein Bludesch

Bürgermusikverein Bludesch

Jubilarabend im Graf Anton

Am 30. November luden wir alle Jubilare, denen wir heuer noch nicht aufspielen konnten, zu einem gemeinsamen Ständle ins „Graf Anton“ ein. Heuer gibt es 21 Bürgerinnen und Bürger in Bludesch, die ihren 80., 85., 90. oder gar 95. Geburtstag gefeiert haben oder noch feiern werden. Unserer Einladung sind gefolgt: v.l.n.r. Roswitha Jussel, Christine Walter, Laura Tinkhauser, Zita Walch, Walter Rauch, Waldburga Hartmann, Annelies Lins, Anna Rauch und Sr. Maria Angelika. Die Jubilarinnen, der Jubilar sowie deren Begleitungen haben sich über unser Ständle und unser kleines Geschenk sehr gefreut und bei einem Umtrunk den Abend mit uns ausklingen lassen. Die große Teilnahme und die Freude, die wir mit dem „Jubilarabend“ bringen konnten, ist für uns eine schöne Bestätigung. Herzlichen Dank für euer Kommen und eure Spenden, die unserem Verein zu Gute kommen. Allen Jubilaren, die nicht dabei sein konnten, auf diesem Wege die besten Glückwünsche. Hartwig und Sybille ein großes Dankeschön – sie haben das „Graf Anton“ extra für uns geöffnet.
Nächster Termin: 24. Dezember nach der Mette – eine Bläsergruppe spielt Weihnachtslieder auf dem Kirchplatz. Wir schenken warme Getränke aus. Bis dahin wünschen wir euch einen schönen Advent!

Familie Plus Bludesch

Familie Plus Bludesch

Laternenwanderung 17.11.2017

Bereits zum fünften Mal hat das Familie Plus Team wieder die Bevölkerung von der Gemeinde Bludesch zur Laternenwanderung zum Fischteich nach Gais eingeladen.
Gemeinsam wanderten die Teilnehmer aus Bludesch und Gais durch den mit vielen bunten Laternen geschmückten Wald zum Rasellessee nach Gais.
Dort angekommen erwartete sie das Familie Plus Team mit warmen Getränken und Würstle.
Nach der Stärkung hat Angelika Baumann für die Kinder eine schöne weihnachtliche Geschichte vorgelesen.
Die Laternenwanderung soll dazu führen, dass sich die Bevölkerung von Bludesch und Gais ein wenig näherkommt und sich kennenlernt.

Besonderen Dank sagen wir für die Unterstützung der Mosterei Schnetzer für den Glühmost und dem Fischereiverein für die Benützung der Fischerhütte und natürlich auch allen Besucher für das Kommen.

Karatebluc Blumenegg

Karatebluc Blumenegg

Venice Cup Carole – Italien – 19.11.2017

Mit Leistung überzeugt!!

Adrian Nigsch startete beim 26. Venice Youth Cup in Caorle in der Kategorie Kumite U14 +55kg. Bei diesem Großereignis messen sich rund 1650 Sportler aus 30 Nationen.

Mit 5:0, 5:3, 4:0 und 4:1 entschied Adrian alle Vorrunden für sich und stand im Finale seiner Klasse. Dort kämpfte er gegen Suella Igor aus Italien. Nach Ende der regulären Kampfzeit konnte keiner der Beiden einen Punkt für sich holen und die Kampfrichter entschieden sich zu Gunsten des Italieners.

Ein 2. Platz bei dieser Veranstaltung und seinen Erfolgen im Jahr 2017, sicherte Adrian die Qualifikationsmöglichkeit für die Nachwuchs-EM 2018.

Vielen Dank an die Betreuer und Coaches von KARATE VORARLBERG.
Die Trainer und der Vorstand gratulieren Adrian zu seinem Erfolg.

Christbaumspenden

In diesem Jahr wurde der Christbaum bei Vögel Transporte in Gais von Familie Hämmerle Traudl und Herbert, Quadres, und der Christbaum beim Kirchplatz von Familie Schindler Anita und Hermann, Hauptstraße, gespendet.

Herzlichen Dank!

Babysittervermittlung Frau Holle Bludesch

Babysittervermittlung Frau Holle Blumenegg
Unsere Babysitter/innen suchen Babysitterstellen!!
Sie benötigen einen Babysitter, möchten gerne etwas Zeit für sich?
Der Frau Holle Dienst Blumenegg vermittelt Ihnen stundenweise Babysitter/innen aus Ihrer näheren Umgebung.
Weitere Informationen erhalten sie unter www.familie.or.at oder 0676/ 83373371

BLUDESCHER ENTENRENNEN

BLUDESCHER ENTENRENNEN

Traumergebnis für 5. Bludescher Entenrennen

Zum fünften Mal schwammen beim "Bludescher Entenrennen" im September 2017 unzählige Enten auf dem örtlichen Schwarzbach. Die Veranstaltung war ein großer Erfolg und der wunderschöne Tag bleibt bei Klein & Groß unvergesslich.

Sichtlich stolz übergaben nun Hannes Pfefferkorn als Vertreter des Organisationsteams samt Bürgermeister Michael Tinkhauser und Feuerwehrjugend einen dicken Scheck an die Organisation "Netz für Kinder". Doris Hörburger - neue Obfrau des gemeinnützigen Vereins, freute sich gemeinsam mit ihrem Vorgänger Franz Abbrederis sehr über die unglaubliche Spendensumme in Höhe von € 13.630,37, die mit dem Entenverkauf (ca. 1400 Stück), Spenden und der Festbewirtung erwirtschaftet wurde. Sie zeigte sich vom Einsatz der Mitwirkenden beeindruckt und beglückwünschte Bludesch zu dieser großartigen Veranstaltung. Das Geld kommt nun Vorarlberger Kindern zu Gute, die mit schwierigen familiären Verhältnissen konfrontiert sind.

Mehr Informationen und Fotos auf Facebook „Bludescher Entenrennen“

30-Jahre Gemeindearzt-Jubiläum Dr. Manfred Maier

30-Jahre Gemeindearzt-Jubiläum Dr. Manfred Maier

Anlässlich des 30-Jahre Gemeindearzt-Jubiläums von Dr. Manfred Maier gratulierte Bgm. Michael Tinkhauser recht herzlich und bedankte sich für den langjährigen Einsatz zum Wohle der Bludescherinnen und Bludescher. Dabei wurde dem Jubilar auch eine kleine Aufmerksamkeit überreicht.

Walgaugemeinden setzen Standards

Walgaugemeinden setzen Standards

in Sachen Zusammenarbeit

Eine beeindruckende Leistungsbilanz und viel Lob von Landesstatthalter Mag. Karlheinz Rüdisser gab es bei der Vollversammlung der Regio Im Walgau, die heuer in der Vorarlberger Museumswelt in Frastanz veranstaltet wurde.

„Die Regio Im Walgau setzt mit ihrer Arbeit Maßstäbe für die Zusammenarbeit von Gemeinden“: Über diese höchste Anerkennung von Landesstatthalter Mag. Karlheinz Rüdisser durften sich die Delegierten der 14 Walgaugemeinden mit Regio-Obmann Bgm Florian Kasseroler und Geschäftsführerin Birgit Werle freuen.

Die täglichen und zukünftigen Herausforderungen für die Gemeinden sind groß, erläuterte Rüdisser und nannte nur das Thema Demographie als Beispiel. Während heute noch zwei Drittel der Vorarlberger jünger als 60 und nur ein Drittel älter als 60 Jahre alt sind, wird dieses Verhältnis schon im Jahr 2030 umgekehrt sein.

Die Herausforderungen, die mit dieser und auch mit Entwicklungen in anderen Bereichen einhergehen, können nicht mit Kirchturmdenken bewältigt werden, sondern erfordern die bestmögliche Zusammenarbeit über Gemeindegrenzen hinaus.

Die Arbeit der Regio Im Walgau sei in dieser Hinsicht vorbildlich, betonte Rüdisser und nannte die gemeinsame Finanzierung von Infrastruktur - etwa der Bäder in Frastanz und Nenzing - als Leuchtturm-Projekte.

Die Zusammenarbeit der Gemeinden wird vom Land auch gefördert: Bis dato wurde über die Zuschüsse des Landes jeweils im Einzelnen verhandelt. Künftig wird es dazu verbindliche Richtlinien geben, wie Rüdisser den Delegierten verriet. Neben einer Basisfinanzierung für die Regios und ähnliche Organisationen steuert das Land für konkrete Projekte und deren Umsetzung Mittel bei. Sehr aktive Regios werden daher künftig mehr Mittel vom Land erhalten.

Das trifft für die Regio Im Walgau zu, wie Geschäftsführerin Birgit Werle bei der Vorstellung des Budgetvoranschlages für 2018 darlegen konnte. Das Gesamtbudget beinhaltet neben den Gemeindebeiträgen in der Höhe von 205.000 Euro einen Strukturbeitrag des Landes in Höhe von 88.000 Euro. Zusätzlich wird das Land jene Kooperationsvorhaben der Gemeinden finanziell unterstützen, die den gemeinsam vereinbarten regionalen Entwicklungszielen entsprechen.

Mit ihrem aktuellen Überblick zu den laufenden Projekten der Regio Im Walgau konnte Geschäftsführerin Birgit Werle beeindrucken. Sehr bewährt hat sich etwa die Einrichtung einer gemeinsamen Stelle für Integration, an der sich auch die außerordentlichen Regio-Mitglieder Bludenz und Brand beteiligen. „Ausgebucht“ sind auch die regionalen Kindergarten-Pädagoginnen, die bei personellen Engpässen etwa durch Krankheit walgauweit eingesetzt werden können. Durch die aktive Zusammenarbeit der Bauhöfe haben sich die Regio-Gemeinden schon viel Geld erspart. Über das EU-LEADER-Programm werden 15 Projekte der Regiogemeinden finanziell gefördert. Dazu gehört der neu gestartete „Regionalmarkt Vorderland-Walgau-Bludenz“, über den der Anbau und die Vermarktung gesunder regionaler Lebensmittel angekurbelt werden soll. Diese und weitere im Tätigkeitsbericht erwähnte Projekte und Vorhaben wurden von den Delegierten der Vollversammlung einstimmig zur Kenntnis genommen und genehmigt. Auch der Budgetvoranschlag für 2018 fand die ungeteilte Zustimmung der Gemeinderäte und Bürgermeister der 14 Mitgliedsgemeinden.

Im Anschluss an die Sitzung gab es bei einem kleinen Buffet noch reichlich Gelegenheit zum Austausch - und dem Vernehmen nach wurden auch wieder neue Projektideen diskutiert…

BOX:
Die Regio Im Walgau wurde nach drei Jahren intensiver Vorbereitung im September 2011 gegründet. Alle 14 Walgau-Gemeinden sind Mitglieder dieser Regio: Bludesch, Bürs, Düns, Dünserberg, Frastanz, Göfis, Ludesch, Nenzing, Nüziders, Röns, Satteins, Schlins, Schnifis, Thüringen. und finanzieren ihre Geschäftsstelle und Aktivitäten gemeinsam mit einem Beitrag von 5,50 Euro je Einwohner und Jahr.
Die Städte Bludenz und Feldkirch sowie fünf weitere Nachbargemeinden - Thüringerberg, Bürserberg, Brand, Lorüns und Stallehr - sind als außerordentliche Mitglieder dabei und können sich als solche an einzelnen Projekten der Regio beteiligen.

Ortsfeuerwehr Bludesch

Ortsfeuerwehr Bludesch

Spannendes Preisjassen in Bludesch

Zahlreiche begeisterte Jasser kämpften beim traditionellen Preisjassen der Ortsfeuerwehr Bludesch im Kronensaal, im Gasthaus Reblaus und dem Feuerwehrhaus um jeden Punkt.

In 2 Spieldurchgängen zu je 12 "Jäss" sicherten sich die Teilnehmer eine möglichst gute Ausgangssituation für die Ziehung der Stichzahl. Die Glücksfee Laura, die mit 7 Jahren die jüngste Spielerin war, zog bei der Preisverteilung die niedrige Stichzahl 947. Mit nur 2 Punkten Differenz sicherte sich Birgit Grass den Sieg und 350,00 € Preisgeld. Irene Heigl und Fabian Partel landeten auf den Plätzen. 110 weitere Gewinner erhielten hochwertige Gutscheine oder wertvolle Warenpreise.

Die Ortsfeuerwehr Bludesch bedankt sich nochmals recht herzlich bei allen Teilnehmern und vor allem bei Unternehmern von Bludesch für die großzügige Unterstützung. DANKE !

Die gesamte Ergebnisliste ist auf unserer Homepage www.feuerwehr-bludesch.com zu finden. Aktuelle Infos auch auf Facebook unter „Feuerwehr Bludesch“

Alexandra "Alex" Sutter aus Bludesch bei TVOG

Alexandra "Alex" Sutter aus Bludesch bei TVOG

Alexandra "Alex" Sutter aus Bludesch bei TVOG - The Voice of Germany

Am 2. November 2017 war Alex Sutter auf Pro7 bei der TV-Show The Voice of Germany in den Blind Auditions mit dem Titel "What a wonderful World" von Luis Armstrong zu hören und zu sehen. Sie sang sich in die Herzen von Michi und Smudo, Fanta 4 und ergatterterte sich Mark Forster als Coach.
Sie bedankt sich herzlich für die vielen Glückwünsche und vor allem bei der Gemeinde Bludesch, bei Herrn Bürgermeister Michael Tinkhauser für die tolle kulinarische Einladung, der sie gerne gefolgt ist.
Gestärkt gehts nun in die nächste Runde, den Battles am 26.11.2017 auf Sat1 um 20.15 Uhr.

Fest des Teilens und des Lichts

Fest des Teilens und des Lichts

Traditionell fand auch dieses Jahr am 10.11.2017 unser Martinsfest im Kindegarten Bludesch statt. So trafen sich in der Dämmerung die Kinder mit ihren Eltern, Großeltern oder den Paten bei uns im Garten. Durch die vielen mitgebrachten Köstlichkeiten entstand ein großes, internationales und buntes Buffet. Unsere Kinder waren sehr aufgeregt beim Vortragen ihres kleinen Programms und freuten sich riesig über den Applaus. Im Garten strahlten natürlich nicht nur die wunderschönen selbstgebastelten Laternen, sondern auch die aufgeregten Kinderaugen. Die Kindergartenpädagoginnen überraschten die Kinder und Zuschauer mit einem lebensgroßen Schattentheater, bei dem ihnen die Martinsgeschichte näher gebracht wurde. Da das Teilen dabei ein wichtiges Thema ist, spendeten auch dieses Jahr wieder viele Eltern großzügig für einen sozialen Zweck. Diesmal soll der Ertrag einem Bludescher Kind zugutekommen, welches es gesundheitlich nicht so gut hat wie wir. Danke an alle zahlreiche Spender.

Radlerinnen und Radler vor den Vorhang - BLUDESCH

Radlerinnen und Radler vor den Vorhang - BLUDESCH

Am 11. November wurden vor dem Gemeindezentrum Ludesch die Blumenegger Sieger des landesweiten Fahrradwettbewerbes ermittelt – Neun Radbegeisterte durften sich über die Preise freuen.

174 Blumenegger haben heuer wieder mitgemacht und in der Zeit von 17. März bis 30. September insgesamt 169.634 Kilometer umweltfreundlich zurückgelegt und damit über 25 Tonnen CO2 eingespart.

Mit dabei waren auch 62 Mitbürger aus Bludesch, die sich online auf www.fahrradwettbewerb.at registriert und durchschnittlich 1.378 Kilometer auf dem Rad zurückgelegt hatten. Insgesamt kamen die Bludescher auf eine Strecke von 85.414 Kilometer. Unter allen Teilnehmern der einzelnen Gemeinden wurden jeweils drei Gewinner ermittelt.

Manfred Oberscheider aus Ludesch, Daniel Rauch aus Thüringen und Jürgen Horer aus Bludesch wurden für ihren Einsatz mit jeweils 200 Euro belohnt. Immerhin noch 140 Euro wurden an die Zweitplatzierten, Anne Ehrenbrandtner, Heidi Walter und Guntram Messner und übergeben. Über den 3.Platz und 100 Euro dürfen sich Ilse Dünser, Karin Erne und Claudia Dionisio freuen. Die Blumenegg-Bürgermeister bedankten sich bei allen Teilnehmern und gratulierten den Gewinnern herzlich.

In ganz Vorarlberg haben heuer insgesamt 12.600 Menschen unterschiedlichsten Alters am Fahrradwettbewerb teilgenommen. Gemeinsam sind sie mehr 10,6 Millionen Kilometer in die Pedale getreten.

Schnäggabühne Bludesch

Anmeldung Besuch vom Nikolaus

Bereits seit vielen Jahren besucht in unserer Gemeinde der Nikolaus die Kinder.
Wir, die Schnäggabühne Bludesch, übernehmen diese schöne Aufgabe, um diesen alten Brauch zu erhalten und kommen gerne zu Ihnen nach Hause.

Die Nikolausaktion findet am Dienstag, 05. Dezember 2017 und
Mittwoch, 06. Dezember 2017 (ab 17 Uhr) statt.

Wenn Sie einen Nikolausbesuch wünschen, füllen Sie ein Anmeldeformular aus und geben dieses bis spätestens Freitag, 01. Dezember 2017 im Gemeindeamt Bludesch ab. Die Anmeldeformulare liegen im Gemeindeamt auf.

Mit freundlichen Grüßen
Der Nikolaus mit Knecht-Ruprecht

Musikschule Walgau

Musikschule Walgau

Haus der Musik und Eröffnung Kellertheater

Vergangenen Donnerstag brachten die Schülerinnen und Schüler der Musikschule Walgau das Kronenhaus in Bludesch mit Musik aller Stilrichtungen zum Klingen. Das Publikum zeigte sich begeistert.

Während im Kronensaal größere Ensembles wie beispielsweise das Streichorchester der Musikschule, Schlagzeug- und Gitarrenensembles aufspielten, bot das neu gestaltete Kellertheater „Lampenfieber“ Solisten und kleineren Ensembles einen idealen Rahmen für ihre feinen Darbietungen. Aufgrund der großen Zahl an teilnehmenden Gruppen und SolistInnen war auch das Programm besonders abwechslungsreich: von Klassik, Volksmusik und Folklore bis hin zu zeitgenössischer Musik, Jazz und Pop gab es alles zu hören. Das Publikum konnte durch das Haus wandeln und mal hier, mal da verweilen und den musikalischen Darbietungen lauschen oder sich – ebenfalls mit stilvoller musikalischer Begleitung – im Café Graf Anton stärken. Unter der Zuhörerschaft fanden sich unter anderem auch Hausherr, Bgm. Michael Tinkhauser, Bgm. Anton Mähr aus Schnifis, der Obmann der Musikschule Elmar Gort und Dir. Christian Mathis. Die jungen Musikerinnen und Musiker genossen es, sich in einer so angenehmen und lockeren Atmosphäre präsentieren zu können, und hatten sichtlich Freude bei ihren Auftritten. Das nächste Konzert der Musikschule findet am 14. Dezember im Wiesenbachsaal in Schlins statt und trägt den Titel „Erzählungen einer musikalischen Ära – Abschiedskonzert Engelbert Burtscher“.

Sonderverkauf Inventar

Sonderverkauf Inventar

Die Gemeinde Bludesch bringt im Zuge der Neuerrichtung des Kinder- und Bildungscampus und der damit verbundenen Abbrucharbeiten Einrichtungen, Inventar und div. Gebrauchsgegenstände in sehr gutem Zustand zum Verkauf.
Angefangen von Möbeln und Schränken, über Eckbank, Garderobe und einer Tischgarnitur bis hin zu kaum gebrauchten Keramik WC’s und Einbauwaschbecken mit Armaturen.
Diverse Beleuchtungskörper ebenso wie Türe, Fenster und eine Sprossenwand (Turnsaal), sowie ein hydraulischer Lift wären abzugeben. Aus dem Altbau (altes Bauernhaus) sind Holzvertäferungen, Fenster, Läden, ein Kachelofen und ein Biberschwanz Ziegeldach – 20 Jahre alt – zu haben.
Mit einem Satz – alles was nicht niet- und nagelfest ist, wäre zu sehr guten Konditionen abzugeben!
Zudem ist ein ca. 300 Jahre altes Stallgebäude (mit Rundlingen aufgebaut) und die angeschlagene Bretterverschalung an einen Liebhaber alter Holzbaukunst abzugeben.
Interessenten können sich bei Frau Müller Vroni unter der Tel.: 05550/2759 oder 0664/5350316 melden.
Sämtliche Einnahmen aus dem Verkauf ergehen zur Gänze als Unterstützung an den Krankenpflegeverein Bludesch.

Karateclub Blumenegg

Karateclub Blumenegg

Teilnahme an den ASKÖ Bundesmeisterschaften am 11.11.2017

in Bruck an der Großglocknerstraße in Salzburg

Ein erfolgreicher Tag!!

Adrian Nigsch gewinnt sowohl die ASKÖ Wertung als auch die offene Klasse ohne Punkteverlust. Im Teambewerb konnte er ebenfalls mit seinen Teamkollegen zwei Mal Gold abstauben. Sara Savic erkämpfte sich in der offenen Klasse einen starken dritten Platz, lediglich der späteren Siegerin musste sie sich geschlagen geben. In der ASKÖ Wertung konnte sie sich eine weitere Bronzene mit nach Hause nehmen. Im Team mit Dornbirn und nach starken Kämpfen wurden sie Zweite.
David Nigsch erkämpfte sich in der ASKÖ und in der offenen Wertung, wie sein Bruder, ohne Punkteverlust, zwei Goldene. Als Wiedereinsteigerin im Kumite war auch Lea Kaman höchst erfolgreich und erkämpfte sich zwei Medaillen in den „Senioren-Bewerben“. Lea fungiert auch als Coach für unsere Nachwuchssportler,
Hannes Purtscher und Bernadettte Kleinfercher waren als Kampfrichter im Einsatz.


Adrian Nigsch - 4 x Gold, U14
Sara Savic- 2 x Bronze und 1 x Silber, U16
David Nigsch - 2 x Gold, U10
Lea Kaman - 1 x Gold / 1 x Silber, Erwachsene

Die Trainer und der Vorstand gratulieren den Sportlern recht herzlich zu ihren Leistungen!

Bewegungskindergarten "Am Sunnabühel"

Bewegungskindergarten "Am Sunnabühel"

Lichterfest

„Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden, ohne dass ihr Licht schwächer wird. Freude nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird!“

Am 09.11.17 fand im Bewegungskindergarten "Am Sunnabühel“ das Lichterfest statt.
Es war ein wunderschönes Fest mit vielen Gästen.
Die Kinder und das Team bedanken sich bei allen für den gelungenen Abend.

Stefan Vögel – einfach grandios!

Stefan Vögel – einfach grandios!

In einem ausverkauften Lampenfieber spielte Stefan Vögel sein Kabarett „Das Auge des Tigers“ und strapazierte die Lachmuskeln seines Publikums. Das Publikum dankte es ihm mit tobenden Applaus für einen gelungenen Abend. Die Einnahmen des Abends sponserte der Künstler dem Lampenfieber als Starthilfe. Wir bedanken uns recht herzlich für die großzügige Unterstützung!
Das Lampenfieberteam

Lucas Thoma

Lucas Thoma

Neuer Mitarbeiter der Gemeinde

Lucas Thoma verstärkt das Team der Gemeinde Bludesch ab 01.11.2017. Sein Hauptaufgabengebiet wird die Betreuung des neuen Kinder- und Bildungscampus Bludesch sein. Nähere Informationen zu Lucas Thoma wird es in der 4. Ausgabe von „z´Bludesch“ geben.
Wir wünschen Lucas einen guten Start und alles Gute für die neue Herausforderung.

St. Jakob Apotheke

Wir suchen AB SOFORT eine Reinigungskraft
ca. 30 Stunden im Monat

Tel: 05550/20 413

Genossenschaftsjagd Bludesch

E i n l a d u n g

zu der am Donnerstag, den 7.12.2017 um 19:00 Uhr im Gemeindeamt Bludesch, Sitzungssaal, stattfindenden

V o l l v e r s a m m l u n g

der Eigentümer der anrechenbaren Grundflächen der Genossenschaftsjagd Bludesch.

Tagesordnung:

01. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und Eröffnung der Sitzung.

02. Genehmigung der Niederschrift der letzten Vollversammlung.

03. a) Bericht des Obmannes
b) Bericht der Ausschussmitglieder

04. a) Vorlage der Jahresrechnungen
b) Kassabericht
c) Bericht der Kassaprüfer
d) Genehmigung der Jahresrechnung
e) Entlastung der Organe

05. Neuwahl der Organe (2018 – 2024).

06. Beratung und Beschlussfassung über eine Änderung der Auszahlung des jährlichen „Jagdpachtschillings“.

07. Allfälliges

Ist die Vollversammlung zum festgesetzten Zeitpunkt nicht beschlussfähig, findet eine halbe Stunde später – um 19:30 Uhr – eine neuerliche Vollversammlung statt, welche ohne Rücksicht auf die Anzahl der vertretenen Stimmen bzw. die Stimmrechte vertretenen Personen beschlussfähig ist.

Für die Genossenschaftsjagd:
Der Obmann:

(Guntram Messner)
Obmann Guntram Messner
Alte Landstraße 16, 6719 Bludesch
(Tel. 05550/2218-11, Fax: 05550/2218-22,
Email: guntram.messner@bludesch.at)

Kleiderstube Walgau

Neue Öffnungszeiten

Aus organisatorischen Gründen hat die Kleiderstube Walgau im Gaisbühel ab November nur mehr am Mittwoch von 14.00-16.00 Uhr geöffnet.
Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 0650/3252740 oder 05550/2218-16.

Kellertheater Lampenfieber

Kellertheater Lampenfieber

Auch die 2. Ausgabe von „Martin’s Viertile“ war ein voller Erfolg. Im wieder bis auf den letzten Platz gefüllten Kellertheater „Lampenfieber“ durfte Gastgeber Martin Weinzerl wieder 3 Gäste präsentieren, die Nummern aus ihren Kabarett-Programmen zum Besten gaben. Das Publikum erlebte einen sehr lustigen abwechslungsreichen Comedy-Abend, der sich jetzt schon großer Beliebtheit erfreut. Mit dabei war am vergangenen Freitag unter anderem der Stimmenimitator Gianni Zarriello aus Lustenau, der viele Promis auf der Bühne vereinte und mit seiner musikalischen Zugaben für ein Highlight des Abends sorgte. Mit Valle Sottopietra aus Bregenz wurde der Angriff auf die Lachmuskeln schonungslos fortgesetzt. Mit Geschichten aus dem Leben, ehrlich und authentisch begeisterte er das sehr gute Publikum in Bludesch. Den Abschluss machte Michael Mutig aus Wörgl. Mehrfach ausgezeichneter Kabarettist mit bayrischen Wurzeln, der auch schon mit Monika Gruber und Viktor Gernot auf der Bühne stand.
Beliebt beim Publikum und den Künstlern ist der an jede Nummer anschließende Talk mit Martin Weinzerl am „Stammtisch“, bei dem alle 3 Gäste wenig zurückhaltend ins Gespräch mit Weinzerl gingen. Sehr zur Freude der Zuhörer.

Entsorgung von Kleinmengen Grünmüll

Bis zum 25. November 2017 können noch Kleinmengen an Grünmüll kostenpflichtig am Bauhof abgegeben werden.

Illegale Müllentsorgung

Trotz mehrerer Aufrufe sind Müllablagerungen an Straßen, Wegen und sowie im Wald (speziell an der Schnifnerstaße) nicht weniger geworden. Die Gemeinde Bludesch und die Agrargemeinschaft haben sich deshalb dazu entschlossen für Hinweise die zur Ermittlung solcher Müllsünder führen, eine Prämie von € 100,- bereitzustellen. Personen die hier namhaft gemacht werden können, müssen mit einer Anzeige bei der BH Bludenz sowie erheblichen Strafen rechnen. Gleiches gilt auch für die Moto Cross Fahrer die in letzter Zeit wieder häufiger im Gemeindegebiet von Bludesch im Wald und auf Wiesen unterwegs sind. Hinweise bitte an die Gemeinde Bludesch – Bürgerservice.

Ankündigung

Bei Schneefall oder Eis: Gehsteige räumen und streuen

Bei winterlichen Straßenverhältnissen ist der Schneeräumdienst der Gemeinde Bludesch selbstverständlich darum bemüht die Gehsteige zu räumen (freiwillig und unentgeltlich). Allerdings ist es unmöglich, sämtliche Strecken im Gemeindegebiet bereits frühmorgens von Schnee oder Eis zu befreien. Die laufenden Bemühungen der Gemeinde zur Räumung entbinden die Eigentümer der angrenzenden Grundstücke deshalb nicht von der ihnen gesetzlich übertragenen Räum- und Streupflicht. Aus diesem Grund erinnern wir alle Grundbesitzer an die einschlägigen Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung.

§ 93 StVO, Pflichten der Anrainer - Räumen und streuen
Die Eigentümer von Liegenschaften in Ortsgebieten, ausgenommen die Eigentümer von unverbauten, land- und forstwirtschaftlich genutzten Liegenschaften, haben dafür zu sorgen, dass die entlang der Liegenschaft in einer Entfernung von nicht mehr als 3 m vorhandenen, dem öffentlichen Verkehr dienenden Gehsteige und Gehwege einschließlich der in ihrem Zuge befindlichen Stiegenanlagen entlang der ganzen Liegenschaft in der Zeit von 6 bis 22 Uhr von Schnee und Verunreinigungen gesäubert sowie bei Schnee und Glatteis bestreut sind. Ist ein Gehsteig (Gehweg) nicht vorhanden, so ist der Straßenrand in der Breite von 1 m zu säubern und zu bestreuen. Die gleiche Verpflichtung trifft die Eigentümer von Verkaufshütten.
Die Hauseigentümer müssen auch dafür sorgen, dass Schneewechten und Eisbildungen rechtzeitig von den Dächern entfernt werden. Bei starkem Schneefall ist es möglich, dass der Pflug den Schnee von der Fahrbahn auf den Gehsteig räumt. Auch in diesem Fall sind die Grundbesitzer dazu verpflichtet, den Schnee wieder zu entfernen. Allerdings ist es nicht erlaubt, Schnee einfach wieder auf die Fahrbahn zu schieben.

Bei Unfällen, die auf mangelhafte Räumung zurückzuführen sind, kann der Grundbesitzer haftbar gemacht werden.

Gemeinde Bludesch mit Musikschule Walgau

Gemeinde Bludesch mit Musikschule Walgau

Eröffnung Kellertheater „Lampenfieber“ mit Haus der Musik

Zur offiziellen Eröffnung des Kellertheater „Lampenfieber“ am Donnerstag, den 09.11.2017, wird das gesamte Kronenareal zum Haus der Musik.
In Zusammenarbeit mit der Musikschule Walgau präsentieren Schülerinnen und Schüler ihr Können auf allen Ebenen und gestalten diverse Räume zu einer eigenen Bühne um. Musikkünste in den unterschiedlichsten Stilrichtungen werden im ganzen Haus vorgestellt.
Das Lampenfieber ist eine dieser Bühnen und kann so von der Bevölkerung und anderen Interessierten besichtigt werden.
Das Programm beginnt um 18:00 Uhr und endet um 19:30 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

Das Projekt "Kellertheater" wurde durch Unterstützung von Bund, Land und der Europäischen Union (LEADER) realisiert.

Ortsfeuerwehr Bludesch

Haussammlung & Preisjassen 2017

In der Zeit von 23.10. – 15.11.2017 findet die diesjährige Haussammlung der Ortsfeuerwehr statt. Bei unseren Besuchen in den Haushalten und bei den Unternehmen in Bludesch/Gais bitten wir für die ehrenamtliche Einsatzbereitschaft sowie die Hilfe in allen Belangen um eine Geld- oder Warenspende.

Spenden an die Feuerwehr sind steuerlich absetzbar. Teilen Sie den Sammlern mit, wenn wir Ihre Spende direkt ans Finanzamt melden sollen. Wir danken Ihnen bereits jetzt für Ihre Wertschätzung und Unterstützung!

Das Preisjassen 2017 findet heuer am Sonntag, den 19.11.2017 statt. Gejasst wird wieder im Kronensaal, dem Feuerwehrhaus und im Gasthaus Reblaus! Die Bewirtung im Kronensaal übernimmt das Cafe/Restaurant Graf Anton.

Nähere Infos zu uns, unseren Einsätzen und Aktionen unter www.feuerwehr-bludesch.com und im Facebook unter "Feuerwehr Bludesch".

Grünmüllsammlung „Herbst“

Montag, den 30.10.2017 ab 07:00 Uhr

Wie bereits in den vorangegangenen Aussendungen hingewiesen, soll der abzuführende Grünmüll - gebündelt – mit max. ca. 25 kg – bereitgestellt werden.

Da wir diese Abfuhr „händisch“ durchführen, müssen diese „Beschränkungen“ unbedingt eingehalten werden!

Größere und lose Grünmüllmengen werden künftig nicht mitgenommen!

Wir ersuchen um Ihr Verständnis.

95. Geburtstag Wehinger Josef

95. Geburtstag Wehinger Josef

Altbürgermeister Josef Wehinger feierte seinen 95. Geburtstag. Bürgermeister Michael Tinkhauser gratulierte von Herzen.

Arbeitsgruppe e5

Feinstaubsensor und „Richtiges Heizen“

Der Bauworkshop für die Feinstaubsensoren hat wie angekündigt stattgefunden. Rechtzeitig vor der Heizsaison sind in Bludesch alleine vier solcher Messanlagen in Betrieb gegangen und werden ihre Daten laufend übermitteln und aufzeichnen.
Wir werden Sie natürlich über die Messungen am Laufenden halten. Gesamt wurden gemeindeübergreifend 10 solcher Messanlagen gemeinsam gebaut.
Die anstehende Heizperiode möchten wir nun auch dazu nutzen Sie zum Thema „Richtig heizen“ zu informieren. Auf der Homepage des Landes Vorarlberg können unter der Rubrik - Umwelt und Lebensmittel – Umwelt – Luft – wichtige Tipps und Hinweise zum Thema „Richtig heizen“ heruntergeladen werden.
Zudem liegen im Eingangsbereich des Gemeindeamtes Informationsschreiben und Broschüren zum Thema auf. Nutzen Sie diese, Sie schonen damit nicht nur die Umwelt sondern senken damit ganz sicher auch ihre Energiekosten!

Apfel- und Kartoffelfest

Apfel- und Kartoffelfest

Bereits zum zweiten Mal findet beim überdachten Gemeindezentrum in Ludesch das „walgauweite Apfel- und Kartoffelfest“ statt – und zwar am Donnerstag, den 26. Oktober 2017 (Nationalfeiertag). Verschiedene Produzenten, Infostände, Kurzvorträge und Gereimtes rund um das Thema Äpfel und Kartoffeln bieten ein buntes Programm.

Österreichisches Schwarzes Kreuz

Kriegsgräberfürsorge Friedhofssammlung Allerheiligen 2017

Das Österreichische Schwarze Kreuz führt dieses Jahr die Friedhofssammlung im Zeitraum vom 1.11. bis 5.11.2017 durch.

Lehre im Walgau

Lehre im Walgau

Lehrlingsmesse am 10. und 11. November 2017

Die „Lehre im Walgau“ präsentiert 73 Lehrberufe in der Tennishalle Walgau Nenzing

52 Ausbildungsbetriebe und Institutionen informieren bei der großen Lehrlingsmesse im Walgau zum Thema „Lehrausbildung“ in der Region. Jugendliche, Eltern, Lehrpersonen und anderweitig Interessierte sind herzlich eingeladen. Hier kann man sich einen guten Überblick über die unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten im Walgau verschaffen. Es gibt viel zu sehen und noch mehr zum Ausprobieren! Ausbildende, Lehrlinge und Ge-schäftsführerInnen sind mit dabei, informieren aus erster Hand und werkeln gemeinsam mit den BesucherIn-nen. Für Unterhaltung sorgen ein tolles Rahmenprogramm mit Tanz- und Musikvorführungen sowie Gewinn-spiele mit attraktiven Preisen. Zudem gilt heuer: „Wir drehen auf“! Vor Ort findet nämlich auch der Landeslehr-lingswettbewerb der Installations- und Gebäudetechnik-Lehrlinge statt – eine spannende Erweiterung für die Lehrlingsmesse! Die Anreise ist mit Bus und Bahn gratis und auch für Bewirtung ist gesorgt.

Lehrlingmesse im Walgau – Eckdaten
Tennishalle Walgau Nenzing
Freitag, 10. November, 13.00 – 18.00 Uhr
Samstag, 11. November, 9.00 – 13.00 Uhr
gratis Anreise mit Bus und Bahn (Veranstaltertickets auf vmobil.at)

Bludesch hat einen Doppelweltmeister

Bludesch hat einen Doppelweltmeister

Einen kompletten Medaillensatz – zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze – brachte der Bludescher Georg Hochegger von seiner WM-Premiere im Practicle Police Course 1500 (kurz PPC 1500) nach Hause. Im August hatte sich der 32-Jährige im 400 Teilnehmer starken Feld eindrucksvoll behaupten können und sich an die Spitze der Pistolenschützen geschossen. Bürgermeister Michael Tinkhauser nützte kürzlich die Gelegenheit um dem erfolgreichen Schützen persönlich zu gratulieren. Gleichzeitig überraschte er den treffsicheren Gemeindebürger mit einem kleinen Präsent in Form von Walgauer-Gutscheinen.
Seit 2005 ist Georg Hochegger Mitglied der Schützengilde Blumenegg, deren Schießstand sich in Thüringen befindet. Seit sechs Jahren hat sich der Bludescher ganz der Disziplin Practicle Police Course 1500 verschrieben. Die Kurzwaffendisziplin entstand in den USA. Ursprünglich um Polizeibeamten eine Möglichkeit zu geben, ihre Fähigkeiten mit den Dienstwaffen zu vertiefen bzw. sich damit im Wettbewerb zu messen. Die Disziplin ist sehr komplex. Neben unterschiedlichen Zeitlimits und Schussdistanzen (7 bis 50 Meter), werden die Schüsse sowohl stehend und liegend als auch sitzend und kniend abgefeuert. „Ganz entscheidend ist es, mental fokussiert zu sein und den Kopf frei zu haben. Natürlich müssen auch die Abläufe genau passen, damit die Schüsse ins Ziel finden“, beschreibt Georg Hochegger die wesentlichen Kriterien des dynamischen Schießbewerbs.
Drei bis vier Einheiten standen vor der WM wöchentlich auf dem Trainingsplan. „Obwohl ich aufgrund der guten Trainingsergebnisse mit einem guten Gefühl zur WM gefahren bin, war ich am Ende über das Ergebnis doch positiv überrascht“, gibt er zu.

Bludescher Frauenrunde sagt leise Servus

Bludescher Frauenrunde sagt leise Servus

Unzählige ehrenamtliche Stunden hat die Bludescher Frauenrunde in den letzten 25 Jahren geleistet. Drei Basare und 25 Adventkranzverkäufe wurden unter Federführung von Lotte Getsch organisiert und durchgeführt. Die Erlöse kamen der Pfarre als auch Sozialaktionen im Dorf zugute. Nach zweieinhalb Jahrzehnten ist nun Schluss. „Natürlich tut es auch ein bisschen weh, aber nach so langer Zeit darf man einen Schlussstrich ziehen“, sagt Lotte Getsch.
Mit dem Ziel einen Basar zugunsten der Kirchenrenovierung zu organisieren, schloss sich die Frauenrunde Anfang der 1990er Jahre zusammen. „Die Adventkranzverkäufe wurden organisiert, um genügend Geld zur Materialbeschaffung für den Basar zu lukrieren“, erinnert sich die rüstige Pensionistin zurück. „Der erste Basar war ein voller Erfolg“, sagt Getsch, die selbst etliche Nadelarbeiten beisteuerte. Zwei weitere Basare und viele Adventkranzverkäufe sollten folgen.
Neben der Orgel- und Kirchenrenovierung kam das Geld aus den Verkaufsaktionen auch der Anschaffung der Kirchenkrippe samt Figuren zugute. „Zudem wurde damit die Ausbildung für einen Priester in Rumänien bezahlt“, weiß Getsch. Auch die Nikolaus- und Dreikönig-Kleidung verdankt die Pfarre zum Großteil dem Idealismus der Frauenrunde. In den letzten Jahren kam die finanzielle Unterstützung unter anderem dem Sozialfond der Gemeinde zugute.
Mit dem über all die Jahre zur Tradition gewordenen Adventkranzverkauf setzte die Frauenrunde im Vorjahr einen endgültigen Schlusspunkt. „Ich möchte die Zeit nicht missen“, sagt Lotte Getsch wehmütig, die nun etwas kürzertreten will.
Als Zeichen der Dankbarkeit überreichte Bürgermeister Michael Tinkhauser Lotte Getsch kürzlich einen Blumenstrauß und ein Walgaubuch verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft. „Dein jahrelanges ehrenamtliches Engagement zugunsten der Pfarre und der Gemeinde ist beispielhaft und kann nicht hoch genug eingeschätzt werden“, so der Bludescher Gemeindechef.

e5 Gemeinde

e5 Gemeinde

Bludesch als e5 Gemeinde erfolgreich zertifiziert

Dornbirn, 13. Oktober 2017 – Bludesch erhielt erneut drei „e“, die Zusammenarbeit mit den Blumenegg-Gemeinden Ludesch und Thüringen wurde lobend erwähnt.

Österreichweit zählt das e5-Programm für energieeffiziente Gemeinden 212 Mitglieder. Allein in Vorarlberg sind es mittlerweile 46. Somit leben mehr als 300.000 Vorarlberger – rund 83 Prozent der Bevölkerung – in e5-Gemeinden. Alle vier Jahre müssen sich die Gemeinden beim Audit einer unabhängigen Kommission stellen.

„Die e5-Gemeinden zeigen Top-Leistungen. Allein um das Level zu halten, müssen sie ihre Energieeffizienz laufend steigern, da die Prüfer die Messlatte jedes Jahr höher ansetzen“, zeigte sich e5-Programmleiter Karl-Heinz Kaspar vom Energieinstitut Vorarlberg zufrieden.
Landesrat Erich Schwärzler bezeichnete die Gemeinden als „tragende Säulen in der Entwicklung Vorarlbergs zur Modellregion für Energieeffizienz und erneuerbare Energien zur Umsetzung der Energieautonomie.“

Bludesch machte seit dem Einstieg 2011 vor allem mit Maßnahmen im Bereich Mobilität und Projekten zum Nutzungsverhalten auf sich aufmerksam: So wurde die Lücke im Radwegenetz nach Thüringen geschlossen und es konnten im Bereich Volksschule und Kindergarten große Einsparungen des Energieverbrauchs getätigt werden. In diesem Zusammenhang gebührt der Dank an den Gebäudewart Martin Konzet und die Teams von Volksschule und Kindergarten.


„Der nachhaltige Umgang mit Ressourcen und Rohstoffen jedes Einzelnen ist eines der großen Potentiale der Energieautonomie in Vorarlberg. Daher sehen wir die verstärkte Sensibilisierung und Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, im speziellen der Kinder und Jugendlichen, als große Aufgabe und Herausforderung für unser Team in den nächsten Jahren“ , bemerkte Bürgermeister Michael Tinkhauser.

Karateclub Blumenegg

Karateclub Blumenegg

Erfolge auf der Nachwuchs-Landesmeisterschaft am 14. Oktober 2014 in Thüringen

Der Karateclub organisierte zum 30-jährigen Vereinsjubiläum die Nachwuchs-Landesmeisterschaften und allgem. Landesmeisterschaften. Veranstaltungsort war die Musikmittelschule in Thüringen.
Für den Club waren Magdalena Scherer, Valentin Sonderegger, Sara Savic, David und Adrian Nigsch in
den Bewerben Kata und Kumite am Start.
Nach spannenden Kämpfen konnten folgende Medaillen errungen werden.
2 x Gold: Adrian Nigsch, Kata Einzel und Kumite Einzel U14
1 x Gold: Valentin Sonderegger, Kumite Einzel U12
Silber und Bronze: Sara Savic, Kumite Einzel U16 und Kata Einzel U16
Silber: David Nigsch, Kumite Einzel U10

Mit fünf Teilnehmern sechs Medaillen zu erkämpfen ist ein großer Erfolg. Herzliche Gratulation!!
Die Preisverleihung wurde durch unseren Bürgermeister Michael Tinkhauserder Gemeinde Bludesch unterstützt. Mit Stolz konnte er auch einigen Bludeschern Medaillen überreichen.
Aufgrund der langjährigen Vereinstätigkeit wurden folgende Funktionäre von Karate Vorarlberg
geehrt.
Hannes Purtscher: Überreichung 4. Ehrendan
Wilfried Pritz, Trixi Strolz: goldenes Ehrenzeichen
Elke Kaiser, Jürgen Berchtel; silbernes Ehrenzeichen
Johannes Hartmann: bronzenes Ehrenzeichen
Bernadette Kleinfercher: Überreichung Wellness-Gutschein für Vereinstätigkeit
Vielen Dank an unseren Coach Lea Kaman und auch an alle Helfer und Mitorganisatoren für die Mitarbeit beim Turnier. Ein großes Dankeschön gilt auch allen Sponsoren, welche die Veranstaltung finanziell oder mit Sachpreisen unterstützt haben.

Bewegungskindergarten "Am Sunnabühel"

Bewegungskindergarten "Am Sunnabühel"

Kürbisfest

Dieses Jahr gab es im Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“ ein Kürbisfest.
Neben Kürbisschnitzereien, Kürbisspielen, Kürbisgedichtern & -liedern, ließen wir uns eine frische Kürbissuppe mit Backerbsen schmecken.
Einen Dank an Familie Weg für die tollen Kürbisse.

Bewegungskindergarten "Am Sunnabühel"

Bewegungskindergarten "Am Sunnabühel"

Exkursion Bäckerei

„Brot essen ist keine Kunst…
…aber Brot backen“
Am Donnerstag, den 12.10. besuchten die Kinder vom Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“ die Bäckerei Stuchly in Gais.
Mit den Bäckern durften sie verschiedene Brotsorten backen.
Wir bedanken uns bei der Bäckerei Stuchly, insbesondere bei Martin und Louis, für den lehrreichen Vormittag!

Blasmusikbezirksleitung Bludenz

Blasmusikbezirksleitung Bludenz

20 Jahre Kapellmeister – Mag. Helmut Schuler

Der Musiker und Komponist Richard Wagner meinte: „Musik ist die Sprache der Leidenschaft“.
Diese Leidenschaft wird von Bezirkskapellmeister Mag. Helmut Schuler ausgelebt.

Für 20 Jahre Kapellmeistertätigkeit wurde BezKpm Mag. Helmut Schuler mit dem Silbernen Kapellmeister – Ehrenzeichen des Vorarlberger Blasmusikverbandes ausgezeichnet. Als Musikant liebt er seine Trompete und das Flügelhorn. Er unterstützt mit seinem Können verschiedene Orchester, den MV Thüringen, BMV Bludesch, sowie jetzt noch aktiv den MV Braz. Als Kapellmeister leitete er in Vergangenheit den MV Thüringen, den MV St. Gerold, aktiv noch die Firobad Musig und die Sonnenberger Harmoniemusik Nüziders. Er bekleidet seit 12 Jahren das Amt des Bezirkskapellmeisters. Seine Musikkameraden und die Funktionärskollegen der Blasmusikbezirksleitung gratulieren herzlichst zum Jubiläum. Seiner Frau Anita ein großes Danke für die Großzügigkeit mit Helmuts Hobby – der Musik.

Wiesenmeisterschaft

Wiesenmeisterschaft

Auszeichnung für die Vielfalt

Am 05. Oktober 2017 wurden im Vorarlberger Landhaus die Sieger der Wiesenmeisterschaft 2017 prämiert. Unter den Siegern in der Kategorie „Gesamtbetrieb“ ist auch die Familie Feuerstein, die ihre Flächen am Jordan, oberhalb von Bludesch, bewirtschaftet.

Bei der Wiesenmeisterschaft werden Landwirte für ihre Leistungen für die Erhaltung der Kulturlandschaft ausgezeichnet. Zugleich soll auch das Bewusstsein geschaffen werden, dass nur durch eine dem Standort angepasste Bewirtschaftung die Tier- und Pflanzenwelt bewahrt werden kann. Die Veranstaltung findet seit 2002 auf Anregung von Prof. Georg Grabherr jährlich statt und wird vom Vorarlberger Naturschutzrat unterstützt. Das Land Vorarlberg, Abteilung Umwelt- und Klimaschutz, organisiert die Wiesenmeisterschaft. Die Auszeichnungen werden mittlerweile in 3 Kategorien verteilt: Einzelfläche, Gesamtbetrieb und Almbetrieb.
Neben mehrmähdigen Fettwiesen bewirtschaftet die Familie Feuerstein auch Mager- und Streuwiesen, die nur einmal im Jahr gemäht werden. Die bewusste Bewirtschaftung der Wiesen wirkt sich positiv auf die Artenvielfalt aus: Die Neben unzähligen Blumen, darunter auch viele Orchideen auf den Magerwiesen, wachsen auch verschiedenste Gräser, Kräuter und Moose auf den Wiesen der Familie. Diese Vielfalt an Pflanzen lockt viele Insekten an. Annelies Feuerstein ist an der Pflanzenvielfalt ihrer Wiesen besonders interessiert. Deshalb nimmt sie schon seit mehreren Jahren auch am Biodiversitäsmonitoring teil. Dabei wird auf einer bestimmten Fläche der Bestand von verschiedenen Pflanzen- und Tierarten beobachtet.
Die Flächen der Familie Feuerstein wurden bereits zum 2. Mal prämiert. Das erste Mal durfte sich die Familie bei der 1. Wiesenmeisterschaft im Jahre 2002 in der Kategorie „Einzelfläche“ über eine Prämierung freuen.
Mehr zur Wiesenmeisterschaft unter www.wiesenmeisterschaft.com

Öffentliche Bücherei Bludesch

Öffentliche Bücherei Bludesch

Zweite Veranstaltung der Krimireihe „Mord im Lampenfieber“
eine „ungewöhnliche“ Krimi- Lesung mit Marc Girardelli
Diesmal war der bekannten Skistar Marc Girardelli der Einladung der Bücherei Bludesch gefolgt. Gemeinsam mit seiner Co-Autorin Michaela Grünig veröffentlichte er dieses Jahr sein Krimi-Debüt „Abfahrt in den Tod“. Die Hauptfigur des Romans heißt in Anlehnung an die berühmte Schilegende „Marc Gassmann“ und ist ebenfalls Weltcupsieger.
Erwarteten sich die zahlreichen Besucher eine „gewöhnliche“ Lesung, so wurden sie angenehm enttäuscht. Nachdem Marc Girardelli die ersten Seiten seines Romans gelesen hatte - eine packende Schilderung der Lauberhornabfahrt seines Protagonisten Marc Gassmann - klappte der sympathische Skistar zur Überraschung aller sein Buch zu und erzählte launig und frisch von der Leber weg aus seinem Leben als Skistar: Von seinen Anfängen im Vorarlberger Schikader, seinem Wechsel zum Verein Luxemburg, von seinen harten Trainings, seinen Entbehrungen und Siegen und seinen derzeitigen Tätigkeiten.
Das begeisterte Publikum dankte ihm diesen ungewöhnlichen Abend mit einem kräftigen Applaus!

Bewegungskindergarten "Am Sunnabühel"

Bewegungskindergarten "Am Sunnabühel"

Zahnprophylaxe
Im Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“ bekamen wir Besuch von Max Prophylaxe.
Elisabeth zeigte den Kindern auf, welche Lebensmittel gut für dir Zähne sind und welche Karies begünstigen.
Sie wies die Kinder auch immer darauf hin, dass sie nach dem Essen das Zähne putzen nicht vergessen dürfen.
Zum Abschluss ging Elisabeth mit den Kindern in Kleingruppen und ihrem „Jacky Beisser“ die Zähne putzen.

Ein Herz für Igel

Damit diese einzigartige Auffangstation für die putzigen "Gartenpolizisten" in Vorarlberg auch weiterhin Bestand haben kann, sucht unsere "Igelmama" aus Nüziders Unterstützer
und Fans auf der Plattform www.mit.einander.at

Wenn die Tage kühler werden und das Laub der Bäume sich zu verfärben beginnt, ist für Annelies Dalpez die wichtigste Zeit im Jahr gekommen: dann nämlich kümmert sich die „Igelmama“ um pflegebedürftige stachelige Gartenbewohner.
Schon früh, vor über 25 Jahren hat Annelies Dalpez die Not der Igel erkannt. Da die Tierheime keine Igel aufnehmen durften, hat sie sich selbst darum gekümmert. 400 Igel jährlich, welche zu klein, verletzt, krank oder unterernährt sind, finden bei der „Igelmama“ einen sicheren Platz zum Überwintern.
Dabei müssen Baby-Igel alle 4 Stunden - auch nachts - gefüttert werden, kranke Tiere werden mit Medikamenten aufgepäppelt, oft ist auch ein Besuch beim Tierarzt notwendig, unterernährte Igel werden gefüttert und so über den Winter gebracht. Im Frühling werden die Tiere dann paarweise an nette Plätzchen abgegeben.
Das alles ist viele Stunden Arbeit, die dabei in der Igelstation ehrenamtlich von Frau Dalpez und ihren freiwilligen Helfern geleistet wird. Eine Aufgabe, die auch mit finanziellem Aufwand verbunden ist. Viele Anschaffungen und diverse Kosten können oft nur über Spenden und Gönner, manchmal auch aus der eigenen Tasche finanziert werden.
Unterstützer und Fans gesucht
Daher sucht die Igelstation von Frau Dalpez Unterstützer. Über die Crowdfunding Plattform www.mit.einander.at können Igelfans sich nicht nur ein genaueres Bild über das Projekt machen sondern diesem mit einem kleinen Beitrag auch finanziell unter die Arme greifen. Schön wäre auch, wenn Sie unser Projekt Ihren Freunden, Kollegen/Innen usw. weiter empfehlen würden!
Danke Igelmama Annelies Dalpez, www.igelstation.at, 06641820750

Kein Pferdemist auf öffentlichen Straßen

Kein Pferdemist auf öffentlichen Straßen

Pferdemist auf öffentlichen Straßen, insbesondere Gehsteige und Radwege, stellen ein hohes Sicherheitsrisiko für Fußgänger und Fahrradfahrer dar. Deshalb ersucht die Gemeinde Bludesch alle Pferdebesitzer, Verunreinigungen durch Pferdemist auf öffentlichen Straßen und Radwegen zu entfernen.

Haussammlung

Der Blinden- und Sehbehindertenverband Vorarlberg führt im Oktober die Haussammlung durch.

Karateclub Blumenegg

Karateclub Blumenegg

Siegreich bei den Karate Nachwuchsmeisterschaften in St. Pölten!!
Adrian Nigsch gewinnt ohne Punkteverlust, 9:0 und 8:0 seine Klasse U14 +55 kg und auch im Team gewinnt er seine beiden Kämpfe mit 7:1 und 8:0! Somit holt er 2 Goldmedaillen für den KC Blumenegg!
Sara Savic ging es heute nicht so gut. Vorrundenaus und Ersatz im Team. Aber das Team gewann Gold und somit auch Sara! Gesamtbilanz für die Sportler: 3x Gold!
Herzliche Gratulation den Sportlern und ein Dankeschön an den Coach Hannes Purtscher!!

Schwungvoller Start im Kellertheater

Schwungvoller Start im Kellertheater

Helfer und Handwerker feierten im Lampenfieber Bludesch

Die monatelangen Vorbereitungen und aufwändigen Umbauten im Keller des Denkmal Geschützen Gasthof Krone haben sich gelohnt - darüber waren sich die Gäste einig, die am 30. September erstmal im neuen Kellertheater feierten. Der inoffiziellen Eröffnung wohnte auch Pfarrer Mihai Horvath gerne bei, der im neu restaurierten Kellergewölbe höheren Beistand erbat. Dass sich die Räumlichkeiten für kleine Kulturveranstaltungen ausgezeichnet eignen, hatte sich bereits einige Tage zuvor gezeigt, als Krimi-Autor Bernhard Aichner die Lampenfieber-Gäste mit seiner mitreißenden Erzählweise begeisterte. Auch der Kabarett-Abend „Martin`s Viertile” am 29. September war ein voller Erfolg. Entsprechend stolz waren die Mitglieder Arbeitsgruppe Kellertheater, als sie auf die weitere Entwicklung dieses neuen Kulturraumes für die Region anstießen. Auch Architekt Josef Wurzer sowie die beteiligten Handwerker ernteten für ihre feinfühlige Adaptierung des Kellergewölbes viel Anerkennung. Die Kulturschaffenden der Region besichtigten die neuen Räumlichkeiten besonders eingehend. Der Obmann der Schnäggabühne Bludesch, Martin Hartmann, sowie Marlies Bahro und Esther Hartmann von der Theatergruppe Ludesch überzeugten sich von den neuen Möglichkeiten. Kabarettist Martin Weinzerl, der das neue Kellertheater mitkonzipierte, überraschte die Festgäste mit Auszügen aus seinem Soloprogramm - und erntete damit viele Lacher.
Die offizielle Eröffnung des „Lampenfieber” steht übrigens noch an: Der Festabend am 9. November wird von der Musikschule Walgau gestaltet. Doch zuvor tritt der Vorarlberger Kabarettist Stefan Vögel im Bludescher Kellertheater auf (3.11.), liest die Allgäuer Krimi-Lady Nicola Förg (19.10.) aus ihrem neuesten Werk, außerdem steht ein weiteres „Martin`s Viertile”`auf dem Programm.

Das Projekt "Kellertheater" wurde durch Unterstützung von Bund, Land und der Europäischen Union (LEADER) realisiert.

Kellertheater Lampenfieber

Kellertheater Lampenfieber

Traumstart für „Martin’s Viertile“ im neuen Kellertheater „Lampenfieber“ in Bludesch. Im ausverkauften Haus ging vergangenen Freitag die erste Ausgabe des Kabarett- und Comedy-Stammtischs von und mit Martin Weinzerl über die Bühne. Wie bei den großen Vorbildern „Oti’s Schlachthof“ oder dem „Quatsch Comedy Club“ dreht sich auch beim „Viertile“ alles um die Abwechslung im Programm. Bei der Premiere durfte Martin Weinzerl neben Heike Montiperle und Bernadette Gasser auch den Tiroler Kabarettisten Lukas Schmied auf der Bühne begrüßen. Die Auszüge aus den Kabarett-Programmen der drei Gäste und der anschließende Smalltalk am „Stammtisch“ überzeugten das Publikum voll und ganz. Von der Edith Klinger Parodie über eine Verkaufsveranstaltung der witzigen Art bis hin zu Stand-Up-Comedy und Musikkabarett war alles dabei. Wer jetzt neugierig geworden ist oder 100% Anwesenheit bei allen 3 Ausgaben 2017 erreichen will, der sollte sich schon mal um die Tickets kümmern.
Nächste Termine: 27.10.17 und 17.11.17
Tickets: im Café Graf Anton oder Reservierung unter 0664 1322450 bzw. hartwig@cafe-grafanton.at

Nationalratswahl: Gültig wählen mit Vorzugsstimm

In der folgenden Anleitung wird gezeigt, wie bei der Nationalratswahl Vorzugsstimmen gültig vergeben werden.

Link zur Anleitung

Gemeindeausflug

Aufgrund des Gemeindeausfluges bleibt das Gemeindeamt am Freitag, den 06.10.2017 geschlossen.
Bitte um Verständnis.

Fußwegsperre

Der Fußweg zwischen Gemeindezentrum (über die Schwarzbachbrücke) und der „Farbgasse“ bleibt bis zur Fertigstellung der „Wohnanlage Farbgasse“ gesperrt!
Bitte um Verständnis.

85. Geburtstag Lins Anna

85. Geburtstag Lins Anna

Bürgermeister Michael Tinkhauser gratulierte Frau Lins Anna recht herzlich zum 85. Geburtstag.

World Peace Game im Walgau

World Peace Game im Walgau

Wie schaffen wir es, kluge Lösungen für die komplexen Themen unseres Planeten zu finden? Dieser Frage gingen im September 32 junge Menschen aus dem Walgau im Rahmen des World Peace Games nach. Das von John Hunter entwickelte Spiel ermöglicht es jungen Menschen im Alter von 10 bis 14 Jahren, ihre Fähigkeiten und Denkgewohnheiten im Sinne einer gelungenen Zusammenarbeit in diversen Gruppen zu trainieren.
30 Krisen gilt es zu lösen, sie stehen zum Teil in Wechselwirkung zueinander. Viele Ebenen sind betroffen: Klimafragen, Armut und Reichtum, Überbevölkerung und Migration ... Es gilt, Regierungsteams zu bilden, eigene Budgets zu erstellen und zu sichern und sowohl für das eigene Land als auch gemeinsam Lösungen zu finden. Damit dies gelingt, müssen die Jugendlichen langfristig strategisches Denken anwenden. Sie müssen komplexe Probleme erkennen, Informationen filtern, Verantwortung übernehmen, im Team arbeiten, schnell Entscheidungen treffen und diese revidieren, wenn sie ins Nichts führen oder zu scheitern drohen.
Jede Entscheidung wird angeleitet von drei Fragen: Macht die Entscheidung Sinn? Können wir sie uns leisten? Und können wir mit den Folgen leben? Sich darin einzuüben erhöht nicht nur das Verständnis für die Steuerung des Allgemeinwesens, es trägt auch im eigenen Lebensalltag zu mehr Umsicht bei. Wenn sich die jungen Menschen mit dem Zusammenleben aller Menschen unseres Planeten befassen, setzen sie sich immer auch mit dem Geschehen im Nahraum und in ihrem eigenen Leben auseinander.
Begleitet von Mag.a Carmen Feuchtner und Sylvia Kink-Ehe (Welt der Kinder) gelang es den jungen Leuten, die 30 Krisen des Spiels zu lösen. Mit finanzieller Unterstützung der Regio Walgau konnte das Spiel im Wolfhaus in Nenzing gespielt werden. Die TeilnehmerInnen kamen aus Frastanz, Nenzing, Satteins und Bludesch. Während einer ganzen Woche lang Gedanken befassten sie sich mit den komplexen Aufgabenstellungen und lösten diese gemeinsam. An der Abschlussveranstaltung zeigten sich Eltern, Lehrpersonen und Politiker aus dem Walgau beeindruckt davon, mit wieviel Engagement und Einsatz die jungen Menschen sich in die Welt der Erwachsenen vorwagten – und das Spiel gewannen.
Am 27. September 2017 brachten sich die jungen WalgauerInnen auch in den Austausch im Vorarlberg Museum „jung & weise“ ein und debattierten mit Erwachsenen aus dem ganzen Land darüber, wie in der realen Welt ihre Lösungen durchsetzungsfähig werden.

Bastelworkshop zu Feinstaubsensor

Bastelworkshop zu Feinstaubsensor

Eine Gruppe von 15 Interessierten traf sich vergangenen Freitag im Kindergarten Bludesch, um gemeinsam Feinstaubsensoren zusammen zu bauen. Die TeilnehmerInnen hatten sich nach der Einführungsveranstaltung im Juli die verschiedenen Bauteile selbst besorgt und alles Notwendige mitgebracht.

Mit Begeisterung und Engagement gingen alle ans Werk. Nach nur eineinhalb Stunden waren 10 Sensoren fertig verkabelt und programmiert. Nun können diese zu Hause montiert werden (z.B. am Dach, am Fenster, am Balkon …) . Nach anschließender Vernetzung im Internet sind die Sensorwerte dieses „Citizen Science“ über die Karte http://oesterreich.maps.luftdaten.info online abrufbar. Die Feinstaubbelastung in der Luft wird rund um die Uhr gemessen.

Mit Beginn der Heizperiode steigt vor allem bei Inversionswetterlagen die Feinstaubbelastung - auch bei uns in Bludesch. Mit den selbst zusammengebauten Sensoren können ab sofort die Messdaten an den neuen Stationen aufgezeichnet werden. Im Raum Walgau werden demnächst zahlreiche Sensoren online messen. Für das Frühjahr 2018 ist ein weiteres Austauschtreffen geplant, dort sollen die gemessenen Daten analysiert und die Erfahrungen und das Wissen vertieft werden.

Einladung

„Tag der offenen Tür“
auf jeder Polizeiinspektion in Vorarlberg

am 29. September 2017,
zwischen 15.00 und 19.00 Uhr

Informieren Sie sich im persönlichen Gespräch über die Aufgaben der örtlichen Polizeiinspektion, schauen Sie der Exekutive bei ihrer Arbeit über die Schulter und erfahren Sie wichtige Sicherheitstipps.

Bereit für das Klima von morgen?!

Bereit für das Klima von morgen?!

Wie sich Gemeinden u Regionen in Vorarlberg a. d. Klimawandel einstellen können

Der Klimawandel wird Vorarlberg verändern.
Die Landesregierung hat vor kurzem eine Anpassungsstrategie und einen Aktionsplan vorgelegt mit dem Ziel, die Bevölkerung und die Wirtschaft bestmöglich auf die Folgen des Klimawandels vorzubereiten.

Welche Maßnahmen wird das Land in den einzelnen Sektoren ergreifen?
Welche Aufgaben kommen auf die Gemeinden und Regionen zu?
Wie kann es gelingen, auch die Chancen des Klimawandels zu nutzen?

Diese und andere Fragen werden im Rahmen zweier Impulsveranstaltungen am 19.10.2017 in Dornbirn und am 06.11.2017 in Göfis diskutiert.

Die Abteilung Umwelt und Klimaschutz (IVe) und die beiden Vorarlberger LEADER-Regionen sowie die Vorarlberger Regios laden Sie herzlich zu diesen beiden Veranstaltungen ein! Das Programm ist bei beiden Veranstaltungen ident.

Nähere Information zum Programm und Anmeldung finden Sie unter: www.leader-vwb.at

Radanhänger zum Selberbauen

Radanhänger zum Selberbauen

Haushalte für Forschungsprojekt „Lastentransport mit dem Fahrrad“ gesucht

Einkaufen mit dem Fahrrad hat viele Vorteile: Die Nahversorgung wird gestärkt, das Umfeld belebt und das Verkehrsaufkommen gesenkt. Das Institut Kairos hat für den einfacheren Transport der Einkäufe mit Partnern einen neuartigen Fahrradanhänger entwickelt. Für ein Forschungsprojekt werden nun Haushalte gesucht, die innerhalb von acht Monaten auslosten wollen, bei welchen Transporte sie dadurch auf ihr Auto verzichten können.

Die wesentliche Komponente des Fahrradanhängers – der Alurahmen – wird im Walgau gefertigt. Interessenten treffen sich in Gruppen von 5 bis 10 Teilnehmern und bauen sich ihren Anhänger unter Anleitung selbst zusammen. Für den Zusammenbau sind keine speziellen handwerklichen Vorkenntnisse notwendig. Innerhalb von acht Monaten finden darauffolgend drei Befragungen statt.

Bei Bedarf kann im Projektzeitraum gerne auf fachliche Unterstützung zurückgegriffen werden. Wer Interesse hat, an diesem Projekt teilzunehmen, kann sich für weitere Informationen gerne an nebenstehende Adresse wenden.

Pro Haushalt fällt eine Teilnahmegebühr von € 300,- für Einführung, Anhängerbausatz sowie Begleitung an. Der Anhänger geht nach Abschluss des Forschungsprojekts in das Eigentum der teilnehmenden Haushalte über.
Der nächste Zusammenbau im Walgau findet am Donnerstag, den 5. Oktober um 14.00 Uhr in Ludesch statt.

** Bildunterschrift
Mit dem neuen frachter - Lastenanhänger sind auch größere Einkäufe kein Problem.

Factbox Frachtanhänger
Gewicht: 8,5 Kilogramm Laderaum: 60 x 80 x 30 cm, 144 Liter
Nutzlast: 50 Kilogramm
Platz sparend zu verstauen
Regenverdeck aus LKW-Planen-Resten
Stabile Kunststoffkiste aus HDPE
Rostfrei durch Aluminium- Leichtbaurahmen und Edelstahlschrauben

Kontakt für Rückfragen und Anmeldung
Kairos – Wirkungsforschung und Entwicklung
Christoph Breuer
Telefon 0664/88454398 cb@kairos.or.at

Apfel- und Kartoffelfest

Apfel- und Kartoffelfest

Bereits zum zweiten Mal findet beim überdachten Gemeindezentrum in Ludesch das „walgauweite Apfel- und Kartoffelfest“ statt – und zwar am Donnerstag, den 26. Oktober 2017 (Nationalfeiertag). Verschiedene Produzenten, Infostände, Kurzvorträge und Gereimtes rund um das Thema Äpfel und Kartoffeln bieten ein buntes Programm.

Mobiler Hilfsdienst Blumenegg

Wenn das Gehör im Alter nachlässt Vortrag der Reihe “Pflege im Gespräch"

Fr. Annegret Franken - Gehörlosenpädagogin und Gebärdensprachdolmetscherin – referiert am Donnerstag, den 28.09.2017 im Pfarrsaal Thüringen, Sägawinkel 14
Beginn: 19.45 Uhr (bis 21.45 Uhr)
Eintritt € 5,—

Die Hörfähigkeit im Alter nimmt ab. Dies kann je nach Schweregrad gravierende Folgen für die eigene Lebensqualität haben und auch die Kommunikation mit Familienangehörigen und Freunden belasten.
Was bedeutet Schwerhörigkeit? Wie können technische Hilfsmittel eingesetzt werden und wo liegen deren Grenzen? Was soll bei der Kommunikation mit schwerhörigen Menschen beachtet werden?

Diese Veranstaltungsreihe richtet sich an Betroffene, Angehörige und Interessierte, welche den Umgang mit Hör-störungen erfahren und auch Tipps im Umgang mit Hilfsmittel bekommen möchten.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung erhalten Sie bei:
MoHi Blumenegg, EL Otto Mayr, T 0650 / 4386477.

Familienfrühstück Familie plus

Familienfrühstück Familie plus

Vergangen Sonntag veranstaltete das Familie plus Team wieder das beliebte Familienfrühstück.
Sehr viele Gäste genossen im Restaurant vom Graf Anton bei einem leckeren Buffet mit regionalen Produkten ein besonderes Frühstück.
Ziel des gemeinsamen Frühstückes ist es, dass man Neues aus der Gemeinde erfährt, andere Bewohnerinnen und Bewohner vom Dorf kennenlernt, sich austauscht und miteinander einen gemütlichen Vormittag verbringt.
Besonderen Dank gilt der Firma Hämmerle für die Spende des Kaffees, der Familie Martin Konzet für die Eier, Milch und das leckere hausgemachte Joghurt. Ebenso bedanken möchten wir uns bei den Bäckerinnen, die den guten Kuchen und Nussgipfel gebacken haben, sowie Hartwig Töpfer für das zur Verfügungstellen des Restaurants Graf Anton.
Herzlichen Dank auch allen Gästen für Ihr Kommen und es wäre schön, wenn Sie uns bei unserer Laternenwanderung am 17.11.2017 (Einladung folgt) besuchen würden.
Das Familie plus Team

Neuer Kommandant beim Jägerbataillon 23

Neuer Kommandant beim Jägerbataillon 23

in Bludesch

Mit Wirkung von 1. September 2017 wurde der Tiroler Offizier Major Michael Köck mit der Führung des Hochgebirgs- Jägerbataillons 23 in Bludesch betraut. Er vertritt für ein Jahr den eingeteilten Kommandanten Oberst Thomas Belec, während des Auslandseinsatzes in Neapel. In einem kleinen, internen Festakt wurde ihm vom Militärkommandanten von Vorarlberg, Brigadier Ernst Konzett, symbolisch für das Bataillon vor angetretener Mannschaft die Fahne übergeben.
Major Michael Köck ist 1974 in Hall in Tirol geboren, 1994 zum Bundesheer in Lienz eingerückt und war nach Absolvierung der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt bei verschiedenen Einheiten in Tirol stationiert. Zuletzt besetzte er den Arbeitsplatz des S3 (Stabsoffizier für die Ausbildungsplanung) beim Kommando Gebirgskampf in Absam. Er hat alle für die Funktion des Bataillonskommandanten notwendigen Führungskurse, die Ausbildung zum Heereshochalpinisten und zum Heeresschilehrer abgeschlossen.
Major Köck lebt in Sautens in Tirol, ist verheiratet und hat eine Tochter.

Mithelfer bzw. Sammler

für die Landesblindensammlung gesucht

Der Blinden- und Sehbehindertenverband Vorarlberg BSVV - führt jährlich im Oktober seine Landesblindensammlung in ganz Vorarlberg durch. Hierfür suchen wir dringend Helfer, die für uns sammeln.
Unsere Selbsthilfeorganisation ist die einzige Anlaufstelle für blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen in Vorarlberg.
Mit den Einnahmen der Landesblindensammlung können wir die Betroffenen bedürfnisorientiert unterstützen, fördern und betreuen. So tragen wir mit dazu bei, dass blinde und sehbehinderte Menschen ein selbstbestimmtes Leben führen können.
Da wir in Bludesch keine Sammler haben, wenden wir uns heute an Sie.
Dies ist auch eine Möglichkeit, das Einkommen oder die Vereinskassa etwas aufzubessern. Für Sammeleinnahmen bis 1.000 Euro, gibt es 10 % Honorar, bis 2.000 Euro gibt es 15 % und ab 2.000 Euro gibt es 20 %.
Wir würden uns über Ihre Unterstützung und Mitarbeit sehr freuen.
Gerne erhalten Sie mehr Infos unter Tel. 0650 2712 505 (vormittags) von Christl Greussing, Vorstandsmitglied und Schriftführung des BSVV.
Dieter Wolter, Obmann des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Vorarlberg - BSVV

Einladung zur 18. Gemeindevertretungssitzung

Einladung
zu der am Mittwoch, den 20. September 2017 um 19.30 Uhr im Sitzungssaal stattfindenden
18. Gemeindevertretungssitzung
Tagesordnung:
01. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
02. Genehmigung des Protokolls der 17. Gemeindevertretungssitzung
03. Freizeitplatz Oberfeld – Präsentation, Beratung und Beschlussfassung
a) Baukostenschätzung
b) Vergaben
c) Abtretung des weiteren Beschlussrechtes an den Gemeindevorstand
04. Feuerwehr Bludesch – Anschaffung eines TLF – Präsentation, Beratung und Beschlussfassung
05. Auflage des Entwurfs zur Änderung des Flächenwidmungsplanes betreffend Teilflächen der GSt-Nr. 1536/1 und 1537/1 KG Bludesch – Beratung und Beschlussfassung
06. Inkassoberechtigung gemäß § 79 Abs. 3 Gemeindegesetz - Lucas Thoma – Beratung und
Beschlussfassung
07. Beschäftigungsrahmenplan 2018 – Beratung und Beschlussfassung
08. Verlängerung des bestehenden Kontokorrentkredites – Beratung und Beschlussfassung
09. Berichte:
a) Bürgermeister
b) Regio im Walgau
c) Gemeindevorstand
d) Ausschüsse / Arbeitsgruppen
10. Allfälliges
Der Bürgermeister

Bewegungskindergarten "Am Sunnabühel"

Am Montag, den 11. September 2017 starten wir mit unserem Jahresthema „Bei uns daheim und anderswo“ in ein neues Kindergartenjahr.

Der Kindergarten ist an diesem Tag von 07:00 – 12:00 Uhr geöffnet.

Ab Dienstag, den 12.09. gelten die regulären Öffnungszeiten.

Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr mit Euch und Euren Kindern!

Gemeindeamt geschlossen !

Am Dienstag, den 12.09.2017 bleibt das Gemeindeamt aufgrund einer Weiterbildung geschlossen.
Der Bürgermeister

Volksschule - Mitteilung zu Schulbeginn

Das Schuljahr 2017/18 beginnt am Montag, 11.9.2017.
Wir treffen uns um 7.40 Uhr in der Volksschule Bludesch.
Bitte Schultasche, Federschachtel, Hausschuhe und Jause mitbringen.
Am ersten Schultag endet der Unterricht für alle Klassen um 11.25 Uhr. Der Schulbus fährt ab dem ersten Schultag.

Ich wünsche allen Kindern, Eltern und Lehrpersonen einen guten Schulstart und ein erfolgreiches Schuljahr!

Cäcilia Egger, VSDir.

Krankenpflegeverein Flohmarkt

Ab Samstag den 9.9.2017 ist unser Flohmarkt wieder geöffnet.
Gut erhaltene Haushaltsartikel, Kleidung, Spielsachen und Dekoartikel warten auf Sie.
Manch tolles Schnäppchen ist dabei. Gerne nehmen wir während unserer Öffnungszeit – jeden Samstag von 9.00 bis 11.30 Uhr – Waren entgegen. Der gesamte Erlös kommt dem Krankenpflegeverein zugute.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Das Flohmarktteam des Krankenpflegevereins Bludesch

Haussammlung Volkshilfe Vorarlberg

In der Zeit vom 01. bis 30. September 2017 führt die Volkshilfe Vorarlberg im Gemeindegebiet die jährliche Haussammlung durch.

Haussammlung Alpenschutzverein für Vorarlberg

Der Alpenschutzverein für Vorarlberg führt dieses Jahr die Haussammlung im Zeitraum vom 1.9. bis 30.9.2017 durch.

Kellertheater Lampenfieber

Kellertheater Lampenfieber

Vorverkauf für alle Veranstaltungen hat begonnen

Das Graf Anton steht bereit für alles Kartenwünsche unseres neuen Kellertheaters. Die Karten können während den Öffnungszeiten erworben werden. Es ist jetzt schon möglich, für alle Veranstaltungen des Herbstes Karten zu erwerben. Das Programm für die erste Spielsaison kann im Veranstaltungskalender der Gemeindehomepage oder auch im Facebook unter „Lampenfieber“ studiert werden. Das Programm kann auch per Mail in der Gemeinde angefordert werden. Die erste Veranstaltung der neuen Bühne ist die Lesung des bekannten Tiroler Krimiautor Bernhard Aichner am 21.09.2017 in Zusammenarbeit mit den Büchereien des Walgau und des Großen Walsertal. Am 29.09.2017 folgt Martin Weinzerl mit seiner neuen Serie „Martin’s Viertele“. Diese Reihe gibt Kabarettisten aus nah und fern die Möglichkeit sich zu präsentieren - frei nach Ottis Schlachthof bekannt aus dem Bayrischen Fernsehen – und hat in Vorarlberg erstmals Premiere. Beide Veranstaltungen beginnen um 20:00 Uhr, Einlass ist 19:30 Uhr, freie Platzwahl. Wir freuen uns auf euren Besuch in unserem altehrwürdigen Keller, dem neuen kulturellen Treffpunkt im Walgau.

Vorarlberg MOBILWoche

Vorarlberg MOBILWoche

2. bis 10. September 2017

Für nur 11 Euro 7 Tage mit Bus und Bahn in ganz Vorarlberg unterwegs, Caruso Carsharing testen, spannende Rätsel bei der großen Schnitzeljagd durchs Ländle lösen oder beim MOBILWochen-Gewinnspiel eine VVV Jahreskarte gewinnen. Das und noch mehr erwartet Sie in der Vorarlberg MOBILWoche von Samstag, 2. bis Sonntag, 10. September 2017. Details zu allen Aktionen in der MOBILWoche finden Sie unter www.vorarlberg.at/mobilwoche

MOBILWochen-Ticket: 7 Tage = 11 Euro
Das MOBILWochen-Ticket ist von 2. bis 10. September an allen Verkaufsstellen, an den Ticketautomaten und bei den Busfahrern erhältlich. In Kombination mit dem Familienpass fährt die ganze Familie mit einem einzigen MOBILWochen-Ticket. Außerdem gibt`s mit diesem Ticket 11 Euro Rabatt auf den Erstkauf einer Maximo Jahreskarte, wenn Sie diese noch im September erwerben.

Sie besitzen bereits eine Jahres-Streckenkarte oder eine Jahres-Domino-Karte? Diese gilt in der MOBILWoche für den gesamten Vorarlberger Verbundraum!

Gratis Caruso testen & Monatsgebühr sparen
Spielen Sie schon länger mit dem Gedanken Carsharing auszuprobieren? Dann bietet die MOBILWoche die passende Gelegenheit. Interessierte können sich bei Caruso melden und ein Caruso-E-Auto bis zu einem halben Tag kostenlos ausprobieren. Für alle, die sich in der MOBILWoche oder im September anmelden gibt es ein besonderes Zuckerl: alle Neuanmeldungen sparen die Monatsgebühr für das ganze restliche Jahr 2017. Also nichts wie los! Bei Fragen wenden Sie sich direkt an: info@carusocarsharing.com

MOBILWochen-Gewinnspiel – Jahreskarte gewinnen
Gewinnen Sie mit etwas Glück eine Jahreskarte beim MOBILWochen-Gewinnspiel. Einfach das Gewinnformular ausfüllen und schon bist du bei der Verlosung dabei. Alle Infos dazu auf www.vorarlberg.at/mobilwoche.

FamilieMOBIL – Die große Schnitzeljagd durch `s Ländle
Rätselfans aufgepasst! Rund zehn Ausflugsziele, die einfach mit Bus und Bahn zu erreichen sind, bieten Rätselspaß für die ganze Familie. Es warten attraktive Ermäßigungen und tolle Preise: Copilot im Zug sein, Geburtstagsfeier in der Inatura u.v.m. Nicht vergessen: Mit dem Vorarlberger Familienpass fährt die ganze Familie eine Woche lang um nur 11 Euro - einfach MOBILWochen-Ticket lösen!

„I koof im Dorf und bin sanft mobil”

„I koof im Dorf und bin sanft mobil”

Gewinner 2017 wurden gezogen !

Mindestens zehn Mal die Besorgungen und Einkäufe in Blumenegg zu erledigen und die Wege zu Fuß, mit dem Fahrrad, oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückzulegen, das waren die Ziele der diesjährigen e5 Aktion.
Von Mitte Mai bis Mitte Juli 2017 wurden insgesamt 320 vollständig ausgefüllte Stempelpässe in den teilnehmenden Betrieben oder in den Gemeindeämtern abgegeben. Das sind rund 20% mehr als im vergangenen Jahr und zeigt, dass es sehr gut möglich ist, die Besorgungen in der Region zu Fuß, mit dem Rad oder den öffentlichen Verkehrsmittel zu machen. Darüber hinaus wurde auch sichtbar, welche vielfältigen Produkte und Dienstleistungen es in unmittelbarer Nähe gibt.
Über den Hauptpreis, einer VVV – Jahreskarte im Wert von Euro 365,- bei der diesjährigen Aktion darf sich Lukas Würbel aus Ludesch freuen. Außerdem haben die insgesamt 57 teilnehmenden Nahversorger und Dienstleister weitere sehr hochwertige Preise und Gutscheine im Gesamtwert von über Euro 2.000,- bereitgestellt, die unter allen Teilnehmern verlost wurden. Die e5 Teammitglieder werden diese nun an die Gewinner übergeben. „Einen herzlichen Dank gilt den engagierten Betrieben für die tolle Unterstützung und natürlich allen BlumeneggerInnen die bei der e5 Aktion mitgemacht haben“, freut sich das „I koof im Dorf – Team“ über den großen Erfolg. 320 volle Stempelpässe, das sind 3.200 umweltfreundliche Wege und 3.200 Besorgungen in der Energieregion Blumenegg. Das kann sich doch sehen lassen!
Ein herzlicher Dank gilt den teilnehmenden Betrieben an der Aktion „I koof im Dorf 2017“.

Ferienspaß 2017

Ferienspaß 2017

Ferienbetreuung

Dank der Mithilfe der Bludescher Ortsvereine, welche sich bereits seit vielen Jahren in den Sommerferien arrangieren, konnten wir ein Programm mit viel Spaß und Abenteuer für Volksschul-Kindern anbieten.
Den ersten Tag der Ferienbetreuung verbrachten wir am Storabach in Ludesch. Spannend war auch der zweite Tag beim Bundesheer, die uns mit einem Feldlager überraschten.
In der Klimmerei in Bürs wurde dann unsere Geschicklichkeit gefordert. Beim Besuch in der Inatura mit dem OGV hörten wir Räubergeschichten und alles über verschiedene Raubtiere.
Teamgeist hieß es dann bei der Schnitzeljagd durch Bludesch, die das Team der Feuerwehr organisiert hat.
Die zweite Woche begann mit dem Abenteuer mit den Hunden von Husky Toni, unsere sportliche Kondition konnten wir am Dienstag beim Karateclub Blumenegg messen. Gemeinsam wanderten wir am Mittwoch mit dem Kirchenchor nach Schnifis und bei der Bürgermusik am Donnerstag durften alle Musikinstrumente ausprobiert werden. Traditionell endete die Ferienbetreuung mit dem Binden von Buscheln für den Funken mit der Funkenzunft.
Herzlich bedanken möchten wir uns bei allen ob genannten Vereinen, ebenso bei den Helfern für die Gestaltung und Begleitung während den zwei Ferienwochen und auch noch bei den Kindern, welche bei der Ferienbetreuung mitgemacht haben.

Moritz Messner

Moritz Messner

2x Bronze bei den NW-Staatsmeisterschaften in Kapfenberg

Nach dem Landesmeistertitel in der Jugendklasse ging es für Moritz Messner zum Saisonhöhepunkt in die Steiermark zur Nachwuchsstaatsmeisterschaft im Schwimmen.
Wobei er außerordentlich erfolgreich war…

2x Bronze bei den NW-Staatsmeisterschaften in Kapfenberg erschwamm sich Moritz Messner (2002) über 100 und 200 m Brust!!
Spannung pur bei den Finalläufen über die Bruststrecken der Jugendklasse 2.
Als zweiter im Vorlauf für das Finale über 100m Brust qualifiziert, lieferten sich 3 Schwimmer einen spannenden Wettkampf um die Goldmedaille. Moritz musste sich in der tollen Zeit von 1:09:93 als Dritter knapp hinter Jonas Stroblmaier und Oliver Reiter geschlagen geben. Auch über die 200m Bruststrecke erlebten die Zuschauer einen spannenden Kampf um die Medaillen. Oliver Reiter (SU-Mödling) gewann hier die Goldmedaille vor Jonas Stroblmaier und als Dritter schlug wieder Moritz in der Zeit von 2:32:85 an. Auf die Silbermedaille fehlten Moritz diesmal nur 0,25 Sekunden.

Weiters erschwamm sich Moritz noch einen 4. Platz über 200m Lagen und einen 5. Platz über 400m Lagen.
In allen Bewerben unterbot Moritz seine persönlichen Bestzeiten um mehrere Sekunden… und als Belohnung steht Moritz auch unter Beobachtung für den Nachwuchskader im österr. Nationalteam.

80. Geburtstag Frau Burgl Hartmann

80. Geburtstag Frau Burgl Hartmann

Bürgermeister Michael Tinkhauser gratulierte recht herzlich zum 80. Geburtstag von Frau Burgl Hartmann.

Karateclub Blumenegg

Karateclub Blumenegg

Sommerbetreuung Bludescher Kinder am 08.08.2017

Der Karateclub Blumenegg hatte wieder das Vergnügen 13 Bludescher Kinder am 8.8.2017 von 08.15 bis 12.30 Uhr zu betreuen. Als Sportverein wurde der Vormittag auch hauptsächlich „sportlich“ verbracht. Nach Aufwärmspielen und Kräftigungsübungen wurden die Kids von Hannes Purtscher in verschiedenen Block- und Kontertechniken unterwiesen. Im anschließenden Staffellauf durften die Kinder die Schnelligkeit unter Beweis stellen und auch Preise entgegennehmen. Anschließend konnten sich alle zu Mittag mit „Pasta“ wieder stärken. Wir danken den Helfern Moesha, Katharina, Elke, Hannes und Bernadette für die Betreuung.

Karateclub Blumenegg

Karateclub Blumenegg

Sommerlager Ravensburg vom 03.08. bis 06.08.2017

Auch dieses Jahr reisten wieder 11 Sportler des Karateclub Blumenegg nach Ravensburg, um die jeweilige Karate-Leistung zu verbessern. 12 Trainer aus Deutschland, Schweiz, Italien, Serbien und Japan waren vor Ort, um die Karatekas zu unterweisen. Alle nahmen fleißig an den Trainings teil und hatten auch sonst viel Spaß beim Lager. Wir danken allen für die Teilnahme und wünschen noch weitere schöne Ferien.

OGV Bludesch

OGV Bludesch

Sommerschnittkurs von Johannisbeeren

Der OGV Bludesch lädt am Freitag den 28.7.2017 um 18.00 Uhr zum gemütlichen Spaziergang durch den Garten von Irma und Hugo Eller (Schulgasse 12) ein. Dabei dürfen wir Dietmar Madlener beim fachgerechten Sommerschnitt von Johannisbeeren über die Schulter blicken. Anschließend freuen wir uns auf ein geselliges Zusammensein in der Pergola von Irma und Hugo.
Die Teilnahme ist kostenlos.

KiBeBlu-Kinderbetreuung Bludesch

KiBeBlu-Kinderbetreuung Bludesch

Die Minions kommen!

Unter diesem Motto haben die Kinder und Betreuerinnen der KiBeBlu in den ersten Ferienwochen gebastelt, genäht und Lieder einstudiert. Höhepunkt war ein verrücktes gelbes Fest, bei dem alle sichtlich ihren Spaß hatten.

Jedes Kind bastelte sich ein eigenes gelbes Minions Kostüm mit Mütze, Augen, Kette und Ansteckpin. Für das Minionsfest wurde der Kinderclub Hotzenplotz in kräftiges Gelb gehüllt und ein tolles Obst-Buffet aufgebaut. Die Minions sangen das Lied vom Minion Bob und freuten sich über die leckere Jause.

Im Anschluss zogen die Minions gemeinsam in den Garten der Kinderbetreuung Schnäggahüsle. Dort warteten zahlreiche Spielstationen und natürlich Wurst und Brot am offenen Feuer.

Mehr Infos zur Kinderbetreuung in Bludesch auf www.kibeblu.at

Bregenzer Festspiele - Blumenegger Bürgermeister

Bregenzer Festspiele - Blumenegger Bürgermeister

Auf Einladung von Bundespräsident Alexander van der Bellen und Landeshauptmann Markus Wallner wurden auch die Blumenegger Bürgermeister eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen der Bregenzer Festspiele zu werfen.

Feinstaub kann man nicht sehen … aber messen

Feinstaub kann man nicht sehen … aber messen

„Feinstaub in der Luft“ und „Eigenbau eines Feinstaubsensors“ waren am 14.07.2017 Thema eines Treffens von Interessierten in Bludesch. Die e5-Gruppe Bludesch hatte dazu eingeladen. Nach einer Einführung in die Thematik wurde die Möglichkeit zum Eigenbau eines Feinstaubsensors vorgeführt. Diese Projektidee stammt von dem Open Knowledge Lab in Stuttgart.

Am Freitag, den 22.09.2017, findet um 18:00 Uhr im Kindergarten Bludesch in einem weiteren Workshop der konkrete, gemeinsame Zusammenbau des Sensors unter Anleitung statt. Wer Interesse an einem eigenen Feinstaub-Sensor hat, findet unter http://www.bludesch.at die entsprechenden Hinweise zur Bestellung der benötigten Bauteile. Wer mitmachen möchte, sollte möglichst schnell die verschiedenen Bauteile bestellen, da die Lieferzeit bis zu 7 Wochen betragen kann. Kenntnisse für den Zusammenbau sind nicht notwendig. Am 22.09.2017 kann jeder, der seine Bauteile mitbringt, gerne kostenlos mitmachen. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung!

85. Geburtstag Schwester Angelika

85. Geburtstag Schwester Angelika

Bürgermeister Michael Tinkhauser gratulierte unserer Barmherzigen Schwester Angelika recht herzlich zum 85. Geburtstag.

ÖZiV Landesverband Vorarlberg

Der ÖZiV - Landesverband Vorarlberg, Interessenvertretung für Menschen mit Behinderungen, führt im Zeitraum vom 01.08. bis 31.08.2017 eine Haussammlung durch.

Kindergarten "Am Sunnabühel"

Kindergarten "Am Sunnabühel"

Bewegung macht Spaß

Zusammen mit den Eltern vom Bewegungskindergarten "Am Sunnabühel" gab es einen Tag des offenen Gartens.

Die Kinder konnten mit den Eltern verschiedene Spielstationen ausprobieren. Für das leibliche Wohl war gesorgt.

Zum Abschluss erhielt jede Familie eine Projektmappe unter dem Motto „Freizeitmöglichkeiten im Ländle“.

Wir wünschen allen Familien schöne Ferien - wir sehen uns am 11.09.2017 wieder.

Mit freundlichen Grüßen
das Kindi – Team vom Sunnabühel

Sommeröffnungszeiten im Gemeindeamt Bludesch

Während der Sommerferien (10.07.2017 bis 08.09.2017) ist das Gemeindeamt Bludesch in der Zeit von Montag bis Freitag von 8-12 Uhr und am Montag von 14-18 Uhr geöffnet.
Am Mittwochnachmittag bleibt das Gemeindeamt geschlossen.
Der Bürgermeister

Polizei im Großen Walsertal und Walgau

Gemeinsame Dienstverrichtung für mehr Bürgerservice

Die unterschiedlichen Regionen Vorarlbergs stellen die Polizei vor vielfältige Herausforderungen. Darüber hinaus müssen die Bedürfnisse der Bevölkerung in einer sich verändernden Gesellschaft berücksichtigt werden. Auch ist es notwendig die polizeilichen Ressourcen laufend zu optimieren, so dass die Polizei ihre Aufgaben bestmöglich erfüllen kann.
In der Nacht fahren die Beamten der Polizeiinspektionen Nenzing, Sonntag und Thüringen seit vielen Jahren gemeinsam Streife, untertags unterstützen sich die Dienststellen bei Vorfällen gegenseitig. Um die Einsatzbereitschaft tagsüber zu optimieren und die polizeiliche Grundversorgung in der gesamten Region zu steigern, wird diese Kooperation mit 1. Juli nun noch enger gefasst:
Für alle drei Inspektionen gibt es einen gemeinsamen Dienstplan, die Beamten verrichten nicht nur in der Nacht, sondern auch untertags gemeinsam Dienst. Die Überwachungsgebiete werden zusammengelegt und täglich stehen mehrere Patrouillen im Großen Walsertal und Walgau gleichzeitig für Streifendienst, Verkehrsdienst und sonstige Polizeipräsenz zur Verfügung.

Das bedeutet aber auch: Alle drei Dienststellen bleiben erhalten. Die Kommandanten und ihre MitarbeiterInnen bleiben die festen Ansprechpartner für die Bevölkerung.

Dieses Konzept wurde von der Landespolizeidirektion Vorarlberg im Sinne von „Gemeinsam.Sicher“, in Abstimmung mit den Bürgermeistern in der Region Großes Walsertal und Walgau sowie unter Einbindung der betroffenen MitarbeiterInnen erarbeitet. Das Konzept wird für ein Jahr auf Probe umgesetzt.
Nun kann die Polizei mit knapp 20 Beamten dem Wunsch nach mehr Präsenz im Großen Walsertal und im Walgau gerecht werden. Die Erreichbarkeit und Verfügbarkeit rund um die Uhr in der gesamten Region ist garantiert. Durch den gemeinsamen Dienstplan besteht zukünftig auch die Möglichkeit, flexibel und bedarfsgerecht Schwerpunktaktionen im Bereich Verkehrsüberwachung oder Kriminaldienst durchzuführen.

Letztlich sieht die Landespolizeidirektion in dieser neuen, engen Kooperation den großen Vorteil darin, dass die Beamten der drei Dienststellen zukünftig nicht mehr alleine einschreiten müssen. Dies dient dem Schutz und der Sicherheit des einzelnen Beamten und erhöht gleichzeitig die Einsatzfähigkeit der Polizei in der gesamten Region.

Arbeitsgruppe e5

Arbeitsgruppe e5

Feinstaub-Sensor selber bauen

Feinstaub gefährdet die Gesundheit und verkürzt die Lebenszeit. Vor allem in den Wintermonaten ist durch ungünstige Wetterlagen und Emissionen eine höhere Feinstaub-Konzentration vorhanden. Mit dem einfachen Feinstaubsensor, entwickelt durch das Open Knowledge Lab Stuttgart http://luftdaten.info), kann jeder Feinstaub messen.
Der selbst gebaute Feinstaub-Sensor misst jede Minute Feinstaub von der Größe PM10 (Partikel-größe 10μm ) und PM2.5 ( Partikelgröße 2.5μm ). Als Grenzwert gelten 50 μg/m³ PM10 im Tagesmittel. Dieser Grenzwert darf in Österreich an maximal 25 Tagen pro Jahr gemäß Immissionsschutzgesetz-Luft überschritten werden. Die Überschreitungen des Grenzwertes dokumentiert das Umweltbundesamt an den offiziellen Messstellen: http://www.umweltbundesamt.at/ueberschreitungen/
Das OK Lab Stuttgart betreibt im Rahmen ihres Citizen Science Projektes mit Unterstützung von Freiwilligen hunderte von Feinstaub-Sensoren auf der ganzen Welt (http://oesterreich.maps.luftdaten.info ).
Das OK Lab hat eine detaillierte Bauanleitung veröffentlicht. Mit einer ersten Informationsveran-staltung Anfang Juli wird mit Unterstützung der e5-Gruppe Bludesch in die Thematik Feinstaub im Walgau eingeführt und erklärt, wo und wie die Bauteile für den eigenen Sensor bestellt werden können.
Bei einem gemeinsamen Bastel-Workshop Ende September können Interessierte dann
unter Anleitung einen eigenen Feinstaub-Sensor zusammenbauen – Kenntnisse sind nicht
notwendig. Nach der Anmeldung und Registrierung des Sensors beim OK Lab Suttgart
sind die Daten im Internet abrufbar.

Informationsveranstaltung
Datum: Freitag, 14.07.2017
Uhrzeit: 18:00 -19:00 Uhr
Ort: Kindergarten Bludesch Kursraum
Farbgasse 10A, 6719 Bludesch

Sensor-Bastel-Workshop
Datum: Freitag, 22.09.2017
Uhrzeit: 18:00 - 20:00 Uhr
Ort: Kindergarten Bludesch Kursraum
Farbgasse 10A, 6719 Bludesch

Wir freuen uns auf reges Interesse im Juli und den gemeinsamen Bastel-Workshop im September!

Kostenlose AbfallApp

Kostenlose AbfallApp

Mit der kostenlosen AbfallApp gibt es die Möglichkeit, die wichtigsten Abfallinformationen auf das Smartphone zu erhalten.
Rechtzeitige Erinnerung der Abfuhrtermine, Abfallkalender jederzeit im Überblick und Abfall-ABC für die richtige Entsorgung.
Holen Sie sich die kostenlose Abfall-App "abfall|v" direkt auf Ihr Handy.
Weitere Informationen unter www.abfallv.at.

Müllentsorgung

Müllentsorgung

In unserer Gemeinde gibt es regelmäßige Abholzeiten für die Müllentsorgung. Diese sind aus dem Abfuhrkalender, welcher jedem Haushalt per Post zugesandt wurde sowie auch auf der Homepage zu finden ist, ersichtlich.
Leider wird das rechtzeitige Bereitstellen des Mülls nicht von allen Bewohnern eingehalten.
Durch das zu frühe Aufstellen der Müllsäcke ist es speziell im Ortsteil Gais zu einem Rattenproblem gekommen.
Wir weisen Sie noch einmal darauf hin, dass der Restmüll, gelbe Sack sowie Biomüll erst am Vorabend des Abfuhrtages an die Straße gestellt werden soll!
Sollte dies nicht eingehalten werden, wird das ab sofort als illegale Müllablagerung betrachtet und mit einer entsprechenden Strafe belangt.

Wir bitten um Kontrolle und sind für eventuell freundliche Hinweise dankbar.

Der Bürgermeister

Einladung zur 17. Gemeindevertretungssitzung

zu der am Dienstag, den 11. Juli 2017 um 19.30 Uhr im Sitzungssaal stattfindenden 17. Gemeindevertretungssitzung
Tagesordnung:
01. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
02. Genehmigung des Protokolls der 16. Gemeindevertretungssitzung
03. Feuerwehr Bludesch – Anschaffung eines TLF – Präsentation, Beratung und Beschlussfassung
04. Umbau der bestehenden Doppelhaushälfte „Illsandstraße 16B“ – Ausnahme von der Verordnung über das Maß der baulichen Nutzung – Beratung und Beschlussfassung
05. Berichte:
a) Bürgermeister
b) Regio im Walgau
c) Gemeindevorstand
d) Ausschüsse / Arbeitsgruppen
06. Allfälliges
Der Bürgermeister:
(Michael Tinkhauser)

Kindergarten

Kindergarten

Natur- & Erlebniswoche

Vom 26.06. – 30.06.17 fand dieses Jahr die Natur- & Erlebniswoche vom Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“ statt.

In dieser Woche folgten wir dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“.
Trotz Regen gingen wir wandern, schauten Tiere an, betrachteten Libellen und Fische beim Fischweiher. Als Highlight der Woche fuhren wir nach Bregenz an den See und genossen ein leckeres Eis an der Mole.
Erschöpft aber glücklich von der abwechslungsreichen Woche starten wir nun in die letzte Kindergartenwoche vor den Ferien.

In diesem Sinne wünschen wir Euch allen einen schönen und erholsamen Sommer.

Das „Kindi“ – Team

85. Geburtstag Hämmerle Luise

85. Geburtstag Hämmerle Luise

Bürgermeister Michael Tinkhauser gratulierte recht herzlich zum 85. Geburtstag von Frau Hämmerle Luise.

Jungbürgerfeier

Jungbürgerfeier

Um die Jugend im Erwachsenenleben willkommen zu heißen, luden die Bürgermeister der Blumenegg Gemeinden herzlich zur Jungbürgerfeier der Jahrgänge 1997 – 1998 ein.
Ein Team aus Jungbürgern plante und organisierte, unterstützt von der JugendKulturArbeit Walgau, einen actionreichen Tag, um den Anlass ausgiebig zu feiern.
Mit einem Bubble Soccer Turnier beim Kindergarten in Gais wurde das Event eröffnet. Drei Teams mit JungbürgerInnen und ein Team, bestehend aus Bürgermeister Harald Witwer, Bürgermeister Dieter Lauermann, Jugendarbeiterin Victoria Mäser und Geschäftsleiter Oliver Wellschreiber von der JKAW traten in den Kunststoffkugeln gegeneinander an.
Am Abend ging es dann ins Join nach Nenzing zur Siegerehrung. Im Anschluss wurden die TeilnehmerInnen mit leckerer Verköstigung vom Buffet verwöhnt. Mit musikalischen Live – Acts feierten die jungen Erwachsenen dann ihren Tag noch bis in die frühen Morgenstunden.

Kleiderstube Walgau – Gaisbühel

Kleiderstube Walgau – Gaisbühel

Die Kleiderstube ist am 05.07.2017 von 14.00 bis 16.00 Uhr das letzte Mal vor der Sommerpause geöffnet.
Während den Sommerferien vom 12.07. bis 06.09.2017 ist die Kleiderstube geschlossen.
Ab 11.09.2017 gelten wieder die normalen Öffnungszeiten:
Mo. 9-11 Uhr und Mi. 14-16 Uhr.
Wir suchen immer noch Kinderbekleidung 2-12 Jahren, sowie Bettwäsche, Wolldecken und Gegenstände für den Haushalt.
Kontakt: Tel.: Amann Waltraud Tel. 0650/3252740 oder Hammerer Doris Tel. 05550/2218-16

Das Euregio-Bodenseeticket gilt jetzt bis Bludesch

Den Bodenseeraum und das Dreiländereck von Österreich, Schweiz und Deutschland mit seinen unterschiedlichen Landschaften und Menschen wird mit dem Euregio-Bodenseeticket zu einer einzigen Ferienregion.

Das Euregio-Bodenseeticket ist ein grenzüberschreitendes Bus-Bahn-Bodenseefähren-Ticket, das in drei Zonen genützt werden kann. Um € 18,50 z.B. können Sie von Bludesch aus auf einen Kurzbesuch nach Ravensburg, Friedrichshafen und Lindau fahren (Euregio Zone 1 ). Als Kleingruppe kostet diese Tagestour z.B. nur € 37,00 (2 Erwachsene sowie 4 Kinder gelten als Kleingruppe)! Die Benützung von Öffis in allen drei Zonen kostet pro Erwachsener € 26,00 für einen Tag – da kommen Sie von Bludesch bis nach Schaffhausen in der Schweiz.

Also, worauf warten Sie noch?
Lernen Sie Ihre nähere Umgebung günstig und umweltfreundlich mit Öffis kennen!

Bludesch ist Teil der Zone 1 Ost.
Im Gemeindeamt liegt das Prospekt auf.
Weitere Infos unter http://www.euregiokarte.com .
Erhalten kann man das Euregio-Bodenseeticket direkt beim Busfahrer oder bei jedem Ticketautomaten der OBB.

Radanhänger zum Selberbauen

Radanhänger zum Selberbauen

Haushalte für Forschungsprojekt „Lastentransport mit dem Fahrrad“ gesucht

Einkaufen mit dem Fahrrad hat viele Vorteile: Die Nahversorgung wird gestärkt, das Umfeld belebt und das Verkehrsaufkommen gesenkt. Das Institut Kairos hat für den einfacheren Transport der Einkäufe mit Partnern einen neuartigen Fahrradanhänger entwickelt. Für ein Forschungsprojekt werden nun Haushalte gesucht, die innerhalb von acht Monaten auslosten wollen, bei welchen Transporte sie dadurch auf ihr Auto verzichten können.

Die wesentliche Komponente des Fahrradanhängers – der Alurahmen – wird im Walgau gefertigt. Interessenten treffen sich in Gruppen von 5 bis 10 Teilnehmern und bauen sich ihren Anhänger unter Anleitung selbst zusammen. Für den Zusammenbau sind keine speziellen handwerklichen Vorkenntnisse notwendig. Innerhalb von acht Monaten finden darauffolgend drei Befragungen statt.

Bei Bedarf kann im Projektzeitraum gerne auf fachliche Unterstützung zurückgegriffen werden. Wer Interesse hat, an diesem Projekt teilzunehmen, kann sich für weitere Informationen gerne an nebenstehende Adresse wenden.

Pro Haushalt fällt eine Teilnahmegebühr von € 300,- für Einführung, Anhängerbausatz sowie Begleitung an. Der Anhänger geht nach Abschluss des Forschungsprojekts in das Eigentum der teilnehmenden Haushalte über.
Der nächste Zusammenbau im Walgau findet am Montag, den 10. Juli um 18.00 Uhr im Reparaturcafe Nenzing, Gaisstraße 5 statt.

Factbox Frachtanhänger
Gewicht: 8,5 Kilogramm Laderaum: 60 x 80 x 30 cm, 144 Liter
Nutzlast: 50 Kilogramm
Platz sparend zu verstauen
Regenverdeck aus LKW-Planen-Resten
Stabile Kunststoffkiste aus HDPE
Rostfrei durch Aluminium- Leichtbaurahmen und Edelstahlschrauben

Kontakt für Rückfragen und Anmeldung
Kairos – Wirkungsforschung und Entwicklung
Christoph Breuer
Telefon 0664/88454398 cb@kairos.or.at

Neues Theater im Keller der Krone

Neues Theater im Keller der Krone

EU-Gelder ermöglichen Kleinkunst-Bühne im Herzen von Bludesch

Den ausgehöhlten und seit über zehn Jahren leerstehenden Räumlichkeiten im Keller der Bludescher Krone wird schon bald wieder neues Leben eingehaucht. Bis in die frühen 2000er-Jahre war im Keller des denkmalgeschützten Gebäudes ein Barbetrieb aufrechterhalten worden. Danach fanden die Räumlichkeiten keine weitere Verwendung mehr. Das soll sich nun ändern, denn im Laufe des letzten Jahres war die Idee einer Kleinkunst-Theaterbühne geboren worden.
Das Projekt sieht die Errichtung einer Bühne samt Bestuhlung für Kleinkunst wie Theateraufführungen, Kabaretts, Lesungen, Vorträge sowie kleinere Konzerte vor. 50 Personen sollen demnach im Veranstaltungsraum im Kellergewölbe Platz finden. Zudem sollen die Räumlichkeiten künftig der ortseigenen Theatergruppe „Schnäggabühne“ als Proberaum zur Verfügung stehen. Der kleinere Raum soll im Zuge der laufenden Baumaßnahmen zu einer Künstlergarderobe umfunktioniert werden. Im ehemaligen Bierlager ist zudem ein Getränkeausschank vorgesehen. Über einen bislang stillgelegten Zugang soll der Kellerbereich künftig begehbar werden. Für die Künstlergarderobe steht ein separater Zugang zur Verfügung.
Voraussetzung für die Realisierung des rund 200.000 Euro teuren Projekts war die Zusage von Fördergeldern aus dem EU-weiten Leader-Programm. Dieses fördert Projekte von regionaler Bedeutung mit 60 Prozent. Die Umbaumaßnahmen, die in enger Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt mit vorwiegend heimischen Betrieben realisiert werden, sind in vollem Gang. Im Laufe des Sommers sollen diese abgeschlossen werden. Die Planungen für die Eröffnung sind im vollen Gange und diese sollte im Laufe des Herbsts stattfinden. Parallel zu den Bauarbeiten ist eine Arbeitsgruppe derzeit intensiv damit beschäftigt, die Bespielung der neuen Kleinkunstbühne zu planen. Ab Herbst sollen hier bereits die ersten Veranstaltungen über die (neue) Bühne gehen.

Herzlichen Glückwunsch!

Herzlichen Glückwunsch!

Bürgermeister Michael Tinkhauser gratulierte dem Gemeindesekretär Helmut Wegeler und seiner Gattin Verena recht herzlich zur Geburt von Tochter Marie! Wir wünschen den Eltern, sowie Bruder Moritz, alles Gute!

Bürgermusikverein Bludesch

Bürgermusikverein Bludesch

Vor 2 Wochen haben wir das 1. Gaudi Fußballturnier der "M&Ms - Music Mixers" - so nennt sich das Kooperationsprojekt der Jugendmusikvereine des Blumenegg – auf dem Fußballplatz in Thüringen ausgetragen. 6 Mannschaften, jeweils gut „durchgemischt“ spielten um den Titel. Die Bürgermeister aus Ludesch und Thüringen, Dieter Lautermann und Harald Witwer, ließen es sich nicht nehmen und spielten gekonnt mit. Zum Schluss waren eigentlich alle Sieger, denn dabei sein ist alles! Ein großes Dankeschön an die JugendbetreuerInnen für die großartige Organisation! An diesem Tag wurden unsere Jungmusikanten mit neuen T-Shirts und Jacken ausgestattet. Ein großes Vergelt's Gott an die Bürgermeister Dieter Lauermann, Harald Witwer und Michael Tinkhauser (aufgrund einer Erkrankung vertreten durch Vize Otmar Meyer), die die T-Shirts gesponsert haben und an Cäcilia Klotz und Willi Vonblon, die die Jacken gesponsert haben - vielen, vielen DANK!
Nächster Termin: Freitag, 7.7.2017 – ab 19.00 Uhr Dämmerschoppen mit dem Bürgermusikverein Bludesch beim Graf Anton in Bludesch – nur bei guter Witterung.
Euer Bürgermusikverein Bludesch

Kindergarten Bludesch

Kindergarten Bludesch

Sprachfest

Ein toller Abschluss für unser Jahresthema“ Sprache ist überall“ war unser großes Sprach-Fest im Kindergarten Bludesch. Begleitet wurde unser Jahr durch eine Fortbildung auf sprachlichem Gebiet unter der Leitung von Frau Prof. Dr. phil. Andrea Haid von der Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach.
Diese besuchten dank der Unterstützung der Gemeinde Bludesch alle Mitarbeiter der Kleinkindbetreuung, der beiden Kindergärten, der Volksschule und Schülerbetreuung. Das Fest fand bei herrlichem Wetter, am Nachmittag des 14.06. im Garten mit verschiedenen Stationen statt. Mit einem kleinen Programm eröffneten die Kinder diesen Nachmittag. Die Stationen waren gefüllt mit Themen aus der Sprach-Entwicklung. So konnte man seine Mundmotorik bei einem Mundmotorik-Wettlauf, Seifenblasen, dem fliegenden Hund oder beim Ansaugen von Smarties stärken. So gab es noch den Silbenlauf auf dem Seil, Artikelbingo und Reimwettlauf mit einem Familienmitglied bis hin zum Oberbegriffe angeln. Zur Wortschatzfindung bastelten die Familien noch ihr eigenes Blinde-Kuh-Spiel. Danach stärkten sich alle bei einem internationalen, bunt gemischten Buffet, welches von den Eltern der Kinder bereichert wurde. Als alle Stationen geschafft waren, gab es für alle Kinder eine wertvolle Überraschung-ein eigenes noch ganz druckfrisches Bilderbuch. An das Jahresthema angelehnt gestaltete jede Gruppe ihr eigenes Bilderbuch mit dem Titel“ Wenn ich ein großer Sonnenwichtel…Schlaufuchs oder Tiger wäre“. Wer kann schon behaupten einen eigenes Buch mit Inhalten und Bilder gefüllt zu haben….die Kinder vom Kindergarten Bludesch. Toll gemacht! Rund um: ein gelungener Tag… ein tolles Jahr. Nächste Woche übernachten noch alle kommenden Schüler im Kindergarten und dann geht schon wieder ein Kindergarten-Jahr zu Ende. Danke für die schöne Zeit. Das Team vom Kindergarten Bludesch.

Kindergarten "Am Sunnabühel"

Kindergarten "Am Sunnabühel"

Was wächst denn da…?

Am 14.06.17 durften die Kinder vom Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“ den Garten von Familie Mittermayr erkunden.
Neben Kräutern und verschiedenem Gemüse konnten sie die Hasen und Hühner streicheln.
Viel schauen macht hungrig! Darum bekamen die Kinder verschiedenes Obst und zum Abschluss gab es noch etwas Feines vom Grill.
Jedes Kind durfte eine Sonnenblume pflanzen und mit nach Hause nehmen.
Vielen Dank an Familie Mittermayr für den tollen Vormittag.

Frau Holle Babysittervermittlung

Frau Holle Babysittervermittlung

Beim dreitägigen Kurs der Känguruh- Initative absolvierten die 14 Teilnehmerinnen den Babysitterkurs in Thüringen. Die Referenten vermittelten viele Tipps und Tricks rund ums Babysitten. Dabei haben die neuen Babysitterinnen viel gelernt und warten nun motiviert auf ihren Einsatz.
Sie benötigen stundenweise einen Babysitter?
Melden sie sich bei der Frau Holle Blumenegg Melanie Wrann telefonisch unter 0676/833 733 71 oder per Mail frauholle.blumenegg@gmx.at. Weiter Informationen auf der Homepage des Vorarlberger Familienverbandes www.familie.or.at.

Historische Vanovagasse wird weitersaniert

Historische Vanovagasse wird weitersaniert

In Bludesch und Thüringen stellten von 29.5. bis 2.6. über 40 junge und erfahrene MauerbauerInnen einsturzgefährdete und verloren gegangene Teile der wertvollen Trockenmauern an der Vanovagasse wieder her.

Oberhalb von Bludesch und Thüringen liegt die weit ins Mittelalter zurückreichende Wegeverbindung zur Burgruine Blumenegg und ins Große Walsertal. Mit ihren fast 400 m langen Stützmauern im sehr steilen Hang und zur Schaffung von Weinterrassen ist sie eines der bedeutendsten historischen Bauwerke der Vorarlberger Kulturlandschaft.

Bereits zum zweiten Mal reisten Studierende, Lehrende und Experten aus drei Ländern zu einem Internationalen Sanierungsprojekt in die Blumenegg-Gemeinden. Diesmal sollten die stark einsturzgefährdeten Teile im Anschluss an die letztjährigen Reparaturen an den Mauern entlang der Vanovagasse in Angriff genommen werden. Dabei waren schwierige Geländeverhältnisse mit hohen Böschungen und überhängenden Mauern von über 3,50 m Höhe zu bewältigen. Mit tatkräftiger Unterstützung durch die Bauhöfe der Gemeinden und großem Engagement der TeilnehmerInnen konnte in den viereinhalb Tagen die Hälfte der großen Mauern neu aufgebaut werden. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2018 geplant.
Die Studierenden der Fachrichtungen Landschaftsarchitektur und Baumanagement der Universität für Bodenkultur Wien und der Hochschule Weihenstephan (D) lernten im Rahmen des Sanierungsprojektes das Handwerk des Trockenmauerns. Aber auch Ortsansässige, Nachbarn und Asylwerber waren dabei. Die profunden Fachkenntnisse kamen auch dieses Jahr von vier erfahrenen Experten aus der Schweiz. Die Kosten von 70.000,- € teilen sich die Gemeinden mit der Stiftung Umwelteinsatz Schweiz (SUS), die das Know-How ein weiteres Mal sponsorte, den Universitäten und der örtlichen Agrargemeinschaft sowie Förderstellen des Landes Vorarlberg (ggf. präzisieren).

Diejenigen die ein Spaziergang oder eine Wanderung in die Vanovagasse führt, können die imposanten Mauern und bautechnischen Besonderheiten wie eine fertiggestellte Treppen und ein Gewölbebogen bestaunen. Für eine kurze Rast steht eine neu entstandene schöne Steinbank im Schatten bereit.

Auch Landesrat Christian Bernhard, einer der Förderer, zeigte sich beim Besuch der Baustelle sehr beeindruckt vom Umfang der Bauarbeiten und dem Einsatz aller Beteiligten. Die Bürgermeister der Gemeinden Bludesch und Thüringen, Michael Tinkhauser und Harald Witwer, setzen alles daran das Werk fortzusetzen und fachkundiges Handwerkswissen wieder an die Orte zu bringen, sodass dieses ökologisch, kulturell und baugeschichtlich bedeutende Objekt für weitere 400 Jahre seine Funktion erfüllt und nachfolgenden Generationen erhalten bleibt.

Auf den Fotos sehen sie die Wiedererrichtung der hohen Mauer im Mittleren Abschnitt, im Hintergrund die im Vorjahr erstellte Treppe sowie den neu errichteten Gewölbebogen im Oberen Abschnitt.

Jungbürger Blumenegg 1997 / 1998

Jungbürger Blumenegg 1997 / 1998

Um die Jugend im Erwachsenenleben willkommen zu heißen, laden die Bürgermeister der Blumenegg Gemeinden herzlich zur Jungbürgerfeier der Jahrgänge 1997 - 1998 ein. Mit einem Bubble Soccer Turnier, Verköstigung und musikalischen Live – Acts wird dieser Anlass gebührend gefeiert.

Fact Box: 17. Juni 2016

14:00 Uhr Bubble Soccer Turnier I Kindergarten Gais
19:30 Uhr Siegerehrung I Join Nenzing
im Anschluss Aftershow - Party
Livesound mit Fabian Squinobal
DJ Nico Altenried, DJ Marco Kabusch, DJ Manuel Ritsch
FB: Jungbürgerfeier 2017 1997/98

Kindergarten Bludesch

Kindergarten Bludesch

Allein mit Papa im Kindergarten

Es war so toll nur mit Papa im Kindergarten, tönte es am frühen Abend nach unserem Papa-Tag im Kindergarten Bludesch.
Die Kinder begrüßten ihre Papas mit einem lustigen Lied und einem liebevollen Spruch und schenkten ihm eine herzliche Umarmung. Gemeinsam bastelten sie danach die Papa-Tags- Geschenke, nämlich einen Grillanzünder aus Sägespänen und Wachs nur für Papa. Das Ganze wurde dann noch bunt verziert. Am offenen Feuer wurde für das leibliche Wohl gesorgt mit Grillwurst und Stockbrot. Rasend schnell verging die Zeit. Die Papas und die Kinder genossen den gemeinsamen Nachmittag und zeigten voller Freude ihren Kindergarten.

Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“

Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“

Besuch von der Feuerwehr

Am Freitag, den 09.06.2017 besuchte uns die Feuerwehr im Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“.
Lucas und Raphael zeigten den Kindern das Feuerwehrauto. Sie konnten die Kleidung anprobieren, Wasser und Schaum spritzen.
Zum Abschluss durften sie noch eine Runde im Feuerwehrauto mitfahren.
Wir möchten uns herzlich bei den Beiden bedanken – es war ein toller Vormittag!

I koof im Dorf und bin sanft mobil”

I koof im Dorf und bin sanft mobil”

Erinnerung

Seit 15. Mai bis zum 15. Juli läuft die Aktion „I koof im Dorf…
Mittels Sammelpass und Gewinnspiel sollen wieder möglichst viele Bürgerinnen und Bürger der Region motiviert werden, vor Ort einzukaufen und vermehrt umweltbewusste Verkehrsmittel statt dem eigenen Auto zu nutzen.
Wer also von Mitte Mai bis Mitte Juli 2017 mit dem Bus, per Rad oder zu Fuß bei einem der teilnehmenden Nahversorger/Dienstleister vorbei schaut, kann Stempel in einem Sammelpass sammeln.
Sammelpässe gibt es bei allen teilnehmenden Betrieben und im Gemeindeamt und können dort auch, wenn sie vollständig gestempelt sind, abgegeben werden. Unter allen Teilnehmern werden auch heuer wieder tolle Preise verlost.
Oberstes Ziel der e5 Aktion „I koof im Dorf und bin sanft mobil“ ist es, den Energieverbrauch und die Emissionen in der Region zu reduzieren, darüber der Energieautonomie wieder ein Stück näher zu kommen und die Lebensqualität für alle zu erhöhen.

Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“

Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“

Ausflug ins „Gaiser-Stüble“

Die Kinder vom Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“ wurden von den Inhabern, des „Gaiser – Stüble“, zum Essen eingeladen.
Die Kinder erhielten Chicken Nuggets mit Pommes und verschiedene Säfte. Zum Abschluss gab es ein leckeres Eis.
Das „Gaiser-Stüble“ befindet sich direkt neben dem Fahrradweg Richtung Nenzing. Bei schönem Wetter lädt der Garten zum Verweilen ein.
Wir möchten uns recht herzlich bei Mario und Lukas, für den schönen Vormittag und die nette Bewirtung, bedanken.
Die Kinder und das Team vom Sunnabühel

Bludescher Eishockeyexport

Bludescher Eishockeyexport

mit Davos sehr erfolgreich

Den Schweizer Meister Dominik Rauter konnte Bürgermeister Michael Tinkhauser kürzlich mit einem kleinen Präsent überraschen. Der 16-Jährige Bludescher sicherte sich in der abgelaufenen Eishockeysaison mit dem HC Davos den Schweizer Meistertitel in der Novizen Elite. Es ist dies die höchste Schweizer Spielklasse in der Altersklasse U17. Der Verteidiger aus der Blumenegg-Gemeinde steuerte dabei drei Tore und 17 Assists zum Erfolg seiner Mannschaft bei.
In Davos besucht Rauter die zweite Klasse der Stiftung Sportgymnasium und wohnt im dazugehörigen Internat. Zu seinen Stärken zählt Rauter, der den Schweden Erik Karlsson als sein Vorbild nennt, seine gute körperliche Verfassung sowie seine gute Eislauftechnik. Neben der Matura peilt der begeisterte Eishockeycrack die Aufnahme in die Kampfmannschaft des HC Davos an. „Der Sprung in die NHL ist natürlich der größte Traum“, fügt er hinzu.
Zu seinen bisher größten Erfolgen gehört die Aufnahme ins österreichische Nationalteam als auch der Schweizer Meistertitel in der Mini Top, der höchste Schweizer Spielklasse U15. Mit dem Sieg in der Novizen Elite kam nun bereits der nächste große Erfolg hinzu.

Familie Plus

Familie Plus

Familien-Frühstück beim „Vorplatz-Kindergarten am Sunnabühel“

Verbringen Sie einen gemütlichen Vormittag bei einem leckeren Frühstück beim Vorplatz-Kindergarten Gais. Erfahren sie „Neues“ aus der Gemeinde und lernen Sie uns und andere Bewohnerinnen und Bewohner aus Bludesch kennen.
Wann: Sonntag 11.06.2017 von 8-11 Uhr
Wo : Vorplatz Kindergarten am Sunnabühel - Gais
(bei schlechter Witterung im Kursraum Gais)
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Das Team von familieplus

Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“

Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“

Besuch von der Rettung

Im Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“ bekamen wir Besuch von der Rettung.
Matthias vom „Österreichischen Roten Kreuz“ zeigte den Kindern die unterschiedlichsten Sachen, welche es bei der Rettung gibt – Vom Sanitäterkoffer, bis hin zum Rettungsauto, durften die Kinder alles anschauen und ausprobieren.
Es hat den Kindern großen Spaß gemacht – das Highlight, war die Abschlussfahrt mit dem Rettungsauto.
Wir möchten uns recht herzlich bei Matthias, für den tollen Vormittag, bedanken.

Aktion Blühende Straßen

Aktion Blühende Straßen

Wieder blüht eine Straße in Bludesch. Da Straßen nicht nur Verkehrszonen, sondern auch oft Schul- oder Kindergartenwege und Spielflächen sind, ist immer wieder gegenseitige Rücksichtnahme von Kraftfahrern und Fußgängern gefordert. Bei der Aktion "Blühende Straßen", initiiert vom Energieinstitut Vorarlberg, werden Alt und Jung darauf aufmerksam gemacht. Dabei malen öffentliche Einrichtungen wie Kindergärten oder Schulen Abschnitte der Straße oder auch hochstehende Holzblumen an. Damit möchte man einen verlangsamten Verkehr erreichen und sichtbar machen, dass auch unsere Kinder am Straßenverkehr teilnehmen. In der Gemeinde Bludesch wurden in den letzten Jahren die verschiedensten Straßenabschnitte durch die Volksschule, die Kindergärten oder die Kinderbetreuung zum Blühen gebracht. Dieses Jahr verschönerten die Kinder vom Kindergarten Bludesch eine Kreuzung in der Dorfmitte. Sie beschäftigten sich vorher mit dem Verkehr und der Sicherheit auf den Straßen und wählten als Thema der Straßenbemalung “Wir Kinder in Bludesch". Sie malten dabei sich selbst oder einen Freund. 2 Stunden später strahlten nicht nur Straße, sondern natürlich auch die Kinderaugen, wegen der gelungenen Kunstwerke.

Aktion Heugabel nun auch in den Blumenegg-Gemeinde

Aktion Heugabel nun auch in den Blumenegg-Gemeinde

Am 24. Mai luden die Landwirtschaftsausschüsse der Gemeinden Bludesch, Thüringen und Ludesch zur Informationsveranstaltung der Aktion Heugabel in den Parsenn-Saal nach Ludesch.

Die „Aktion Heugabel“ gibt es nun seit mehr als 20 Jahren und ist ein Teil der Walgau-Wiesen-Wunder-Welt. Ins Leben gerufen wurde sie vom ehemaligen Fraschtner Apotheker Günter Stadler, dem der Erhalt der Artenvielfalt im Walgau ein besonderes Anliegen ist. So geht es darum, die Bevölkerung zur Heuernte der Magerheu- und Streuwiesen einzuladen und somit Bewusstsein für die Schönheit der prächtigen Wiesen aber auch für die harte Arbeit unserer Landwirte zu schaffen.

„Viele Landwirte in unserer Region bewirtschaften nach wie vor Magerheu- und Riedwiesen, die nicht sehr ertragreich und oft schwierig zu bearbeiten sind“, weiß die Geschäftsführerin der Walgau-Wiesen-Wunder-Welt, Karin Moser. Es sind aber genau diese Flächen, die eine ungeheure Vielfalt von Pflanzen und Tieren beheimaten und deshalb äußerst schützenswert sind. Nur durch den unermüdlichen Einsatz der Landwirte, die diese Flächen bewirtschaften und nicht verbuschen lassen, kann die Artenvielfalt erhalten bleiben.

Mittlerweile gibt es im Walgau 23 Heugabel-Landwirte, die ihren Hof öffnen und Menschen zur Heuernte einladen. Drei davon sind heuer neu in Ludesch dazugekommen. „Schön, dass die Aktion Heugabel nun auch in den Blumenegg-Gemeinden angekommen ist“, freut sich Karin Moser und hofft auf tatkräftige Heuernte-Helfer aus der Region.

Wenn Sie bei der Aktion Heugabel mitmachen möchten, dann melden Sie sich direkt bei einem der teilnehmenden Landwirte oder bei Karin Moser, info@walgau-wunder.at
Alle Helfer werden zu einem Saisonabschlussfest eingeladen, bei dem die Chance auf tolle Preise winkt. Nähere Informationen auf www.walgau-wunder.at

Landwirte in Ludesch:
Norbert Domig - 0664/2223229
Jürgen Burtscher - 0664/2250231
Metzler Ruth und Andreas - 0699/10666185

60. Geburtstag Vahida Cavrk

60. Geburtstag Vahida Cavrk

Zum 60. Geburtstag von unserer Mitarbeiterin Frau Vahida Cavrk gratulierten Bürgermeister Michael Tinkhauser und Gemeindesekretär Helmut Wegeler recht herzlich.

Eröffnung Radweg zwischen Bludesch und Thüringen

Eröffnung Radweg zwischen Bludesch und Thüringen

Radwegverbindung als wichtiger Beitrag für die Mobilität im Walgau
Zu einem richtigen Volksfest entwickelte sich die Eröffnung des Radweges zwischen Bludesch und Thüringen am vergangenen Sonntag bei traumhaftem Wetter auf dem „Langaschnidr-Hof“ der Familie Walter in Thüringen. Mit der Errichtung des rund 1,5 Kilometer langen Radwegabschnitts zwischen Bludesch und Thüringen konnte eine sehr wichtige Infrastruktur zur Förderung des Radverkehrs in der Region Blumenegg in Anwesenheit von Landesrat Johannes Rauch seiner Bestimmung übergeben werden.
Erfreulich ist aus Sicht der Gemeindechefs aus Thüringen und Bludesch, Harald Witwer und Michael Tinkhauser, die Tatsache, dass der Bodenverbrauch für den 1,5 Kilometer langen Radwegabschnitt sehr gering gehalten werden konnte: Der Großteil der Radroute wurde auf einem bisher hauptsächlich von der Landwirtschaft genutzten Schotterweg realisiert. Investiert wurden 374.000 Euro; den Großteil der Kosten übernahm das Land Vorarlberg. Die Gemeinden Bludesch und Thüringen beteiligten sich mit je 56.000 Euro.
Nach der Segnung durch Diakon Manfred Sutter sorgten die Musikvereine aus Bludesch und Thüringen für den musikalischen Rahmen, die Pfadfinder Thüringen sowie der Viehzuchtverein verwöhnten die zahlreichen Besucher mit leckeren Speisen. Ein spezielles Highlight waren die Nostalgiefahrer angeführt von Amrei und Peter Rohrer, welche der Sternfahrt ein besonderes Flair gaben.

XXXXVII. INT. BLUDESCHER ORGELKONZERTE

XXXXVII. INT. BLUDESCHER ORGELKONZERTE

2. Konzert am Sonntag, 11. Juni 2017, 17 Uhr, in der St. Nikolauskirche Bludesch

Am Sonntag, den 11. Juni 2017 findet mit Beginn um 17 Uhr das zweite Bludescher Orgelkonzert im Rahmen der XXXXVII. INTERNATIONALEN BLUDESCHER ORGELKONZERTE in der alten St. Nikolauskirche in Bludesch-Zitz statt. Das Fundamentmauerwerk dieser Kirche weist auf einen vorromanischen Bau aus der Zeit um 500 n. Chr. hin und berechtigt somit zur Argumentation, daß diese Kirche den ältesten Sakralbau Vorarlbergs und möglicherweise weit über die Landesgrenzen hinaus darstellt. Seit dem Abschluß der umfangreichen Restaurierungsarbeiten wird eines der Bludescher Orgelkonzerte immer in der akustisch und kunsthistorisch gleichermaßen bedeutenden St. Nikolauskirche durchgeführt.

Beim Konzert am Sonntag, den 11. Juni ist der deutsche Organist und Musikforscher Roland Götz zu Gast. Roland Götz hat vor Jahren das Studio XVII in Augsburg als Zentrum seiner Forschertätigkeit gegründet, die er vor allem der Orgelmusik von der Gotik bis in die galante Zeit der Empfindsamkeit widmet. Als Spezialist für die Tastenmusik dieser Jahrhunderte gab er viele Konzerte in den meisten europäischen Ländern, kombiniert mit zahlreichen Aufnahmen bei verschiedenen Rundfunkanstalten. Für den Bayerischen Rundfunk gestaltet er immer wieder Sendungen zur Thematik seines Forschungsgebietes.

Roland Götz stellt sein Bludescher Konzertprogramm unter das Motto „130 Pfeifen und ein Vogel“ und bringt Orgelmusik von Meistern des 16. und 17. Jahrhunderts aus Spanien, Süddeutschland, Italien. Holland und England zu Gehör. Er spielt diese Musik auf seiner eigenen Baldachinorgel, welche einen originalgetreuen Nachbau der Baldachinorgeln des 16. Jahrhunderts darstellt. Baldachinorgeln wurden in jener Zeit mehrfach als Begleitinstrumente für Prozessionen und andere Aufzugsfestlichkeiten gebaut. Im Vorarlberger Landesmuseum wird ein solches Baldachinpositiv aufbewahrt: das sog. „Hohenemser Positiv“ aus dem 16. Jahrhundert, welches weltweit eines der ganz wenigen originalen Instrumente dieses Bautyps ist.

Elternberatung

Elternberatung

Unsere langjährige Elternberaterin Herta Blaas wird mit Ende Juni 2017 ihren wohlverdienten Ruhestand antreten. Gemeinsam mit unserer Vroni Müller war sie die gute Seele der Elternberatungsstelle in Bludesch. Bürgermeister Michael Tinkhauser bedankte sich persönlich recht herzlich im Namen der Gemeinde für die wichtige und verantwortungsvolle Arbeit mit den Familien. Um den Einstieg für Frau Strolz zu erleichtern, hat sich unsere Mitarbeiterin Vroni Müller bereit erklärt, die wertvolle Arbeit in der Elternberatung fortzusetzen.
Ab Juni 2017wird Frau Karoline Strolz die Elternberatungsstelle in unserer Gemeinde übernehmen. Sie ist telefonisch unter der Nr. 0664/88435480 oder per Mail unter karoline.strolz@connexia.at erreichbar.
Die neuen Öffnungszeiten der Connexia Elternberatung in Bludesch lauten ab Juni:
Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat, von 9-11 Uhr

Dartclub Devildarter Bludesch

Dartclub Devildarter Bludesch

Saisonbericht

Der Dartclub hat in dieser Saison das Ziel mit dem Meistertitel in der Oberliga erreicht und spielt in der kommenden Saison 2017/18 in der höchsten Vorarlbergliga mit.
Anita Auzinger konnte bei der Landesmeisterschaft am 27.05. den 2. Platz erobern und ist Vizelandesmeisterin.

Vielfältige Bäderlandschaft in der Region

Vielfältige Bäderlandschaft in der Region

Natursee, Sportbecken, Entspannung,... : Badenixen und Wasserratten haben im Wal

Die gemeinsamen Anstrengungen der 14 Mitgliedsgemeinden der Regio Im Walgau im Interesse ihrer Bürger sind vielfältig. Ein ganz wichtiges - und österreichweit nach wie vor einmaliges Projekt - ist die gemeinsame Finanzierung der drei öffentlichen Bäder. Dafür wurde im April 2014 die „Walgau Freizeit Infrastruktur GmbH“ (WFI) gegründet. Alle 14 Gemeinden haben sich über diese WFI an den Kosten für den Umbau des Walgaubades beteiligt und zahlen auch künftig für den Betriebsabgang mit. „Die Bäder stehen allen Bürgern im Walgau zur Verfügung. Bis dato haben dafür nur die Standortgemeinden bezahlt“, erklärt Birgit Werle, Geschäftsführerin der Regio Im Walgau. Mit der WFI wurde eine solidarische Finanzierung umgesetzt.

„Ohne die Mithilfe der Partnergemeinden hätten wir das Walgaubad sicher nicht so herrichten und erweitern können, wie wir das durch die Zusammenarbeit und zur Freude vieler tausend Badegäste machen konnten“, betont der Nenzinger Bürgermeister Florian Kasseroler. Es mache sich heute bezahlt, dass das Betriebskonzept unter Einbeziehung verschiedener Interessensgruppen (Jugendliche, Familien, Gesundheits-Experten, Senioren) entstanden ist, sind sich die Verantwortlichen einig.
Bildquelle: WFI GmbH, Andi Sillaber

Elektro-Mobilitätstag 2017 im Walgau

Elektro-Mobilitätstag 2017 im Walgau

In unregelmäßigen Abständen treffen sich die Obleute der „Wirtschaft im Walgau“ mit dem Vorstand der Regio Im Walgau. Kürzlich fand ein kreativer Workshopvormittag statt, dort wurde u.a. rund um das Thema Energieautonomie diskutiert – auch Elektromobiliät im Walgau wurde intensiv behandelt.

Die Wirtschaft im Walgau lädt nun gemeinsam mit dem Zukunftsort Nenzing, dem e5-Team Nenzing und der VKW zum Elektro-Mobilitätstag nächsten Freitag, den 9. Juni 2017nach Nenzing ein. Nutzen Sie die Gelegenheit und informieren Sie sich aus erster Hand über den aktuellen Stand und die Zukunft in der E-Mobilität!

Drei Experten informieren zu aktuellen Themen. Dies sind Dr. Mario Herger – er referiert dank Computer-Videotechnik via Skype. Vor Ort können Sie weiters den Vorträgen von Stefan Hartmann (VKW) sowie Mag. Christian Gerstgrasser (Steuerberater) folgen. Moderiert wird die Vortragsreihe von Heike Montibeller-Perle. Eine Podiumsdiskussion rundet den Nachmittag ab:

Großer Elektrofuhrpark: Fahrräder, Mopeds, Motorräder, Autos, Nutzfahrzeuge, Bagger
„Der letzte Führerscheinneuling …“ Es ist die Zukunft – künstliche Intelligenz steuert das Elektroauto! mit Dr. Mario Herger, Enterprise Garage Consultancy
„Elektromobilität in Vorarlberg (VLOTTE) und Förderungen“ mit Stefan Hartmann BA MAS MSc, Illwerke VKW
Steuerliche Aspekte von Elektroautos“mit Mag. Christian Gerstgrasser, Steuerberatung Gerstgrasser

Der Elektrofuhrpark wird von folgenden Firmen bestückt:
Autohaus Nissan Amann, Nüziders - Urban Baumgartner GmbH & Co KG (BMW), Nenzing - Frigo elektro Drive GmbH (Elektro-Zweiräder), Ludesch - Autohaus Leidinger GmbH (Renault), Nüziders - Rudi Lins Ges.m.b.H. & Co (VW), Nüziders - Schneider Automobil GmbH (Mercedes Benz), Nüziders - SEN eMobility GmbH (Elektroroller), Lustenau - Tesla Motors Austria GmbH, Wien - Huppenkothen GmbH (Elektro-Bagger), Lauterach

Elektro-Mobilitätstag in Nenzing am 09. Juni 2017
Ausstellung von 14 bis 18 Uhr auf dem Ramschwagplatz
Vorträge ab 16 Uhr im Ramschwagsaal.

Straßensperre Schulgasse und Werkstraße

Aufgrund der Aktion "Blühende Straßen" werden Teilflächen der öffentlichen Verkehrsflächen "Schulgasse" und "Werkstraße" am Donnerstag, den 1.6.2017 von 13-19 Uhr für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Die Straßensperre erfolgt nicht über die gesamte Straßenbreite, sodass Fahrradfahrer und Fußgänger diesen Bereich passieren können.

Einladung zur 16. Gemeindevertretungssitzung

am Mittwoch, den 31. Mai 2017 um 19.30 Uhr im Sitzungssaal stattfindenden
16. Gemeindevertretungssitzung
Tagesordnung:
01. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
02. Genehmigung des Protokolls der 15. Gemeindevertretungssitzung
03. Rechnungsabschluss 2016
a) Bericht des Prüfungsausschusses
b) Beratung und Beschlussfassung
04. Finanzierung „Projekte 2017“ – Beratung und Beschlussfassung
05. Kinder- und Bildungscampus Bludesch – Abtretung des weiteren Beschlussrechtes hinsichtlich der Vergaben an den Gemeindevorstand – Beratung und Beschlussfassung
06. Verwendung der Kommunalsteuereinnahmen des Gewerbeparkes Blumenegg (inkl. der verkauften
Hallen 1 bis 4) – Änderung des Beschlusses der Gemeindevertretung vom 09.07.2015 – Beratung und
Beschlussfassung
07. Ausgezeichneter familienfreundlicher Betrieb – Beratung und Beschlussfassung
08. Berichte:
a) Bürgermeister
b) Regio im Walgau
c) Gemeindevorstand
d) Ausschüsse / Arbeitsgruppen
09. Allfälliges

Kindergarten „Am Sunnabühel“

Kindergarten „Am Sunnabühel“

Besuch von der Polizei

Im Kindergarten „Am Sunnabühel“ bekamen wir Besuch von der Polizei.
Die Polizisten besprachen mit den Kindern den richtigen Umgang im Straßenverkehr – anschließend ging es zur Straße und das Besprochene wurde in die Praxis umgesetzt.
Zum Abschluss durften die Kinder das Polizeiauto anschauen und die Sirene mit dem Blaulicht wurde eingeschaltet.
Den Kindern hat es gefallen – Vielen Dank an Jürgen und Bernhard, vom Polizeiposten Thüringen.

„Flüchtlinge(n) helfen“

Nach Einstellung der Caritas-Nachbarschaftshilfe im Juni 2016 ist es nun wieder möglich, Asylwerber vor Ort für Hilfstätigkeiten zu engagieren und auf diese Weise mit ihnen in Kontakt zu treten.

Hilfstätigkeiten können sein:

• Mithilfe bei der Gartenarbeit bzw. bei Arbeiten rund ums Haus
• Unterstützung im Haushalt
• Hilfe bei der Durchführung von Vereinsveranstaltungen
• Unterstützung bei der Pflege von Vereinsanlagen
• uvm.

Wer kann die Hilfe von Asylwerbern im Rahmen des Projektes „Flüchtlinge(n) helfen“ in Anspruch nehmen?

• Privatpersonen mit besonderem Unterstützungsbedarf
• (Senioren, Alleinerziehende sowie Personen in Krisensituationen)
• Vereine und Initiativen
• Gemeinden

Es wird empfohlen, das Projekt „Flüchtlinge(n) helfen“ mit einer Spende von € 6,00 je Einsatzstunde zu unterstützen.

Privatpersonen ohne besonderen Unterstützungsbedarf können Asylwerber über den Dienstleistungsscheck für kleinere Hilfstätigkeiten einsetzen. (www.dienstleistungsscheck-online.at)

Weitere Auskünfte zu den verschiedenen Möglichkeiten, wie Flüchtlinge Ihnen, aber auch Sie Flüchtlingen helfen können, erhalten Sie bei der Caritas-Flüchtlingshilfe unter 05522 200 1790 (Montag–Freitag, 08:00–12:00 Uhr).

Das Informationsschreiben und Anmeldeformular finden Sie auf unserer Homepage unter Downloads / Soziales.

Haussammlung Lebenshilfe Vorarlberg

Die Lebenshilfe Vorarlberg führt dieses Jahr die Haussammlung im Zeitraum vom 1.6. bis 30.6.2017 durch.

Über 200 Fahrräder bringen Mobiliät

Über 200 Fahrräder bringen Mobiliät

Ehrenamtliches Team repariert alte Fahrräder für Flüchtlinge – Spende erlei

Mit einer tollen Idee und ihrem großartigen Einsatz tun Josef Geiger, Ronny De Nijs, Hans Schindler und Werner Jussel in mehrfacher Hinsicht gutes: Sie sammeln ausgediente Fahrräder, reparieren diese in einer Werkstätte im Caritas-Flüchtlingshaus „Gaisbühel“ und geben sie wiederum gegen einen kleinen Unkostenbeitrag an KlientInnen von „Tischlein deck dich“ sowie geflüchtete Menschen weiter. Die Fertigstellung des zwischenzeitlich 200. Fahrrads nutzten die Initiatoren des Projektes, um sich bei den Bürgermeistern der Gemeinde Bludesch und Nenzing, Michael Tinkhauser und Florian Kasseroler sowie bei Elmar Stüttler von „Tischlein deck dich“ zu bedanken. „Wir werden auch toll von Rad Gragl in Frastanz und der Caritas, die die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, unterstützt“, erläuterte Josef Geiger. Bei einer kleinen Feier vor Ort konnte er auch einen weiteren Unterstützer des Projektes, Pfarrer Rudi Siegl, begrüßen.

Im Mittelpunkt der kleinen Jubiläumsfeier standen aber auch Lehrlinge der Firma „thyssenkrupp Presta AG“. Sie fertigten einen Radzentrierer, den sie nun gemeinsam mit den Lehrlingsausbildnern Karin Vonbrül und Markus Corn übergeben konnten. „Für unsere Arbeit bedeutet dieser Radzentrierer eine enorme Erleichterung“, bedankte sich Josef Geiger stellvertretend. Auch die Lehrlinge hatten Spaß an diesem Projekt: „Vor allem auch die Tatsache, dass sie durch ihre Arbeit etwas sinnvolles bewirken konnten“, zeigte sich das thyssenkrupp-Team bescheiden.

Sprechstunde mit Landesstatthalter Mag. Karlheinz

Die Gemeinde Bludesch lädt alle Interessierten zur Sprechstunde mit Landesstatthalter Mag. Karlheinz Rüdisser ein.
Herr Mag. Rüdisser ist am Dienstag, den 30.05.2017 von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Gemeindeamt in Bludesch und steht Ihnen für Fragen und Informationen gerne zur Verfügung.
Keine Anmeldung erforderlich!

Wohlfühl-Nachmittag im Kindergarten Bludesch

Wohlfühl-Nachmittag im Kindergarten Bludesch

Zum Muttertag ließen sich die Kinder und Pädagoginnen vom Kindergarten Bludesch diesmal etwas Besonderes einfallen. Sie luden alle Mamas zu einem Wohlfühlnachmittag in den Kindergarten ein. Im Vorfeld stellten sie eine eigene Natur-Hand -Creme und einen gut riechenden Lippen-Balsam für ihre Mamas mit viel Liebe her. Nach einem kurzen Empfangsprogramm vor der Einrichtung gingen nun alle Kinder mit den Mamas in die verschiedensten Räume der Einrichtung. In einem Raum konnte man bei entspannender Musik Legearbeiten in Herzform herstellen. In einem zweiten Raum gab es speziell nur für die Mamas eine beruhigende Handmassage von den Kindern bei Meditationsmusik und im dritten Raum zauberten die kleinen Künstler mit Ihren Besuchern noch kreative Herzen zum Aufhängen. Am Ende ließ man mit selbstgebackenem Kuchen der Kinder und Kaffee den tollen Nachmittag im Garten bei strahlendem Sonnenschein ausklingen. Gut erholt gingen nun alle nach Hause und freuten sich auf ihre Familien.

Erfolgreiche Moster und Brenner geehrt

Erfolgreiche Moster und Brenner geehrt

Mit je zwei Goldmedaillen und insgesamt sieben Silbermedaillen haben Edmund Schnetzer aus Bludesch und Andreas Tscholl aus Thüringen bei der diesjährigen Vorarlberger Landesprämierung der besten Schnäpse und Moste wieder hervorragend abgeschnitten. Die Bürgermeister Michael Tinkhauser und Harald Witwer gratulierten.

375 Brände, Liköre, Moste, Säfte und Essige -Erzeugnisse aus heimischem Obst - wurden bei der heurigen Landesprämierung eingereicht und von einer Fachjury bzw auch vom Lebensmittel-Labor untersucht. Für die besten Produkte wurden Auszeichnungen in Bronze, Silber und Gold verliehen.

Unter den strahlenden Preisträgern befanden sich auch heuer wieder der Bludescher Moster Edmund Schnetzer und Brenner Andreas Tscholl aus Thüringen. Tscholl erhielt Silbermedaillen für den Boskoop-Apfelbrand, für den Birnenbrand und den Williams-Birnenbrand. Die höchste Auszeichnung in Gold bekam er für seinen Birnenbrand aus der Rotbirne sowie für den Zwetschkenbrand.

Moster Edmund Schnetzer aus Bludesch glänzte mit viermal Silber (Apfelmost, Apfelmost Boskoop-Elstar, Apfel-Johannisbeersaft und Apfelsaft) sowie zweimal Gold für den Apfel-Johannisbeer Fruchtwein und den Apfelmost lieblich-spritzig.

Die Bürgermeister Michael Tinkhauser (Bludesch) und Harald Witwer (Thüringen) gratulierten „ihren“ erfolgreichen Teilnehmern bei der heurigen Landesprämierung namens der Gemeinde herzlich.

Obst- und Gartenbauverein Bludesch

Obst- und Gartenbauverein Bludesch

Mit Kindern den Wald erleben!

Wir spazieren am 19.5.2017 um 14.00 Uhr gemeinsam in den Wald und lernen dabei verschiedene Geräusche, Pflanzen und Tiere kennen. Wir sammeln auf dem Weg unterschiedlichste Utensilien wie Äste, Blätter, Steine oder Tannenzapfen und gestalten daraus anschließend beim OGV-Raum kleine Mobilie. Die Veranstaltung findet nur bei schönem trockenem Wetter statt. Alle Kinder mit Begleitperson sind herzlich eingeladen mit uns durch den Wald zu spazieren.
Bitte Tasche fürs Sammeln mitbringen.
Treffpunkt ist um14.00 Uhr beim Bauhof Bludesch.
Wir freuen uns auf viele Teilnehmer!

Alexandra Sutter, Tel. 0660/3723401, Obfrau vom OGV Bludesch

ASTV Walgau

ASTV Walgau

Aufstieg in die Hauptklasse mit sensationellem EUROPAMEISTERTITEL gefeiert.

Die Tänzerinnen des ASTV Walgau konnten in den vergangenen Jahren die Disziplin Showtanz mit Hebefiguren in der Jugendklasse stark dominieren.
Heuer erfolgte nun der Aufstieg in die Hauptklasse und somit auch die deutlich stärkere Konkurrenz.

Ohne große Erwartungen startete man in die Qualifikationsrunden in Österreich und Deutschland und konnte sich im starken deutschen Starterfeld überraschen gut behaupten. Das reine 21-köpfige Damenteam trat dort gegen Konkurrenzmannschaften mit zahlreichen „hebenden“ Männern an und musste sich im Vorfeld nur vom Europameister 2016 geschlagen geben.
Europameistertitel 2017 und die Story dahinter:
Am Sonntagabend, den 08.05. fanden nun die EM Titelwettkämpfe in Belgien statt. Top vorbereitet und motiviert wurde aufgewärmt und eingetanzt. Plötzlich das Schockerlebnis: Eine halbe Stunde vor dem Auftritt zog sich Rosa Schnetzer eine schwere Fingerverletzung zu – ein Antreten der Gruppe plötzlich fraglich. Allerdings konnte Teamarzt Dr. Markus Gotwald den Finger soweit stabilisieren und einrenken, dass Rosa mit auf die Bühne konnte und zur Überraschung aller „fehlerfrei“ ihre Hebungen absolvierte!
Zur absoluten Krönung verwiesen die Mädchen daraufhin die mehrfachen Europameister „Tanztreu“ aus Lauingen auf Rang 2 und holten sich in ihrem ersten Hauptklassejahr vor einer tobenden Zuschauermenge ganz klar den Titelsieg (6x Rang 1 / 1x Rang 2)

Folgende Mädchen gehören Team „ aCREWbatics Danceformation“ des ASTV Walgau und wurden zum Europameister gekürt:
Sabrina Egger, Amelie Erhart, Vanessa Dörn, Julia Gensberger, Jaqueline Hummer, Sarah Hummer, Stephanie Hummer, Lara Lampert, Patricia Müller, Jana Nairz, Barbara Öttl, Elena Pirchner, Alina Rieder
Lisa Rieder, Stephanie Schallert, Rosa Schnetzer, Maja Tschann, Ida Vonier, Rosa Wentz, Emma Westreicher
Corinna Wüschner
TrainerIn: Daniel Hummer und Nicole Tschabrun

Weitere Top-Platzierungen des ASTV Walgau
Auch der Akrobatik-Nachwuchs konnte sich stark in Szene setzen und wurde in der Jugendklasse bei ihrem ersten Antreten bei einer EM mit einem dritten Platz belohnt und gewannen somit den zweiten Pokal für Österreich!
In der Disziplin Show Modern (Jugend) konnte ein hervorragender fünfter Platz erreicht werden.
Die neue Schülerformation feierte ihre EM Premiere im Garde Polka mit einem sehr guten neunten Rang.

Ergebnisse Solistinnen:
Denise Bitschnau (Schülerklasse) 14. Rang
Lisa Lang (Jugendklasse) 14. Rang
Alina Rieder (Jugendklasse) 15. Rang

Für weitere Vorarlberger Ergebnisse sorgte die TS Lauterach:
Rang 10 im Showduo für Paula Kornexl und Karoline Schmid
Rang 9 im Showsolo für Karoline Schmid
Rang 7 in der Gruppendisziplin Freestyle

Pokale - Gesamtergebnis Österreich: 1x Gold / 1x Bronze – beides ASTV Walgau

Zum Abschluss der EM wurde noch die EFDO Fahne an das Team des ASTV Walgau übergeben, welches 2018 Gastgeber der Eurodance in Dornbirn sein werden.

Bewegungskindergarten "Am Sunnabühel"

Bewegungskindergarten "Am Sunnabühel"

Muttertagsfeier

Am 12.05.2017 feierten wir unsere Muttertagsfeier im Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“.

Mit einem selbstgeschriebenen Lied, begrüßten die Kinder ihre Mamas und luden sie zu einer feinen Jause ein.
Anschließend zeigten die Kinder das Bilderbuch „Hast du auch eine Mama“
Als Geschenk erhielten die Mamas ein selbstgemaltes Türschild und eine rote Rose.
Mit Liedern, einem Gedicht und verschiedenen Tänzen, wurde das Programm abgerundet.

Wir wünschen allen Mamas einen wunderschönen Muttertag.

Das Auge des Tigers

Das Auge des Tigers

Neues Kabarett von und mit Stefan Vögel

Aktuell befindet sich Stefan Vögel mit seinem neuesten Solokabarett „Das Auge des Tigers“ auf Ländle-Tour. Der Protagonist, Markus Malin, durchlebt eine ausgewachsene Midlife Crisis, mit allem was dazugehört. Seine Lebensgeschichte sorgt beim Publikum für viele Lacher, aber auch für den einen oder anderen ernsten Moment.

Alles nur Klischee – oder passiert das wirklich?
Markus Malin hat’s erwischt – Midlife Crisis! Der aus einfachem Hause stammende Endvierziger hat sich vor vielen Jahren in eine gut betuchte Dornbirnerin verliebt. Doch der Zauber hielt nicht ewig. Der eheliche Alltagstrott und sein Job zehren unerbittlich an Markus. Zeit für eine Veränderung. Er verliebt sich Hals über Kopf in eine Jüngere. Ab sofort gilt es, mit der jungen Clique mitzuhalten: Boxclub, Sportwagen, Disco. Finanziell wie auch konditionell verausgabt sich Markus komplett. Bis sieben Monate später die Euphorie verflogen ist. Markus will zurück. Zu Marion. Genau die aber will ihn nicht mehr haben. Oder nur, wenn er eine Therapie macht. Doch wird sich der schwerste Kampf in seinem bisherigen Leben lohnen?

Spannende Publikum-Reaktionen
Auf die Frage, wie es zu dem neuen Stück gekommen ist, antwortet Stefan Vögel spontan: „Ich setze mich gerne mit Themen auseinander, die die Menschen beschäftigen. Mit Hilfe des Theaters kann man Gefühle und Situationen ansprechen, die im Alltag eher tabu sind. Spannend ist es zu spüren, welche Reaktionen dies beim Publikum auslöst - männlichem wie weiblichem.“ Seine Vorbereitungen und Recherchen zu dem Stück waren gewissenhaft. „Ich habe versucht, der Thematik auf den Grund zu gehen. Unter anderem habe ich sogar eine Psychologin besucht, die aus dem Nähkästchen geplaudert hat – natürlich ohne Namen zu nennen. Außerdem habe ich über Monate regelmäßig in einem Boxclub trainiert. Ich möchte, dass das Publikum mir die Rolle zu 100% abkauft,“ schmunzelt der Kabarettist mit Blick auf seinen gestählten Oberkörper.

Wer dieses Midlife-Crisis-Desaster live miterleben möchte, der besorgt sich am besten heute noch Tickets für die gefragten Aufführungen. Alle Spielorte und -termine sind online unter www.vovo.at zu finden, Karten sind bei den Vorarlberger Raiffeisenbanken und Sparkassen sowie online unter www.laendleticket.at erhältlich.

Ländle Most Gala 2017

Ländle Most Gala 2017

Die heurige Ländle Mostgala fand erstmals im „Restaurant Graf Anton“ in Bludesch statt. Serviert wurde ein viergängiges Menü mit regionalen Zutaten, welches die Herzen der Besucher höher schlagen lies. Der Kronensaal bot ein feierliches Ambiente für die über 100 Besucher und verlangte dem Team rund um Hartwig und Sybille Töpfer logistisch einiges ab.
Als Begleitung zu den Speisen wurden die Gäste auf eine Entdeckungsreise mit prämierten Mösten der Vorarlberger Landesprämierung aus den Reihen der Vorarlberger Mostsommeliers mitgenommen. Dabei wurden trockene, sortenreine Möste genauso wie moderne Möste mit Restsüße und Kohlensäure von der Mostsommeliers persönlich eingeschenkt und auch kommentiert.
Die Mostsommeliers als Botschafter des Mostes präsentierten sich in ihren neuen Gilets erstmals dem Publikum. Obmann Bertram Nachbaur bedankte sich bei den Gastgebern und den Gästen, darunter Bürgermeister Michael Tinkhauser, Dir. Gebhard Bechter von der Landwirtschaftskammer, und allen Gästen für die Unterstützung und den gelungenen Abend. Damit wurde die Ländle Mostwoche 2017 feierlich abgeschlossen.

„I koof im Dorf und bin sanft mobil”

„I koof im Dorf und bin sanft mobil”

In unserer Region gibt es viele hochwertige Produkte und Dienstleistungen im nahen Umkreis. Es ist nicht immer nötig das Auto zu benutzen. Probiers amol: Koof im Dorf und mach deine Besorgungen mit dem Bus, Rad oder zu Fuß! Regionales Einkaufen und umweltbewusste Mobilität sind gut für die Region und für Deine Gesundheit!

Vom 15. Mai bis zum 15. Juli stehen in der e5 Energieregion Blumenegg regionale Nahversorgung und Dienstleister, sowie die sanfte Mobilität im Mittelpunkt! Mittels Sammelpass und Gewinnspiel sollen wieder möglichst viele Bürgerinnen und Bürger der Region motiviert werden, vor Ort einzukaufen und vermehrt umweltbewusste Verkehrsmittel statt dem eigenen Auto zu nutzen.

„I koof im Dorf…
Wer also von Mitte Mai bis Mitte Juli 2017 mit dem Bus, per Rad oder zu Fuß bei einem der teilnehmenden Nahversorger/Dienstleister vorbei schaut, kann Stempel in einem Sammelpass sammeln.

Sammelpässe gibt es bei allen teilnehmenden Betrieben und im Gemeindeamt und können dort auch, wenn sie vollständig gestempelt sind, abgegeben werden. Unter allen Teilnehmern werden auch heuer wieder tolle Preise verlost. Betriebe die an der Aktion teilnehmen, erkennt man an einem Aktionsplakat im Eingangsbereich.

Oberstes Ziel der e5 Aktion „I koof im Dorf und bin sanft mobil“ ist es, den Energieverbrauch und die Emissionen in der Region zu reduzieren, darüber der Energieautonomie wieder ein Stück näher zu kommen und die Lebensqualität für alle zu erhöhen.

Alle an der Organisation beteiligten Mitarbeiter und Betriebe freuen sich auf die Aktion und viele Mitmacher!

Familie Plus und Karateclub Blumenegg Bludesch

Familie Plus und Karateclub Blumenegg Bludesch

Selbstverteidigungskurs für Mädchen und Frauen

Ein Besuch eines Selbstverteidigungskurses soll das Vertrauen in die eigene Handlungsfähigkeit stärken und auch das Selbstbewusstsein fördern.
Das Familie Plus Team veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Karateclub Blumenegg einen Selbstverteidigungskurs für Mädchen ab 14 Jahren und Frauen jeglichen Alters.
Wann und wo:
Dienstag 16.5.2017 von 17.45 Uhr bis 19.00 Uhr in der Turnhalle der Volksschule Bludesch und
Samstag 20.5.2017 von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr in der Turnhalle der Volksschule Bludesch
Mitzubringen: Turnbekleidung, Hallenschuhe oder barfuß
Kurskosten: € 25,00 pro Person - die Kurskosten sind bei Kursbeginn zu bezahlen.
Anmeldung bei Doris Hammerer-Gemeinde Bludesch, Tel. 05550/2218-16 von 8-12 Uhr.

Doris Hammerer

Doris Hammerer

Herzlichen Glückwunsch zum 50. Geburtstag

Doris Hammerer (Familie, Jugend, Friedhof, Buchhaltung) feierte am vergangenen Wochenende ihren 50. Geburtstag.
Herzlichen Glückwunsch und alles erdenklich Gute !

Kinderclub Hotzenplotz

Kinderclub Hotzenplotz

Viertklässler feiern ihre Zeit im Hotzi

Eine tolle Truppe langjähriger Besucher des Kinderclubs Hotzenplotz traf sich zum gemeinsamen Bowling, denn in wenigen Wochen heißt es Abschied nehmen.

Im nächsten Schuljahr warten auf die jetzigen Viertklässler der Volksschule Bludesch mit Mittelschule oder Gymnasium neue schulische Herausforderungen. Damit geht auch die Zeit im Kinderclub Hotzenplotz mit Mittagstisch sowie Hausübungs- und Nachmittagsbetreuung zu Ende. Gemeinsam mit den Betreuerinnen feierten die Kinder die schönen gemeinsamen Jahre mit einem Ausflug ins Fohrencenter nach Bludenz. In zwei Gruppen und bei bester Verpflegung zeigten die kleinen Bowlingstars, was in ihnen steckt.

Der Kinderclub Hotzenplotz mit seinen Betreuerinnen wünscht den Mädchen und Jungs für ihre Zukunft alles Gute und sagt DANKE für die schöne Zeit.

Rad-Helm-Spiele-Fest im Kindergarten Bludesch

Rad-Helm-Spiele-Fest im Kindergarten Bludesch

Unter dem Motto „Spaß und Sicherheit auf zwei Rädern“ fand im Kindergarten Bludesch das Rad-Helm-Spiele-Fest, initiiert von Sicheres Vorarlberg, statt. Dabei brachten alle Kinder ihr Fahrrad mit und wurden zum Tragen des Radhelmes animiert. Dabei stellten sie ihr Wissen, ihre Geschicklichkeit und ihre Kreativität unter Beweis. Es gab 6 Stationen bei denen sie mit den verschiedensten Inhalten konfrontiert wurden. Begonnen hat es natürlich mit dem professionellen Einstellen des Radhelmes durch Astrid, eine Beauftragte von Sicheres Vorarlberg. Weiter ging es über die Mal–und Spielstation zum „Eierhelmtest“, wo die Kinder genau beobachten konnten wie wichtig es ist einen Helm zu tragen und was passieren kann wenn man keinen Helm auf der Melone trägt…so ein liebes, von den Kindern gesungenes, Rad- Lied. Im praktischen Teil sollten die Kinder möglichst langsam eine längere, schmale Strecke ohne Absteigen bewältigen und dann punktgenau bremsen. Als krönenden Abschluss konnten alle Kinder fehlerfrei den Geschicklichkeit-Parcours fahren. Am Ende konnte jedes Kind einen vollen Stempelpass vorweisen. Toll gemacht!!! Astrid motivierte stets die Kinder aufs Neue. Dank der Hilfe zahlreicher Eltern war dies ein gelungenes Fest. Ein Dankeschön gilt auch der Volksschule Bludesch für das Nutzen des Pausenhofes.

Stofftragetaschen

Stofftragetaschen

Die Stofftragetaschen „Z Bludäsch dahääm“ - Familie Plus sind beim Gemeindeamt um € 2,00 erhältlich.

Feierliche Radwegeröffnung

Feierliche Radwegeröffnung

Mit der Errichtung des rund 1,5 Kilometer langen Radwegabschnitts zwischen Bludesch und Thüringen (Verlängerung der St. Anna-Straße) konnte eine sehr wichtige Infrastruktur zur Förderung des Radverkehrs in der Energieregion Blumenegg umgesetzt werden. Mit der offiziellen Eröffnung am Sonntag, 21. Mai um 11.00 Uhr durch Landesrat Johannes Rauch und den Bürgermeistern, wird der neue Radweg seiner Bestimmung übergeben.

Neben dem eigentlichen Festakt, wird den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm geboten. Musikalisch umrahmt wird das Mobilitätsfest vom Musikverein Thüringen und der Bauernkapelle Bludesch. Für das leibliche Wohl sorgen die Pfadfinder aus Thüringen und die Familie Walter vom Langaschnieder-Hof, die an diesem Tag auch selbst produzierte Lebensmittel zum Verkauf anbieten werden.

Anreise zum Mobilitätsfest:
Um den Radweg hautnah erleben und entdecken zu können, wird seitens der Gemeinden eine Fahrradsternfahrt aus Bludesch, Ludesch und Thüringen zum Festplatz (Langaschnieder-Hof, rund 200 m hinter der Fa. Küng), organisiert. Nach Ankunft in Thüringen erhalten alle teilnehmenden RadfahrerInnen ein Freigetränk als kleines Dankeschön. Die Fahrradgruppe aus Bludesch, wird zudem von Landesrat Johannes Rauch und einer 10-köpfigen Abordnung mit nostalgischen Rädern von Zweirad Rohrer begleitet.

Treffpunkt und Abfahrtszeiten für Fahrradsternfahrt:
Bludesch: Abfahrt Gais (Raststation Turbo) um 10:30 Uhr über Volksschule Bludesch (10:45 Uhr)
Ludesch: Abfahrt vom Gemeindezentrum Ludesch um 10:30 Uhr zur St. Anna Kirche (Thüringen)
Thüringen: Abfahrt von der St. Anna Kirche um 10:45 Uhr gemeinsam mit der Ludescher Fahrradgruppe

Eröffnungskonzert der Bludescher Orgelkonzerte

Eröffnungskonzert der Bludescher Orgelkonzerte

Beeindruckendes Eröffnungskonzert der Bludescher Orgelkonzerte 2017

Am vergangenen Sonntagabend setzte das Vokalensemble Clemens Morgenthaler gemeinsam mit dem Organisten Bruno Oberhammer den musikalischen Auftakt für die Bludescher Orgelkonzerte 2017.
Nachdem der Obmann des Vereins „Freunde der Bergöntzle-Orgel“ Karlheinz Worsch die Konzertbesucher herzlich begrüßt hatte, wies Landtagspräsident Harald Sonderegger in seiner Grußbotschaft auf die guten musikalischen Ausbildungsmöglichkeiten an Musikschulen und am Konservatorium hin, zeigte Wertschätzung für das kulturelle Engagement vieler und dankte den Organisatoren und dem künstlerischen Leiter der Bludescher Orgelkonzerte Bruno Oberhammer für deren bedeutenden Beitrag im Rahmen der kulturellen Mannigfaltigkeit im Lande.
Im Zentrum des ersten Konzerts in der Bludescher Pfarrkirche standen Orgelwerke von Johann Jakob Froberger und eine Auswahl aus den „Kleinen geistlichen Konzerten“ von Heinrich Schütz, die in der schwierigen Zeit des Dreißigjährigen Krieges entstanden waren. Nach der von Bruno Oberhammer festlich-feierlich interpretierten Toccata XX und der Canzona II in d erfreute die junge Mezzosopranistin Viktoria Türtscher durch ihre klare Artikulation und Stimmführung im geistlichen Konzert „Bringt her dem Herren“. Clemens Morgenthaler zeigte in „Ich liege und schlafe“ mit seiner klanglich ausgewogenen Bassstimme seine ausgezeichnete Interpretationskunst. Ergreifend und intonationssicher gestaltete die junge Sopranistin Julia Großsteiner „Ich will den Herren loben allezeit“.
Einfühlsam von Bruno Oberhammer begleitet gelang es Julia Großsteiner, Viktoria Türtscher und Clemens Morgenthaler mit ihren Stimmen, auch die in den folgenden „Kleinen geistlichen Konzerten“ für zwei und drei Stimmen innewohnende tiefe Religiosität spürbar zu machen.
Durch seine farbenprächtige Registrierung der Zungen- und Flötenregister und sein meisterhaftes Orgelspiel konnte Bruno Oberhammer mit seiner Interpretation des Capriccios XVI in F die Klangvielfalt und –schönheit der Bludescher Orgel eindrucksvoll zeigen.
Mit dem Lobgesang „Jubilate Deo“, dem letzten der „Kleinen geistlichen Konzerte“ für Sopran, Alt, Tenor und Orgel, fand das 1. Bludescher Orgelkonzert 2017 einen würdigen Abschluss. Dafür bedankten sich die treue Besucherschar, unter ihnen auch Landesrätin Bernadette Mennel mit Gatte und Landtagsabgeordneter Josef Türtscher mit Gattin, mit begeistertem Applaus.

Mountainbikekarte Walgau

Mountainbikekarte Walgau

Die neue Mountainbikekarte druckfrisch erhältlich

Das Mountainbikenetz im Walgau umfasst über 100km beschilderte Mountainbikewege. Für eine optimale Orientierung sorgt eine einheitliche Beschilderung. In Kombination mit der soeben neu aufgelegten Mountainbikekarte und dem lokalen Leitsystem können Mountainbiker die abwechslungsreiche und attraktive Landschaft des Walgaus genießen.
Die Karte ist bei den Gemeindeämtern der Regio Im Walgau-Mitgliedsgemeinden sowie im Dreiklangbüro (Düns) und in der Regio-Geschäftsstelle (Nenzing) kostenlos erhältlich.

Dartclub Bludesch

Dartclub Bludesch

Vom 21.04. bis 23.04.2017 veranstaltete der Bludescher Dartclub "Devildarter" das Ranglistenturnier unter der Leitung vom Vorarlberger Dartsportverband im Kronensaal mit einer Teilnehmerzahl von 130 Spielern und 56 Spielerinnen.
Bei diesem Dartturnier gab es 24 180er und 9 171er sowie ein Highfinish von 170.
Der Bludescher Dartclub bedankt sich bei Bürgermeister Michael Tinkhauser für die großartige Unterstützung und dass wir dieses Dartturnier durchführen konnten.
Ferner bedanken wir uns für die gute Zusammenarbeit mit Restaurant Graf Anton und seiner Crew.
Die Sieger sind im Herren-Einzel:
Velagic Senad, Kevin Nussbaumer und Mayer Thomas
Herren Doppel: Velagic Senad - Mayer Thomas; Santos Roney - Kern Rene; Simic Dragan - Muster Michael;
Damen Einzel: Benauer Viktoria; Baldauf Hannelore; Forstinger Nicole
Damen Doppel: Forstinger Nicole - Hartmann Sandra; Maier Annemarie - Konrad Christine; Meister Gerda - Baldauf Hannelore
Mix Doppel: Gantner Manuela; Battaglia Stephanie - Klaas Christoph; Hartmann Sandra - Kapun Harald
Jugend: Jenic Jeremy; Mähr Adrian; Kalles Luca

Umbau "Hofer-Filiale"

Am 24.4.2017 beginnen die Bauarbeiten für den Um- und Zubau der „Hofer-Filiale“ beim Walgaupark in Bludesch.

Während der Bauphase (24.4. bis Ende Juli/Anfang August 2017) kann auf die rückwärtigen Parkplätze (nord- bzw. hangseitig) nur über den Zugang/Zufahrtsstraße beim Gemeindeamt zu- und abgefahren werden.

Wir ersuchen daher alle Parkplatzbenutzer um erhöhte Aufmerksamkeit bei der Einfahrt in die Landesstraße L50.

Haussammlung

Die landesweite Haussammlung des Vorarlberger Landeszentrums für Hörgeschädigte findet vom 01.05.2017 bis 31.05.2017 statt.

Obst und Gartenbauverein Bludesch

Obst und Gartenbauverein Bludesch

Einladung zur Generalversammlung

Der Obst- und Gartenbauverein veranstaltet am

Freitag den 28.04.2016, um 19.30 Uhr

im Restaurant Graf Anton seine diesjährige Generalversammlung.
Im Anschluss an die Versammlung folgt ein Vortrag von Gärtner Georg Müller
„Gemüse im Hausgarten das ganze Jahr“.

Es würde uns sehr freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

Das Team vom OGV Bludesch

Bürgermeister baten zu Tisch

Bürgermeister baten zu Tisch

Die Bürgermeister der Regio Im Walgau baten zu Tisch

…und rund 200 Gäste ließen sich mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnen! In den Regio-Mitgliedsgemeinden gibt es 6 Sozialzentren (in Bürs, Frastanz, Ludesch, Nenzing, Nüziders und Satteins). Weiters sind Krankenpflegevereine (KPV) und Mobile Hilfsdienste (MoHi) in allen Walgau-Gemeinden bzw. Walgauer Teilregionen bestens vertreten. Die vielfältigen Herausforderungen im Pflegebereich werden stetig mehr. All jenen Menschen einmal „Danke“ zu sagen zu diesem Einsatz, diesen Auftrag gaben sich die Bürgermeister der Regio Im Walgau selbst und luden zu einem ganz besonderen Essen: Es wurde kein Profi-Catering geboten, sondern frisch – regional – und selbst - gekocht!
Der „Danke-Abend“ wurde professionell geplant und begleitet. Als Organisator und Partner konnte das Projekt „MEHRWERT FÜR ALLE“ unter der Leitung von Ernährungswissenschafterin Mag. Angelika Stöckler gewonnen werden. Seit Anfang 2017 setzt sich „MEHRWERT“ für mehr Regionalität in Versorgungsküchen wie Sozialzentren, Mittagstische für Schulen und Kindergärten sowie das mobile Angebot „Essen auf Räder“ ein. Projektmitarbeiter und Koch Alexander Kowarc unterstützt interessierte Küchenteams (http://mehrwert-fuer-alle.at/). Als weiterer wichtiger Partner unterstützten die Tourismusschulen Bludenz das Vorhaben. Im Rahmen eines Schulprojektes kreierten Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Hermann Kölly und Bernhard Böhler ein 100%iges Walgau-Menü.

Die regionale Vielfalt der Produkte beeindruckte selbst Walgaukenner, die Walgauer Zutatenliste ist beachtlich:
Walgauer Köstlichkeiten … … zum Essen:
‚Laurentius‘-Käse (Sennerei Schnifis), Ziegenkäse (Dorfsennerei Schlins), Mostbröckle (Jenny Schnifis / Sohm Bassig), Sellerie, Pastinake & Co (Frima-BioHof Ludesch), Einkorn & Dinkel (Hartmann Ludesch), Saibling (Güfel Satteins), Kartoffeln (Tschabrun Frastanz), Rindfleisch (Sohm Bassig / Jenny Schnifis), Bio-Äpfel (Rauch Bassig), Honig (Buralädele Ludesch)
… und zum Trinken:
Apfel Frizzante (Mosterei Schnetzer Bludesch), Walgausaft (Bovelhof Düns), Neuburger & Blauer Zweigelt (WalgauWinzer Düns)

Einladung zur 15. Gemeindevertretungssitzung

zu der am Mittwoch, den 19. April 2017 um 19.30 Uhr im Sitzungssaal stattfindenden
15. Gemeindevertretungssitzung
Tagesordnung:
01. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
02. Genehmigung des Protokolls der 14. Gemeindevertretungssitzung
03. Anpassung des Flächenwidmungsplanes hinsichtlich der Vorbehaltsflächen (AZ: FLWPL-6719-1-2017) – Beratung und Beschlussfassung
04. Umwidmungen im Bereich „Freizeitplatz Oberfeld“ und Anpassung des Flächenwidmungsplanes
hinsichtlich von Vorbehaltsflächen im Bereich Umlegung Hofstall (AZ: FLWPL-6719-2-2017) – Beratung und Beschlussfassung
05. Berichte:
a) Bürgermeister
b) Regio im Walgau
c) Gemeindevorstand
d) Ausschüsse / Arbeitsgruppen
06. Allfälliges

Vorarlberger Familienverband

Babysitterkurs Blumenegg

Es findet wieder ein Babysitterkurs mit den Referenten der Känguruh-Initative statt.
Du bist zwischen 13 – 18 Jahre alt und hättest Lust daran teilzunehmen?
Kursdauer:
• Freitag 02.06.2017 16:00 – 21:00 Uhr
• Freitag 09.06.2017 16:00 – 21:00 Uhr
• Samstag 10.06.2017 09:00 – 14:00 Uhr
Kursort: Pfarrsaal Thüringen, Sägawinkl 14
Kosten: 22-, Euro (mit 360- Card 18-, Euro)
Wichtig! Bitte nimm eine Jause mit.

Anmeldung und Information unter Frau Holle Blumenegg Melanie Wrann 0676/833 733 71 oder frauholle.blumenegg@gmx.at

Sie benötigen stundenweise einen Babysitter? Dann melden Sie sich ebenso bei der Frau Holle Blumenegg.

Feuerwehrjugend Bludesch

Feuerwehrjugend Bludesch

Erfolgreicher Wissenstest 2017

10 Jugendliche der Feuerwehrjugend Bludesch haben am 08.04.2017 beim Wissenstest in Raggal ihr Know-How und Geschick unter Beweis gestellt.

Gerätelehre, Erste Hilfe, Technische Hilfsmittel, Funk, Löschwasserförderung und organisatorische Kenntnisse waren nur einige der Herausforderungen, die von den Jung-Florianis zu meistern waren.

Wir gratulieren den erfolgreichen Teilnehmern zum Leistungsabzeichen:

In GOLD: Lukas Bargetz, Sebastian Bargetz, Noah Bilger, Oliver Horer, Lukas Purtscher, Nico Purtscher, Luka Tutic, Tobias Zimmermann

In BRONZE: Mathias Riegler, Simon Wolf

Fotos, Berichte und laufende Informationen auf unserer Homepage www.feuerwehr-bludesch.com oder im Facebook unter „Feuerwehrjugend Bludesch“ und „Feuerwehr Bludesch“.

Osterfeier im Kindergarten „Am Sunnabühel

Osterfeier im Kindergarten „Am Sunnabühel

Am Freitag, den 7.4.17 feierten wir unser Osterfest.

Bei der Feier stellten die Kinder die Geschichte „Jesus & der Sturm“ dar - Gedichte, Fingerspiele, Tänze und Lieder umrahmten das Programm.
Ein herzliches Dankeschön an Angelika und den Herrn Pfarrer, für den Besuch und ihre tollen Beiträge.
Die Gemeinde spendierte uns leckere Zopfhasen – Danke!

Wir wünschen Euch allen schöne Osterferien.

Schlaganfall - Vortrag

Schlaganfall -Zeit ist Hirn!
Vortrag der Reihe “Pflege im Gespräch”

In Vorarlberg erleiden jährlich rund 1.100 Personen einen Schlaganfall. Ein akuter Schlaganfall oder dessen Vorboten sind Notfälle und müssen sofort behandelt werden. Folgende Fragen werden an diesem Abend behandelt: Wie kann man einen drohenden Schlaganfall erkennen und wie soll man reagieren? Welche Rolle spielen Stroke Units in der modernen Schlaganfallbehandlung? Kann man mit einem gesunden Lebensstil das Erkrankungsrisiko senken? Ist es möglich, das persönliche Riskio für eine solche Erkrankung rechtzeitig abzuklären? Sie erfahren auch die neuesten Erkenntnisse zu Gefäßgesundheit und Gefäßvorsorge.

Prim. Dr. Philipp Werner, Leiter des Instituts für Akutneurologie und Schlaganfall (IANS) am LKH Feldkirch
Montag, 8. Mai 2017
Gemeindezentrum Ludesch, Fossa Saal, Raiffeisenstraße 56
19.30 Uhr, Eintritt € 5
Wertvoller Begleiter
Diese Veranstaltungsreihe richtet sich mit Informationen und Unterstützung im weitesten Sinn an pflegende Angehörige. Ansprechen wollen wir auch alle Interessierten, denn oft wird man ganz unvorbereitet mit der Betreuungs- und Pflegebedürftigkeit der Eltern, Schwiegereltern oder anderer Familienangehöriger konfrontiert. Qualifizierte Referentinnen und Referenten und die enge Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen der Gemeinde und der Region machen „Pflege im Gespräch“ zu einem wertvollen Begleiter. Organisiert vom IAP Sozialzentrum an der Lutz und dem Mobilen Hilfsdienst Blumenegg in Zusammenarbeit mit connexia.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung erhalten Sie bei:
Regina Neurauter, T.0664 500 3822
Bitte beachten Sie die weiteren Veranstaltungen im Rahmen von „Pflege im Gespräch“ auf der Homepage unter www.connexia.at

Auf Gold und Silber ließ Svenja Bronze folgen

Auf Gold und Silber ließ Svenja Bronze folgen

Bei den Special Olympics Winterspielen in Nagano hatte Svenja Gehrmann aus Bludesch Gold und Silber im Langlaufen gewonnen. Bei den kürzlich in Schladming zu Ende gegangenen Spielen komplettierte die Langläuferin ihre Medaillensammlung. Über 100 Meter klassisch lief die Bludescherin zur Bronzemedaille und machte sich damit, einen Tag vor ihrem 31. Geburtstag, selbst das größte Geschenk. Als Anerkennung für ihre Leistung bekam der große Bananensplit-Fan von Bürgermeister Michael Tinkhauser einen Gutschein vom Restaurant BluThu überreicht.

Junges Schwimm-Ass mit Schokolade belohnt

Junges Schwimm-Ass mit Schokolade belohnt

Moritz Messner heißt der neue Stern am Bludescher Schwimmhimmel. Bei der Hallen-Staatsmeisterschaft in Dornbirn sicherte sich Messner, der beim Schwimmclub Bludenz und im Landeskader trainiert, die Silbermedaille über 100 Meter Brust. Für die Zukunft peilt der Gymnasiast, zu dessen Spezialdisziplinen Brust und Lagen gehören, die Aufnahme im Nationalkader an. Zuvor will der Bludescher bei der Freilust-Staatsmeisterschaft in diesem Jahr ebenfalls eine Medaille gewinnen. Als zusätzlichen Motivations- und Energieschub für die kommenden Bewerbe gab es für das junge Schwimmass einige Tafeln Schokolade von Bürgermeister Michael Tinkhauser.

Ausdauersportler mit Sprinterqualitäten

Ausdauersportler mit Sprinterqualitäten

Patrick Innerhofer aus Bludesch ist seit sieben Jahren als Skibergsteiger bei diversen Rennen erfolgreich unterwegs. Während seines Präsenzdienstes in der Walgaukaserne entdeckte der begeisterte Ausdauersportler, der ursprünglich als Langläufer angefangen hatte, das Skibergsteigen für sich. War es zunächst nur ein Hobby, wurde nach einige erfolgreichen Rennen mehr daraus. Schließlich schaffte der 35-Jährige sogar den Sprung in den B-Kader des ÖSV.
Mit dem Gewinn bei der Mountain Attack Tour, dem größten Event seiner Art in Österreich, konnte der Berufssoldat heuer einen großen Erfolg einfahren. Für die diesjährige WM hatte sich Innerhofer ebenfalls gute Chancen auf den Sieg oder eine Medaille im Sprint ausgerechnet. Die Geburt seines zweiten Kindes unmittelbar vor dem WM Start veranlassten den zweifache Familienvater aber dazu auf die EM-Teilnahme zu verzichtete. „Eventuell starte ich in zwei Jahren noch einmal einen Versuch“, so Innerhofer
Auch ohne WM-Medaille ist man in Bludesch sehr stolz auf die Leistungen des sportlichen Gemeindebürgers. Daher überreichte Bürgermeister Michael Tinkhauser kürzlich ein kleines Präsent und gratulierte gleichzeitig zum Nachwuchs.

Weichenstellungen im IAP an der Lutz

Weichenstellungen im IAP an der Lutz

Bei der letzten Generalversammlung der IAP an der Lutz GmbH wurden die Weichen neu gestellt. Geschäftsführer Werner Büchel sucht nach vier Jahren engagierter Arbeit eine neue Herausforderung.

Seit sechs Jahren kooperieren die Gemeinden im Blumenegg und im Großen Walsertal in Sachen Pflege. Im IAP an der Lutz werden Menschen mit unterschiedlichsten Ansprüchen betreut. In Ludesch stehen insgesamt 22 Zimmer für längerfristigen Pflegebedarf sowie sieben Betten für die Kurzzeitpflege und Tagesbetreuung zur Verfügung. Ein wichtiger Pfeiler der „Integrierten Altenpflege” ist die intensive Zusammenarbeit mit den Mobilen Hilfsdiensten, den Krankenpflegevereinen, pflegenden Angehörigen und den Ärzten der Region. Es ist also allerhand „unter einen Hut zu bringen”. Geschäftsführer Werner Büchel hat das Team in den letzten vier Jahren als Geschäftsführer angeleitet. Nun möchte er sich beruflich anders orientieren.
Die Weichen für seine Nachfolge sind bereits gestellt. Künftig soll das IAP an der Lutz von der Benevit Vbg. Pflegemanagement & Consulting GmbH „gemanagt” werden. „So können wir sicherstellen, dass das Haus langfristig gut und sicher aufgestellt ist”, sind sich die Bürgermeister der Region einig. Bei der Generalversammlung bedankten sie sich beim scheidenden Geschäftsführer für die engagierte Arbeit während der letzten vier Jahre und stellten die Weichen für die Zukunft.
Seit 1. April ist die diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester Rosmarie Wolf interimistisch mit der Heim- und Pflegeleitung betraut. Die gebürtige Steirerin hat schon in mehreren Heimen der Benevit als Leiterin Erfahrungen gesammelt. Als Stellvertreterin wurde ihr die bisherige Pflegedienstverantwortliche, Nicole Türtscher, zur Seite gestellt. Damit ist der laufende Betrieb vorerst gesichert. Bis Jahresende möchten die Bürgermeister klären, in welchem rechtlichen Konstrukt das IAP an der Lutz in die Benevit Vbg. Pflegemanagement & Consulting GmbH eingebunden werden könnte. Die Verhandlungen laufen.

Grüaß di Gott mi subrs Ländle!

Grüaß di Gott mi subrs Ländle!

Tolle Beteiligung bei der diesjährigen Flurreinigung in Bludesch

Weit über 200 Teilnehmer stark war das Aufgebot für die diesjährige Aktion in Bludesch. Am Vormittag strömten die Müllsammler in alle Himmelsrichtungen aus und sammelten im Ortsgebiet von Bludesch und Gais den weggeworfenen Müll ein.
Die Fischer vom Fischereiverein Blumenegg kümmerten sich um den Schwarzbach, der Club alter Landmaschinen übernahm das Einsammeln der Müllsäcke. Toll vertreten waren Abordnungen der Ortsvereine: Bücherei, Bürgermusik, Feuerwehrjugend, Funkenzunft, Karateclub, KIBEBLU, Kirchenchor, OGV, Pensionisten und Pfadi. Auch einige private Personen schlossen sich den eingeteilten Gruppen an.
Stark vertreten war auch eine Abordnung des Bundesheeres der Walgaukaserne, Flüchtlinge vom Flüchtlingsheim der Caritas im Gaisbühel halfen ebenso tatkräftig mit wie die Kinder von den Kindergärten und der Volksschule, die an einem separaten Tag den Müll einsammelten.
Die Feuerwehr übernahm Fahrdienste und war für die anschließende Verköstigung der Sammler beim Gerätehaus zuständig. Herzlichen Dank allen Teilnehmern, Helferinnen und Helfern und allen, die zum Gelingen dieser tollen Aktion für ein sauberes Bludesch tatkräftig beigetragen haben!

Österreichische Krebshilfe

Die Österreichische Krebshilfe Vorarlberg führt in allen Gemeinden des Landes Vorarlberg im Zeitraum vom 1. April 2017 bis einschließlich 15. Juni 2017 eine Straßensammlung durch.

Motopädagogik mit den Kindergartenkindern

Motopädagogik mit den Kindergartenkindern

Was ist Motopädagogik? Motopädagogik, auch psychomotorische Entwicklungsbegleitung genannt, ist ein ganzheitliches Konzept, das durch das Medium „Bewegung“ die gesamte Entwicklung des Kindes fördert. Die Motopädagogik orientiert sich an den individuellen Stärken jedes Einzelnen und begleitet die Kinder zu einer selbstständig handelnden Persönlichkeit. Das Kind lernt durch sein eigenes Tun, dass es etwas bewirkt und etwas schafft, somit wird das Selbstbewusstsein des Kindes sehr gestärkt. Jedes Kind bewegt sich in seinem eigenen Tempo und ohne Leistungsdruck.
Nicht vormachen, vorzeigen und anleiten ist in der Motopädagogik die Devise, sondern Impulse setzen und Lernanlässe so zu gestalten, dass eigene Lösungswege gefunden werden können.
Das Spüren, Kennenlernen und Erleben des eigenen Körpers, das Experimentieren mit unterschiedlichen Materialien, das Begreifen und das Kooperieren und Kommunizieren mit anderen sind Themen einer motopädagogischen Einheit.
Vier Wochen lang durften wir vom Kindergarten Bludesch, immer donnerstags, den großen Turnsaal der Volksschule Bludesch mit dem Rollbrett erkunden. Wir übten das Bremsen, das Fahren und vor allem das Rücksicht nehmen auf andere. Zudem stärkte das Rollbrettfahren die Rückenmuskulatur, das Gleichgewicht, die Tiefenwahrnehmung und die Körperspannung der Kinder. Weitere Themen waren sich etwas Neues zutrauen, sich zu orientieren und ein gutes Körpergefühl zu entwickeln. Jede Woche aufs Neue freuten sich die Kinder auf das Rollbrettfahren und am Ende absolvierte jedes Kind den Rollbrettführerschein. Ein herzliches Dankeschön an die tolle Zusammenarbeit mit der Volksschule Bludesch.

Umbau „Hofer-Filiale“ Bludesch

Am 24.4.2017 werden die Bauarbeiten für die Um- und Zubau der „Hofer-Filiale“ beim Walgaupark in Bludesch beginnen.

Während der Bauphase (24.4. bis Ende Juli/Anfang August 2017) kann auf die rückwärtigen Parkplätze (nord- bzw. hangseitig) nur über den Zugang/Zufahrtsstraße beim Gemeindeamt zu- und abgefahren werden.

Wir ersuchen daher alle Parkplatzbenutzer um erhöhte Aufmerksamkeit bei der Einfahrt in die Landesstraße L50.

Energieregion Blumenegg - Stromfresser aufspüren

Energieregion Blumenegg - Stromfresser aufspüren

Am 21. März 2017 fand im Gemeindezentrum Ludesch eine sehr interessante Veranstaltung der Energieregion Blumenegg in Kooperation mit der Illwerke VKW statt. Wie sich der Stromverbrauch im Haushalt zusammensetzt und welche Einsparmaßnahmen sich wirklich lohnen, erklärte DI (FH) Helmut Burtscher von der Illwerke VKW. Er zeigte nicht nur auf, welches die größten Stellschrauben beim Stromsparen sind, sondern führte den BesucherInnen etliche effektive und vor allem leicht umzusetzende Alternativen auf.
„Es geht nicht um große und aufwendige Umbau-Maßnahmen. Es sind die kleine Schritte, die sich in Summe bei den Stromkosten unglaublich bemerkbar machen“, so Burtscher.
Wussten Sie zum Beispiel, dass ein durchschnittlicher Haushalt jährlich über Euro 150,- einfach durch den „Nichtbetrieb“ also Standbybetrieb von diversen Geräten „ausgibt“? Die Jahresstromerzeugung des Kraftwerk Illspitz in Feldkirch alleine würde nicht ausreichen, um die jährlichen Verluste, die durch den Standbybetrieb in Vorarlberg entstehen, abzudecken.
Einfache Maßnahmen allerdings, so etwa die Verwendung von Steckerleisten, oder das komplette Abschalten von nicht verwendeten Geräten (Kaffeemaschine, PV, Monitore, Hifi, etc.) können diese Kosten deutlich reduzieren. Das heißt, durch ganz kleine Veränderungen der eigenen Gewohnheiten, aber auch durch den Einsatz von energieeffizienten Geräten (effiziente Heizungspumpen, Gefrierschränke mit A+++, Einsatz von Energiesparbrausen, energieeffiziente Beleuchtung), lassen sich die Energiekosten teilweise enorm reduzieren.
Möchten Sie eine professionelle und unabhängige Vorort-Stromberatung direkt bei Ihnen zu Hause? Die e5 Gemeinden der Energieregion Blumenegg haben in Zusammenarbeit mit dem Energieinstitut Vorarlberg ein attraktives Beratungsangebot speziell für die Blumenegger Bevölkerung entwickelt. Kurzentschlossene können Sich noch in Ihrem Gemeindeamt anmelden. Der Selbstbehalt beträgt lediglich Euro 40,- für eine umfangreiche Beratung – Bitte rasch anmelden!

Stellenausschreibung – Kindergarten

Die Gemeinde Bludesch sucht zur Verstärkung des Kindergarten-Teams im Kindergarten Bludesch ab 01.09.2017 eine/n ausgebildete/n Kindergarten-Pädagogin/en, vorzugsweise eine/n ausgebildete/n Sonderkindergarten-Pädagogin/en, für die 1. Gruppe (Integrationsgruppe). Das Beschäftigungsausmaß beträgt 100 Prozent.

Die Entlohnung erfolgt nach den Bestimmungen des Gemeindeangestelltengesetzes 2005 idgF.

Ihre Bewerbungsunterlagen mit:
- Lebenslauf mit Lichtbild,
- Darstellung des beruflichen Werdegangs,
- Kopien der erworbenen Abschlüsse sowie Referenzschreiben

richten Sie bitte möglichst rasch, spätestens jedoch bis Freitag, 07.04.2017 an das

Gemeindeamt Bludesch
z.Hd. GSekr. Helmut Wegeler
Hauptstraße 9, 6719 Bludesch
helmut.wegeler@bludesch.at

Bücherei Bludesch - Erfolgreiche Vortragsreihe

Bücherei Bludesch - Erfolgreiche Vortragsreihe

Über 200 Interessierte folgten der Einladung der Bücherei Bludesch für die Vortragsreihe I luag uf mi, i luag uf di, i luag dazua. Die Idee, Menschen aus Bludesch zu Wort kommen zu lassen, wurde mit großer Begeisterung angenommen.

Apotheker Mag. Karlheinz Worsch referierte zum Thema „Homöopathie für die ganze Familie“ und brachte den Besuchern Grundsätzliches zur Homöopathie und deren Alternative zu schulmedizinischen Behandlungsmethoden nahe und was so in eine Homöopathische Hausapotheke gehört. Er machte deutlich, dass bei ernsten Erkrankungen immer ein Arzt konsultiert werden sollte.
Die Zuhörer gingen mit viel neuem Wissen über diese sanfte Heilmethode, wichtige Wirkmittel und deren Anwendungsformen nach Hause.

Im zweiten Vortrag „Frühlingserwachen für Körper, Geist und Seele“ stellte die diplomierte Energetikerin Susanne Hämmerle verschiedene Methoden vor, die sie in ihrer Praxis anbietet. Sie bestärkte die Zuhörerinnen im Wissen um die Wichtigkeit des täglichen Wasserbedarfes und deren Bedeutung und dass tägliches Laufen in der Natur das richtige Mittel gegen Frühjahrsmüdigkeit ist. Auch zeigte sie die heilsame und kräftigende Wirkung von Wildkräutern auf. Im Anschluss bereitete Frau Hämmerle einen Smoothie aus Brennesseln, Löwenzahn und Girsch zu, den die Besucherinnen kosten konnten.

Mag.a Elke Goldbrunner-Geutze referierte im dritten Vortrag über die Sprachentwicklung des Kindes, zeigte auf, wann von Sprachverzögerungen und -störungen gesprochen wird und wann es sinnvoll bzw nötig ist, professionelle Therapie in Anspruch zu nehmen. Häufiges Vorlesen und Erzählen von altersgemäßen Bilderbüchern unterstützen das Wortverständnis, erweitern den Wortschatz und fördern den Sprachprozess. So haben Kinder seltener Probleme im Schriftspracherwerb und Leseverständnis und Freude an Kommunikation.

Danke an Elke, Susanne und Charly für ihre interessanten Ausführungen!

Bludescher Orgelkonzert

Am Sonntag, den 23. April 2017 findet mit Beginn um 17 Uhr das erste der heurigen Bludescher Orgelkonzerte in der St. Jakobskirche statt.

Das Programm dieses Konzertes ist gekennzeichnet durch Orgelkompositionen von Johann Jakob Froberger, dessen Todestag sich heuer zum 350. Mal jährt, sowie durch Geistliche Konzerte von Heinrich Schütz, welche vor 380 Jahren, also in der Notzeit des Dreißigjährigen Krieges veröffentlicht worden sind. Beide, Heinrich Schütz und Johann Jakob Froberger, sind deutsche Komponisten, die wesentliche und nachhaltige Impulse für ihr Schaffen durch das Studium in Italien (Venedig und Rom) erhalten und mit ihren dort gewonnenen Erkenntnissen den Entwicklungsgang der Musik in deutschen Landen über ihre Schüler stark beeinflußt haben. Kein Wunder, wenn man weiß, daß ihre Kompositionen schon zu Lebzeiten der beiden Komponisten als großartige und exemplarische Musik qualifiziert worden sind!

Der international preisgekrönte Baßbariton Clemens Morgenthaler, der schon zweimal höchst erfolgreich bei den Internationalen Bludescher Orgelkonzerten konzertiert hat, hat als Professor am Landeskonservatorium Feldkirch mit zwei hochbegabten Nachwuchssängerinnen seiner Klasse das Vokalensemble „Clemens Morgenthaler“ gegründet, mit dem er eine Auswahl aus den Geistlichen Konzerten von Heinrich Schütz musizieren wird: die Bludenzer Sopranistin Julia Großsteiner und die Mezzosopranistin Viktoria Türtscher aus Sonntag im Großwalsertal können bereits auf international respektierte sängerische Erfolge (auf Bühne und in Konzert) verweisen. Außerdem sind beide an Musikschulen im Großraum Bludenz pädagogisch tätig.

Die kostbare historische Orgel der Bludescher St. Jakobskirche wird bei diesem Konzert von Prof. Bruno Oberhammer, dem Künstlerischen Leiter der Bludescher Konzerte, gespielt.

Walgaubad

Walgaubad

Das Walgaubad startet heuer am Ostermontag, 17. April 2017 in die neue Sommersaison!
Vom 17. April bis 1. Mai ist das 25 m Becken, das Aquafitbecken und der Ruheraum auf gewohnte 27° bis 29° beheizt. Ab 1. Mai stehen dann auch das Erlebnisbecken mit 27° sowie das 50 m und das Sprungbecken mit je 24° wieder allen Schwimmern zur Verfügung.

Kartenvorverkauf ab 1. April, immer Samstags von 14:00 bis 18:00 Uhr und Wochentags von 16:00 bis 19:00 Uhr! Vielleicht auch ein ideales Ostergeschenk? Nähere Infos und Preise unter www.walgaubad.com oder www.facebook.com/Walgaubad

Abwasserverband Region Walgau

Wir sind ein kommunales Dienstleistungsunternehmen und sorgen für die Reinigung des Abwassers in den Gemeinden des Walgaus. Zur Ergänzung unseres Personalstandes suchen wir eine(n)

Klärwärter(in)

Wenn Sie eine abgeschlossene Ausbildung als Elektro-, Maschinen- oder Anlagentechniker haben, umfangreiches know how in der Wartung technischer Anlagen besitzen, Flexibilität in der Aufgabenerledigung gewohnt sind, Teamarbeit für Sie eine Selbstverständlichkeit ist und Bereitschaftsdienste sowie Schmutzarbeit kein Hindernis darstellen, dann sollten Sie mit uns Kontakt aufnehmen.
Wir bieten Ihnen einen sicheren Arbeitsplatz in einem abwechslungsreichen Betätigungsfeld mit umfassenden Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortungsbereichen, sowie einer guten technischen und organisatorischen Ausstattung und ein sehr gutes Betriebsklima.
Die Entlohnung richtet sich nach dem Gemeindeangestelltengesetz (GAG2005). Der Mindestgehalt beträgt € 2.319,86 brutto. Die tatsächliche Höhe der Entlohnung richtet sich nach der beruflichen Qualifikation und Erfahrung.
Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, schicken Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen mit Angabe des frühest möglichen Eintrittstermins bis spätestens 31.03.2017 an den Abwasserverband der Region Walgau, Gewerbestraße 7, 6822 Satteins. Sollten Sie Detailinformationen wünschen: buero@ara-walgau.at, Mobil +43 664 1554799, Fax +43 5524 8578 14.

Familienimpulse - Ehrenamtliche gesucht

Familienimpulse - Ehrenamtliche gesucht

Gutes Tun und Spaß haben
Begeisterte und herzliche Menschen aus ganz Vorarlberg, die sich bereits schon freiwillig engagieren, machen Spaziergänge mit Babys, spielen, lesen oder basteln mit den Kindern, erfahren gemeinsam die Natur, vermitteln spielerisch Deutsch und vieles mehr. Es gibt so viele Familien, die niemanden in ihrer Nähe haben, der zur Entlastung zur Verfügung steht. Wie Familie T. aus Bludesch, deren Alltag als Großfamilie immer neue Herausforderungen bietet. Wenn jemand mit den jüngsten zwei einmal pro Woche einen Spaziergang unternehmen könnte, würde das die Familiensituation schon sehr entspannen und vor allem den Eltern wieder eine Verschnaufpause verschaffen.
Oder Familie Huber, deren Zwillinge gerade laufen lernen und das Familienleben ganz schön durcheinander bringen. Die 5-jährige Schwester ist froh, dass Anni als Freiwillige einmal in der Woche mit den beiden im Kinderwagen ausfährt, damit ihre Mama wieder einmal Zeit für sie alleine hat. Die MitarbeiterInnen des Fachbereiches FAMILIENIMPULSE begleiten das Angebot professionell. Die Einsatzmöglichkeiten als Freiwillige/r sind so bunt wie das Leben selbst. So machen die Ehrenamtlichen immer wieder neue Erfahrungen und staunen über manche Überraschungen und über die Dankbarkeit und Freude der Kinder. Es bleibt für alle Beteiligten immer freiwillig und soll vor allem: Spaß machen!
Infos / Kontakt: Vorarlberger Kinderdorf, FAMILIENIMPULSE, Isolde Feurstein, 0676/4992077 oder i.feurstein@voki.at, www.kinderdorf.cc

Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“ Aktion

Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“ Aktion

Am Montag, den 13.3.17, fand im Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“ die Aktion Rolli vom Land Vorarlberg statt.

Gemeinsam mit Manuela Hagspiegl lernten die Kinder den richtigen Umgang mit dem Roller und die Verkehrsregeln der Straße.
Herausgehoben wurde die Wichtigkeit des Helmes. Den Kindern wurde dies anhand eines Beispiels mit einem rohen Ei veranschaulicht.

Wir möchten uns recht herzlich bei Frau Hagspiegl für den tollen Vormittag bedanken.

Statistik Austria kündigt SILC-Erhebung an

Statistik Austria erstellt im öffentlichen Auftrag hochwertige Statistiken und Analysen, die ein umfassendes, objektives Bild der österreichischen Wirtschaft und Gesellschaft zeichnen. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass verlässliche und aktuelle Informationen über die Lebensbedingungen der Menschen in Österreich zur Verfügung stehen.
Im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz wird derzeit die Erhebung SILC (Statistics on Income and Living Conditions/Statistiken über Einkommen und Lebensbedingungen) durchgeführt. Diese Statistik ist die Basis für viele sozialpolitische Entscheidungen. Rechtsgrundlage der Erhebung ist die nationale Einkommens- und Lebensbedingungen-Statistik-Verordnung des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (ELStV, BGBl. II Nr. 277/2010).
Nach einem reinen Zufallsprinzip werden aus dem Zentralen Melderegister jedes Jahr Haushalte in ganz Österreich für die Befragung ausgewählt. Auch Haushalte Ihrer Gemeinde könnten dabei sein! Die ausgewählten Haushalte werden durch einen Ankündigungsbrief informiert und eine von Statistik Austria beauftragte Erhebungsperson wird von Februar bis Juli 2017 mit den Haushalten Kontakt aufnehmen, um einen Termin für die Befragung zu vereinbaren. Diese Personen können sich entsprechend ausweisen. Jeder ausgewählte Haushalt wird in vier aufeinanderfolgenden Jahren befragt, um auch Veränderungen in den Lebensbedingungen zu erfassen. Haushalte, die schon einmal für SILC befragt wurden, können in den Folgejahren auch telefonisch Auskunft geben.
Inhalte der Befragung sind u.a. die Wohnsituation, die Teilnahme am Erwerbsleben, Einkommen sowie Gesundheit und Zufriedenheit mit bestimmten Lebensbereichen. Für die Aussagekraft der mit großem Aufwand erhobenen Daten ist es von enormer Bedeutung, dass sich alle Personen eines Haushalts ab 16 Jahren an der Erhebung beteiligen. Als Dankeschön erhalten die befragten Haushalte einen Einkaufsgutschein über 15,- Euro.
Die Statistik, die aus den in der Befragung gewonnenen Daten erstellt wird, ist ein repräsentatives Abbild der Bevölkerung. Eine befragte Person steht darin für Tausend andere Personen in einer ähnlichen Lebenssituation. Die persönlichen Angaben unterliegen der absoluten statistischen Geheimhaltung und dem Datenschutz gemäß dem Bundesstatistikgesetz 2000 §§17-18. Statistik Austria garantiert, dass die erhobenen Daten nur für statistische Zwecke verwendet und persönliche Daten an keine andere Stelle weitergegeben werden.
Im Voraus herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit! Weitere Informationen zu SILC erhalten Sie unter:
Statistik Austria
Guglgasse 13
1110 Wien
Tel.: 01/711 28 8338 (Mo-Fr 8:00-17:00 Uhr)
E-Mail: silc@statistik.gv.at
Internet: www.statistik.at/silcinfo

Frau Holle Babysittervermittlung Bludesch

Frau Holle Babysittervermittlung Bludesch

Wie viele Babysitter gibt es in Bludesch?
Von den 30 aktiven Babysitter in den Blumenegg-Gemeinden sind 6 Babysitter aus Bludesch.
Für die Jugendlichen aus den Blumenegg-Gemeinden organisiert die Frau Holle Vermittlerin Melanie Wrann in Kooperation mit dem Känguruh-Team und der Gemeinde Bludesch einen Babysitterkurs jährlich. Außerdem finden pro Jahr auch zwei Babysittergewinnspiele statt. Beim letzten Gewinnspiel hat die Babysitterin Leah aus Bludesch einen Gutschein von der Bäckerei Mangold erhalten.

Wie wird das Angebot in Bludesch angenommen?
Bei 24 Bludescher Familien wurden im Jahr 2016 über 145 Stunden geleistet.
Um dem Bedarf der Bludescher Familien und der zeitlichen Einsatzmöglichkeiten der Babysitter neben der Schule gerecht zu werden, kommen auch Jugendliche aus den anderen Blumenegg-Gemeinen zum Einsatz.

Die Frau Holle Vermittlerin Bludesch Melanie Wrann meint zum wichtigen Service der Gemeinde: „Babysitting ist leistbar und die jugendlichen Babysitter kommen zu den Kindern nach Hause. Die Einsatzzeiten sind flexibel im Rahmen der Schulzeiten. Die klassischen Babysittereinsätze, wie Babysitting für Friseur- oder Arztbesuche und Abendtermine für Sport, Geselligkeit oder Weiterbildung, sind meist abdeckbar. Babysitting-Anfragen für das Ausüben eines Berufes muss ich meistens an die jeweiligen Kinderbetreuungseinrichtungen weiterleiten.“

Der nächste Babysitterkurs für die Blumenegg-Gemeinden findet statt:

Dauer:
Freitags, 02.06. und 09.06. von 16 bis 21 Uhr
Samstag, 10.06. von 9 bis 14 Uhr
Kursort: Thüringen, Pfarrsaal, Sägawinkl 14
Kosten: 22,-- Euro (mit aha-Card 18,-- Euro)
Alter: ab 13 Jahren
Wichtig: Bitte nimm eine Jause mit.

Ansprechpartnerin für Familien und Babysitter in der Gemeinde Bludesch:
Melanie Wrann
T 0676/833 733 71
www.familie.or.at

Obst- und Gartenbauverein Bludesch

Obst- und Gartenbauverein Bludesch

VEREDELN von Obstbäumen – ein altes Handwerk

Am Freitag, den 24. März 2017, um 17.00 Uhr laden wir Sie zu einem Veredelungskurs ein. Dabei kann jeder Teilnehmer einmal seinen eigenen Baum (Spindelbusch) gestalten und erfährt dabei so manchen Tipp über ein altes Handwerk.
Der Vorgang des Veredelns besteht darin, dass zwei Pflanzenteile miteinander zur Verwachsung zusammengebracht werden. Der untere Teil der Pflanze ist die Unterlage, der obere Teil wird als Edelreis bezeichnet.
Veranstaltungsort: Hugo Eller, Schulgasse 12, Bludesch
Kommen Sie und lernen dabei wie aus einer Unterlage und einem Edelreis ein Baum entsteht.
Auf euer Kommen freut sich das OGV-Team.

Mobiler Hilfsdienst Blumenegg

Im Alltag gibt es täglich Situationen und Herausforderungen, die im Alter oder bei gesundheitlichen Problemen nicht mehr alleine oder nur unter großer Mühe bewältigt werden können. Hierbei können unsere Mitarbeiter des Mobilen Hilfsdienstes bei Ihnen Zuhause, in Ihrem privaten Umfeld den Alltag erleichtern, ohne dass Sie gleich eine 24 Std. Betreuung benötigen.
Unsere Hilfe umfasst:
- Betreuerische Hilfen
- Hauswirtschaftliche Hilfen
- Hilfestellungen im Alltag
- Unterstützende Hilfestellungen
Um dem Alltag zu Hause etwas zu entfliehen, bietet der Mobile Hilfsdienst Blumenegg im renovierten Riebelmannhus in Thüringen einen „Tagestreff“, welcher am Montag und Freitag von 14:00 – 17:00 Uhr und am Mittwoch von 09:00 – 17:00 Uhr geöffnet ist. Hier treffen sich die „rüstigen und weisen“ Damen und Herren zu einem gemütlichen Stelldichein, bei welchem gemeinsam geredet, gesungen, gespielt und auch gelacht wird.
Um zum Tagestreff zu kommen, gibt es bei Bedarf einen Fahrdienst, welcher einem zum Treff bringen und auch wieder nach Hause bringen kann.
Bei Fragen zum Mobilen Hilfsdienst Blumenegg wenden Sie sich bitte an:
Mobiler Hilfsdienst Blumenegg
Kirchstrasse 10, 6713 Ludesch
Tel. Nr. 0650 / 4386477
Mail: mohi.blumenegg@ludesch.at

Einladung zur 14. Gemeindevertretungssitzung

am Mittwoch, den 15. März 2017 um 19.30 Uhr im Sitzungssaal stattfindenden
14. Gemeindevertretungssitzung
Tagesordnung:
01. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
02. Genehmigung des Protokolls der 13. Gemeindevertretungssitzung
03. Kinder- und Bildungscampus Bludesch – Präsentation, Beratung und Beschlussfassung
04. Umwidmung einer Teilfläche der Gp. 1450 KG Bludesch (AZ: FLWPL-6719-3-2017) – Beratung und Beschlussfassung
05. Umwidmung von Teilflächen der Gp. 1316, 1317 und 1880 KG Bludesch (AZ: FLWPL-6719-4-2017) - Beratung und Beschlussfassung
06. Berichte:
a) Bürgermeister
b) Regio im Walgau
c) Gemeindevorstand
d) Ausschüsse / Arbeitsgruppen
07. Allfälliges

Schnäggabühne Bludesch spielt „Zwei in Einem"

Schnäggabühne Bludesch spielt „Zwei in Einem"

Bei diesem Theater handelt es sich um zwei verschiedene Theaterstücke in einem. Im ersten Teil treffen sich zwei komplett unterschiedliche Charaktere über eine Partnervermittlungsagentur in einem Restaurant zum kennen lernen. Schon neugierig gemacht? Dann freuen Sie sich über den zweiten Teil, da heißt es „Lang soll er leben“. Eine Geburtstagsparty für den alten Herrn läuft aus dem Ruder! Was da alles aufgetischt wird weiß niemand, nicht einmal der Kellner. Lassen Sie sich überraschen!

Wir feiern am 25. März 2017 um 20 Uhr Premiere im Kronensaal Bludesch!
Weitere Aufführungstermine sind Samstag, 01.04. und 08.04.2017 um 20 Uhr!
Sonntag, 02.04.2017 Pensionistenaufführung um 15 Uhr und die letzte Aufführung am Sonntag, 09. April 2017 um 18 Uhr.

Kartenvorverkauf unter dieser Tel. Nummer 0677/61337658
(von 17:00 bis 20:00 Uhr)

Auf Euer Kommen freut sich die Schnäggabühne!

FAHRRADWETTBEWERB

FAHRRADWETTBEWERB

Die Gemeinde Bludesch beteiligt sich heuer zum siebten Mal beim beliebten Vorarlberger FAHRRADWETTBEWERB. Beginn des Wettbewerbes ist Freitag, 17. März 2017. Dieser Wettbewerb wird vom Land unterstützt und über das Energieinstitut Vorarlberg abgewickelt. Der Sinn und Zweck dieser Aktion ist die Begeisterung für das Radfahren zu wecken, damit auch Kurzstrecken vermehrt mit Muskelkraft anstatt mit PS zurückgelegt werden.

Unterstütze diese Aktion und melde dich ganz einfach unter folgendem Link an http://www.fahrradwettbewerb.at/?SV=292, oder melde dich im Meldeamt der Gemeinde Bludesch.
Nach Eingabe ein paar weniger Eckdaten kann das große Rennen bereits beginnen. Du startest unter der Gemeinde Bludesch, du kannst dich aber auch zugleich bei deiner Firma anmelden, sofern sie teilnimmt.
Es gibt auch die Möglichkeit, sein ganz persönliches „Freundschaftsrennen“ zu gestalten.

Der Fahrradwettbewerb endet am 30. September 2017. Der Termin der Abschlussveranstaltung wird später bekanntgegeben.

Damit wir auch beim Gemeinde-Ranking ganz vorne dabei sind, ist eine rege Teilnahme ganz wichtig. Bitte bewerbe diese Aktion kräftig!

In diesem Sinne wünschen wir dir ganz viele, aber vor allem unfallfreie Radkilometer.

Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“ Waldtag

Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“ Waldtag

Der Frühling zieht langsam ins Land und auch wir haben uns auf den Weg zu unserer Waldhütte gemacht, um sie neu zu dekorieren.
Gemeinsam mit den Kindern haben wir Blumen vorbereitet und im Wald Blätter und Äste für die Dekoration gesammelt.
Die Kinder haben mit großem Eifer mitgeholfen und das Ergebnis ist wirklich toll geworden.
Wir wünschen Allen einen schönen Start in den Frühling.
Die Kinder und das Team vom Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“

Silber und Bronze für den Karateclub Blumenegg!

Silber und Bronze für den Karateclub Blumenegg!

Ein gelungener Start in die neue Saison beim Lions Cup in Lustenau. Rund 400 Sportler aus 7 Nationen waren nach Lustenau gereist. Savic Sara besiegte in der ersten Rund ihre Gegnerin aus der Schweiz mit 1:0 Punkten. Die 2. Runde gewann sie gegen eine Kämpferin aus Deutschland ebenfalls mit 1:0. Um den Einzug ins Finale stand sie einer Italienerin gegenüber und besiegte sie mit 3:0 und stand somit im Finale. Dort lief es aber diesmal nicht nach Wunsch und sie verlor klar gegen eine sehr starke Kämpferin aus der Schweiz. Nigsch Adrian verlor die erste Runde gegen den amtierenden Deutschen Meister mit 2:0. Inder Trostrunde besiegte er seinen Gegner, ebenfalls aus Deutschland mit 5:0 durch Kampfrichterentscheid und konnte sich über Bronze freuen. Unsere jüngsten Sportler, Nigsch David und Leitner Jannis schieden in den Vorrunden aus, konnten aber gute Erfahrungen für die nächsten Aufgaben sammeln. Betreut wurden die Sportler von Purtscher Hannes, Kleinfercher Bernadette war als Kampfrichterin im Einsatz.
Der Vorstand und die Trainer gratulieren allen Sportlern zu ihrem Erfolg und guten Leistungen.

Kindergarten Bludesch Wuppi, Wuppi – HOOO!

Kindergarten Bludesch Wuppi, Wuppi – HOOO!

Unter diesem Motto machten sich vergangenen Montag, dem 27.02., fast 100 kleine, grüne Außerirdische auf den Weg, um die fünfte Jahreszeit hochleben zu lassen.

Für die Wuppianer ging es vom Kindergarten zum Bludescher Gemeindeamt und dann weiter zur OMV Tankstelle. Dort hatten sich Groß und Klein eine Stärkung verdient. Ein großes Dankeschön an Christian Willi für die feine Jause und Bereitstellung des Lokales, Hannes Pfefferkorn für die Organisation und natürlich allen Närrinnen und Narren fürs dabei sein! Wuppi, Wuppi – HOOO!

Bludescher Faschingsfreunde

Bludescher Faschingsfreunde

Schnägga Schnägga ... Hooo! Wuppis Wuppis ooo!

Zum bereits 11. mal fand der kleine aber feine Bludescher Kinder-Faschingsumzug am Rosenmontag statt.

Heuer beteiligte sich neben dem Kinderclub Hotzenplotz zum ersten Mal auch der komplette Kindergarten Bludesch. Unzählige kleine und große "Wuppis" vom Ohrenplanet fanden sich mit den Bludescher Faschingsfreunden beim Gemeindeamt ein und entmachteten "Häuptling" Michael Tinkhauser. Mit einem lauten "Schnägga Schnägga Hoooo" nahmen die Narren den Gemeindeschlüssel an sich.
Bei frühlingshaften Temperaturen ging es fröhlich durchs Dorf zur "Hauben-Tankstelle" von Christian Willi und seinem Team, die Jahr für Jahr ihre große Gastfreundschaft unter Beweis stellen. Mehr als 120 Mäschgerle freuten sich über Krapfen und Getränke.
Vielen Dank an alle Beteiligten und Unterstützer ... besonders an die Gemeinde und das Team der OMV Tankstelle/Cafe Florimont! Bis zum nächsten Jahr! Schnägga Schnägga Hooooooooo!

Kunterbunte Faschingszeit

Kunterbunte Faschingszeit

„Jöri, Jöri“, hieß es im Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“ – Es wurde, gespielt, getanzt und viel gelacht.
Am Montag besuchten wir die Gemeinde Bludesch. Gemeinsamt mit dem Bürgermeister Michael Tinkhauser, Helmut Wegeler und Doris Hammerer feierten wir ein Faschingsfest.
Am Dienstag hieß es bei uns im Kindergarten „Jöri, Jöri“. Die Kinder wollten den Faschingsschatz finden und gingen auf große Schatzsuche.
Als der Schlüssel endlich gefunden wurde, konnten sie die Burg öffnen und den Schatz herausholen.
Die Suche machte die Kinder hungrig und so gab es noch leckere Krapfen zur Jause. (Danke, an die Gemeinde)
Anschließend wurde mit bunten Faschingsschlangen und Luftballons getanzt.

Auf den Spuren der Walgauer Auswanderer

Auf den Spuren der Walgauer Auswanderer

Aufarbeitung der regionalen Auswanderungsgeschichten.
Die Entwicklung einer Gesellschaft wird wesentlich von den Aus- und Einwanderern beeinflusst. Während der Walgau bis Anfang des 20. Jahrhunderts ein klassisches „Auswanderer-Gebiet“ war, kam es in Folge der Industrialisierung in späteren Jahren zu regelrechten Einwanderungswellen. Um solche Entwicklungen zu verstehen und daraus Schlüsse ziehen zu können, wie die Rahmenbedingungen für ein harmonisches Zusammenleben in Zukunft aussehen können, hat die Regio Im Walgau eine Forschungsarbeit in Auftrag gegeben: Die Auswanderung aus dem Walgau von 1700 bis 1914 wurde gezielt untersucht.
Dr. Mag. Dieter Petras: Die Auswanderung im Walgau von 1700 bis 1914 http://www.imwalgau.at/uploads/projekte/identitaet/Auswanderung-im-Walgau_1700bis1914_A_PetrasDieter.pdf sowie http://www.imwalgau.at/uploads/projekte/identitaet/Auswanderung-im-Walgau_1700bis1914_B_PetrasDieter.pdf
Diese Forschungsergebnisse sollen nach und nach Interessierten zur Verfügung gestellt werden. „Wir sind da noch ganz offen“, erklärt Regio-Geschäftsführerin Birgit Werle. „Eine Wanderausstellung, etwas Gedrucktes, eine Veranstaltungsreihe…. alles ist möglich“. Die Regio Im Walgau würde sich freuen, wenn sich möglichst viele interessierte Mitdenker mit kreativen Ideen melden und beteiligen möchten. Außerdem ist für dieses Frühjahr ein Treffen zur Projektfindung geplant.
Auf Rückmeldungen freut sich gisela.jussel@imwalgau.at, gerne auch telefonisch unter 05525-62215-151.

Fischereiverein Blumenegg

Fischereiverein Blumenegg

Nachbauersee West Beschling (ehemaliger Baggersee)
Bewirtschafter: Fischereiverein Blumenegg

Der Fischereiverein Blumenegg bewirtschaftet seit vielen Jahren den ehemaligen Baggersee in Beschling, der sich mittlerweile zu einem schönen naturbelassenen See entwickelt hat. Es ist ein Anglerparadies aber auch zugleich ein Naherholungsort für Jung und Alt.
Unsere aktive Jugendgruppe trifft sich öfters zum gemeinsamen Fischen. Andere Aktivitäten wie z.B. ein alljährlicher Ausflug, Grilltreff oder Wettbewerbe sind angesagt. Ob auf Forellen, Karpfen oder Hecht geangelt wird, es ist immer spannend. Auch im Winter gibt es keine Langeweile, denn wir bauen Blinker und Spinner, aber auch das Fliegenbinden macht unseren Jugendfischern viel Spaß. Mit den selbstgebastelten Kunstködern können dann so manch schöne Fische überlistet werden. Weiters werden während der Wintermonate interessante Videos über das Fischen und Wurftechniken gezeigt. Auch der Naturschutz sowie das Kennenlernen von Pflanzen und Nährtieren am und im Wasser kommt nicht zu kurz. Wir bieten Euch die Möglichkeit, einen Schnuppertag bei uns zu verbringen. Nach einer kurzen Einweisung könnt ihr gleich loslegen und versuchen euren ersten Fisch zu fangen. Wenn euch unser Jugendprogramm anspricht, meldet Euch gleich an, ihr seid herzlich willkommen. Wir suchen Jungen und Mädchen im Alter zwischen 9 und 14 Jahren. Der genaue Termin wird Euch zeitgerecht bekanntgegeben.
Bei Interesse meldet euch bei unserem Jugendwart oder bei der Vereinsverwaltung unter der folgenden email-Adresse:
jung.osk@vol.at (Jugendwart) oder dietmar.plangg@iplace.at (Vereinsverwaltung)

Frühjahrsputz - Flurreinigung

Landschaftsreinigung: Saubere Umwelt braucht dich!

Am 25.03.2017 machen wir uns wieder gemeinsam auf den Weg und unsere Landschaft sauber: Bei der Landschaftsreinigung 2017 unter dem Titel „Saubere Umwelt braucht dich!“ freuen wir uns auf viele kleine und große Helferinnen und Helfer. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr beim Feuerwehrhaus Bludesch.

Leider werfen immer noch viel zu viele Menschen ihren Abfall – von der Plastikflasche bis zum Zigarettenstummel, von der Imbissverpackung bis zum Altpapier – einfach achtlos in der Natur, am Straßenrand oder an vielen anderen Stellen weg. Deshalb ist es inzwischen schon Tradition, dass sich jedes Frühjahr im ganzen Land Freiwillige einige Stunden Zeit nehmen und aufsammeln, was in ihrer Gemeinde den Winter über liegengeblieben ist.

ORF berichtet
Über 12.000 engagierte Menschen waren letztes Jahr in 60 Gemeinden dabei. Der ORF Vorarlberg, das Land Vorarlberg, die Wirtschaftskammer und der Umweltverband unterstützen die Gemeinden in ihren Aktivitäten. Der ORF berichtet insbesondere an zwei Schwerpunkttagen darüber.

Freude, ein kleines Dankeschön und ein schöneres Ortsbild
Am 25.03.2017 gibt es in unserer Gemeinde wieder die Gelegenheit, an der Landschaftsreinigung teilzunehmen. Wir treffen uns um 9.30 bei Feuerwehrhaus Bludesch. Sammelsäcke werden vor Ort zur Verfügung gestellt. Außerdem gibt es für alle, die mithelfen, eine Jause. Nicht zu vergessen sind Spaß und Freude beim gemeinsamen „Frühjahrsputz“. „Saubere Umwelt braucht dich!“ – wir freuen wir uns auf viele, die mitmachen!

Wir bitten um Anmeldung bei buergerservice@bludesch.at oder 05550/2218-10.

Bludescher Nikoläuse spendeten 575 Euro

Bludescher Nikoläuse spendeten 575 Euro

Erstmals wurde im Vorjahr der Besuch des Nikolauses in Bludesch von der Schnäggabühne von Obmann Martin Hartmann organisiert und durchgeführt. Nachdem die Pfarre sich dieser Aufgabe nicht mehr gewachsen sah, wollte Hartmann, der selbst seit zwölf Jahren als Nikolaus unterwegs ist, diese lange Tradition nicht aufgeben.
In Eigenregie organisierte er Nikloläuse und Knechtruprechte, die schließlich am 5. und 6. Dezember unterwegs waren, um den rund 60 angemeldeten Haushalten einen Besuch abzustatten. Der Reinerlös der Aktion – immerhin 575 Euro – kommt nun dem Sozialwerk „Bludescher für Bludescher“ zugute. Bürgermeister Michael Tinkhauser und Volksschuldirektorin Cilli Egger freuten sich riesig über den Erhalt dieser Tradition und die finanzielle Unterstützung der ortseigenen Sozialinitiative, die schnelle und unkomplizierte Hilfe in der Gemeinde möglich macht.

Martin Hartmann überreichte einen Scheck in Höhe von 575 Euro.

Bludescher Frauenrunde spendet 500 Euro

Bludescher Frauenrunde spendet 500 Euro

Auch im Vorjahr wurden von der Bludescher Frauenrunde um Lotte Getsch wieder über hundert adventliche Kränze, Gestecke und Gebinde in feiner Handarbeit hergestellt. Der Reinerlös der alljährlichen Aktion kommt auch in diesem Jahr wieder zur Gänze verschiedenen sozialen Zwecken zugute. Auch das Sozialwerk „Bludescher für Bludescher“, das von Volksschuldirektorin Cilli Egger und Bürgermeister Michael Tinkhauser verwaltet wird, durfte sich kürzlich über eine Spende in Höhe von 500 Euro freuen. Cilli Egger und Michael Tinkhauser bedankten sich namens der Betroffenen und übernahmen dankend das Geld.

Lotte Getsch überreichte 500 Euro an das Bludescher Sozialwerk.

Gemeindearchivar verabschiedet

Gemeindearchivar verabschiedet

Zeitlebens setzte sich Guntram Jussel mit der eigenen Familiengeschichte sowie der Geschichte seines Heimatortes auseinander. Als Dorfchronist sammelte, katalogisierte und ordnete der passionierte Hobbyhistoriker knapp zehn Jahre lang Dokumente und Schriftstücke. Im Alleingang stellte der Bludescher Ehrenringträger das heutige, aus rund 50 Schachteln bestehende Gemeindearchiv zusammen. Sein Lebenswerk ist die im November 2013 fertiggestellte vierbändige Gemeindechronik von Bludesch mit zwei Dorfbüchern (1995 und 2006).
Aus gesundheitlichen Gründen zog sich der heute 88-Jährige nun als Gemeindearchivar zurück. Für sein langes, verdienstvolles Wirken zum Wohle der Gemeinde bedankte sich Bürgermeister Michael Tinkhauser kürzlich beim umtriebigen Gemeindebürger mit einem kleinen Präsent.

Bürgermeister Michael Tinkhauser bedankte sich bei Guntram Jussel für dessen jahrelangen Einsatz.

Handwerkerzunft Oberer Walgau

Handwerkerzunft Oberer Walgau

387. Zunfttag mit Jubilaren und Neumitgliedern
1629 schlossen sich die Schuhmacher und Gerber in der „Handwerkerbruderschaft Thüringen und Umgebung” zusammen. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurden auch die Handwerker anderer Professionen in die Bruderschaft aufgenommen: Die „Handwerkerzunft Oberer Walgau“ blickt auf eine lange Tradition zurück, deren Pflege dem heutigen Vorstand mit Zunftmeister Josef Schrottenbaum an der Spitze und den insgesamt 139 Mitgliedern ein großes Anliegen ist.

Der 387. Zunfttag am Montag, 21. Februar, bot wieder reichlich Gelegenheit, die Kontakte zu festigen, Informationen auszutauschen und Neues zu erfahren.
Traditionell wurde der Zunfttag mit einer Hl. Messe in der St. Annakirche Thüringen eröffnet. Im neuen Feuerwehrhaus Thüringen berichtete der Vorstand über wichtige Ereignisse im abgelaufenen Zunftjahr. In einer Trauerminute wurde des verstorbenen Mitgliedes Josef Ortner gedacht.

Als Neumitglieder aufgenommen wurden Martin Nicolussi, Martin Burtscher, Ralph Walter und Michael Stroppa. Für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Gitta Metzler und Otto Bitsche. Bereits seit 50 Jahren Mitglieder sind Hans Bitsche, Hans Rudigier, Gebhard Lins, Elmar Burtscher und Lothar Tomaselli: Sie wurden mit einer Ehrenurkunde für ihre Treue zur Handwerkerzunft geehrt.

Der Thüringer Bürgermeister Mag. Harald Witwer bedankte sich bei den Zunftmitgliedern für ihr Engagement als Wirtschaftstreibende und Arbeitgeber und gratulierte Zunftmeister Josef Schrottenbaum und seinen Vorstandsmitgliedern zu ihrer erfolgreichen Arbeit für die traditionsreiche Zunft.
Im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen besuchten die Zunftmitglieder das Museum der Mohrenbrauerei in Dornbirn. Beim abschließenden Hock im Restaurant BluThu in Bludesch/Thüringen fand der 387. Zunfttag - auch das gehört zur Tradition - einen gemütlichen Ausklang.

Handwerksmeister und Gesellen aus den Blumenegggemeinden, Nüziders und Nenzing, die an einer Mitgliedschaft in der Handwerkerzunft Oberer Walgau interessiert sind, sind herzlichst eingeladen, sich bei Zunftmeister Josef Schrottenbaum unter 0664 283 4965 oder per Mail an hwz-oberer-walgau@aon.at zu melden. Homepage: www.handwerkerzunft-obererwalgau.at

Haussammlung Caritas der Diözese Feldkirch

Die Diözese Feldkirch führt dieses Jahr die Haussammlung im Zeitraum vom 1.3. bis 31.3.2017 durch.

Energieberatung

im Gemeindeamt Bludesch mit Gebhard Bertsch.

Mittwoch 01.02.2017, 01.03.2017, 05.04.2017,
03.05.2017, 07.06.2017, 06.09.2017,
04.10.2017, 08.11.2017, 06.12.2017

jeweils von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr

nach Voranmeldung im Gemeindeamt Bludesch, Tel. 05550/2218-0.

Termine außerhalb dieser Beratungstage sind direkt im Ökoberatungsbüro, Anmeldung: Tel. 0664/5336744, möglich.

Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“

Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“

"Siebenschläfer"

Schon zum dritten Mal besuchte uns Angelika dieses Kindergartenjahr mit einem tollen Bilderbuch. Jedes Mal aufs Neue sind die Kinder von den Büchern fasziniert – ganz gespannt lauschen sie ihrer Stimme und bewundern die tollen Bilder.
Dieses Mal hatte sie das Bilderbuch „Die Geschichte vom Siebenschläfer, der nicht aufwachen wollte“ dabei.
Wir möchten uns recht herzlich bei Angelika für ihren Einsatz bedanken und freuen uns schon auf das nächste tolle Buch.

Volksbegehren „Gegen TTIP / CETA“

Gemeindeergebnis

Von insgesamt 1.504 Stimmberechtigten haben 27 Personen bei der Einleitung des Volksbegehrens eine Unterstützungserklärung abgegeben. Während des Eintragungszeitraumes haben weitere 67 Stimmberechtigte das Volksbegehren unterschrieben. Das Volksbegehren wurde in Bludesch somit insgesamt von 6,25 Prozent der Stimmberechtigten unterstützt.

Club alter Landmaschinen Blumenegg

Club alter Landmaschinen Blumenegg

9. Jahreshauptversammlung des Club alter Landmaschinen Blumenegg(CALB)

Bludesch(hab) Es liest sich wie das „Who is Who“ der Traktorenerzeugung von der Vergangenheit bis in die Gegenwart, wenn sie von ihren Traktoren erzählen: Namen wie Lanz Bulldog, Eicher, Hürlimann, Holder, Steyr, Lindner, Schlüter, Unimog, Massey-Ferguson – um nur einige zu nennen – sind im Besitz der 21 Mitglieder des CALB. Gebaut wurden sie in den Jahren von 1938 – 1985, wobei auch das Alter der Mitglieder von 18 – 76 Jahre reicht, man sieht also, dass die Liebe zu den Selbstzündern nicht altersabhängig ist.
Dem Verein „Club alter Landmaschinen Blumenegg“ ist also die Förderung, Pflege und Erhaltung von historischen landwirtschaftlichen Gerätschaften wichtig, ordentliches Mitglied kann daher nur der werden, der im Besitz eines Landmaschinen-Oldtimers ist.
Sie fahren mit ihren Oldtimern zu Treffen anderer Vereine in Vorarlberg und Tirol, aber auch in die Schweiz und nach Deutschland, einige Fahrer gelangten schon bis an den Comosee oder nach Südtirol, 19 mal war das 2016. Dabei sitze sie meistens im Freien, gute Kleidung ist ein absolutes Muss, den Komfort moderner Traktoren gibt es nicht, die Begegnung mit der Natur gehört einfach dazu.
Bei der heurigen Jahreshauptversammlung wurde nicht nur die Neuwahl des Vorstandes durchgeführt, bei der Heinrich Schnetzer zum dritten mal einstimmig gewählt wurde, auch der Höhepunkt im Vereinsjahr, das alljährliche Traktorenfest in Thüringen wurde schon vorgeplant. 2016 kamen mehr als 3000 Besucher auf dieses Fest und über 300! Oldtimer waren aus Österreich und den Nachbarländern „angetuckert.“
Das Fest steht in jedem Jahr unter einem anderen Motto. Bisherige Höhepunkte waren u.a. Holzbearbeitung, Standmotoren, Einachser – Rennen, Heuernte wie Anno dazumal, uam.
Heuer wird es wieder etwas Besonderes geben, nämlich eine Massey-Ferguson – Sonderschau und natürlich auch das 4. Oldtimer – Traktorpulling.
Der erzielte Erlös wird dann einem sozialen Zweck zugeführt, 2016 spendete der Verein dem Netz für Kinder 1000 Euro! Zum Schluss der JHV bedankte sich der Obmann beim bisherigen Schriftführer Alexander für die umfassende Tätigkeit während der letzten zwei Perioden und betonte stolz zu sein, einem solchen aktiven Verein vorstehen zu können.

Familie Plus

Familie Plus

Eine beträchtliche Zahl an Bürger und Bürgerinnen von Bludesch sind am 16.1.2017 der Einladung von Familie Plus zur „Reise in die Zukunft von Bludesch“ gefolgt.

Wir schreiben das Jahr 2040. Wie viele Menschen werden dann in Bludesch leben? Woher kommen sie? Warum wohnen sie hier und vor allem: wie? Was macht unsere Gemeinde für sie lebenswert?

Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wer wie wo und warum in Bludesch wohnt und wohnen wird, nahm Johannes Herburger die Anwesenden mit auf eine Reise. Der Geograph stellte in seiner Präsentation dar wie sich die Bevölkerungs- und Siedlungsentwicklung im 21. Jahrhundert in der Gemeinde Bludesch entwickeln könnte. Im Anschluss an den Vortrag wurden die Besucher gebeten, sich an den Tischen zu unterhalten und die ihnen wichtigen Themen der Zukunft zu notieren. Diese gesammelten Themen benötigt wiederum das Familie Plus Team für seine Arbeit. Die Präsentation von Johannes Herburger finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Bludesch unter www.bludesch.at / Aktuelles u. Berichte.

Karateclub Blumenegg

Karateclub Blumenegg

Savic Sara startet beim Championscup 2017!
Sara Savic vom Karateclub Blumenegg startet heuer erstmals bei Austrian Karate Champions Cup in Hard. Bereits zum 9. mal wird diese int. anerkannte und hoch eingeschätzte Nachwuchsturnier durchgeführt. 26 Nationen und rund 670 Sportler haben für diese Topevent gemeldet. Karate Vorarlberg hat mit dieser Großveranstaltung ein bedeutendes Zeichen in Europa gesetzt. Neben der nahezu perfekten Organisation tollen Atmosphäre wurde auch ein sportliches Highlight geschaffen. Für die meisten Teilnehmer ist dies der letzte Test oder Qualifikation vor der Nachwuchs-EM! Deshalb nutzen viele Nationalteams und Topsportler diese Möglichkeit. Für Savic Sarah ist dies der erste große Auftritt 2017. Nach dem sehr erfolgreichen Jahr 2016 geht es jetzt darum die nächste Stufe in ihrer Karriere zu bezwingen. Alleine in ihrer Klasse, Kumite U16 +54kg, sind 41 Starter aus 10 verschiedenen Nationen und 32 Vereinen am Start. Aber nicht nur Sara ist dabei. Kleinfercher Bernadette ist als Kampfrichter im Einsatz. Purtscher Hannes gehöhrt zum Organisationsteam und ist in der Turnierleitung, Abwaage und Registration tätig und noch weiter 12 Helfer vom Verein unterstützen das ganze in den verschiedensten Bereichen wie Küche, Abwaage usw… Für Sara beginnt der Bewerb am Samstag, den 21.01. um ca. 10:00 Uhr in der Handballhalle Hard. Also wer Lust und Zeit hat und Karate auf ganz hohem Level sehen will und unsere Sara lautstark unterstützen möchte, einfach vorbeikommen, Eintritt frei!
Wir wünschen Sara und dem Veranstalter viel Glück und Erfolg!

21. Blumenegger Neujahrsempfang

21. Blumenegger Neujahrsempfang

Eindrucksvolles Referat zum Thema Europa „Europa in Zeiten radikaler Umbrüche“ war das Thema des 21. Blumenegger Neujahrsempfanges, zu dem am vergangenen Freitag rund 350 Besucher in die Turnhalle der Mittelschule Thüringen gekommen waren. Der Musikverein Thüringen unter Alfons Wurmitzer sorgte dabei für die musikalische Untermalung, Christian Willi vom Restaurant Bluthu und die Feuerwehr Thüringen hatten für Speisen und kühle Getränke gesorgt.
Als Referent konnte Alt-Landeshauptmann Dr. Martin Purtscher mit viel Wissen und Informationen überzeugen. Trotz aller aktuellen Probleme und Schwierigkeiten zeigte sich Purtscher optimistisch: Die Europäische Union habe Friede, Freiheit und Wohlstand gebracht. Die Institutionen der EU und ihre Mitgliedsländer werden nach seiner Überzeugung alles notwendige unternehmen, um dies - im höchsten Interesse aller 500 Millionen Menschen in den 28 Mitgliedsländern - auch in Zukunft zu garantieren. Gefährdet sieht er die EU durch links- und rechtspopulistische Parteien wie die AfD in Deutschland, Geert Wilders in Holland, Marie Le Pen in Frankreich oder die Lega Nord und die Grillo Partei in Italien, welche den Austritt aus der EU als Heilmittel predigen.
Die Bürger aber, so ist Purtscher sicher, werden diesen Populisten keine Mehrheit verschaffen. Glücklicherweise, wie Purtscher betonte - denn ein Austritt aus der EU wäre für Österreich „wirtschaftlicher Selbstmord“.
Gastgeber-Bürgermeister Harald Witwer bedankte sich im Namen seiner Blumenegger Kollegen Dieter Lauermann (Ludesch), Michael Tinkhauser (Bludesch) und Willi Müller (Thüringerberg) beim Referenten für dieses aufmunternde Referat zum Jahresbeginn.
Mit seiner grundsätzlich optimistischen Haltung überzeugte Purtscher die große Gästeschar, die aber auch von der Art des Vortrages begeistert war: Der mittlerweile 88jährige Doyen der heimischen Spitzenpolitik hielt sein Referat ohne „Spickzettel“ in freier Rede und brillierte dabei mit unzähligen Fakten und Insiderwissen. Anerkennung gab es dafür unter anderem vom amtierenden Landeshauptmann Markus Wallner, Nationalratspräsident Karlheinz Kopf, Bundesrat Edgar Mayer, Landtagspräsident Harald Sonderegger, Alt-Landtagsvize Günter Lampert, Bezirkshauptmann Johannes Nöbl und von vielen Bürgermeistern und Altbürgermeistern aus dem ganzen Land.
Spende für „Netz für Kinder“
Im Rahmen des 21. Blumenegger Neujahrsempfanges wurde traditionell auch das „Netz für Kinder“ mit einer Spende bedacht. Die Bürgermeister der Blumenegg-Gemeinden und des Großen Walsertales hatten auch 2016 wieder zur „Weihnacht auf Falkenhorst“ geladen. Der Erlös dieser Veranstaltung, ergänzt durch Spenden des „Clubs der Alten Landmaschinen“ und der Musikformation „KaZit“ ergab einen Betrag von über 7000 Euro, über den sich Obmann Franz Abbrederis vom „Netz für Kinder“ freuen durfte.

Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“

Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“

Aktion Leuchtkäfer

Am Mittwoch, den 11.01.2017 besuchte uns Zana zum Thema „Sichtbarkeit im Straßenverkehr“.
Bei der Aktion „Leuchtkäfer“ brachte sie den Kindern die Wichtigkeit von Leuchtwesten und reflektierender Kleidung näher.
Mit Hilfe von praktischen Übungen, konnten die Kinder die „Sichtbarkeit“ erfahren.
Zum Abschluss erhielten alle einen Leuchtkäfer – das Maskottchen der Aktion.

Kostenlose Beratung - Arbeitnehmerveranlagung

Arbeitnehmerveranlagung – kostenlose Beratung im Gemeindeamt Bludesch durch Mag. (FH) Anja Mayrhofer

Die Gemeinde Bludesch bietet wie bereits in letzten Jahren allen Bludescherinnen und Bludeschern an nachstehenden Terminen eine kostenlose (ca. 20-minütige) Beratung zur Arbeitnehmerveranlagung (ehemals Lohnsteuerausgleich) an:

Donnerstag, 02.03.2017, 15.00 – 17.00 Uhr und
Donnerstag, 09.03.2017, 15.00 – 17.00 Uhr

Wo: Gemeindeamt Bludesch (Sitzungssaal)
Anmeldung beim Bürgerservice (buergerservice@bludesch.at, Tel. 05550/2218) erforderlich!

Mag. (FH) Anja Mayrhofer ist seit 01.01.2012 selbständige Bilanzbuchhalterin im „Pool 50“ in Bludesch. Für Einsteiger in die Welt der Arbeitnehmerveranlagung, aber auch für all jene, die aufgrund kniffliger Fragen Hilfestellung benötigen, lohnt es sich bei unserer Expertin vorbei zu schauen.

Info zu Flug-Drohnen

Flug-Drohnen (auch solche, die in jedem Spielzeuggeschäft zu kaufen sind) sind lt. Luftfahrtbehörde bewilligungspflichtig!

Anforderungen:
Mindestalter: 16 Jahre
Nachweis einer Haftpflichtversicherung lt. LfG
Max. Flughöhe: 150 m
Flug nur über unbebautem und/oder unbesiedeltem Gebiet Bewilligungskosten: ca. 300 Euro

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.drohnenbewilligung.at oder info@drohnenbewilligung.at.

Bewegungskindergarten Am Sunnabühel

Bewegungskindergarten Am Sunnabühel

Weihnachtsfeier

im Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“



Gemeinsam mit unseren Gästen Christine, Jessica, Angelika und unserem Herrn Bürgermeister Michael Tinkhauser, feierten wir am 21.12.16 unsere Weihnachtsfeier.
Bei jeder Kerze, unseres Adventweges, sangen die Kinder Weihnachtslieder und trugen ein Gedicht vor.
Angelika, von der Bücherei, erzählte beim Christbaum ein Bilderbuch.
Nach einer gemeinsamen Jause, spielten die Pädagoginnen das Schattentheater vom Märchen „Sterntaler“.
Wir möchten uns bei Allen recht herzlich bedanken und wünschen:
FROHE WEIHNACHTEN

MOHI - Helfende Hand gesucht

MOHI - Helfende Hand gesucht

Helfende Hand gesucht

Sie suchen eine Aufgabe, bei der Sie selbst entscheiden können, wie und wo Sie arbeiten.
Sie unterstützen gerne Mitmenschen, die im Alltag Hilfe benötigen - bei freier Zeiteinteilung.

Wir vom Mobilen Hilfsdienst Blumenegg suchen immer wieder verlässliche, motivierte und flexible Mitarbeiter,
welche unseren Klienten Zuhause und im Alltag unterstützen.

Interesse:
Dann melden Sie sich beim
Mobilen Hilfsdienst Blumenegg;

Tel. Nr. 0650 / 4368477
mohi.blumenegg@ludesch.at
bei unserem Einsatzleiter Mayr Otto

Ortsfeuerwehr - Friedenslicht

Ortsfeuerwehr - Friedenslicht

Das Friedenslicht in Bludesch

Wie jedes Jahr wurde das Friedenslicht vor wenigen Tagen in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet und nach Österreich gebracht. Das Weiterreichen des Lichtes als Symbol für den Weihnachtsfrieden wird in vielen europäischen Ländern praktiziert und feiert heuer sein 30jähriges Jubiläum. Auch unsere Jugendfeuerwehr beteiligt sich wieder an der symbolträchtigen Initiative und reicht das Licht gerne an die Bewohner unserer Gemeinde weiter.

Das Friedenslicht kann am 24.12.2016 wie gewohnt von 10:00 – 12:00 Uhr im Feuerwehrhaus Bludesch bei der Jugendfeuerwehr abgeholt werden. Die Jugendfeuerwehr wird wieder bewirten und lädt alle Besucher ein, einen Moment gemütlich beim Feuerwehrhaus zu verweilen. Wer sich das Friedenlicht wegen Gebrechlichkeit oder Gehunfähigkeit nach Hause zustellen lassen will, kann sich am 24.12. zwischen 10:00 und 11:30 Uhr unter der Telefonnr. (05550) 3310 im Gerätehaus melden. Wir freuen uns über Ihren Anruf!

Neujahrsempfang 2017

Neujahrsempfang 2017

21. Blumenegger Neujahrsempfang - Impulse zum Jahreswechsel

Es ist inzwischen lieb gewordene Tradition: Die Bürgermeister der Blumenegg-Gemeinden laden am Freitag, 6. Jänner 2017 bereits zum 21. Mal zum gemeinsamen Neujahrsempfang.

Die Organisation hat heuer die Gemeinde Thüringen übernommen: Ab 19.30 Uhr stehen in der Thüringer Mittelschulhalle interessante Gespräche, musikalische Unterhaltung und gemütliches Beisammensein auf dem Programm. Als Neujahrsredner liefert Dr. Martin Purtscher spannende Impulse. In den Jahren 1987 bis 1997 hat er als Landeshauptmann die Entwicklungen in Vorarlberg maßgeblich geprägt. Der ehemalige Generaldirektor von Suchard Österreich gilt zudem über die Landesgrenzen hinaus als ein Verfechter und Vorreiter der Europäischen Union. Unter dem Titel „Europa in Zeiten radikaler Umbrüche!” wird er seine Sicht auf aktuelle Ereignisse darlegen. Die musikalische Gestaltung des Abends hat der Musikverein Thüringen übernommen. Zum Ausklang laden die Blumenegg-Gemeinden zu einem geselligen Umtrunk.

5. Blumenegger Unternehmerfrühstück

5. Blumenegger Unternehmerfrühstück

5. Blumenegger Unternehmerfrühstück

Die gute Zusammenarbeit der Blumenegg-Gemeinden wird in der Bevölkerung positiv registriert. Um den branchenübergreifenden Informations- und Meinungsaustausch zu erleichtern, wurde das nun regelmäßig stattfindende Blumenegger Unternehmerfrühstück ins Leben gerufen. Auf Einladung der Bürgermeister Michael Tinkhauser, Harald Witwer, Dieter Lauermann und Willi Müller war dieses Mal die Fa. Wucher Treffpunkt.
Nach der Begrüßung durch Standortbürgermeister Willi Müller gab Geschäftsführer Gerhard Huber im Konferenzraum einen beeindruckenden Einblick in die rund 40-jährige Firmengeschichte. Die Fa. Wucher Helicopter zählt in Mitteleuropa zu einer der ersten Adressen für anspruchsvolle Einsätze im Hochgebirge. Bis heute stellt der Lastentransport im Gebirge das Kerngeschäft von Wucher Helicopter dar. Spezialgebiete wie das Ausasten von Strom- und Lifttrassen mit der “Fliegenden Säge“ oder Filmaufnahmen mit hochtechnologischen HD-Kamerasystemen unterstreichen die Innovationskraft des Unternehmens. Um eine optimale Auslastung der Maschinen zu erreichen, engagiert sich das innovative Unternehmen verstärkt auf dem touristischen Sektor. Die Firma ist heute auf rund ein Dutzend Hubschrauber und ca. 50 Angestellte angewachsen. Beim Rundgang erhielten die Teilnehmer einen interessanten Einblick in die Technik der Fluggeräte. Das reichhaltige Buffet von der Sennerei Thüringerberg bot anschließend ausreichend Zeit zum gegenseitigen Austausch.

Karateclub Blumenegg

Karateclub Blumenegg

Gold, Silber und Bronze für den Karateclub Blumenegg!
Ein voller Erfolg war der letzte Wettkampf 2016 für den Karateclub Blumenegg. Zum Jahresabschluß ging es zu der offenen ASKÖ-Bundesmeisterschaft nach St. Pölten. Mit dabei die beiden Leistungssportler, Savic Sara und Nigsch Adrian. Beide Sportler starteten sowohl bei der Bundesmeisterschaft wie auch in der offenen Klasse in den Bewerben Kumite. Savic Sara ging es im ersten Bewerb leider nicht ganz so gut. Bei ihrem Auftakt verlor sie, nach einem spannenden 1:1 durch Kampfrichterentscheid. Ihr Kampf in der Trostrunde endete wieder 1:1 aber auch hier entschieden die Kampfrichter für ihre Gegnerin und der Bewerb war somit zu Ende. Besser ging es in der offenen Klasse! Dort kämpfte sie sich mit 2 klaren Siegen bis ins Finale vor. Nach Ende der Kampfzeit stand es 1:1, doch diesmal entschieden sich die Kampfrichter für Sara und sie konnte sich über die Goldmedaille freuen.
Nigsch Adrian kämpfte sich souverän bei der Bundesmeisterschaft bis ins Finale vor, mußte sich dort aber leider knapp geschlagen geben. In der offenen Klasse gewann er seine ersten beiden Kämpfe. Im Kampf um den Einzug ins Finale stand es nach 2 Minuten Unentschieden. Bei der folgen Kampfrichterentscheidung schied er knapp mit 3:2 aus. Konnte sich aber über den 3 Platz und seine 2 Medaille freuen. Betreut wurden die Kämpfer von der ehemaligen Leistungssportlerin, Kaman Lea, die ebenfalls einen sehr guten Job machte. Kampfrichterobmann aus Vorarlberg, Purtscher Hannes, vertrat das Ländle als Schiedsrichter. Der Verein und der Vorstand gratulieren den Teilnehmer zu ihren Erfolgen und Leistungen.
Der Karateclub Blumenegg wünscht allen frohe und besinnliche Weihnachten und einen gute Rutsch ins neue Jahr!
Ergebnisse:
Savic Sara 1. Rang Kumite U16 offene Klasse
Nigsch Adrian 2. Rang Kumite U14 ASKÖ BM
Nigsch Adrian 3. Rang Kumite U14 offene Klasse

Obst- und Gartenbauverein Bludesch

Obst- und Gartenbauverein Bludesch

Nun ist es endlich gelungen ein Team für die Nachfolge des Vorstandes vom Obst- und Gartenbauverein zu gewinnen.
In der außerordentlichen Sitzung am 25.11.2016 wurde Alexandra Sutter einstimmig zur neuen Obfrau vom Obst- und Gartenbauverein gewählt.

Alexandra Sutter kommt aus Hard und wohnt seit August mit ihrem Sohn in Bludesch.
Die Beweggründe sich für den Obst- und Gartenbauverein zu engagieren liegen in ihrer Kindheitserinnerungen und der Garten ist ihr großes Hobby.

In den Vorstand vom Obst- und Gartenbauverein wurden folgende Personen gewählt:
Alexandra Sutter-Obfrau, Doris Hammerer-Kassierin, Karin Feuerstein-Schriftführerin, Inge Gengenbach, Stefanie Hartmann, Sophie Unterfurtner und Hugo Eller-Beiräte.

Gleichzeitig wurden die scheidenden Vorstandsmitglieder Mario Bragagna, Gerhard Bauernfeind und Helmut Hartmann verabschiedet.
Wir bedanken uns bei ihnen recht herzlich für ihr langjährige ehrenamtliche Tätigkeit beim Obst- und Gartenbauverein und wünschen ihnen weiterhin alles Gute.

Nikolaus - Bewegungskindergarten

Nikolaus - Bewegungskindergarten

Der Nikolaus zu Besuch
im Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“



„In der schönen Weihnachtszeit,
hört man es singen weit und breit.
Fröhlich klingt durch jedes Haus,
heute kommt der Nikolaus“



Am. 6.12. besuchte uns der Nikolaus und sein Gehilfe Knecht Ruprecht im Kindergarten.
Die Kinder freuten sich, dass sie den Beiden die Lieder und Gedichte vortragen durften – auch das Märchen „Der Lebkuchenmann“ wurde dargestellt.
Der Nikolaus freute sich und jedes Kind erhielt einen Nikolaussack, mit vielen Leckereien und einem Zopfmännchen.
Einen Dank an Alle, welche uns so einen schönen Vormittag ermöglicht haben

Kindergarten Bludesch - Nikolaus

Kindergarten Bludesch - Nikolaus

Lustig, lustig Tralalalala, heut ist Nikolaus-Abend da!

So sangen die Kinder der KiBeBlu-Kinderbetreuung Bludesch, des Kindergartens-Bludesch und der Schülerbetreuung Kinderclub Hotzenplotz und warteten ganz gespannt mit großen Augen auf den Nikolaus. Bei den Jüngsten von Bludesch klopfte er nur mal kurz an und musste sich schon wieder auf den Weg zu den anderen Kindern machen. Die Kleinsten freuten sich über den großen Nikolaussack, die vielen Klosamännle und einen liebevollen Brief vom Nikolaus. Vor Freude sangen und tanzten sie und aßen dann gemeinsam die Nikolausjause.
Bei frischen, sonnigen und winterlichem Wetter zog es am Nachmittag die Kindergartenkinder und Schüler vom KC Hotzenplotz hinaus in den Wald. Sie machten sich auf die Suche nach dem Nikolaus und folgten der Lichterspur bis in den Wald. Und tatsächlich trafen sie ihn beim Waldsofa. Bei einer adventlichen Atmosphäre brachte nun der Nikolaus den Kindern die Geschichte von den Seeleuten näher. Gemeinsam sangen und musizierten auch sie mit dem Nikolaus und ließen den Nachmittag im Wald bei einer gemütlichen Nikolausjause und Kerzenschein ausklingen. Ein warmer Kinderpunsch vom Lagerfeuer hielt uns alle warm. Der Lichtertanz der Größten im Dunkeln mit ihren selbstgebastelten Laternen beendete stimmungsvoll diesen aufregenden aber wundervollen Tag mit dem Nikolaus. Danke an die Gemeinde für die vielen Klosamännle.

Kindergarten Bludesch

Kindergarten Bludesch

Verkehrserziehung kann nicht früh genug beginnen

Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es von besonderer Wichtigkeit die Kinder auf mögliche Gefahren hinzuweisen. Kinder können nicht einschätzen, wie weit ein Fahrzeug entfernt ist und ob es überhaupt näher kommt. Deshalb üben sie schon im Kindergartenalter bzw. oft schon wenn sie mit dem Laufen beginnen, sich durch die hochgestreckte Hand ganz groß und sichtbar zu machen, damit sie gut von den vorbeifahrenden Fahrzeugen erkannt werden. Dabei spielt eine auffallende leuchtende Kleidung und eine Warnweste eine wichtige Rolle. Unter der sehr guten Anleitung unseres Polizisten Jürgen mit seinem Kollegen gingen unsere Sonnenwichtel, Regenbogenzwergle und Schlaufüchse am Ende des Vormittags schon sicher über die Straße. Sie lernten nach rechts und links zu schauen und erst loszulaufen, wenn alle Autos stehen.

Bundespräsidentenwahl 4.12.2016 Ergebnis

Bundespräsidentenwahl 4.12.2016 Ergebnis

Bundespräsidentenwahl 04.12.2016 – Wiederholung des 2. Wahlganges – Gemeindeergebnis:

Bei der Wiederholung des 2. Wahlganges kamen Ing. Norbert Hofer auf 45,41 % (411 Stimmen) und Dr. Alexander Van der Bellen auf 54,59 % (494 Stimmen).

Ortsteil Bludesch:
Ing. Hofer: 266 Stimmen
Dr. Van der Bellen: 357 Stimmen

Ortsteil Gais:
Ing. Hofer: 145 Stimmen
Dr. Van der Bellen: 137 Stimmen

Die Wahlbeteiligung lag (ohne Berücksichtigung der Wahlkartenwähler) bei 60,85 Prozent.

Bewegungskindergarten am Sunnabühel

Bewegungskindergarten am Sunnabühel

Am Donnerstag, den 1.12. erhielten wir Besuch von Frau Baumann.
Sie hat sich die Zeit genommen und den Kindern ein tolles Bilderbuch vom Nikolaus vorgelesen.
Wir möchten uns recht herzlich bei Ihr bedanken und freuen uns schon auf das nächste Mal.

Bludescher Adventmarkt

Bludescher Adventmarkt

Bludescher Adventmarkt

Am Samstag, 26.11.2016 fand der bereits traditionelle Bludescher Adventmarkt im Kronengarten in Bludesch statt.
Bei idealem Weihnachtsmarkt-Wetter wurden gleich nach Mittag die Markstände von den Marktausstellern aufgebaut.
Pünktlich um 14 Uhr erfolgte dann die Eröffnung des Marktes.
Zahlreiche Besucher bestaunten die vielfältige Auswahl an Produkten, selbst gebackene Kekse, Liköre, Hand- und Bastelarbeiten und vieles anderes.
Die musikalische Umrahmung wurde von verschiedenen kleinen Musikgruppen übernommen.
An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Ausstellern, Ortsvereinen und Ensembles unter der Leitung von Thomas Witwer und Wolfgang Bachmann und den zahlreich erschienen Besuchern herzlich bedanken.

Erstes E-Auto für Bludesch

Erstes E-Auto für Bludesch


Nach Ludesch, Thüringen und Thüringerberg hat nun auch die Gemeinde Bludesch ein eigenes E-Auto. Das umweltschonende Gefährt wurde kürzlich von Bürgermeister Michael Tinkhauser im Autohaus Malin in Empfang genommen. „Wie die anderen Blumenegg-Gemeinden wollen auch wir unseren Beitrag zur E-Mobilität leisten“, kommentiert Tinkhauser den neuen 5-Jahres-Leasingvertrag, der über den Umweltverband vermittelt wurde. Wie in den Nachbargemeinden handelt es sich auch in Bludesch um einen Renault Zoe. Dieser stehen nicht nur den Gemeindemitarbeitern zur Verfügung. „Interessierte können sich gerne bei der Gemeinde melden“, macht der Gemeindechef deutlich, dass das Auto für einen kleinen Unkostenbeitrag allen Bürgern zur Verfügung steht.

Feuerwehrjugend Bludesch

Feuerwehrjugend Bludesch

Bludescher Feuerwehrnachwuchs hat drei neue Gold-Jungs!

Die Nachwuchshelden Lukas Purtscher, Nico Purtscher und Tobias Zimmermann stellten sich der schwierigsten Aufgabe im Bereich der Feuerwehrjugend und legten die Leistungsprüfung in Gold ab.

Bei der Prüfung im Feuerwehrausbildungszentrum in Feldkirch mussten sie an 5 Stationen zahlreiche praktische und theoretische Aufgaben lösen. Unterstützt wurden sie dabei von ihren Kollegen Luka Tutic und Oliver Horer, die bei verschiedenen Aufgaben assistierten.

Besonders stolz zeigten sich natürlich die Jugendbetreuer unter der Führung von Johannes Dietrich, die gemeinsam mit der gesamten Feuerwehr herzlich gratulieren.

Kindergarten Bludesch

Kindergarten Bludesch

1. Eltern-Treff im Kindergarten Bludesch

Am Mittwoch, den 23.11.2016 fand im Kindergarten Bludesch, neben den obligatorischen Elternabenden, der 1. Eltern-Treff statt. Es trafen sich alle Eltern gemeinsam zum Thema „Was ist Sprache“. Dieses Thema begleitet auch unser diesjähriges Kindergartenjahr und wird durch eine Fortbildung, an der alle pädagogischen Einrichtungen von Bludesch teilnehmen, gestützt. An diesem Abend konnten sich die Eltern bei verschiedensten Mundmotorik-Spielen und -übungen ausprobieren. Die Mundmotorik ist ein wichtiger Bestandteil beim Erlernen der Sprache, schon wenn man bedenkt, dass beim Sprechen bis zu 100 Muskeln und mehrere Organe beteiligt sind. In lockerer Atmosphäre kamen sich so die Eltern aus allen 3 Gruppen näher und lernten sich kennen. Natürlich kamen auch unsere Lachmuskeln nicht zu kurz. Im Anschluss saß man dann noch bei süßen und pikanten Leckereien beisammen und tauschte seine Erfahrungen aus. Das eine oder andere Spiel findet bestimmt noch zu einem Kindergeburtstag seinen Einsatz und wir alle merkten kaum, dass wir so unsere Sprechmuskulatur trainierten.

80. Geburtstag von Kurt Bertolini

80. Geburtstag von Kurt Bertolini

Alles Gute zum 80. Geburtstag wünscht die Gemeinde Bludesch.

OGV Bludesch - Tag des Apfels

OGV Bludesch - Tag des Apfels

Obst- und Gartenbauverein Bludesch

Tag des Apfels

Anlässlich des Tag des Apfels am 11.11.2016 haben die Vorstandsmitglieder vom Obst- und Gartenbauverein in allen Kinderbetreuungseinrichtungen, Kindergärten und der Volksschule Bludesch – 80 kg Äpfel verteilt. Mit dieser Aktion ist es dem Obst- und Gartenbauverein ein Anliegen, den Kindern bewusst zu machen, wie gesund und schmackhaft Obst zur Jause sein kann. Den Kindern haben die Äpfel so gut geschmeckt, dass in der großen Pause in 10 Minuten 20 kg Äpfel verspeist wurden.

Martinsfeier Bewegungskindergarten am Sunnabühel

Martinsfeier Bewegungskindergarten am Sunnabühel

Martinsfeier

Im Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“



Am 10.11. feierten wir bei uns im Kindergarten das Martinsfest.
Nach einer Jause und einem warmen Punsch, sangen die Kinder ihre Martinslieder und machten eine Klanggeschichte über die Mantelteilung.
Mit einem Laternenumzug, ließen wir den Abend ausklingen.

Tag d. Apfels Bewegungskindergarten am Sunnabühel

Tag d. Apfels Bewegungskindergarten am Sunnabühel

Tag des Apfels

Im Bewegungskindergarten „Am Sunnabühel“


Anlässlich zum „Tag des Apfels“, erhielten wir vom Obst- & Gartenbauverein Bludesch, eine Kiste Äpfel.
Nach einem musikalischen Beitrag, erhielten die Kinder einen Apfel, den sie genüsslich verspeisten.
Einen Dank an die Obfrau des Obst- & Gartenbauvereins Bludesch, Bürgermeister Michael Tinkhauser und Doris Hammerer.

Kindergarten Bludesch - Martinstag

Kindergarten Bludesch - Martinstag

Martinstag ist heut….

Mit diesem und anderen Liedern und Gedichten begrüßten die Kinder und Kindergärtnerinnen ihre Gäste im Freigelände vom Kindergarten Bludesch. Trotz des regnerischen Wetters ließen es sich die Kinder und Pädagoginnen nicht nehmen, dass Martinsfest im Freien zu feiern. Es sind sehr viele Gäste gekommen, nicht nur Eltern und Großeltern, manchmal auch Tante und Onkel. Auch der Bürgermeister Herrn Michael Tinkhauser schaute den fröhlichen Kindern zu. Vorher probten die Kinder gemeinsam ihr kleines Theaterstück vom Martinstag und freuten sich nun umso mehr, es vor den Gästen aufzuführen. Da das Martinsfest ein Fest des Teilens ist, danken wir allen Eltern welche unser Martins-Buffet mit verschiedensten Köstlichkeiten bereicherten. Auch die Spenden, welche bei uns eingegangen sind kommen wie jedes Jahr einem guten Zweck außerhalb der Einrichtung zu Gute. Nach dem Programm machten sich noch alle zu einem kleinen Martinsumzug auf den Weg. So leuchteten nicht nur die Kinderaugen, sondern auch die vielen tollen selbstgebastelten Laternen.

Bauarbeiten an der Lutz gestartet

Bauarbeiten an der Lutz gestartet

Nachdem die Rodungsarbeiten wie geplant durchgeführt und abgeschlossen werden konnten, haben nun die Bauarbeiten des Projektes „Revitalisierung und Hochwasserschutz an der Lutz“ begonnen.

Mit den im Projekt vorgesehenen Maßnahmen werden die ökologischen Verhältnisse wesentlich verbessert und der Hochwasserschutz sichergestellt. Durch die naturnahe Ufer- und Sohlgestaltung, die Beseitigung der betonierten Uferbefestigung und die Abflachung der Böschungen wird die Gewässerökologie der Lutz wesentlich verbessert. Zudem verbessern die durchgehenden Uferwege die Möglichkeiten für die Erholungsnutzung durch die Bevölkerung. Die Baumaßnahmen sollen im Frühjahr 2017 abgeschlossen sein.

Krankenpflegeverein Bludesch

Krankenpflegeverein Bludesch

Am 22.10. feierte die St. Jakob Apotheke ihr 10-jähriges Jubiläum. Durch freiwillige Spenden für die hervorragende Bewirtung und den Erlös für den Verkauf des Handbalsams, konnte dem Krankenpflegeverein Bludesch ein stattlicher Betrag überreicht werden. Wir danken Herrn Mag. Karlheinz Worsch recht herzlich für die Spende und wünschen ihm und seinem Team alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Verlosung Fahrradwettbewerb - Martinimarkt Ludesch

Verlosung Fahrradwettbewerb - Martinimarkt Ludesch

Martinimarkt Ludesch am 12.11.2016 mit Verlosung des Fahrradwettbewerbs 2016

Ein abwechslungsreiches Programm erwartet die Besucher beim 9. Martinimarkt am 12.11.2016 ab 11 Uhr im Gemeindezentrum Ludesch, welcher vom Gesundheits- und Krankenpflegeverein Ludesch veranstaltet wird. An 18 Marktständen werden neben kulinarischen Köstlichkeiten auch tolle Produkte aus der Region angeboten. Zusätzlich können sich die Besucher beim Schibasar auf die kommende Wintersaison mit einer Schiausrüstung eindecken. Im Zuge des Martinimarktes findet auch die Verlosung des diesjährigen Fahrradwettbewerbes der Gemeinden Bludesch, Thüringen und Ludesch statt. Alle Teilnehmer des Fahrradwettbewerbes können sich bis kurz vor 13:30 Uhr beim e5 Stand zur Verlosung anmelden. Die Ziehung der Gewinner und Übergabe der Preise findet anschließend unter allen anwesenden Teilnehmern statt. Der Gesundheits- und Krankenpflegeverein Ludesch mit seinem Team freut sich über euer Kommen.

Bürgermusikverein Bludesch

Bürgermusikverein Bludesch


Vergangenen Samstag durften wir unserem Altbürgermeister Josef Wehinger zu seinem 94. Geburtstag aufspielen. Josef freut sich nach wie vor sehr, dass wir kommen – genauso freuen wir uns, bei ihm spielen zu dürfen. Wie jedes Jahr war wieder seine ganze Familie und einige Freunde versammelt. Seine Urenkelkinder waren ganz aus dem Häuschen und tanzten zu unseren Märschen. Für die hervorragende Bewirtung danken wir Josef und seiner Familie sehr herzlich.
Vorschau: Am Sonntag, den 6. November 2016 gestalten wir den Gottesdienst um 8.30 Uhr zu Ehren der Gefallenen beider Weltkriege.

Euer Bürgermusikverein Bludesch

Flohmarkt Bludesch

Flohmarkt Bludesch

Großes Freude über mehr Platz

Elf Frauen aus Bludesch-Gais engagieren sich ehrenamtlich im Flohmarktteam des Krankenpflegevereins Bludesch. Jeden Samstag von 9 bis 11.30 Uhr sind die Flohmarkträumlichkeiten in der Hauptstraße 15 geöffnet
Aufgrund des großen Warenangebots, das von Haushaltsartikeln und Kleidung über Bücher und Dekoartikel bis hin zu Raritäten reicht, war man an die räumlichen Grenzen gestoßen. Glücklicherweise konnte nun ein zusätzlichen Raum in Beschlag genommen werden.
Da das Flohmarktteam ehrenamtlich tätig ist und die Räumlichkeiten von der Gemeinde zur Verfügung gestellt werden, kommt der gesamte Erlös dem Krankenpflegeverein zugute. Übrigens: Gut erhaltene Waren werden zu den Öffnungszeiten gerne entgegengenommen.

BU: Das Bludescher Flohmarktteam freut sich über den zusätzlichen Raum.

Sicherheitsstammtisch mit neuem Kommandanten

Sicherheitsstammtisch mit neuem Kommandanten

Sicherheitsstammtisch mit neuem Kommandanten

Kürzlich ging wieder der regelmäßig stattfindende Blumenegger Sicherheitsstammtisch über die Bühne. Der neue Kommandant, Johannes Berchtel, und sein Team der PI Thüringen tauschen sich dabei mit den Bürgermeistern Harald Witwer, Dieter Lauermann, Michael Tinkhauser, Willi Müller und Hermann Manahl über die aktuellen Themen aus. Dabei zeigte sich einmal mehr, dass der gegenseitige Austausch zwischen Gemeinden und Exekutive im Interesse aller ist.

Dämmerungszeit ist Einbruchszeit.

Dämmerungszeit ist Einbruchszeit.

Dämmerungszeit ist Einbruchszeit.

Einbrecher nützen während der Dämmerungszeit das Zeitfenster vom Eintritt der Dunkelheit bis zur Rückkehr der Bewohner von der Arbeitsstätte. Neben der Verstärkung der Streifen- und Überwachungsmaßnahmen durch die Polizei, vorrangig in Siedlungsgebieten und im Bereich der Hauptzufahrtsstraßen, ergeht auch die Einladung an die Bevölkerung zur Mitwirkung und Eigenvorsorge:

- Einbrecher wollen bei ihrer Arbeit ungesehen bleiben. Sorgen sie deshalb für Beleuchtung ihres Objektes. Nutzen sie dafür Bewegungsmelder und Zeitschaltuhren.

- Lassen sie Einbrecher nicht durch einen vollen Briefkasten am späten Nachmittag auf Tagesabwesenheit schließen.

- Verriegeln sie bei Abwesenheit sämtliche Fenster und Türen, gekippte Fenster sind leicht zu überwinden!

- Nützen sie die Vorteile aktiver Nachbarschaftshilfe. Achten sie auf verdächtige Vorgänge auch in ihrer Nachbarschaft.

- Melden sie verdächtige Wahrnehmungen s o f o r t der Polizei.

- Notieren sie dabei nach Möglichkeit Autokennzeichen sowie Personen- und Fahrzeug-merkmale. Fertigen sie eventuell Fotos mit ihrem Handy an.

Für weitere und detaillierte Informationen steht ihnen die Polizeiinspektion Thüringen gerne zur Verfügung.

Hochzeit - Bgm. Michael Tinkhauser

Hochzeit - Bgm. Michael Tinkhauser

Bürgermeister Michael Tinkhauser hat geheiratet - Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren unserem Gemeindeoberhaupt und seiner Monika recht herzlich zu Ihrer Hochzeit! Am Samstag, den 01. Oktober 2016 fand im schönen Südtirol die standesamtliche und kirchliche Trauung statt. Wir gratulieren Michael & Monika recht herzlich und wünschen ihnen alles Gute für ihre gemeinsame Zukunft.

Herbstzeit  Bewegungskindergarten Am Sunnabühel

Herbstzeit Bewegungskindergarten Am Sunnabühel

Herbstzeit im Bewegungskindergarten Am Sunnabühel

Am 14. Oktober feierten wir im Kindergarten das Erntedankfest.
Die Kinder brachten Körbe mit Obst und Gemüse mit.
Gemeinsam mit dem Pfarrer haben wir einen Dank ausgesprochen, dass wir so viel zu essen haben.
Bei der anschließenden Jause gab es Brote mit der selbstgemachten Erdbeermarmelade und Apfelsaft aus der Mosterei Schnetzer, welche wir am Mittwoch zuvor besucht haben.
Wir möchten uns recht herzlich beim Herrn Pfarrer und Herrn Schnetzer bedanken – es waren zwei schöne Tage für die Kinder.


Dartclub Bludesch

Dartclub Bludesch

5. Grand Prix Einzelturnier
der Dartliga Oberland



Am 23. und 24. September 2016 fand im Foyer der Krone Bludesch
das 5. Grand Prix Einzelturnier der Dartliga Oberland statt.
Veranstalter war der DC Grafen 1723 aus Bludesch.
Nach zwei spannenden Spieltagen konnte sich im Finale Zoran Stejpanovic, DC Non Name vor Michael Lampert, DC Habidere 1 und Bernhard Auzinger, DC Grafen 1723, durchsetzen.
In der Gesamtwertung übernahm nun Michael Lampert vor Peter Simon, DC Meran, Michael Frick, DC HSV und Zoran Stejpanovic die Führung. Die ersten Vier sind nur um 58 Punkte getrennt, was ein spannendes Finale beim 6. und letzten Grand Prix Turnier verspricht.
Beim Highscore Bewerb schlug das Team der DC Grafen 1723 zu, holte sich mit Bernhard und Anita Auzinger die Ränge eins und zwei. Rang drei ging an Michael Lampert.

Der DC Grafen 1723 bedankt sich bei allen Teilnehmern, bei der Gemeinde Bludesch für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten und Unterstützung dieser Veranstaltung. Ebenso möchten wir uns bei unserem Wirteteam vom Cafe-Restaurant Graf Anton, für die stets sehr gute Bewirtung, recht herzlich bedanken.

Weiterhin „Good Darts“, das Team der DC Grafen 1723.

Lutzverband

Lutzverband

Mehr Natur, mehr Sicherheit und mehr Naherholung - Nächste Bauetappe an der Lutz startet!

Die erste Etappe des Projektes Revitalisierung und Hochwasserschutz an der Lutz im Gemeindegebiet Thüringen und Ludesch wurde im Frühjahr 2016 abgeschlossen. Die neue Lutz hat mehr Platz bekommen. Damit wurden der Hochwasserschutz und der Gewässerlebensraum verbessert. Zudem wurde die Durchgängigkeit für Fische hergestellt und ein durchgehender Uferweg errichtet.

Nun startet die nächste und letzte Bauetappe des Projektes. Sie soll im Frühjahr 2017 abgeschlossen sein. Die Investitionssumme für diese zweite Bauetappe betragen rund € 2,0 Mio. Auf Wunsch einer Bürgergruppe wurde zuletzt das Projekt auch mit Prof. Habersack von der Universität für Bodenkultur in Wien erörtert. Er hat bestätigt, dass das Projekt den Grundsätzen des modernen Wasserbaus entspricht.

Mit den im Projekt vorgesehenen Maßnahmen werden die ökologischen Verhältnisse wesentlich verbessert und der Hochwasserschutz sichergestellt. Durch die naturnahe Ufer- und Sohlgestaltung, die Beseitigung der betonierten Uferbefestigung und die Abflachung der Böschungen wird die Gewässerökologie der Lutz wesentlich verbessert. Durch die Beseitigung der vorhandenen massiven Absturzbauwerke wird die Fischdurchgängigkeit wieder hergestellt. Die Verbreiterung des Gerinnes bringt eine Reduzierung der Hochwasserspiegel und sichert so nachhaltig den Hochwasserschutz für die Industrie- und Wohngebiete. Die durchgehenden Uferwege verbessern die Möglichkeiten für die Erholungsnutzung durch die Bevölkerung.

Umfangreiche Prüfung der Alternativen
Vor Baubeginn wurden von einer Bürgerinitiative Optimierungsvorschläge und Alternativen eingebracht. Die Machbarkeit der Umsetzung der Alternativen für die zweite Bauetappe wurde von den Sachverständigen des Landes geprüft. Der Bericht wurde im Juli 2016 präsentiert. Zuletzt wurde auf Wunsch der Bürgergruppe auch mit Prof Helmut Habersack von der Universität für Bodenkultur das Projekt sowie die weitere Entwicklung der Lutz erörtert. Habersack hat bestätigt, dass das Projekt den Grundsätzen des modernen Wasserbaus entspricht und damit der Hochwasserschutz und die ökologischen Verhältnisse verbessert werden. In einem nächsten Schritt wird das Restwasser an der Lutz angepasst und das Geschiebemanagement optimiert werden.

Umsetzung der zweiten Bauetappe im Winter 2016/2017
Die zweite Bauetappe wird nun von Oktober 2016 bis Mai 2017 umgesetzt. Dafür sind umfangreiche Rodungsarbeiten erforderlich. Diese stellen vorübergehend einen großen Eingriff in das Landschaftsbild dar. „Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis für diese vorübergehend massiven Eingriffe. Der bereits umgebaute Abschnitt zeigt aber, dass sehr rasch ein neuer Naherholungsraum für unsere Bevölkerung entsteht,“ erläutert Franz Haid als Obmann des Wasserverbandes.

Bewegungskindergarten

Bewegungskindergarten

Wir waren dabei



Am 8. Oktober fand in Bregenz der alljährliche Fröschlemarathon statt.

Gemeinsam mit unseren „Schülern“ nahmen wir am 400m Lauf teil.
Am Ende des Laufes erhielt jedes Kind eine Medaille, eine Urkunde und einen Turnbeutel mit kleinen Presenten. Es war für uns alle ein großes Abenteuer.

KINDER – IHR WARD SPITZE!


JKA Walgau - Jugendraum Bludesch

JKA Walgau - Jugendraum Bludesch

Jugendraum Bludesch

Um der Jugend einen weiteren (Frei)raum zu bieten, wurde das alte Tennishüsle am 16. September 2016 wieder neu eröffnet.
Rund zwanzig Mädchen und Jungen aus der Gemeinde waren bei dieser Eröffnungsveranstaltung interessiert dabei. Gemeinsam mit der JKAW und den ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen Manuela und Klaus Pfister wurden Ideen und Vorstellungen für den Offenen
Betrieb des Jugendhauses gesammelt. Bereits in der Woche darauf wurde eifrig organisiert, geputzt und eingerichtet. Der Jugendraum Bludesch hat seine Türen derzeit jeden Freitag, von
18:00 bis 21:00 Uhr geöffnet.

www.jka-walgau.at

Facebook: JKA Walgau

0664 2326126

Aufruf zum Lotsendienst

Aufruf zum Lotsendienst

Zur Schulwegsicherung für unsere Volksschulkinder möchten wir in Bludesch und Gais wieder einen Lotsendienst einrichten.

Zeitraum: Montag bis Freitag (nur Schultage) von 7.00 bis 7.20 in Gais und 7.15 bis 7.30 Uhr in Bludesch

Wer sich vorstellen kann, diesen Dienst zu übernehmen, soll sich bitte in der Direktion der Volksschule (05550/3655) melden. Es ist auch möglich, den Dienst auf mehrere Personen aufzuteilen.

Neue Briefmarke im Bludescher Design

Neue Briefmarke im Bludescher Design

Neue Briefmarke im Bludescher Design

Über 1000 Kindergartengruppen aus ganz Österreich beteiligten sich an dem von der Post AG durchgeführten Gewinnspiel. Dabei Der Kindergarten Bludesch beteiligte sich als einer von über 1000 Kindergärten
an dem von der Post AG landesweiten durchgeführten Gewinnspiel. Dabei gestalteten die Sonnenwichtel unter Gruppenleiterin Emmi Hartmann kreative Marken im A3-Format rund um das Thema Post. Das Werk von ZeynepSu Mermer fand bei der Jury großen Gefallen und bescherte den Bludescher Kindergärtlern den Bundesländersieg.
Zur landesweiten Preisverleihung waren Bürgermeister Michael Tinkhauser und Kindergartenleiterin Anja-Susann Dietze kürzlich nach Wien eingeladen. Zwar ging der Gesamtsieg nicht an den Bludescher Kindergarten, dennoch konnte man sich über Gutscheine von der Post und nicht zuletzt über die druckfrische eigene Marke freuen. 300 Stück davon sind demnächst auf dem Gemeindeamt erhältlich.

BU: Die neue druckfrische Briefmarke, die von der Bludescherin ZeynepSu Mermer gestaltet wurde.